Howto: Tipps für die Installation des WHS

Antworten
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 9424
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Howto: Tipps für die Installation des WHS

Beitrag von Martin » 29. Dez 2007, 10:21

Es gibt bei der Installation des WHS ein paar Stolpersteine. Unter Beachtung der nachfolgenden Schritte sollte eine saubere Installation gelingen.
  1. Prüfen ob Mainboard ein aktuelles Bios hat und dieses ggf. aktualisieren
  2. Falls mit SATA-Platten gearbeitet wird, überlegen ob diese im Native-Mode, im AHCI-Mode oder als RAID betrieben werden sollen. Für die beiden letzten Varianten werden zwingend die Treiber auf einem USB-Stick benötigt. Falls IDE-Platten als RAID laufen gilt das Gleiche.
  3. Auch wenn später mehr Platten dran sollen, nur mit einer beginnen und diese als Systemplatte kennzeichnen. Diese als Master bzw. auf SATA-Port 1 betreiben
  4. Das Installationsmedium von DVD booten. Dazu ggf. die Bootreihenfolge im Bios umstellen oder über das Bios-Bootmenü auswählen
  5. Bei der Installation keinen (!) Product Key eingeben. Dies wird später nachgeholt.
  6. Während der gesamten Installation die DVD im Laufwerk lassen!
  7. Nach Abschluss der WHS-Installation die Mainboardtreiber und ggf. den Netzwerkkartentreiber einspielen. Für nVidia oder AMD-Chipsätze den aktuellen Treiber herunterladen und einspielen.
  8. Windows-Update ausführen und alle Sicherheitsupdates und WHS-Updates installieren. Dies ggf. solange wiederholen bis keine Updates mehr angeboten werden
  9. Falls nach der Installation von .NET-Framework 3.0 die WHS-Konsole Probleme macht, die .NET-Framework 2.0 Installation über Systemsteuerung->Software reparieren
  10. Jetzt ggf. die weiteren Platten anschliessen und dem Pool über die WHS-Konsole hinzufügen
  11. Für spätere Notfälle empfiehlt sich die Installation der Wiederherstellungskonsole. Dazu die WHS-Installations-DVD einlegen, eine Kommandozeile öffnen (Start->Ausführen cmd), in das Verzeichnis X:\SVR_2003\i386 wechseln und dort winnt32 /cmdcons ausführen
  12. Im letzten Schritt den WHS-Connector auf den Clients installieren. Siehe eigenes Howto viewtopic.php?f=27&t=1132.
  13. Wenn nach ausgiebigen Tests alles läuft, muss der WHS noch aktiviert werden. Dazu wird erst in diesem Schritt der Product Key eingegeben.
Falls es Probleme gibt:
  1. Es gibt Berichte mehrerer Anwender, dass das DVD-Laufwerk als kritische Komponente betrachtet werden kann und eine Installation stört bzw. unmöglich macht. In diesen Fällen hat immer der Wechsel des Laufwerks geholfen.
  2. In einem anderen Fall wird berichtet, dass die Installation mit neuen Datenträgern durchgeführt werden konnte. Eventuell sollte deshalb bei unerklärlichen Fehlern der Datenträger reklamiert werden.
  3. Bei einem Anwender lies sich die Installation erst durchführen, nachdem die Systemplatte auf Master konfiguriert wurde (anstelle Cable-Select).
  4. Grundsätzliche Hardware-Fehler wie schlechtes Memory, falsches Timing, falsche Spannung für Memory oder CPU sollten ggf. vorab geklärt werden. Für den Memorytest empfiehlt sich http://www.memtest.org.
Wenn sich die Probleme nicht lösen lassen und ihr keine Hinweise über die Forumsuche findet, dann postet bitte neben der genauen Angabe zur verbauten Hardware eine genaue Fehlerbeschreibung, wenn möglich mit Screenshot. Dazu am einfachsten per ALT+Druck das aktive Fenster speichern, dann aus der Zwischenablage z.B. in Paint einfügen und als JPG speichern (der Upload im Forum ist auf 2MB pro Datei beschränkt).

Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

Antworten