Festplatte defekt, was nun?

Hier bekommen neue Server-Administratoren ihre Fragen rund um den Einstieg mit Windows-Home-Server beantwortet.
Antworten
nudels1
Foren-Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 8. Nov 2012, 06:18

Festplatte defekt, was nun?

Beitrag von nudels1 » 8. Nov 2012, 06:30

Hallo Leute,

ich habe seit einiger Zeit den HP Data Vault x510 im Einsatzt.
Es traten in letzter Zeit vermehrt Probleme auf und somit habe ich den HomeServer neu gestartet.
Danach konnte ich keine Verbindung mehr zu dem Server aufbauen. Darauf hin habe ich die Festplatte im Slot2 ausgebaut (habe nur 2 Festpallten Slot1 & Slot2). Daraufhin konnte ich wieder eine Verbindung aufbauen. Sobalt ich die 2te Festplatte wieder in irgendein Slot stecke bekomme ich keine Verbindung.
Daher gehe ich davon, dass diese defekt ist, oder?
Jetzt komme ich aber zu meinem eigentlichen Problem. Ich sehe zwar nun alle Dateien auf dem Server habe aber keinen Zugriff mehr darauf. Wenn ich eine einfache txt-Datei öffnen möchte kommt der Fehler "Das Gerät ist nicht angeschlossen". Office -Dateien funktionieren auch nicht mehr.
Ach ja und wenn ich auf die Serverkonsole gehe und dann auf Serverspeicher berechnet er seit gestern Abend die Größe und bei den freigegebenen Ordner steht "Fehler (Integrität überprüfen)"

Was kann ich tun? Bin echt ratlos

Viele Grüße
Nudels

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1202
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Festplatte defekt, was nun?

Beitrag von JoachimL » 8. Nov 2012, 07:13

nudels1 hat geschrieben:Was kann ich tun? Bin echt ratlos
Hast Du ein Backup Deiner Daten?
Was passiert wenn Du die Festplatte an einen anderen PC anschließt?
Bist Du sicher dass Du einen WHS 2011 hast oder einen v1?
Gruß Joachim
WHS r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, inzwischen alle unter Hyper-V-2019. Darauf viele virtuelle Maschinen, darunter Windows 10 Pro, Ubuntu 18.04 LTS (teilweise mit Docker), und auch mal andere. Ein T20 läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System - alle - mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich. Zum Sichern dient das von mir entwickelte Lindenberg Software Backup.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

nudels1
Foren-Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 8. Nov 2012, 06:18

Re: Festplatte defekt, was nun?

Beitrag von nudels1 » 8. Nov 2012, 07:31

JoachimL hat geschrieben:Hast Du ein Backup Deiner Daten?
Leider nein, da ich gedacht habe wenn eine Platte ausfällt sind die Daten trotzdem noch vorhanden ...
JoachimL hat geschrieben:Was passiert wenn Du die Festplatte an einen anderen PC anschließt?
Mein Win7 PC überprüft gerade die Platte und behebt Fehler danch mal schauen ...
JoachimL hat geschrieben:Bist Du sicher dass Du einen WHS 2011 hast oder einen v1?
Oh hm woran erkenne ich das?
Unter Einstellungen -> Ressourcen steht Windows Home Server mit Power Pack 3

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9936
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Festplatte defekt, was nun?

Beitrag von larry » 8. Nov 2012, 08:11

Dann verschieben wir das ganz mal zu WHS V1.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1202
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Festplatte defekt, was nun?

Beitrag von JoachimL » 8. Nov 2012, 08:19

nudels1 hat geschrieben:
JoachimL hat geschrieben:Hast Du ein Backup Deiner Daten?
Leider nein, da ich gedacht habe wenn eine Platte ausfällt sind die Daten trotzdem noch vorhanden ...
Auf einem V1 und wenn Duplizierung angeschaltet war, dann mit großer Wahrscheinlichkeit ja. Trotzdem sollte man immer auch ein Backup haben, denn Duplizierung hilft nicht gegen Totalschaden und auch nicht gegen Bedienfehler wie Löschen einer Datei.
Gruß Joachim
WHS r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, inzwischen alle unter Hyper-V-2019. Darauf viele virtuelle Maschinen, darunter Windows 10 Pro, Ubuntu 18.04 LTS (teilweise mit Docker), und auch mal andere. Ein T20 läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System - alle - mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich. Zum Sichern dient das von mir entwickelte Lindenberg Software Backup.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

nudels1
Foren-Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 8. Nov 2012, 06:18

Re: Festplatte defekt, was nun?

Beitrag von nudels1 » 8. Nov 2012, 08:29

JoachimL hat geschrieben:Auf einem V1 und wenn Duplizierung angeschaltet war, dann mit großer Wahrscheinlichkeit ja
Duplizierung war/ist eingeschaltet. Daher verstehe ich nicht warum ich nicht auf die Dateien zugreifen kann, obwohl ich ja alle sehe samt Größe usw.

Was passiert denn wenn ich einfach eine andere Platte in den Slot2 stecke. Kann ich dann wieder auf die Daten zugreifen?
ps. die Überprüfung der alten Platte läuft noch immer ...

Gruß
Nudels

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21215
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Festplatte defekt, was nun?

Beitrag von Nobby1805 » 8. Nov 2012, 13:34

nudels1 hat geschrieben:Duplizierung war/ist eingeschaltet. Daher verstehe ich nicht warum ich nicht auf die Dateien zugreifen kann, obwohl ich ja alle sehe samt Größe usw.
das habe ich jetzt schon zig-mal erläutert ... wenn der 1. Pointer im Tombstone auf die defekte Platte zeigt dann hat leider MS die automatische "Umschaltung" auf das Duplikat nicht richtig realisiert
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron N4100, 4 GB, 128 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21215
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Festplatte defekt, was nun?

Beitrag von Nobby1805 » 8. Nov 2012, 15:51

nudels1 hat geschrieben:Was passiert denn wenn ich einfach eine andere Platte in den Slot2 stecke. Kann ich dann wieder auf die Daten zugreifen?
Da bin ich mir jetzt nicht ganz sicher ...

Normalerweise baut man die defekte Platte aus und entfernt diese danach mit der Konsole aus dem Serverspeicher ... dadurch werden die Tombstones korrigiert und falls möglich auch die Duplizierung wieder hergestellt.

Wenn du jetzt an die Stelle der defekten Platte eine neue einbaust, diese in den Pool nimmst und danach erst die defekte aus dem Pool entfernst dann bin ich mir nicht sicher, ob dieses akzeptiert wird. Wenn der WHS es akzeptiert halt ich es für sehr Unwahrscheinlich, dass dann danach noch Probelme mit der Folge eines Datenverlustes auftreten.

Achtung: alle diese Aktionen können recht lange dauern ... wenn man dann hektisch eine weitere Aktion startet bevor die Laufende abgeschlossen ist kann es zu diversen Problemen kommen
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron N4100, 4 GB, 128 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Antworten