USB-Stick für WHS1 Client Restore

Hier kann gesichert und wiederhergestellt werden.
Antworten
Riewekooche
Foren-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 24. Okt 2009, 10:05

USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von Riewekooche » 3. Dez 2019, 08:57

Mit der Suchfunktion habe ich leider nicht das passende gefunden...

Klassisch macht man ja das Client-Restore mit CD und Treibern auf USB-Stick.

Wie aber erstelle ich einen USB-Stick, auf dem die CD-Daten und die Treiber sind und der dann auch noch bootet?

(Ich hatte so einen Stick, weiss aber nicht mehr, wie ich den eingerichtet habe und nun ist er hin..)

Gruß

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21103
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von Nobby1805 » 3. Dez 2019, 16:24

Ich habe das für moderne Mainboards inzwischen aufgegeben ... ich hänge die wiederherzustellende Platte an einen anderen Rechner und verwenden dann den ClientRestoreWizard.exe
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Riewekooche
Foren-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 24. Okt 2009, 10:05

Re: USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von Riewekooche » 3. Dez 2019, 18:05

Also, wenn ich dich recht verstehe:
Du hängst die Platte (vom wiederherzustellenden PC) zusätzlich an einen Zweit-PC - mit Sata (ist bei Notebooks etwas blöd - dann mit USB)
Dann startest du ClientRestoreWizard.exe auf dem Zweit-PC und wählst "ausgewählte Volumes wiederherstellen - oder so ähnlich.
Das wars?

Dabei riskiert man nicht die Platte des Zweit-PC zu zerschiessen?

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21103
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von Nobby1805 » 3. Dez 2019, 21:46

Riewekooche hat geschrieben:
3. Dez 2019, 18:05
Also, wenn ich dich recht verstehe:
Du hängst die Platte (vom wiederherzustellenden PC) zusätzlich an einen Zweit-PC - mit Sata (ist bei Notebooks etwas blöd - dann mit USB)
USB3 oder besser ;)
Dann startest du ClientRestoreWizard.exe auf dem Zweit-PC und wählst "ausgewählte Volumes wiederherstellen - oder so ähnlich.
du wählst genau aus welche gesicherten Volumes wohin wiederhergestellt werden sollen
Das wars?
yep

Dabei riskiert man nicht die Platte des Zweit-PC zu zerschiessen?
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Riewekooche
Foren-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 24. Okt 2009, 10:05

Re: USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von Riewekooche » 8. Dez 2019, 07:40

Da mein Laptop noch uralt-lavendel ist und keine USB3 Anschlüsse hat, habe ich weiter nach der USB-Boot-Variante gesucht.
Mit dem richtigen Tool, geht es leicht:

Isotousb.exe (Freeware) downloaden

Auspacken und installieren, dann starten
Pfad zum Iso-Image der Client-Restore_CD ("RestoreCD_dual.iso") im Filebrowser anklicken
USB-Stick auswählen (ich denke 1BGB reichen sicher)- Achtung, nicht dass das falsche Laufwerk später formatiert wird!
Fat32, ggfs Volume-Label
"Bootable" anklicken
"Burn"

Danach noch die Treiber für den betreffenden Client (oderalle Clients) auf den Stick packen
Fertig ist der Boot-Stick für den Client-Restore.

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von larry » 9. Dez 2019, 19:07

Die Variante mit dem USB-Stick funkioniert aber nur auf Systemen, welche noch einen USB 2 Anschluss haben.
Bei aktuellen Systemen mit USB 3 oder höher kannst du nicht booten, da hier die passenden USB-Treiber fehlen.
Bei Nobbys Variante spielt dies keine Rolle.

Gruß
Larry

Kasimir1
Foren-Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 17. Sep 2012, 11:25

Re: USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von Kasimir1 » 24. Dez 2019, 10:03

Wenn ich es richtig verstehe, setzt die Methode von Nobby aber doch voraus, dass man einen Zweit-PC verfügbar hat, auf dem der Serverzugriff mit der Standard-WHS-Recovery-Software nach booten dieses Zweit-PCs mit dieser Recovery-Software funktioniert. Nach meiner Erfahrung funktioniert das aber bei modernen Mainboards nicht. Wenn man also keinen Alt-PC für diese Zwecke gehortet hat, ist man doch wieder auf die konventionelle Methode angewiesen (booten des wiederherzustellenden Clients mit der Recovery-Software) - oder verstehe ich das falsch?

Gruß, Kasimir1
Gruß, Kasimir

WHS V1 SP3; Add-Ins: Datenträgerverwaltung (Tentacle Software); Advanced Admin Console
HP ProLiant Microserver N40L; 4 x 2TB; externe HD (Server Backup): 3TB
5 Clients: 3 PCs mit Win10, 1 Lenovo Yoga Pro 2 (Win10), 1 Lenovo Thinkpad Yoga X1 (Win10)

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21103
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von Nobby1805 » 24. Dez 2019, 10:23

Nein da hast du etwas falsch verstanden …
Es wird ein ganz normaler PC verwendet der mit dem WHS verbunden ist, hier wird C:\Program Files\Windows Home Serve\ClientRestoreWizard.exe gestartet (nichts wird dafür neu gebootet) und dann damit die Wiederherstellung durchgeführt

Das klappt bei mir auch noch mit Windows 10 1909 und einem fast aktuellen Mainboard. Warum sollte das auf ganz aktuellen Mainboards denn nicht mehr funktionieren?


PS Rein theoretisch benötigt man auch keinen Zweit-PC, man kann auch auf einer zusätzlichen kleine Platte ein W10, oder auch älter, installieren und mit dem WHS verbinden und dann dort das Recovery auf die Zielplatte durchführen … das müsste sogar auf einem Laptop klappen wenn man dieses Recovery-System auf einer USB-Platte installiert
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Kasimir1
Foren-Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 17. Sep 2012, 11:25

Re: USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von Kasimir1 » 25. Dez 2019, 11:06

@ Nobby: Ok. Da hast Du recht. Auf die Idee den RestoreWizard aus einem laufenden Win10-System heraus zu starten, war ich noch nicht gekommen.
Aber wie soll das mit einem Notebook funktionieren? Da die SSD ausbauen und hoffen, dass die sich an nen Standard-Sata oder an nen USB-Adapter anschließen lässt?
Gruß, Kasimir

WHS V1 SP3; Add-Ins: Datenträgerverwaltung (Tentacle Software); Advanced Admin Console
HP ProLiant Microserver N40L; 4 x 2TB; externe HD (Server Backup): 3TB
5 Clients: 3 PCs mit Win10, 1 Lenovo Yoga Pro 2 (Win10), 1 Lenovo Thinkpad Yoga X1 (Win10)

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21103
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von Nobby1805 » 25. Dez 2019, 12:44

Kasimir1 hat geschrieben:
25. Dez 2019, 11:06
Aber wie soll das mit einem Notebook funktionieren? Da die SSD ausbauen und hoffen, dass die sich an nen Standard-Sata oder an nen USB-Adapter anschließen lässt?
schrieb ich doch: das müsste sogar auf einem Laptop klappen wenn man dieses Recovery-System auf einer USB-Platte installiert
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Kasimir1
Foren-Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 17. Sep 2012, 11:25

Re: USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von Kasimir1 » 25. Dez 2019, 15:39

Ich bin offenbar vom vielen Weihnachtsessen etwas schwer von Begriff. Aber was ist dann der Unterschied zur klassischen Methode? D.h. man startet das wiederherzustellenden Notebook über USB-Stick oder -Platte (ist doch egal?), auf dem/der ein lauffähiges Windows oder ein noch zu installierendes Windows und die Recovery Software installiert ist. Das klappt bei mir auch mit einem entsprechend konfigurierten Win7 Boot-Stick. Und das klappt vermutlich auch mit einem vollständig installierten Windows-System auf USB-Platte.
Egal, der Hinweis, dass man die Recovery Software auch aus einem vollständig installierten Windows-System heraus starten kann, war jedenfalls neu für mich.
Danke und schöne Weihnachten.
Gruß, Kasimir

WHS V1 SP3; Add-Ins: Datenträgerverwaltung (Tentacle Software); Advanced Admin Console
HP ProLiant Microserver N40L; 4 x 2TB; externe HD (Server Backup): 3TB
5 Clients: 3 PCs mit Win10, 1 Lenovo Yoga Pro 2 (Win10), 1 Lenovo Thinkpad Yoga X1 (Win10)

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21103
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von Nobby1805 » 25. Dez 2019, 17:53

Kasimir1 hat geschrieben:
25. Dez 2019, 15:39
Ich bin offenbar vom vielen Weihnachtsessen etwas schwer von Begriff. Aber was ist dann der Unterschied zur klassischen Methode?
Die klassische Methode verwendet die dem WHS "beiligende" CD -- Client Recovery … evt auch auf einen USB-Stick kopiert.
Das Problem dabei ist, dass diese Windows Version so alt ist, dass sie auf moderner Hardware oft nicht mehr funktioniert … bei mir waren es immer wieder Probleme mit dem LAN-Controller.
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Kasimir1
Foren-Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 17. Sep 2012, 11:25

Re: USB-Stick für WHS1 Client Restore

Beitrag von Kasimir1 » 29. Dez 2019, 10:52

Ok. So klassisch nun auch wieder nicht. Aber die "neoklassische" Methode mit einem Win7 32 Bit Bootstick, wie in viewtopic.php?f=28&t=23228 beschrieben, klappt immer noch. Und nicht nur für mein Lenovo Yoga Notebook, sondern in Verbindung mit einem universellen USB-LAN Adapter, auf dem ein 32 Bit Treiber installiert ist, auch für die stationären PCs (alle Win10 mit relativ modernen Mainboards). Man vermeidet so die von Nobby beschriebenen Probleme mit dem LAN-Controller moderner Mainboards. Allerdings braucht man immer zwei USB-Schnittstellen, und das könnte bei zukünftigen Notebooks ein Problem werden. Aber solange das funktioniert, bleibe ich meinem WHS V1 treu.

Allseits Guten Rutsch!
Gruß, Kasimir

WHS V1 SP3; Add-Ins: Datenträgerverwaltung (Tentacle Software); Advanced Admin Console
HP ProLiant Microserver N40L; 4 x 2TB; externe HD (Server Backup): 3TB
5 Clients: 3 PCs mit Win10, 1 Lenovo Yoga Pro 2 (Win10), 1 Lenovo Thinkpad Yoga X1 (Win10)

Antworten