Probleme beim Entfernen einer Festplatte aus dem Datenpool

Allgemeine Fragen zu Windows Home Server
Antworten
yellowspider
Foren-Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 14. Feb 2010, 13:34

Probleme beim Entfernen einer Festplatte aus dem Datenpool

Beitrag von yellowspider » 11. Aug 2019, 11:15

Hallo zusammen,
ich möchte gerne eine 1TB Festplatte aus dem Datenpool entfernen, da diese bereits einige defekte Sektoren aufweist. Der freie Speicherplatz zum Umkopieren der Daten ist ausreichend und ich kann in der Konsole auch das Prozedere starten.

Nun läuft der Prozess schon mehr als 2 Tage, seit einem Tag bewegt sich der Fortschrittsbalken nicht mehr. CPU Auslastung bei 50-60%.

Ich habe in einem anderen Beitrag gelesen, dass es Sinn machen kann, die Daten der zu entfernenden Platte vor dem Entfernen auf eine andere Platte zu verschieben. Wie das gehen soll, habe ich aber noch nicht gefunden.
Kann mir jemand dazu eine Anleitung geben? Oder ist es normal, dass das Entfernen so lange dauert?
Danke vielmals
Viele Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21029
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Probleme beim Entfernen einer Festplatte aus dem Datenpool

Beitrag von Nobby1805 » 11. Aug 2019, 13:47

JA, den Effekt hatte ich auch schon mal … es ist aber nicht klar woran das liegt, die defekten Sektoren könnten natürlich ein Grund dafür sein :o

Angenommen auf der Platte sind noch 100 GB frei, dann legsts du eine Dummy-Datei von 98 GB (etwas übrig lassen damit es nicht klemmt) außerhalb des Storage-Pool-Bereiches auf dieser Platte an, also z.B. direkt auf der Root der Platte. Spätestens nach einer Stunde läuft dann der DEmigrator und schiebt Daten auf andere Platten um mehr als 20 G freien Platz zu erreichen, das dann solange wiederholen bis die Platte nur noch (oder fast nur noch) Dummy-Dateien enthält.

Eine 98 GB-Datei kannst du z.B. so anlegen "fsutil file createnew x.grosseDatei 98000000000"
WHS: Acer H340 mit 2x 1 TB (WD10EAVS), 2x 2 TB (WD20EARS), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1903
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win7 Home Prem. x64 (bleibt auf W7 weil Sony keine W10-Grafiktreiber anbietet :cry: )
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1803


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

yellowspider
Foren-Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 14. Feb 2010, 13:34

Re: Probleme beim Entfernen einer Festplatte aus dem Datenpool

Beitrag von yellowspider » 11. Aug 2019, 15:33

Danke Dir herzlich für den Tipp.
Wie erkenne ich denn, wieviel Speicherplatz auf der HDD noch verfügbar ist?
Edit: Hab es gefunden in der Computerverwaltung :-)

Wie kann ich denn die Dummy Datei in das Root Verzeichnis schieben?
Edit: Mit der Eingabeaufforderung komme ich über C:\fs\17 wohl auf das Root Verzeichnis.

Aktuell habe ich im Server eine 2TB und eine 1TB (die Defekte) als Datenpool sowie eine 1TB als Systemplatte.

Wäre eine andere Möglichkeit, die Daten soweit zu löschen, dass nur noch 700 GB übrig wären? Würden die verbleibenden Daten dann erst einmal der Systemplatte zugeordnet? Oder verteilt der WHS die Daten ausgeglichen auf alle drei Platten?

Übrigens sind die Pins 1und2 bei der defekten Platte nicht gejumpert. Sollte aber mit dem Problem nix zu tun haben, oder?
Viele Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21029
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Probleme beim Entfernen einer Festplatte aus dem Datenpool

Beitrag von Nobby1805 » 11. Aug 2019, 21:23

yellowspider hat geschrieben:
11. Aug 2019, 15:33
Danke Dir herzlich für den Tipp.
Wie erkenne ich denn, wieviel Speicherplatz auf der HDD noch verfügbar ist?
Edit: Hab es gefunden in der Computerverwaltung :-)
richtig, zum Beispiel so

Wie kann ich denn die Dummy Datei in das Root Verzeichnis schieben?
Edit: Mit der Eingabeaufforderung komme ich über C:\fs\17 wohl auf das Root Verzeichnis.
auch richtig, nicht verschieben sondern direkt dort anlegen

Aktuell habe ich im Server eine 2TB und eine 1TB (die Defekte) als Datenpool sowie eine 1TB als Systemplatte.

Wäre eine andere Möglichkeit, die Daten soweit zu löschen, dass nur noch 700 GB übrig wären? Würden die verbleibenden Daten dann erst einmal der Systemplatte zugeordnet? Oder verteilt der WHS die Daten ausgeglichen auf alle drei Platten?
Er versucht zumindest die Daten gleichmäßig zu verteilen, bzw. nach einigen nicht näher dokumentierten Regeln zusammengehörende Daten auch zusammen zu speichern
Edit: und das macht er nur wenn Daten hinzugefügt werden, ich habe noch nie einen Ausgleich beim Löschen von Daten festgestellt

Übrigens sind die Pins 1und2 bei der defekten Platte nicht gejumpert. Sollte aber mit dem Problem nix zu tun haben, oder?
Viele Grüße
Stephan
Was für eine Platte ist das denn (Hersteller) ... ich wüsste jetzt, ohne danach zu suchen, nicht was der Jumper bewirkt
WHS: Acer H340 mit 2x 1 TB (WD10EAVS), 2x 2 TB (WD20EARS), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1903
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win7 Home Prem. x64 (bleibt auf W7 weil Sony keine W10-Grafiktreiber anbietet :cry: )
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1803


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

yellowspider
Foren-Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 14. Feb 2010, 13:34

Re: Probleme beim Entfernen einer Festplatte aus dem Datenpool

Beitrag von yellowspider » 11. Aug 2019, 22:06

Hi Nobby,
ist eine WD10EADS Caviar Green. Ich hab hier im Forum mehrfach gelesen, dass für diese Platten im Datenpool wegen der Geschwindigkeit ein Jumper gesteckt werden soll. Oder gilt das nur für die WD20 EARS?

Viele Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21029
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Probleme beim Entfernen einer Festplatte aus dem Datenpool

Beitrag von Nobby1805 » 12. Aug 2019, 10:45

Ahh so, das waren die ersten 2TB EARS Platten die mittels Jumper noch auf das alte Alignment gestellt werden konnten, die Neueren unterstützten dann den Jumper nicht mehr und man musste/konnte das nur mittels eines Patchprogramms machen …
WHS: Acer H340 mit 2x 1 TB (WD10EAVS), 2x 2 TB (WD20EARS), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1903
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win7 Home Prem. x64 (bleibt auf W7 weil Sony keine W10-Grafiktreiber anbietet :cry: )
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1803


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9900
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Probleme beim Entfernen einer Festplatte aus dem Datenpool

Beitrag von larry » 12. Aug 2019, 13:06

Bei EADS muss man keinen Jumper setzten. Die haben noch native 512 Byte Sektoren. Erst mit EARS kamen die 4K Sektoren.

yellowspider
Foren-Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 14. Feb 2010, 13:34

Re: Probleme beim Entfernen einer Festplatte aus dem Datenpool

Beitrag von yellowspider » 13. Aug 2019, 08:52

@nobby:
Wenn ich das mit den Dummys soweit erledigt habe, kann ich die Platte dann einfach entfernen, ohne das in der Konsole abmelden zu müssen?
Aktuell ist es so, dass ich, um Speicherplatz zu generieren, bisher dreimal den Prozess Entfernen angestossen habe, diesen dann aber nach dem Stocken wieder abgebrochen habe. Der Demigrator hat nur minimal Speicher freigegeben und es hat sehr lange gedauert.
Vielen Dank
Stephan

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21029
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Probleme beim Entfernen einer Festplatte aus dem Datenpool

Beitrag von Nobby1805 » 13. Aug 2019, 12:46

Nein, du musst die Platte über die Konsole abmelden … wenn aber außer den Dummies (also im Storage-Pool) nichts mehr drauf ist, dann muss es sehr schnell gehen
WHS: Acer H340 mit 2x 1 TB (WD10EAVS), 2x 2 TB (WD20EARS), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1903
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win7 Home Prem. x64 (bleibt auf W7 weil Sony keine W10-Grafiktreiber anbietet :cry: )
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1803


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

yellowspider
Foren-Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 14. Feb 2010, 13:34

Re: Probleme beim Entfernen einer Festplatte aus dem Datenpool

Beitrag von yellowspider » 13. Aug 2019, 16:29

Endlich ist die Platte entfernt. Ich habe zum Schluss noch ein hartnäckiges Verzeichnis aus den freigegebenen Ordnern entfernt, dann hat es letztlich geklappt.

Ist die Platte noch zu retten? Sprich macht es Sinn, diese nochmal in den Pool reinzuhängen? Sie wird ja dabei "neu" aufgesetzt, oder?


Viele Grüße und Danke für den super Support.

Stephan

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1171
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Probleme beim Entfernen einer Festplatte aus dem Datenpool

Beitrag von JoachimL » 13. Aug 2019, 17:13

yellowspider hat geschrieben:
13. Aug 2019, 16:29
Ist die Platte noch zu retten? Sprich macht es Sinn, diese nochmal in den Pool reinzuhängen? Sie wird ja dabei "neu" aufgesetzt, oder?
Der Neuwert von 1TB liegt bei 25€, der Zeitwert entsprechend geringer -> macht eher keinen Sinn. Wenn Du trotzdem Zeit verballern willst, dann schau Dir die SMART-Werte an.
Gruß Joachim
WHS 2011 r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, teils mit Hyper-V-2016 (noch, 2019 in Planung), teils mit Windows 10 Pro. Einer läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich.
Die anderen dienen der Softwareentwicklung und als Backup-Server - eigene Software.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Antworten