Zertifikat für den Remotewebzugriff abgelaufen

Fragen zum Bereich Netzwerk
Antworten
Flori1
Foren-Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 14. Apr 2009, 22:49
Wohnort: bei München

Zertifikat für den Remotewebzugriff abgelaufen

Beitrag von Flori1 » 12. Jul 2019, 16:08

Hallo zusammen,
seit heute bringt mein WHS2011 obige Fehlermeldung.
Im Zertifikat sehe ich das entsprechende Gültig-bis-Datum und wenn ich remote auf den Server zugreife, wird auch ausgewiesen, dass das Zertifikat ungültig sei.

Was muss ich tun ? Wie kann ich das Zertifikat verlängern oder ein neues bekommen ?

Danke für entsprechende Ratschläge!
WHS2011:
Board: Intel DH67GDB3, Intel H67 B3, LGA1155, mATX, CPU: i5-2500, Memory: Geil 8GB-Kit DDR3-1333
HD: intern: 1 x 64GB Crucial RealSSD (System), 1 x 2 TB WD20EARS, 1 x 3 TB WD30EFRX, 2 x 1 TB HD103UJ, 1 x 2 TB WD20EFRX (Shares) -- extern: 2 x 2 TB WD20EAR*, 1 x 4 TB WD40EZRX (Backups)
Router + DHCP-Server: Fritzbox 7490
Clients:
1 Eigenbau-PC intel i7-5820, 32GB, 1300 GB, Dual-Boot Win 7 Prof. (x64), Win 10 Pro
1 Dell Laptop, Win 7 Prof. (x64)
1 HP Laptop, Win 7 Home Premium (x64)
1 Panasonic TV mit NetTV

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1169
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Zertifikat für den Remotewebzugriff abgelaufen

Beitrag von JoachimL » 13. Jul 2019, 15:54

Hallo Flori,
wer hat denn das Zertifikat ausgestellt? Ich kann mir gut vorstellen dass Microsoft & Co keine neuen Zertifikate mehr ausstellen, weil die Wartung des WHS 2011 abgelaufen ist.
Alternativen:
  • LightsOut kann auch Zertifikate ausstellen - die Client-Computer vertrauen dem automatisch, bei anderen Computern muss man das Rootzertifikat dann importieren.
  • Letsencrypt - sind immer vertrauenswürdig, aber die Installation/Konfiguration ist nicht ganz so einfach und man sollte die Erneuerung unbedingt automatisch machen
Gruß Joachim
WHS 2011 r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, teils mit Hyper-V-2016 (noch, 2019 in Planung), teils mit Windows 10 Pro. Einer läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich.
Die anderen dienen der Softwareentwicklung und als Backup-Server - eigene Software.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Flori1
Foren-Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 14. Apr 2009, 22:49
Wohnort: bei München

Re: Zertifikat für den Remotewebzugriff abgelaufen

Beitrag von Flori1 » 14. Jul 2019, 14:15

Danke für die Info!
Lightsout hätte ich ... Wie komm ich an das Zertifikat ?

By the way: Was wäre ein "guter" WHS2011-Nachfolger ?

Grüße
WHS2011:
Board: Intel DH67GDB3, Intel H67 B3, LGA1155, mATX, CPU: i5-2500, Memory: Geil 8GB-Kit DDR3-1333
HD: intern: 1 x 64GB Crucial RealSSD (System), 1 x 2 TB WD20EARS, 1 x 3 TB WD30EFRX, 2 x 1 TB HD103UJ, 1 x 2 TB WD20EFRX (Shares) -- extern: 2 x 2 TB WD20EAR*, 1 x 4 TB WD40EZRX (Backups)
Router + DHCP-Server: Fritzbox 7490
Clients:
1 Eigenbau-PC intel i7-5820, 32GB, 1300 GB, Dual-Boot Win 7 Prof. (x64), Win 10 Pro
1 Dell Laptop, Win 7 Prof. (x64)
1 HP Laptop, Win 7 Home Premium (x64)
1 Panasonic TV mit NetTV

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1169
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Zertifikat für den Remotewebzugriff abgelaufen

Beitrag von JoachimL » 14. Jul 2019, 23:15

Flori1 hat geschrieben:
14. Jul 2019, 14:15
Lightsout hätte ich ... Wie komm ich an das Zertifikat ?
https://www.green-it-software.com/help3 ... ation.html
Flori1 hat geschrieben:
14. Jul 2019, 14:15
By the way: Was wäre ein "guter" WHS2011-Nachfolger ?
Da bin ich natürlich parteiisch: Windows 10 oder für bessere Stabilität einen Server Core + meine Backupsoftware + Lights-Out..
Gruß Joachim
WHS 2011 r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, teils mit Hyper-V-2016 (noch, 2019 in Planung), teils mit Windows 10 Pro. Einer läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich.
Die anderen dienen der Softwareentwicklung und als Backup-Server - eigene Software.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Flori1
Foren-Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 14. Apr 2009, 22:49
Wohnort: bei München

Re: Zertifikat für den Remotewebzugriff abgelaufen

Beitrag von Flori1 » 15. Jul 2019, 20:13

Gibt es einen Weg, das gerade abgelaufene Zertifikat (GoDaddy ?) zu verlängern ?
WHS2011:
Board: Intel DH67GDB3, Intel H67 B3, LGA1155, mATX, CPU: i5-2500, Memory: Geil 8GB-Kit DDR3-1333
HD: intern: 1 x 64GB Crucial RealSSD (System), 1 x 2 TB WD20EARS, 1 x 3 TB WD30EFRX, 2 x 1 TB HD103UJ, 1 x 2 TB WD20EFRX (Shares) -- extern: 2 x 2 TB WD20EAR*, 1 x 4 TB WD40EZRX (Backups)
Router + DHCP-Server: Fritzbox 7490
Clients:
1 Eigenbau-PC intel i7-5820, 32GB, 1300 GB, Dual-Boot Win 7 Prof. (x64), Win 10 Pro
1 Dell Laptop, Win 7 Prof. (x64)
1 HP Laptop, Win 7 Home Premium (x64)
1 Panasonic TV mit NetTV

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1169
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Zertifikat für den Remotewebzugriff abgelaufen

Beitrag von JoachimL » 16. Jul 2019, 06:56

Flori1 hat geschrieben:
15. Jul 2019, 20:13
Gibt es einen Weg, das gerade abgelaufene Zertifikat (GoDaddy ?) zu verlängern ?
Das kann nur GoDaddy..
Gruß Joachim
WHS 2011 r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, teils mit Hyper-V-2016 (noch, 2019 in Planung), teils mit Windows 10 Pro. Einer läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich.
Die anderen dienen der Softwareentwicklung und als Backup-Server - eigene Software.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9894
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Zertifikat für den Remotewebzugriff abgelaufen

Beitrag von larry » 17. Jul 2019, 19:23

Hast du mal versucht den Remotewebzugriff erneut einzurichten. Normalerweise wird bei diesem Vorgang das Zertifikat erstellt.

Flori1
Foren-Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 14. Apr 2009, 22:49
Wohnort: bei München

Re: Zertifikat für den Remotewebzugriff abgelaufen

Beitrag von Flori1 » 19. Jul 2019, 12:07

Hallo,
Larrys Tipp war der Richtige. Es hat problemlos funktioniert.
Danke!
WHS2011:
Board: Intel DH67GDB3, Intel H67 B3, LGA1155, mATX, CPU: i5-2500, Memory: Geil 8GB-Kit DDR3-1333
HD: intern: 1 x 64GB Crucial RealSSD (System), 1 x 2 TB WD20EARS, 1 x 3 TB WD30EFRX, 2 x 1 TB HD103UJ, 1 x 2 TB WD20EFRX (Shares) -- extern: 2 x 2 TB WD20EAR*, 1 x 4 TB WD40EZRX (Backups)
Router + DHCP-Server: Fritzbox 7490
Clients:
1 Eigenbau-PC intel i7-5820, 32GB, 1300 GB, Dual-Boot Win 7 Prof. (x64), Win 10 Pro
1 Dell Laptop, Win 7 Prof. (x64)
1 HP Laptop, Win 7 Home Premium (x64)
1 Panasonic TV mit NetTV

Antworten