WSE2012 DELL T20 erweitern und umkonfigurieren

Diskussionen rund um Windows Server 2012 Essentials
Antworten
juro
Foren-Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 8. Jan 2012, 00:17

WSE2012 DELL T20 erweitern und umkonfigurieren

Beitrag von juro » 10. Jul 2018, 15:12

Hallo zusammen,

seit geraumer Zeit melde ich mich hier auch mal wieder.
Das hat damit zu tun, das mein Server einfach läuft. Bis vor Kurzem. :-)
Ich habe festgestellt das keine Sicherungen mehr laufen, da mein Drive Bender Pool einfach voll ist. Alte Sicherungen löschen bringt nichts. Es wird auch bei Bereinigung nicht meher genügend Speicherplatz freigegeben.
1. Sprich ich möchte mein T20 nun mit Poolspeicher erweitern. Die Konfiguration seht ihr unten im Footer.
Weitere Anforderungen und Bedingungen sind:
2. SSD für das OS: Die Performance des Servers nicht gerade der Burner und seit geraumer Zeit denke ich über eine SSD für das OS nach.
3. Verwendung von alten Festplatten: Mittlerweile hat sich was angesammelt an Festplatten: Ich habe noch eine 2,5 Zoll San Disk ssd mit 64 GB liegen, die sollte für das OS ausreichen. Ich habe noch 2 2,5 Zoll HDD liegen, die als Server Sicherungsplatte fungieren können. Außderdem noch 2 2 TB PLatten die meine Polspeicher erweitern können
4. Ich habe bereist vor Jahren einen zusätzlich Controllerkarte von CSL gekauft (https://www.amazon.de/gp/product/B00E0M ... relux01-21) das der T20 ja nur 4 mal SATA hat. Ausprobiert habe ich aber nicht, ob das Ding geht.

So jetzt zu den Fragen:
Platte 1, 1 TB ist partitioniert, Partition 1 ist das OS und Partition 2 funktioniert als Serverlaufwerk. Die Serverlaufwerksdaten müsste ich irgendwie manuell kopieren bzw zwischen sichern, um sie später wieder auf den Server zu bekommen. Platte 4, 1 TB ist die Serversicherung.
Wie kriege ich aber die OS Partition der alten HDD auf meine SSD? Etwa so > https://www.pcwelt.de/tipps/SSD-statt-H ... 57485.html

Über den CSl Controller kann ich zwei weitere Festplatten anschließen und unterbringen (https://www.youtube.com/watch?v=nkDhNT7PbOw). Eine davon, die SSD, soll aber zukünftig als Bootplatte fungieren. Kann das irgendwo einstellen? Oder ich stecke einfach die SSD an den Anschluss der bisherigen Platte 1 und die neue Poolplatte an den CSL Controller.

Speicherpool mit Drive Bender: Hier laufen 2 x 4 TB (gespiegelt). Idee ist nun das ich den Pool mit 2 X 2 TB Platten erweitere. Es steht dann insgesamt ein Speicherpool von 6TB zur Verfügung und ich habe erst mal 2 TB mehr, so die Theorie. Das hinzufügen von Platten im Drive Bender habe ich genau einmal vor 4 Jahren gemacht. Veralten Sich die Platten hier selber oder muss ich da was beachten? Es soll ja so sein das quasi 4TB+2TB ihre Inhalte auf die zweiten 4TB und 2 TB spiegeln, Dabei müssen Inhalte der einen 4 TB Platte aber auch auf die zweite 4 TB Platte und für die 2 TB Platten landen, sonst ist die Plattenspiegelung ja witzlos. Was muss ich also beachten

Wird mir mein Vorhaben gelingen? In welcher Reihenfolge gehe ich eigentlich vor?

Wenn alle Stricke reisen kaufen ich mir einfach 2 X 8 TB clone die alten Platten auf die 2 X 8 TB und habe erst mal wieder Ruhe. Aber auch ob das geht ist fraglich.

Vielen Dank und viele Grüße
JuRo
Server: Dell T 20, 1. Platte 1 TB: Partition 1: OS, Partition Server Share, 2. Platte: 4TB, 1 von 2 Platten im Drive Bender Pool (Platte zur Aufnahme alle Client-Sicherungen im Netzwerk), 3. Platte: 4TB, 2 von 2 Platten im Drive Bender Pool (Spiegel von Platte 2, Folder Duplication!), 4. Platte Server Sicherung (beide Partitionen von Platte 1 werden gesichert), WSE 2012 R2, Addins: LightsOut, Drive Bender, Home Server Smart, Client1: HTPC mit Win10 64 Bit und MediaPortal Client/Server, 2 Platte, SSD und Datenplatte, Sicherungsvolumen 3 TB, Client2: HTPC mit Win10 64 Bit und MediaPortal Client/Server, 1 Partition, Sicherungsvolumen 60 GB, Client3: Office Win10 64 Bit, 2 Platten, 3 Partitionen, Sicherungsvolumen 320 GB, Client4: Laptop Win10 64 Bit, 1 Platte, 2 Partitionen, Sicherungsvolumen 320 GB, Server und Clients arbeiten jeweils im Energiesparmodus (Ruhezustand), Netzwerk: Gigabit LAN/ 2,4 MHz WLAN über FritzBox 7390, (FritzBox 7240 als WLAN/DECT Repeater), Gigabit Switch und Patchpannel

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9805
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: WSE2012 DELL T20 erweitern und umkonfigurieren

Beitrag von larry » 11. Jul 2018, 19:29

Hallo JuRo,

habe bisher noch keinen WSE 2012 R2 von einer Festplatte auf eine SSD geklont. Sollte aber meines Erachtens klappen. Das kannst du aber einfach testen und falls der Server nicht mehr bootet, hast du ja immer noch die Festplatte.
Ich würde das wie folgt machen:
- Daten von der 2. Partition sichern oder in den Drivebenderpool verschieben.
- Danach die Partitionen auf der Systemplatte so weit verkleinern, dass die Gesamtgröße der Partitionen nicht größer sind als der Speicherplatz auf der SSD.
- Dann die Festplatte auf die SSD klonen.

Ob du im Bios bei dem Dell-Server als Bootlaufwerk die SSD eines Zusatzcontrollers auswählen kannst, kann ich nicht sagen. Vermutlich wird es gehen. Zur Sicherheit solltest du es aber einfach Testen. SSD anschließen und dann im Bios schauen.

Zu Drivebender: Die Software sorgt lediglich dafür, dass sich die gespiegelten Daten auf 2 verschieben Festplatten befinden. Bei 4 Datenplatten kann dies eine beliebige Kombination sein (1+2 oder 2+3 etc.).
Das macht so auf Sinn, dadurch könntest du in deinem System auch einfach eine 8 TB Platte ergänzen und hättest dann auch 16 TB Speicherplatz, bzw. 8 TB für gespiegelte Daten. Die Platten können durchaus verschiedene Größen aufweisen.

Gruß
Larry

juro
Foren-Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 8. Jan 2012, 00:17

Re: WSE2012 DELL T20 erweitern und umkonfigurieren

Beitrag von juro » 11. Jul 2018, 22:18

Hi Larry,

also der Controller funktioniert schon mal. Im Bios kann man den aber nicht ansteuern, oder die haben ein eigenes Bios. Beim Booten leuchtet da kurz was aus ich würde einfach die SDD an den SATA Port der bisherigen Bootplatte hängen.

Habe gestern Abend noch versucht die Platte oder besser die Partition zu klonen. Die meisten Freeware Programme lassen sich aber nicht auf dem Server installieren oder ausführen. Deswegen hat es mit dem Klonen nicht geklappt. Dann habe ich bereist die Bootpartionen der alten Platten auf 55 GB verkleinert, damit diese auf meine alte SanDisk mit 64 GB passt.

Mein Plan ist nun den Server auf die SSD über die Serversicherung "wiederherzustellen". Das sollte ja genauso funktionieren wie bei der Client Wiederherstellung. In diesem Fall eben über ein Installationsmedium. Das war es gestern aber zu spät und heute bin ich auf Geschäftsreise.
Klingt auf jeden Fall vielversprechend. Falls mir das gelingt installiere ich noch ne alte 2,5 Platte als Serversicherung. Danach hänge ich meine 2 noch verfügbaren 2 TB Platten ein. Ist nicht optimal, da normale PC platten. Ich habe diese aber nun einmal. Damit habe ich 2 TB mehr als jetzt und erst mal wieder etwas Ruhe. Habe ja auch noch meinen alter Acer mit 2 TB gespiegelt.... Die Daten vom alten Serverlaufwerk werde ich dann später über einen Externen Adapter auf den Drive Pool spielen und die 2 1 TB Platte aus dem Dell habe ich dann übrig.

Mal sehen wie es wird.

Danke!
LG
JuRo
Server: Dell T 20, 1. Platte 1 TB: Partition 1: OS, Partition Server Share, 2. Platte: 4TB, 1 von 2 Platten im Drive Bender Pool (Platte zur Aufnahme alle Client-Sicherungen im Netzwerk), 3. Platte: 4TB, 2 von 2 Platten im Drive Bender Pool (Spiegel von Platte 2, Folder Duplication!), 4. Platte Server Sicherung (beide Partitionen von Platte 1 werden gesichert), WSE 2012 R2, Addins: LightsOut, Drive Bender, Home Server Smart, Client1: HTPC mit Win10 64 Bit und MediaPortal Client/Server, 2 Platte, SSD und Datenplatte, Sicherungsvolumen 3 TB, Client2: HTPC mit Win10 64 Bit und MediaPortal Client/Server, 1 Partition, Sicherungsvolumen 60 GB, Client3: Office Win10 64 Bit, 2 Platten, 3 Partitionen, Sicherungsvolumen 320 GB, Client4: Laptop Win10 64 Bit, 1 Platte, 2 Partitionen, Sicherungsvolumen 320 GB, Server und Clients arbeiten jeweils im Energiesparmodus (Ruhezustand), Netzwerk: Gigabit LAN/ 2,4 MHz WLAN über FritzBox 7390, (FritzBox 7240 als WLAN/DECT Repeater), Gigabit Switch und Patchpannel

juro
Foren-Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 8. Jan 2012, 00:17

Re: WSE2012 DELL T20 erweitern und umkonfigurieren

Beitrag von juro » 13. Jul 2018, 08:48

Hallo zusammen,

leider geht meine Strategie nicht auf,

zunähst musst ich feststellen, das meine Serversicherung defekt ist. Im Dashboard wird aber brav angezeigt, dass die Server Sicherungen da sind und das alle ok ist. Gehe ich aber zum Beispiel auf Daten wiederherstellen, das sagt er mir, das keine Sicherungen vorhanden sind. Na ja Glück gehabt und gleich ne neue Serversicherung angelegt und zwar nur die Systemsicherung. Leider lässt diese sich aber auf die SSD nicht wiederherstellen. Die Partition der alten HDD die auf die Serversicherungsplatte gesichert wird ist definitive kleiner , sollte also gehen.

Es funktioniert aber nicht mit ne generellen Meldung das es eben nicht geht. Die Frage ist mit welchem Tool kann ich auf einem Anderen Computer die Systempartition des WSE 2012 auf die SSD clonen. Einfach nur die Partition übernehmen macht er nicht, die SSD liest sich nicht booten.

Das muss doch irgendwie gehen.

Danke!

LG
Jürgen
Server: Dell T 20, 1. Platte 1 TB: Partition 1: OS, Partition Server Share, 2. Platte: 4TB, 1 von 2 Platten im Drive Bender Pool (Platte zur Aufnahme alle Client-Sicherungen im Netzwerk), 3. Platte: 4TB, 2 von 2 Platten im Drive Bender Pool (Spiegel von Platte 2, Folder Duplication!), 4. Platte Server Sicherung (beide Partitionen von Platte 1 werden gesichert), WSE 2012 R2, Addins: LightsOut, Drive Bender, Home Server Smart, Client1: HTPC mit Win10 64 Bit und MediaPortal Client/Server, 2 Platte, SSD und Datenplatte, Sicherungsvolumen 3 TB, Client2: HTPC mit Win10 64 Bit und MediaPortal Client/Server, 1 Partition, Sicherungsvolumen 60 GB, Client3: Office Win10 64 Bit, 2 Platten, 3 Partitionen, Sicherungsvolumen 320 GB, Client4: Laptop Win10 64 Bit, 1 Platte, 2 Partitionen, Sicherungsvolumen 320 GB, Server und Clients arbeiten jeweils im Energiesparmodus (Ruhezustand), Netzwerk: Gigabit LAN/ 2,4 MHz WLAN über FritzBox 7390, (FritzBox 7240 als WLAN/DECT Repeater), Gigabit Switch und Patchpannel

juro
Foren-Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 8. Jan 2012, 00:17

Re: WSE2012 DELL T20 erweitern und umkonfigurieren

Beitrag von juro » 13. Jul 2018, 19:08

So hat geklappt. Diese gnazen Tools die es da alle so gibt und nichts funzt.

Am Ende habe ich die zwei Partitionen auf die SSD kopiert. Dann startete das Ding nicht . Nach längerer Recherche habe ich das gefunden und das hat dann den Erfolg gebracht:
https://support.microsoft.com/en-us/hel ... you-perfor

Einfach mit dem Installationsmedium starten, ne CMD aufrufen und das Programm ausführen:
X:\Sources\Recovery, and then run StartRep.exe

Danach Starten und es geht!

Was ich nicht kapiere, warum man den Server nicht aus der Serversicherung wiederherstellen kann. Wozu hat man die dann?
Server: Dell T 20, 1. Platte 1 TB: Partition 1: OS, Partition Server Share, 2. Platte: 4TB, 1 von 2 Platten im Drive Bender Pool (Platte zur Aufnahme alle Client-Sicherungen im Netzwerk), 3. Platte: 4TB, 2 von 2 Platten im Drive Bender Pool (Spiegel von Platte 2, Folder Duplication!), 4. Platte Server Sicherung (beide Partitionen von Platte 1 werden gesichert), WSE 2012 R2, Addins: LightsOut, Drive Bender, Home Server Smart, Client1: HTPC mit Win10 64 Bit und MediaPortal Client/Server, 2 Platte, SSD und Datenplatte, Sicherungsvolumen 3 TB, Client2: HTPC mit Win10 64 Bit und MediaPortal Client/Server, 1 Partition, Sicherungsvolumen 60 GB, Client3: Office Win10 64 Bit, 2 Platten, 3 Partitionen, Sicherungsvolumen 320 GB, Client4: Laptop Win10 64 Bit, 1 Platte, 2 Partitionen, Sicherungsvolumen 320 GB, Server und Clients arbeiten jeweils im Energiesparmodus (Ruhezustand), Netzwerk: Gigabit LAN/ 2,4 MHz WLAN über FritzBox 7390, (FritzBox 7240 als WLAN/DECT Repeater), Gigabit Switch und Patchpannel

juro
Foren-Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 8. Jan 2012, 00:17

Re: WSE2012 DELL T20 erweitern und umkonfigurieren

Beitrag von juro » 14. Jul 2018, 09:28

Hi zusammen,

neue Probleme. Nachdem ich den Server nun mit allen neuen Platten vollständig montiert habe, kann ich jetzt plötzlich die Serversicherung nicht mehr einrichten. Über die Auswahl der Datansicherung über den Disk Eigenschaftsdialog habe ich heriasgefunden, dass es am Bare Metal Recoceyr liegt. Sobalb ich das auswähle kom am ende eine Fehlermeldung. " Das Dateisystem des Volumes, dass erfoderliche Startdateien entthält, wird nicht unterstützt, die Baremetal-Recovery methode wird nicht unterstütz"

Was kann ich tun? Ich könnte schwören, dass ich das bei meinem Test mit den identischen Platten bereits am laufen hatte.

Danke!

LG
Juro
Server: Dell T 20, 1. Platte 1 TB: Partition 1: OS, Partition Server Share, 2. Platte: 4TB, 1 von 2 Platten im Drive Bender Pool (Platte zur Aufnahme alle Client-Sicherungen im Netzwerk), 3. Platte: 4TB, 2 von 2 Platten im Drive Bender Pool (Spiegel von Platte 2, Folder Duplication!), 4. Platte Server Sicherung (beide Partitionen von Platte 1 werden gesichert), WSE 2012 R2, Addins: LightsOut, Drive Bender, Home Server Smart, Client1: HTPC mit Win10 64 Bit und MediaPortal Client/Server, 2 Platte, SSD und Datenplatte, Sicherungsvolumen 3 TB, Client2: HTPC mit Win10 64 Bit und MediaPortal Client/Server, 1 Partition, Sicherungsvolumen 60 GB, Client3: Office Win10 64 Bit, 2 Platten, 3 Partitionen, Sicherungsvolumen 320 GB, Client4: Laptop Win10 64 Bit, 1 Platte, 2 Partitionen, Sicherungsvolumen 320 GB, Server und Clients arbeiten jeweils im Energiesparmodus (Ruhezustand), Netzwerk: Gigabit LAN/ 2,4 MHz WLAN über FritzBox 7390, (FritzBox 7240 als WLAN/DECT Repeater), Gigabit Switch und Patchpannel

Antworten