Homeserver / Anfängerfragen

Antworten
frealk
Foren-Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 22. Okt 2016, 18:45

Homeserver / Anfängerfragen

Beitrag von frealk » 22. Okt 2016, 19:00

Hallo zusammen,

ich hoffe ich bin hier richtig und man kann mir (Anfänger) ein paar Antworten geben :?:

Ich habe folgendes vor:
- 2 Überwachungskameras welche über Ethernet angeschlossen sind
- Überwachungskameras nehmen bei registrierter Bewegung auf
- Tür-Sprechanlage mit Displays im Haus
- eine der beiden Überwachungskameras soll 2 Aufgaben übernehmen (1. bei Bewegungen aufnehmen / 2. beim Klingeln ein Bild an das Display im Haus liefern)
- das Problem ist unter anderem, dass ich für die Darstellung auf dem Display ein analoges Signal benötige -> die Kamera mir aber ein digitales Signal liefert

Ich denke, dass es möglich wäre einen Server zu installieren, welcher beide Kamerasignale per Ethernet empfängt und auf Festplatte speichert. Dieser Server müsste eine Grafikkarte besitzen, um das Signal an die Displays (in analog) weiterzugeben.

Was meint ihr? Ist das, so wie ich es beschrieben habe möglich? Wenn ja, wie würdet ihr vorgehen und welche Komponenten wären dafür nötig?
Ich selbst habe nicht allzuviel Erfahrungen mit Homeservern. Hatte mal vor einiger Zeit einen Webserver mit PLESK am Laufen - ist aber was ganz Anderes...denke ich ;-)

Gruß

Roland M.
WHS-Experte
Beiträge: 2723
Registriert: 3. Okt 2008, 18:36
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Homeserver / Anfängerfragen

Beitrag von Roland M. » 25. Okt 2016, 17:57

Hallo und willkommen im Forum!


Allem voran muss ich gestehen, in Sachen Hausautomation bin ich "Homematic-geschädigt", zu Hause laufen knapp 100 Komponenten, im Wochenendhaus nochmals mehr als 20, Tendenz jeweils steigend! :D
Daher werde ich kaum eine neutrale Aussage treffen können. ;)

Gleich einmal ein paar Links:
www.eq-3.de (Hersteller)
www.elv.de (Vertrieb, beide haben die gleiche Firmenadresse... ;) )
http://homematic-forum.de/forum/index.php (große Community!)

Ich habe folgendes vor:
Was ist an Geräten schon vorhanden?
Je nach dem könnte man vielleicht manches leichter realisieren.

- 2 Überwachungskameras welche über Ethernet angeschlossen sind
Im Homematic-Forum werden da gerne Kameras von Foscam (www.foscam.de) verwendet.

- Überwachungskameras nehmen bei registrierter Bewegung auf
Kein Problem, je nach Kamera ist das eine eigenständige Funktion mit Alarmausgang bei erkannter Bewegung, oder ein Bewegungsmelder erfasst die Bewegung und die Kamera startet über einen Alarmeingang die Aufzeichnung.

- Tür-Sprechanlage mit Displays im Haus
da fällt mir nur das Stichwort Doorbird (www.doorbird.com) ein. Wird offensichtlich auch unter Homematicern gerne verwendet.
Sonst alles möglich, von kommerziellen Türsprechanlagen, bis zum Selbstbau mit Raspberry Pi...

- eine der beiden Überwachungskameras soll 2 Aufgaben übernehmen (1. bei Bewegungen aufnehmen / 2. beim Klingeln ein Bild an das Display im Haus liefern)
- das Problem ist unter anderem, dass ich für die Darstellung auf dem Display ein analoges Signal benötige -> die Kamera mir aber ein digitales Signal liefert
Warum analog? (Bzw. eben auch die Frage, was ist bereits vorhanden?).
Häng dir ein Tablet an die Wand und gut is'! ;)

Eine schöne Variante zur Visualisierung wäre der Mediola Creator Neo (www.mediola.de), für den es viele PlugIns gibt. Aber auch kostenfreie Varianten wie ioBroker (www.iobroker.net) sind Alternativen, je nach dem, wie weit man selbst programmieren will oder Linux-Kenntnisse hat.
Ich denke, dass es möglich wäre einen Server zu installieren, welcher beide Kamerasignale per Ethernet empfängt und auf Festplatte speichert.
Bitte denk unbedingt auch an die rechtliche Seite!
Ich kann nur aus meiner österreichischen Sicht sprechen, aber da muss eine Videoüberwachung angemeldet werden und wenn du noch den Eingang (Haustür, Gartentor etc.) überwachst, dann lässt sich das kaum ohne Aufzeichnung von öffentlichen Grund erfolgen, was bei uns nahezu ein No Go ist!
Ich selbst bewege mich in einer Grauzone, indem ich auf die Aufzeichnung verzichtet habe.

Was meint ihr? Ist das, so wie ich es beschrieben habe möglich?
Ja, sicher.
Nur sind wir noch weit weg vom Punkt, an dem jemand aus der Ferne sagen kann "Nimm Kamera x und Server y".


Roland
Homemade WHS 2011 mit Intel S1200KP, Xeon E3-1245, 8 GB ECC RAM und 2 TB HDD (40 W)
Homemade WHS (v1) mit Intel DG33BU, Core2Duo E6750, 4 GB RAM und 1,5 TB + 1 TB + 1 TB HDD
Homemade SBS 2008 mit Intel S3200SHV, Xeon E3110, 8 GB RAM und 2 x 1,5 TB HDD
Homemade Sophos UTM-9 Firewall mit Intel S1200KP, i3-2120T, 4GB RAM, Intel Pro/1000 und SSD (30 W)
Homemade WHS 2011 mit Intel DG33BU, Celeron 420, 3 GB RAM, 2 TB HDD (Remote Backup Server)
Homemade VM-Server mit Intel S1200KPR, Xeon E3-1245v2, 16 GB ECC RAM, 2 x 3 TB HDD

frealk
Foren-Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 22. Okt 2016, 18:45

Re: Homeserver / Anfängerfragen

Beitrag von frealk » 1. Nov 2016, 00:44

Hallo Roland,

sorry dass ich erst jetzt aufmerksam auf deine Antwort wurde - ich dachte, dass ich die Benachrichtigungsfunktion aktiviert habe... ;)
Danke, dass du dir Zeit genommen hast!
Was ist an Geräten schon vorhanden?
Je nach dem könnte man vielleicht manches leichter realisieren.
Eigentlich habe ich noch keine Geräte (ist alles noch offen).

Nur die Leitungen sind schon gelegt:
- CAT7-Kabel zur Kamera
- JY(ST)Y 4x2x0,8 zum Außengerät
- JY(ST)Y 4x2x0,8 zu den Innengeräten
Im Homematic-Forum werden da gerne Kameras von Foscam (http://www.foscam.de) verwendet.
Ich habe eine Kamera von VIVOTEK (FD8369A-V) ins Auge gefasst, da diese direkt mit dem CAT7-Kabel angeschlossen werden kann und ich keine zusätzliche Anschlussdose benötige.
da fällt mir nur das Stichwort Doorbird (http://www.doorbird.com) ein. Wird offensichtlich auch unter Homematicern gerne verwendet.
Sonst alles möglich, von kommerziellen Türsprechanlagen, bis zum Selbstbau mit Raspberry Pi...
Habe mir das Modell auch schon angschaut - allerdings gibt es von Doorbird keine Lösung mit einer reinen Audio-Außenstelle und der Möglichkeit dann eine externe Kamera einzubinden.
Momentan frage ich gerade bei Siedle und Busch&Jäger wegen der passenden Hardware an...(Wobei ich denke, dass diese Variante sehr kostspielig wird...)
Warum analog? (Bzw. eben auch die Frage, was ist bereits vorhanden?).
Analog war das Signal, das von den meisten Bildschirmen direkt eingespeist werden kann, welche zusammen mit einer Klingelanlage verkauft wurden. Habe ich auch schon schlau gemacht wie ich das digitale Signal per Raspberry in ein analoge DIREKT encoden kann.
Aber wenn es eine Lösung gibt, das digitale (bessere) Signal nutzen zu können - dann gerne doch ;)
Häng dir ein Tablet an die Wand und gut is'! ;)
Eine schöne Variante zur Visualisierung wäre der Mediola Creator Neo (http://www.mediola.de), für den es viele PlugIns gibt. Aber auch kostenfreie Varianten wie ioBroker (http://www.iobroker.net) sind Alternativen, je nach dem, wie weit man selbst programmieren will oder Linux-Kenntnisse hat.
Schön, wenn das so einfach wäre :nw
Bin zwar mit ein paar Programmierkenntnissen behaftet - aber Homatic und Co. ist absolutes Neuland für mich.


Was hältst du von der Kamera?

Ist mein Vorhaben mit den vorhandenen Kabeln möglich?

Welche Alternativen würdest du mir noch zu Doorbird empfehlen - soll natürlich nicht den Kostenrahmen sprengen?

Wie ist dass dann mit den Tablets, welche an der Wand hängen würden - wären diese Dauerhaft an, oder aktivieren sich diese erst nachdem die Klingel gedrückt wird?

Gruß
Sascha

Roland M.
WHS-Experte
Beiträge: 2723
Registriert: 3. Okt 2008, 18:36
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Homeserver / Anfängerfragen

Beitrag von Roland M. » 8. Nov 2016, 01:14

Hallo Sascha,

bite entschuldige meine - im doppelten Sinne ;) - späte Antwort!

frealk hat geschrieben:Eigentlich habe ich noch keine Geräte (ist alles noch offen).
Na dann steht ja nch fast die ganze Welt offen! ;)

Ich habe eine Kamera von VIVOTEK (FD8369A-V) ins Auge gefasst, da diese direkt mit dem CAT7-Kabel angeschlossen werden kann und ich keine zusätzliche Anschlussdose benötige.
Mit einem Wort: PoE - Power over Ethernet eben!
Ich hab jetzt nicht nicht nach den detaillierten Spezifikationen und Lieferumfang gesucht, aber bei PoE-Lösungen immer auch darauf achten, ob ein Injektor mitgeleifert wird, oder du einen PoE-fähigen Switch benötigst!
Wie man da "auf Knopfdruck" ein Bild weiter verarbeiten kann, steht in kaum einer Anleitung. Da bleibt leider oft nur trial-and-error!

Habe mir das Modell auch schon angschaut - allerdings gibt es von Doorbird keine Lösung mit einer reinen Audio-Außenstelle und der Möglichkeit dann eine externe Kamera einzubinden.
Da bin ich auch überfragt!
Ich nutze (noch?) keine "automatisierte" Klingel.
Bei mir ist es ein Wochenendhaus, in dem Hausautomation samt Kamera Einzug gehalten haben. Wenn dann auch noch Fernzugriff möglich ist, führt das schon auch zu so manch amüsanten Dialogen:

Gärtner zum Baumschnitt angesagt, wetterbedingte Verzögerungen, Anruf, ob kurzfristiges Kommen wegen eines Ausfalls eines anderen Kunden möglich wäre.
"Kein Problem, ich mach ihnen das Tor auf."
"Sind sie jetzt in ihrem Wochenendhaus?"
"Nein, ich mach ihnen trotzdem auf!"
"... :?: :?: :?: "
:D

Analog war das Signal, das von den meisten Bildschirmen direkt eingespeist werden kann, welche zusammen mit einer Klingelanlage verkauft wurden.
???
Ich würde da eine einfache Klingel (2-Draht) nutzen und eine IP-Kamera, gegebenenfalls WLAN.
Und in der Homematic-Welt einen Klingelsensor anschließen und dann beispielsweise beim Läuten ein Tablet aktivieren. Oder das aktuelle Bild per Push-Nachricht ans Handy schicken.

Bin zwar mit ein paar Programmierkenntnissen behaftet - aber Homatic und Co. ist absolutes Neuland für mich.
Glaube ich dir gerne! ;)
Hat aber (leider?) Suchtpotential! ;)

Ich empfehle Anfängern gerne eine Zentrale (CCU2), eine Fernbedienung und ein oder zwei Dimmer als Zwischenstecker.
Und damit dann - im wahrsten Sinne des Wortes - spielend das System kennen zu lernen.
Wenn die Schreibtischlampe zu blinken beginnt, ist das ein unmittelbares Feedback, mit steiler Lernkurve! :)

Was hältst du von der Kamera?
Ich kann es nicht beurteilen!
Von den Spezifikationen her - ohne die Kamera schlecht machen zu wollen! - offensichtlich eine übliche Ausführung.
Preislich auch ganz normaler Durchschnitt.
Wie das Service gehandhabt wird, weiß man ohnehin erst im Nachhinein. Oder man verzichtet angesichts des Preises gleich darauf.
Ich weiß es nicht.

Ist mein Vorhaben mit den vorhandenen Kabeln möglich?
Da sehe ich keine so großen Stolpersteine!

Welche Alternativen würdest du mir noch zu Doorbird empfehlen - soll natürlich nicht den Kostenrahmen sprengen?
Bei bestem Willen - keine Ahnung... :nw

Wie ist dass dann mit den Tablets, welche an der Wand hängen würden - wären diese Dauerhaft an, oder aktivieren sich diese erst nachdem die Klingel gedrückt wird?
Nein, dauerhaft an muss ein Tablet nicht sein - das Minimum wäre das stromfressende Display auszuschalten, üblich ist aber gleich das Tablet aus dem Schlafmodus aufzuwecken.

Auch hier ist der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Im HM-Forum nutzen einige User beispielsweise die eingebaute Kamera zur Bewegungserkennung, um das Display einzuschalten, Hartgesottene verknüpfen das wieder mit dem Terminplan und damit der Weckfunktion und begrüßen anschließend den frisch aus dem Bett Geworfenen per Namen und lesen den Wetterbericht vor.
Ja, auch das geht, wenn man es braucht! ;)

Bedingung für all diese Möglichkeiten ist aber immer die Bereitschaft, sich Kenntnisse anzueigenen und Lösungen selbstständig zu erarbeiten - out of the box gibt es da kaum was...


Roland
Homemade WHS 2011 mit Intel S1200KP, Xeon E3-1245, 8 GB ECC RAM und 2 TB HDD (40 W)
Homemade WHS (v1) mit Intel DG33BU, Core2Duo E6750, 4 GB RAM und 1,5 TB + 1 TB + 1 TB HDD
Homemade SBS 2008 mit Intel S3200SHV, Xeon E3110, 8 GB RAM und 2 x 1,5 TB HDD
Homemade Sophos UTM-9 Firewall mit Intel S1200KP, i3-2120T, 4GB RAM, Intel Pro/1000 und SSD (30 W)
Homemade WHS 2011 mit Intel DG33BU, Celeron 420, 3 GB RAM, 2 TB HDD (Remote Backup Server)
Homemade VM-Server mit Intel S1200KPR, Xeon E3-1245v2, 16 GB ECC RAM, 2 x 3 TB HDD

Antworten