Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Allgemeine Fragen zu anderen NAS/Home Server Lösungen und was sonst nirgendwo reinpasst
Antworten
DukeMarcus
Foren-Einsteiger
Beiträge: 19
Registriert: 28. Aug 2010, 19:20

Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von DukeMarcus » 17. Mär 2019, 11:06

Hallo liebe Forenmitglieder,

der Betreff verrät es bereits: ich werde mich nach 8,5 Jahren wohl oder übel von meinem geliebten Acer WHS V1 trennen. Dieser wurde im Laufe der Jahre auf das Maximum an Speicherplatz aufgerüstet (4 x 2 TB HD, 4 GB RAM) und bietet mir nicht mehr die notwendige Speicherkapazität/Performance, die ich zukünftig benötige.

Der zukünftige Server steht in meiner Planung hardwaretechnisch soweit bereits fest, jedoch bin ich unsicher im Bezug auf das zu verwendende Betriebssystem. Ich liebäugle sehr mit FreeNAS, habe mir aber auch Gedanken über Windows Server 2016 Essentials gemacht. Hinter Letzterem steht nicht nur aufgrund des Anschaffungspreises ein großes Fragezeichen, sondern auch deshalb, weil ich glaube, dass dieses BS für meinen Anspruch schlichtweg überdimensioniert ist. Nun, welche Ansprüche habe ich überhaupt? Allem voran benötige ich den Server als Datenspeicher (ist nicht wahr! :mrgreen:). Fast genauso wichtig ist aber auch die Clientsicherung (Desktop- & Laptop-PC). Zusätzlich möchte ich für besonders sensible Ordner (private Fotos) auch nicht auf die Ordnerduplizierung verzichten.

Wenn ich das richtig verstanden habe, bin ich mit dem vom FreeNAS angebotenen Software-RAID 5 im Bezug auf Datei- & Ausfallsicherheit ähnlich gut gerüstet, wie mit dem Dateisystem des WHS V1, oder?

Die Sicherung der Client-PCs gedenke ich mit dem FreeNAS Plugin "Bacula" zu realisieren. Ich habe mich gerade zwar nur kurz mit dem Programm und seinen Möglichkeiten befasst, denke aber, dass damit mein diesbezüglicher Bedarf gedeckt wird. Bedarf bedeutet in diesem Fall, dass meine beiden Client-PCs nach einem zu konfigurierenden Zeitplan täglich gesichert werden. Dabei soll nur bei der ersten Sicherung ein vollständiges Abbild der zu sichernden HDs erstellt und an allen darauffolgenden Tagen lediglich potenzielle Änderungen gesichert werden. So wie beim WHS V1 auch. Auf der FreeNAS eigenen Internetseite habe ich unter "Features\Backup Services" gelesen, dass u. a. "Windows Backup" unterstützt wird. Da ich aktuell noch keine Möglichkeit habe FreeNAS zu installieren und mich vorab schon mal damit zu beschäftigen, ist mir nicht klar, ob dieses Feature für mein Sicherungsvorhaben nicht ggf. ausreichend und die Installation von "Bacula" somit obsolet ist? Ich bin für einen diesbezüglichen Erfahrungsaustausch und Rat sehr dankbar. ;)

Wozu ich beim googlen noch keine Antwort gefunden habe, ist die v. g. Ordnerduplizierung. Sofern sich diese Funktion durch Plugins nachrüsten ließe, stünde dem Einsatz des BS FreeNAS nichts mehr im Wege. Hat das bereits jemand realisiert? Wenn ja, wie?

Ich plane den Bau und die Einrichtung des Servers innerhalb der nächsten zwei Monate. Alle Fragen die ich vorab klären kann, machen mir das Vorhaben umso einfacher. Daher freue ich mich natürlich auf Eure Antworten. Zieht mir auch gerne den Zahn, sofern ich mich bei einem oder mehreren Punkten auf dem Holzweg befinden sollte.

Greetz

Marcus

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 9313
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von Martin » 17. Mär 2019, 11:37

Hallo Marcus,

für das Clientbackup unter Windows sehe ich mehrere Ersatzmöglichkeiten:
- UrBackup
- Lindenberg Backup
Beides sind serverbasierte Lösungen und legen die Backups trojanersicher am Server ab.

Eine ganz andere Variante wäre der Wechsel zu einem Synology NAS. Die haben inzwischen mit Active Backup for Business (ABfB) eine ähnliche Lösung wie das WHS-Backup geschaffen. ABfB sichert zentral auf das NAS, macht Deduplizierung und erlaubt Datei- und Komplettwiederherstellung des Computers. Wer eine Synology DiskStation kauft bekommt ABfB kostenfrei dazu.

Und Lights-Out ist inzwischen auch für Synology verfügbar.

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

DukeMarcus
Foren-Einsteiger
Beiträge: 19
Registriert: 28. Aug 2010, 19:20

Re: Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von DukeMarcus » 17. Mär 2019, 12:15

Hey Martin, schön mal wieder von Dir zu lesen. =)

Danke auch für Deine Antwort. Die Clientsicherung scheint tatsächlich nicht das Problem zu sein. Sofern die Boardmittel des FreeNAS nicht ausreichen, gibt es offenbar viele gute und kostenlose Alternativen. Die Ordnerduplizierung ist dahingehend jedoch offenbar weniger einfach zu realisieren...

Der Wechsel zu einem Synology NAS kommt für mich aktuell nicht in Frage. Ich muss, nein, ich will meinen Desktop-PC aufrüsten. Die dort verbaute Hardware wird dann für den Server genutzt. Ein Desktop-Gehäuse habe ich auch noch übrig. Somit beschränkt sich der Hardware-Neukauf für den Server auf drei 4 TB HDs mitsamt Wechselrahmen. Damit werde ich natürlich keinen klassischen Homeserver (klein, leise, stromsparend) bauen können, dies ist für mich aber vernachlässigbar. Der Server steht eh in einer Kammer, in der sich u. a. auch der Router befindet. Größe und Lautstärke sind da kein Problem. Wobei ich sagen muss, dass mein aktueller Rechner ohnehin sehr leise arbeitet. Der Stromverbrauch ist da natürlich schon eine ganz andere Hausnummer. Aber auch da weiß ich mir zu helfen. Der Prozessor wird zunächst nicht auf voller Leistung (Intel i5-4690K @ 4 x 3,5 MHz) laufen und ich werde natürlich das Energiesparschema im FreeNAS entsprechend anpassen. Da der Server in der Regel nur am Wochenende läuft, erwarte ich hier auch keine spürbaren Mehrkosten.

Habe ich denn Recht mit meiner Annahme zum RAID5? Und ist Dir eine Lösung im Bezug der Ordnerduplizierung bekannt?

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1170
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von JoachimL » 17. Mär 2019, 13:33

DukeMarcus hat geschrieben:
17. Mär 2019, 12:15
Habe ich denn Recht mit meiner Annahme zum RAID5? Und ist Dir eine Lösung im Bezug der Ordnerduplizierung bekannt?
Raid oder Ordnerduplizierung auf der gleichen Hardware ist kein Ersatz für ein Backup. Im Ernstfall sind beide Kopien vom Blitz oder häufiger vom Bedienfehler getroffen..
DukeMarcus hat geschrieben:
17. Mär 2019, 12:15
..viele gute und kostenlose Alternativen
ein "oder" hätte ich gekauft, das "und" bezweifle ich. Aber berichte...
Gruß Joachim
WHS 2011 r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, teils mit Hyper-V-2016 (noch, 2019 in Planung), teils mit Windows 10 Pro. Einer läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich.
Die anderen dienen der Softwareentwicklung und als Backup-Server - eigene Software.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

DukeMarcus
Foren-Einsteiger
Beiträge: 19
Registriert: 28. Aug 2010, 19:20

Re: Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von DukeMarcus » 17. Mär 2019, 13:52

Raid oder Ordnerduplizierung auf der gleichen Hardware ist kein Ersatz für ein Backup
Natürlich nicht. Daher werden besonders sensible Daten zusätzlich noch auf einem externen Datenträger gesichert, der ausschließlich für diesen Zweck genutzt wird.

Leider beantwortet mir Dein Feedback aber nicht meine Fragen ...
ein "oder" hätte ich gekauft, das "und" bezweifle ich. Aber berichte...
Ich habe mich bisher mit drei kostenlosen Datensicherungsprogrammen beschäftigt und die tun alle das, was ich möchte. Auch das entsprechende Nutzerfeedback fällt in der Regel positiv aus. Sofern ich gegenteilige Erfahrungen sammeln sollte, werde ich natürlich berichten.

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 9313
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von Martin » 17. Mär 2019, 14:38

Raid5 oder Duplizierung schützen nur vor dem Ausfall einer Festplatte, insofern, ja Raid 1, 5 oder 6 sind ähnlich zur Duplizierung vom WHS v1.
Zu FreeNAs und Bacula kann ich leider nichts beitragen, da ich beides nicht aus persönlicher Erfahrung kenne.

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1170
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von JoachimL » 17. Mär 2019, 14:41

DukeMarcus hat geschrieben:
17. Mär 2019, 13:52
Leider beantwortet mir Dein Feedback aber nicht meine Fragen ...
Ich kann auch nicht jede Frage beantworten - mal abgesehen davon dass Dir meine Meinung dann noch lange nicht schmecken muss. Hier mal was mir zu Deinem Text einfällt:
  • Window Backup ist m.W. deprecated - Microsoft hat da offensichtlich keine Lust zu investieren. Wirklich funktioniert (mit inkrementeller Sicherung) hat es m.W. sowieso nur auf NTFS-Volumes als Ziel. Es gibt ja genügend gute oder kostenlose... und glaub mir, ich hab viel Software angesehen bevor ich damit begonnen habe, selbst Software zu schreiben.
  • Ordnerduplizierung: wozu? besser gleich ein Backup auf eine andere Maschine. Oder notfalls auf die gleiche - aber dann bitte mit Versionierung damit Fehler nicht durchschlagen.
  • Raid - lass es. Oder hast Du (identische) Ersatzhardware im Schrank?
  • Energiesparen: traditionell auf Windows besser und Lights-Out läuft auf jedem Windows bis runter auf Hyper-V-Server.
  • Freenas, Synology, Linux, was auch immer: ich lege Wert auf Sicherheit, sprich vollständige Verschlüsselung, und Backup des ganzen Systems - weil ich kann/will nicht tagelang ein neues System aufsetzen bevor ich an wichtige Daten komme. Beides wesentlich schwieriger als unter Windows bis teilweise unmöglich. Ich weiß wovon ich schreibe, denn ich habe es ausprobiert, bzw. direkten Kontakt zu Synology gehabt.
Die Frage ist also eher willst Du ein Hobby um zu lernen/Zeit zu vernichten, oder eine zuverlässige Lösung, ggfs. mit Support?
Gruß Joachim
WHS 2011 r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, teils mit Hyper-V-2016 (noch, 2019 in Planung), teils mit Windows 10 Pro. Einer läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich.
Die anderen dienen der Softwareentwicklung und als Backup-Server - eigene Software.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 9313
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von Martin » 17. Mär 2019, 14:41

Zum Windows-Backup: Das kann leider nur genau 1 Kopie auf einer Freigabe ablegen und ist seit den jüngsten Windows 10 Version leider auch nicht mehr fehlerfrei. Aus meiner Sicht so leider unbrauchbar.

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

DukeMarcus
Foren-Einsteiger
Beiträge: 19
Registriert: 28. Aug 2010, 19:20

Re: Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von DukeMarcus » 18. Mär 2019, 13:32

Danke für Eure Antworten. Ich habe mir zur Ordnerduplizierung weitere Gedanken gemacht und kann zur Not auch darauf verzichten, da ich sensible Daten selbstverständlich zusätzlich sichere. Ich fand das Feature unter WHS1 jedoch so gut, dass ich es halt gerne behalten hätte. Quasi als zusätzliche Sicherheitsstufe. Na ja, vielleicht werde ich ja noch fündig. Gibt es denn für Windows Server 2016 Essentials eine entsprechende Lösung?
Die Frage ist also eher willst Du ein Hobby um zu lernen/Zeit zu vernichten, oder eine zuverlässige Lösung, ggfs. mit Support?
Man lernt doch am besten durch ausprobieren. Und ggf. durch gemachte Fehler. ;)
Der bisherige Server bleibt natürlich auch so lange unangetastet, bis der neue stabil und sicher läuft und mindestens eine vollständige Sicherung des gesamten Inhaltes gemacht wurde.

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 9313
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von Martin » 18. Mär 2019, 17:37

Windows Server 2016 Essentials hat die Microsoft Storagepools, die ähnlich wie ein Raid funktionieren (also mehrere Platten zu einer großen zusammenfassen oder Daten mehrfach auf min. 2 Platten ablegen etc.)
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

DukeMarcus
Foren-Einsteiger
Beiträge: 19
Registriert: 28. Aug 2010, 19:20

Re: Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von DukeMarcus » 21. Mär 2019, 10:43

Definitiv ein Pro-Argument.

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 9313
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von Martin » 21. Mär 2019, 14:20

In der aktuellen iX werden 5 Linux basierte NAS-Systeme verglichen und bewertet: https://www.heise.de/select/ix/2019/4/1554034587701961

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

DukeMarcus
Foren-Einsteiger
Beiträge: 19
Registriert: 28. Aug 2010, 19:20

Re: Bye bye Acer Aspire easyStore H341 ;_(

Beitrag von DukeMarcus » 4. Apr 2019, 11:52

Sehr interessant. Danke Martin! =)

Antworten