neue Serverstruktur - Beratung erforderlich

Für Fragen zu allen Windows Server Versionen (Server 2008 / 2008 R2 / 2012 / etc., Foundation / Standard / etc.)
Antworten
gambit359
Foren-Einsteiger
Beiträge: 10
Registriert: 13. Aug 2009, 16:22

neue Serverstruktur - Beratung erforderlich

Beitrag von gambit359 » 30. Apr 2015, 10:32

Hallo liebe Gemeinde,

nach sehr viel googeln bin ich etwas verzweifelt und hoffe auf eure Hilfe.

Wir sind ein kleines unternehmen und kümmern uns selbst um die IT. Diese ist in den letzten Jahren mit uns gewachsen.
Es gab erst einen WHS1, der Dateien zur Verfügung stellte und die Clients sicherte. Dann gab es immer mehr Anwendungen, die von mehreren Benutzern genutzt wurden. Diese sollten auf einen Server. Hierzu gab es einen acer ac100 mit Win Server 2012 Essentials. Hier wurden DC, AD usw. ignoriert und nur die Programme installiert. U.A. ein MS SQL Server Express.

Nun soll das ganze etwas besser organisiert werden. Idee war ein zweiter Server mit Win Server 2012 Essentials. Dieser soll dann Domaincontroller, Dateifreigaben und Clientsicherungen übernhemen.

Das olle Internet sagt mir nun aber, dass ich nur einen Win Server 2012 Essentials im Netzwerk haben darf. Gleichzeitig habe ich aber gelesen, dass man eigentlich 2 Domaincontroller haben sollte, falls einer mal ausfällt. (Dann würden im Unternehmen wenigstens die Dateifreigabe oder die Programme funktionieren.)

Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll. Vielleicht nur einen Server und die Programm auch ein Win7? Ein echter Win Server 2012 scheint mir etwas teuer für uns.

Hat jemand eine Idee?

Danke
Christian

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21335
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: neue Serverstruktur - Beratung erforderlich

Beitrag von Nobby1805 » 30. Apr 2015, 17:19

gambit359 hat geschrieben:Das olle Internet sagt mir nun aber, dass ich nur einen Win Server 2012 Essentials im Netzwerk haben darf.
wo hast du das denn gefunden ?
Gleichzeitig habe ich aber gelesen, dass man eigentlich 2 Domaincontroller haben sollte, falls einer mal ausfällt. (Dann würden im Unternehmen wenigstens die Dateifreigabe oder die Programme funktionieren.)
Die Domäne funktioniert dann weiter ... wenn auch Datenfreigaben und Programme beim Ausfall eines Severs funktionieren sollen dann musst du dafür sorgen, dass diese auf beiden Servern liegen und immer synchron sind ... dafür ist eine sorgfältige Planung und einiges Know-How erforderlich
WHS:inzwischen abgeschaltet Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
Server:
Intel Celeron J3455 auf Gigabyte Board, Win 10 Pro x64 21H2, 640 GB (System), 16 TB (Backup), 4 TB (Daten), Lindenberg Backup und LightsOut 3
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 21H2
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron N4100, 4 GB, 128 GB, Win 11 Pro x64 21H2
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 2009
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 2009
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 2009


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Antworten