LO auf Win 10 Server als Datensicherungsmaschiene

Probleme oder Fragen zum Lights-Out Add-In unter Windows 7, 8 und Windows Server werden hier beantwortet
Antworten
juro
Foren-Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: 8. Jan 2012, 00:17

LO auf Win 10 Server als Datensicherungsmaschiene

Beitrag von juro » 9. Feb 2020, 19:29

Hallo zusammen,

ich verlinke mal meinen Beitrag von hier: viewtopic.php?f=88&t=24356

Mein WSE 2012 Server hat irgendwie keine Zukunft mehr.

Ich möchte was unter WIN 10 mit LO 3 und Drive Bender realsieren.

Kann ich meine LO Lizenez und Drive Bender Lizenz migieren?

Welcher Sicherungsanbieter ist für Win der beste und am besten integrierbar in LO? Teste gerade VEEM Endpoint. eigentlich ganuz gut. Konfiguration aber auf dem Client und LO keine Fortschrittsanzeige

Danke!
LG

JuRo
Server: Dell T 20, 1. Platte 500 GB SSD Samsung EVO Partition 1: OS, Partition Server Share, 2. Platte: 4TB WD Green, im Drive Bender Pool, 3. Platte: 4TB WD Green, im Drive Bender Pool, 4. Platte: 2TB Seagate im Drive Bender Pool, 5. Platte: 2TB Seagate im Drive Bender, Pool 6. Platte 500 GB Server Sicherung (beide Partitionen von Platte 1 werden gesichert), 2 Platten laufen übr AS Media SATA Controller, WSE 2012 R2, Addins: LightsOut, Drive Bender (läuft mit Folder Duplication!), Home Server Smart, Client1: HTPC mit Win10 64 Bit und MediaPortal Client/Server, 2 Platte, SSD und Datenplatte, Sicherungsvolumen 3 TB, Client2: HTPC mit Win10 64 Bit und MediaPortal Client/Server, 1 Partition, Sicherungsvolumen 60 GB, Client3: Office Win10 64 Bit, 2 Platten, 3 Partitionen, Sicherungsvolumen 320 GB, Client4: Laptop Win10 64 Bit, 1 Platte, 2 Partitionen, Sicherungsvolumen 320 GB, Server und Clients arbeiten jeweils im Energiesparmodus (Ruhezustand), Netzwerk: Gigabit LAN/ 2,4 MHz WLAN über FritzBox 7390, (FritzBox 7240 als WLAN/DECT Repeater), Gigabit Switch und Patchpannel

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1197
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: LO auf Win 10 Server als Datensicherungsmaschiene

Beitrag von JoachimL » 10. Feb 2020, 13:32

Hallo JuRo,
beste Integration mit LightsOut hab bestimmt mein Backup - Martin und ich arbeiten zusammen und einige Features in LightsOut sind aus dieser Zusammenarbeit hervorgegangen. Drive-Bender setze ich selbst nicht ein, erwarte aber keine Probleme. Sollten welche auftreten, bitte melden, dann werde ich dem nachgehen.
Gruß Joachim
WHS r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, inzwischen alle unter Hyper-V-2019. Darauf viele virtuelle Maschinen, darunter Windows 10 Pro, Ubuntu 18.04 LTS (teilweise mit Docker), und auch mal andere. Ein T20 läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System - alle - mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich. Zum Sichern dient das von mir entwickelte Lindenberg Software Backup.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: LO auf Win 10 Server als Datensicherungsmaschiene

Beitrag von larry » 10. Feb 2020, 19:18

Ich nutzte Urbackup. Da hat man ebenfalls eine Fortschrittsanzeige.
Lo3 und Drivebender kannst du beide übertragen. Bei Drivebender solltest du beim WSE aber die Lizenz zuerst deaktivieren. Ansonsten muss du die Lizenz vom Support zurücksetzen lassen.

Gruß
Larry

Antworten