ReFS und ältere Versionen??

Alle Fragen zur Verwendung von Windows 7/8 als Server
Antworten
JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1197
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

ReFS und ältere Versionen??

Beitrag von JoachimL » 29. Dez 2015, 20:05

Hallo,
ReFS verwendet Copy-On-Write, d.h. die Metadaten und auch die Daten werden nicht wirklich überschrieben sondern die neuen (Meta)daten werden auf andere Blöcke der Festplatte(n) geschrieben (ganz anders mit VSS auf NTFS, da wird der alte Stand immer erst wegkopiert, d.h. die Festplatte hat die dreifache IO-Rate zu stemmen). Damit sollte es doch eigentlich möglich sein, auf den älteren Stand einer Datei zuzureifen - nur wie? Ich hab nichts dazu gefunden, weder im Windows Explorer (unter Windows 10 Pro, ReFS aktiviert, ohne Storage Space) noch mit Google.
Hat jemand praktische Erfahrung damit? Oder einen Dokulink? Und natürlich egal ob unter Windows Client oder Server.
Danke & Gruß Joachim
WHS r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, inzwischen alle unter Hyper-V-2019. Darauf viele virtuelle Maschinen, darunter Windows 10 Pro, Ubuntu 18.04 LTS (teilweise mit Docker), und auch mal andere. Ein T20 läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System - alle - mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich. Zum Sichern dient das von mir entwickelte Lindenberg Software Backup.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Antworten