Mach mich NAS oder Home

Möchtet Ihr ein NAS kaufen? Fragt hier nach was die anderen Mitglieder davon halten!
Antworten
Benutzeravatar
Liftboy
Foren-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 8. Mär 2010, 09:05
Wohnort: Hamburg

Mach mich NAS oder Home

Beitrag von Liftboy » 19. Dez 2012, 09:13

Moin!

Dann werde ich diesen Bereich mal mit einer sicher klassischen Frage füllen.

NAS - oder HomeServer???


Ich habe hier einen WHS2011 auf einem hp proLian 40L mit zwei clients.

Jenen nehme ich primäer zur Datensicheren. Diese klappt wunderbar bei den clients mit Aufwecken und ohne zu tun. Die Sicherung des Servers macht ein bekanntes Problem ( viewtopic.php?f=72&t=16893 ), dass jene täglich als Fehler angemeckert wird und neu konfiguriert werden muss. Ein scheinbar nicht unbekanntes Problem für das es ebenso scheinbar keine Lösung gibt.

Eine zweite Anwendung wäre der Server als DLNA Server. Ich habe FLAC als Musikformat (auch mal mit WMA lossless probiert - das mag die WD Live TV ebenso wenig wie ich) und RAW Bilderchen. Nun spiele seit etlicher Zeit mit den diversen Progrämmchen herum, die mir die Daten für die unterschiedlichen Endgeräte bereit stellen sollen. Ein Nokia Lumia 920 als Fernbedienung wäre fein, wie auch ein Droiden tablet. Über die WD Live TV Box möchte ich auf meine Anlage streamen, wie ggf. auf einen gut ausgestatteten aktuellen Panasonic Fernseher.

http://en.wikipedia.org/wiki/Comparison ... ia_servers

Jetzt aber zum Kern.

Mich nerven die MS Beschränkungen mit den Formaten gerade bei FLAC und die Problematik noch keine passende MediaServerSoftware gefunden zu haben. Die immer wider kehrende Fehlermeldung für die Serversicherung und die anderen Zimperlein wären eine zweite Sache. Ich habe im Server eine SSD als Systemplatte, da der olle hp Server kein S3 suspend unstützt und so nicht ganz auf Zack da ist.

Die Frage: Bleibe ich bei obiger Konfiguration und überlege mich eine alternative Serversicherung, bastel weiter mit dem MedieaServer herum oder mache ich mir das Leben scheinbar einfach und greife auf Synology, QNAP & Co. zurück?
Jene NAS Server scheinen ja unendlich und stabil erweiterbar zu sein - alles so hübsch out of the Box ... . Täuscht dieser Schein? Ich erkenne, außer dem Wecken zur Sicherung keinen wesentlichen Vorteil eines WHS.

Es gäbe natürlich noch die Alternative den hp mit beispielsweise einem FreeNAS zu bespielen .... . Im Rechenzentrum könnte ich an ein weig space mit einem rsync Server kommen - auch schön, so ein rsync für einen Server. Diese ganzen Gedanken - puhhh!

Inspiration ist gefragt ;)

Frank
hp ProLian N40L (DVD, 4GB) mit WHS 2011
1 HDD SSD für System 64GB *-* 2 HDD 1TB Clientsave *-* 3 HDD 1TB Daten *-* 4 HDD 2TB Serversicherung

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9979
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Mach mich NAS oder Home

Beitrag von larry » 19. Dez 2012, 12:55

Das ist so eine Frage, bei der es keine eindeutige Antwort geben kann.

Ich selbst habe kein aktuelles NAS in gebrauch. Kann mir aber nicht vorstellen, dass diese mehr Erweiterungsmöglichkeiten als ein WHS bieten. Schließlich kann man auf dem WHS fast jede Windows Software einsetzen. Daher ist hier mein Favorit der WHS mit einem Eigenbau-System.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Benutzeravatar
Liftboy
Foren-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 8. Mär 2010, 09:05
Wohnort: Hamburg

Re: Mach mich NAS oder Home

Beitrag von Liftboy » 19. Dez 2012, 13:22

Diese Intension hatte ich auch. Wenn es dann ein kleiner hp server geworden ist mag das auch OK sein. Abgesehen von dem fehlenden S3. Nur einen gut funktionierenden MediaServer draus zu machen ist scheinbar nicht ganz ohnen einen Haufen von Tücken. Da scheint es bei den NAS Kisten ein wenig mehr out of the box zu sein. Abgesehen von der nicht wirklich gut funktioniereden Server Sicherung ist ein Windows halt nicht so gut im Bereich FLAC wie ein Linux basierendes System.

Danke DIr für diese Anregung!

Frank
hp ProLian N40L (DVD, 4GB) mit WHS 2011
1 HDD SSD für System 64GB *-* 2 HDD 1TB Clientsave *-* 3 HDD 1TB Daten *-* 4 HDD 2TB Serversicherung

6890
Foren-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 10. Apr 2012, 17:58

Re: Mach mich NAS oder Home

Beitrag von 6890 » 19. Dez 2012, 14:27

Probier mal plex aus ich glaub der kann mit flac arbeiten.
Intel DH67BL
Intel i5 2500K
8GB Ram von Corsair
WD203WI
WD30EZRX

Benutzeravatar
Liftboy
Foren-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 8. Mär 2010, 09:05
Wohnort: Hamburg

Re: Mach mich NAS oder Home

Beitrag von Liftboy » 19. Dez 2012, 14:41

Jop,

den hatte ich auch schon. Problem bei Plex ist, dass man recht schwer an elementare Informationen kommt. So wie es sich für mich bis dato abbildet kann Plex nicht richtig DLNA und so entsprechend wird nicht die WD Box gefunden, oder der Fernseher. Die App für das Windows Phone ist recht nett gemacht. Weiter kann der Plex Server nicht als Dienst eingebunden werden, so dass man erst eine Konsole aufmachen muß damit das Ding los rennt :(

Solche Macken scheint es in jedem Media Server zu geben. Daher halt der NAS Gedanke :)

und DANKE !!!!

Frank
hp ProLian N40L (DVD, 4GB) mit WHS 2011
1 HDD SSD für System 64GB *-* 2 HDD 1TB Clientsave *-* 3 HDD 1TB Daten *-* 4 HDD 2TB Serversicherung

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1228
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Mach mich NAS oder Home

Beitrag von JoachimL » 19. Dez 2012, 17:39

Liftboy hat geschrieben:Eine zweite Anwendung wäre der Server als DLNA Server.
DLNA ist ein sehr interpretationsreicher Standard, den Glauben dass Geräte verschiedener Hersteller gut zusammenarbeiten und dann z.B. die Suche sinnvoll funktioniet habe ich inzwischen aufgegeben und favorisiere Client und Server aus einer Hand bzw. einer Gruppe, in meinem Fall Subsonic. Dafür gibt es Android und Windows Phone Clients, die auch als Ferbedienung gehen. Ob die WD Box damit klar kommt und ob Dir das wichtig ist musst du selber herausfinden.
Liftboy hat geschrieben:Weiter kann der Plex Server nicht als Dienst eingebunden werden, so dass man erst eine Konsole aufmachen muß damit das Ding los rennt :(
In vielen Fällen reicht es eine Aufgabe zu definieren die beim Systemstart gestartet wird.
Gruß Joachim
WHS r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, inzwischen alle unter Hyper-V-2019. Darauf viele virtuelle Maschinen, darunter Windows 10 Pro, Ubuntu 18.04/20.04 LTS (teilweise mit Docker), und auch mal andere. Ein T20 läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller (ein 2. läuft auf einem NUC) bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System - alle - mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich. Zum Sichern dient das von mir entwickelte Lindenberg Software Backup.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Benutzeravatar
Liftboy
Foren-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 8. Mär 2010, 09:05
Wohnort: Hamburg

Re: Mach mich NAS oder Home

Beitrag von Liftboy » 20. Dez 2012, 09:57

Jop!

Die Feststellung mache ich auch gerade, dass der Brei aus DLNA Geräten scheinbar einige fehlende Nenner hat und es an irgendwelchen Ecken immer nicht klappt. Ich bin gerade dabei mit serviio so wie es scheint zum Ziel zu kommen. Bei Plex ist alles ganz hübsch. Grundliegende Dinge werden dort für den Einsteiger komplett offen gelassen. Die Auswahl an clients, die Plex "nativ" unstützen ist recht überschaubar wie es scheint. Man muss schon eine Koereanische Glotze haben um dort beispielsweise Plex einbinden zu können und von dem Rüstungs- und Kinderschänderkonzern Samsung habe ich glücklicherweise kein Gerät.

Frank
hp ProLian N40L (DVD, 4GB) mit WHS 2011
1 HDD SSD für System 64GB *-* 2 HDD 1TB Clientsave *-* 3 HDD 1TB Daten *-* 4 HDD 2TB Serversicherung

Antworten