Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Diskussionen rund um Windows Server 2012 Essentials
Crys
Foren-Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 4. Mär 2011, 12:47

Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von Crys » 6. Sep 2012, 13:23

Ich habe mich etwas mit WS12E beschäftigt und den RC heruntergeladen und erfreut festgestellt das dieser auch auf meinen HP X312 läuft.

Da ich an WS12E aber nicht kostenfrei (und legal) herankomme, aber an Windows Server 2012 Datacenter sehr wahrscheinlich schon (durch DreamSpark), wollte ich mal fragen in wie weit sich die Unterschiede zu den Versionen belaufen?
So wie ich das verstehe ist Essentials nur eine abgespeckte Version des WS12?
Oder gibt es einige Zusatzfunktionen (die übersichtliche RDT Oberfläche, ...), die es nur in Essentials gibt?

Den WS12D RC habe ich auch hier rum liegen, aber noch nicht getestet (keine Zeit), denke aber das der auch laufen sollte.


Macht das Sinn auf den HP X312 WS12D zu installieren? (Bin mit WHSv1 schon lange immer mehr unzufrieden)

Denkt ihr, wird das Datacenter alle Funktionen enthalten wie Essentials und lässt sich das auch so einstellen, wie Essentials? (Eure Meinung)
WHS: HP StorageWorks X312 Data Vault | 1TB (ST2000DL003) & 2x 2TB (WD20EARS-00S) & 2TB (ST2000DL003) | WSE 2012
Client I: Intel i5 2550K | 2x4GB DDR3 RAM | AMD HD 6870 1GB | 300GB VelociRaptor + 2x500GB + 1TB| Win7 x64 SP1 Prof.
Client II: AMD x2 6000+ | 4x1GB DDR2 RAM |AMD HD 4850 512MB | 500GB | Win7 x64 SP1 Prof.
Client IV: Eee PC 1000HE | 2GB DDR2 RAM | 120GB SDD | Win7 x86 SP1 Prof.
Meine Seite: chris-web.de | Blog, Galerie, Experimental | Ewige Betaversion

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9887
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von larry » 6. Sep 2012, 14:41

Ich interpretiere die Aussagen von MS so, dass einige Funktionen nur in der Essentials-Version enthalten sein werden. In der FAQ im Blogeintrag wird hier z.B. der Medienserver genannt.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

LonelyFighter1
Foren-Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 14. Mär 2010, 00:24

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von LonelyFighter1 » 13. Sep 2012, 19:49

Hallo Crys.

Kannst du mir sagen wie du Windows server 2012 essentials auf den x312 installiert hast. Also wie muss ich den USB-Stick configurieren um eine Installation ohne Monitor zu machen.

Und gibt es beim Windows Server 2012 das Windows Media Center?

Gruß

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9887
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von larry » 13. Sep 2012, 20:54

Das Windows Media Center gibt es nach wie vor nur auf den Client Betriebssystemen.
Für die 2012er Version würde ich mir auf alle Fälle einen Monitoradapter besorgen. Ich vermute mal, dass sich der Server 2012 hier wie der WHS 2011 verhält. Installation geht ohne Monitor. Eine Serversicherung kann aber nur mit Bildschirm zurückgespielt werden.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

LonelyFighter1
Foren-Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 14. Mär 2010, 00:24

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von LonelyFighter1 » 13. Sep 2012, 21:07

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Schade das es mit dem Media Center immer noch nichts gibt. Frage mich warum Microsoft einen Home Server anbietet um Medien zu streamen, die man dann mit der Xbox 360 anschauen oder -hören kann aber das alles nur über die Dateifreigabe. Und um dann wieder die Xbox als Media Center zu nutzen doch wieder meine PC zusätzlich einschalten muss. Ich hoffe das die sich da noch was überlegen. Traurig das man dann Programme von Drittanbietern nehmen muss, wie z.b den PS3 Media Server (der mir wenigstens erlaubt unabhängig vom Dateiformat alles auf die XBox vom Server zu streamen). Oder was noch lustiger ist das man mit einem Apple TV 2 und XBMC viel mehr machen kann.

Aber wenn man eine große Musiksammlung sein eigen nennt muss man sie über die hässliche Ordnerstruktur über die XBox abspielen und sucht sich dann auch noch dumm wenn man mal ein bestimmtes Lied sucht.

Crys
Foren-Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 4. Mär 2011, 12:47

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von Crys » 15. Sep 2012, 10:59

@ LonelyFighter1:
Ich habe es mit Monitor, externen DVD-Laufwerk und restlicher Peripherie installiert. So ist es am einfachsten.

Macht man das Streamen nicht mit dem Medienserver?


Was mich interessiert, gibt es bei WSE 2012 auch noch die Oberfläche bei der "*.homeserver.com"-Domain?
Konnte dazu nichts finden, aber die Oberfläche finde ich doch praktisch.
WHS: HP StorageWorks X312 Data Vault | 1TB (ST2000DL003) & 2x 2TB (WD20EARS-00S) & 2TB (ST2000DL003) | WSE 2012
Client I: Intel i5 2550K | 2x4GB DDR3 RAM | AMD HD 6870 1GB | 300GB VelociRaptor + 2x500GB + 1TB| Win7 x64 SP1 Prof.
Client II: AMD x2 6000+ | 4x1GB DDR2 RAM |AMD HD 4850 512MB | 500GB | Win7 x64 SP1 Prof.
Client IV: Eee PC 1000HE | 2GB DDR2 RAM | 120GB SDD | Win7 x86 SP1 Prof.
Meine Seite: chris-web.de | Blog, Galerie, Experimental | Ewige Betaversion

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 9293
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von Martin » 15. Sep 2012, 21:24

Der Zugang ist jetzt *.remotewebaccess.com
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

Crys
Foren-Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 4. Mär 2011, 12:47

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von Crys » 15. Sep 2012, 21:36

Danke.

So wie ich es in Foren lese ist das einige der Funktionen, die nur unter Essentials und nicht bei den anderen Versionen (wie Datacenter) funktionieren ... so ein Misst :|

Die Keys sind ja zum glück Versions gebunden, also kann ich den Datacenter nicht für ne Essential Version verwenden.
Es wäre ja zu schön gewessen, wenn ich meinen WHS mit einer kostenlosen Windows Version Upgraden könnte ...
WHS: HP StorageWorks X312 Data Vault | 1TB (ST2000DL003) & 2x 2TB (WD20EARS-00S) & 2TB (ST2000DL003) | WSE 2012
Client I: Intel i5 2550K | 2x4GB DDR3 RAM | AMD HD 6870 1GB | 300GB VelociRaptor + 2x500GB + 1TB| Win7 x64 SP1 Prof.
Client II: AMD x2 6000+ | 4x1GB DDR2 RAM |AMD HD 4850 512MB | 500GB | Win7 x64 SP1 Prof.
Client IV: Eee PC 1000HE | 2GB DDR2 RAM | 120GB SDD | Win7 x86 SP1 Prof.
Meine Seite: chris-web.de | Blog, Galerie, Experimental | Ewige Betaversion

MitchT
Foren-Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 11. Okt 2012, 09:52

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von MitchT » 11. Okt 2012, 09:55

Erkennt der Windows Server 2012 Essentials (gibts ja nun endlich als RTM) die gesamte Hardware des x312 oder kann man wie beim WHS2011 die Zusatztreiber einfach von Windows 7 oder Server 2008 R2 verwenden?

Wie sind generell die Erfahrungen mit der Performance. Ich bin kurz vorm Umstieg auf den RTM und würde gern vorab ein paar Erfahrungen sammeln. Die Installation würde ich auch per USB-DVD Laufwerk mit externem Monitor und Tastatur machen...

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 9293
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von Martin » 11. Okt 2012, 12:45

Da ich keinen x312 habe kann ich dazu nichts sagen, aber die Treiber müssen von Windows 8 bzw. Windows Server 2012 sein.
Nach meinen Erfahrungen ist die gefühlte Performance (nicht gemessen) wie bei WHS 2011.

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

Crys
Foren-Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 4. Mär 2011, 12:47

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von Crys » 11. Okt 2012, 17:51

Also der WSE 2012 läuft bei mir seit bald 2 Wochen einwandfrei.
Die Geschwindigkeit ist langsamer, gerade beim Hochfahren.
Der RDP Zugriff ist bei mir aber definitiv schneller, genauso wie das neue Webinterface.
Alles im Vergleich zum WHSv1 ...

Treiberprobleme gab es keine, habe nichts zusätzlich installiert.
Die HDD-Lichter gehen an der Front nicht, aber stört mich nicht weiter.
WHS: HP StorageWorks X312 Data Vault | 1TB (ST2000DL003) & 2x 2TB (WD20EARS-00S) & 2TB (ST2000DL003) | WSE 2012
Client I: Intel i5 2550K | 2x4GB DDR3 RAM | AMD HD 6870 1GB | 300GB VelociRaptor + 2x500GB + 1TB| Win7 x64 SP1 Prof.
Client II: AMD x2 6000+ | 4x1GB DDR2 RAM |AMD HD 4850 512MB | 500GB | Win7 x64 SP1 Prof.
Client IV: Eee PC 1000HE | 2GB DDR2 RAM | 120GB SDD | Win7 x86 SP1 Prof.
Meine Seite: chris-web.de | Blog, Galerie, Experimental | Ewige Betaversion

MitchT
Foren-Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 11. Okt 2012, 09:52

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von MitchT » 11. Okt 2012, 19:51

Ok, ich werde es ausprobieren. Die Treiber von Windows 7 sollten i.d.R. auch laufen. WHS 2011 habe ich übersprungen - die Storage-Spaces vom 2012 und das eigene AD sind meine Gründe zu wechseln, da ich so etwas granularer steuern kann.

Habe mein Arbeits-Laptop bereits seit Wochen auf Windows 8 - alle fehlenden Treiber (hauptsächlich die etwas exotischen Geräte, wie interne HSDPA+ Modul) habe ich von Windows 7 genommen. Gibt eigentlich keine Probleme bei sowas, außer das manche Treiber halt Unsigned sind. Ich hätte nur Sorgen, dass ich den Aufwand umsonst betreibe und den Server dann nicht in den Standby bekomme bzw. LightsOut in der neuen Version ggf. nicht läuft. Die HDD Leuchten sind mir völlig egal - der Server ist eh nicht in meinem Blickfeld.

Solange das Streaming über den PS3 Mediaserver weiterhin funktioniert ist meine Kernfunktionalität weiterhin erhalten. Wenn das Transcoding über Serviio nicht mehr geht wäre es nicht kriegsentscheidend.

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 9293
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von Martin » 11. Okt 2012, 22:52

Das Problem ist nicht der Standby sondern dass der Server alle 30 min. aufwacht.
http://homeserversoftware.com/lo/whs201 ... _notes.htm
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

MitchT
Foren-Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 11. Okt 2012, 09:52

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von MitchT » 12. Okt 2012, 14:50

Gut zu wissen. Danke für den Tipp.
Dann wird wohl der Lights-Out bis zum BugFix nicht drauf installiert.

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9887
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Windows Server 2012 Essentials vs. Datacenter

Beitrag von larry » 12. Okt 2012, 14:59

Du könntest ja mal dies testen:
viewtopic.php?f=62&t=17080&sid=a4b5234b ... 62#p137490

Alternativ kannst du immer noch den Server mit LightsOut herunterfahren lassen und bei Bedarf von Client wieder wecken lassen.
Das hat natürlich den Nachteil, dass der WHS sich selbst nicht mehr wecken kann und somit ggf. Aufgaben und Kalendereinträge nicht berücksichtigt werden.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Antworten