Homeserver Zusammenstellung

Ist die geplante Hardwarezusammenstellung Home Server tauglich?
Antworten
Nico_91
Foren-Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 14. Feb 2014, 11:49

Homeserver Zusammenstellung

Beitrag von Nico_91 » 14. Feb 2014, 11:55

Guten Tag!

Ich möchte mir für zu Hause einen Homeserver zusammenstellen welcher 24/7 laufen soll (Thema Stromverbrauch).
Als Betriebssystem werde ich Windows Server 2012 R2 Essentials verwenden. Der Server soll vorrangig als NAS, Domaincontroller für 5 Clients, DNS, VPN Server und DLNA Streaming von Filmen verwendet werden. Da ich gerne des öfteren auch andere Betriebssysteme testen will, bzw. möglicherweise zusätzlich einen Linux Server für Teamspeak und CS:Source Server oder ähnliches aufsetzen will dachte ich daran als Hauptbetriebssystem Vmware ESXI 5.5 zu installieren und dann Windows Server, Linux etc. virtualisiert laufen zu lassen.

Nach dem heise Bauvorschlag (Ausgabe 2/14) habe ich mir mal folgendes System zusammengestellt (Screenshot - Anhang)
server.JPG
server.JPG (84.57 KiB) 4264 mal betrachtet
zusätzlich habe ich noch 2x WD Red 3TB Festplatten zu Hause welche ich in einem Software-Raid 1 für die Daten installieren will.

Mir ist klar dass ein XEON zur virtualisierung um einiges schneller wäre, jedoch ist die G3220 sehr günstig und stromsparend. Das heise Testsystem mit diesen Komponenten verbauchte im Idle UNTER 20W.
Würde das System trotzdem einigermaßen schnell laufen? einen XEON könnte ich ja nachträglich aufrüsten wenn ich noch mehr Anforderungen an meinen Server habe. oder sollte ich doch gleich einen I3 nehmen?

Als Backup würde ich die Daten regelmäßig auf eine USB 3.0 Platte sichern.

Was sagt ihr zu meinem Vorhaben?

Ich freue mich auf eine Diskussion mit erfahrenen Leute und bedanke mich schon im Voraus für die Hilfe

Roland M.
WHS-Experte
Beiträge: 2727
Registriert: 3. Okt 2008, 18:36
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Homeserver Zusammenstellung

Beitrag von Roland M. » 15. Feb 2014, 15:27

Hallo und willkommen im Forum!
Nico_91 hat geschrieben:Als Betriebssystem werde ich Windows Server 2012 R2 Essentials verwenden.
[...]
Da ich gerne des öfteren auch andere Betriebssysteme testen will, bzw. möglicherweise zusätzlich einen Linux Server für Teamspeak und CS:Source Server oder ähnliches aufsetzen will dachte ich daran als Hauptbetriebssystem Vmware ESXI 5.5 zu installieren und dann Windows Server, Linux etc. virtualisiert laufen zu lassen.
Auch Hypre-V wäre eine Alternative.
habe ich mir mal folgendes System zusammengestellt (Screenshot - Anhang)
Ein paar Zeilen Text wären hier besser als ein gróßes Bild. Ich arbeite z.B. derzeit mit einem mobilen Internetzugang... :(

Mir ist klar dass ein XEON zur virtualisierung um einiges schneller wäre, jedoch ist die G3220 sehr günstig und stromsparend.
Tja, wenn man diesen Satz liest, fällt es schwer zu antworten; "Ich weiß, daß es Mist ist, ich kaufs trotzdem, weil es billig ist." :?
Mit einem Celeron und mur 8 GB RAM wirst du mit keiner Virtualisierung wirklich Freude haben...

Schau auf die Mindestanforderungen der einzelnen Betriebssysteme bzw. Virtualisierungs-Software, zähl 1 und 1 zusammen und entscheide dich dann für die entsprechende Hardware.


Roland
Homemade WHS 2011 mit Intel S1200KP, Xeon E3-1245, 8 GB ECC RAM und 2 TB HDD (40 W)
Homemade WHS (v1) mit Intel DG33BU, Core2Duo E6750, 4 GB RAM und 1,5 TB + 1 TB + 1 TB HDD
Homemade SBS 2008 mit Intel S3200SHV, Xeon E3110, 8 GB RAM und 2 x 1,5 TB HDD
Homemade Sophos UTM-9 Firewall mit Intel S1200KP, i3-2120T, 4GB RAM, Intel Pro/1000 und SSD (30 W)
Homemade WHS 2011 mit Intel DG33BU, Celeron 420, 3 GB RAM, 2 TB HDD (Remote Backup Server)
Homemade VM-Server mit Intel S1200KPR, Xeon E3-1245v2, 16 GB ECC RAM, 2 x 3 TB HDD

Antworten