Fertig gebaut: Idee für neuen Homeserver im Eigenbau

Ist die geplante Hardwarezusammenstellung Home Server tauglich?
Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9936
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Fertig gebaut: Idee für neuen Homeserver im Eigenbau

Beitrag von larry » 23. Jul 2015, 13:11

Wenn 3 Streams und Backup nicht gleichzeitig funktionieren, muss dies nicht an der CPU liegen. Das ist meist eine Frage der Festplattenauslastung. Wenn eine Platte z.B. bis zu 160 MB/Sekunden liefern kann, heißt dies nicht, dass diese auch 4* 40 MB gleichzeitig schafft. Vielmehr bricht die Leistung bei mehreren gleichzeitigen Zugriffen extrem ein.
Das Backup erzeugt eine recht hohe Festplattenlast. Daher macht es Sinn, das Backup auf eine separate Platte zu legen.

Gruß
Larry

flurfunk
Foren-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 26. Feb 2012, 16:45

Re: Fertig gebaut: Idee für neuen Homeserver im Eigenbau

Beitrag von flurfunk » 23. Jul 2015, 15:06

Habe ich bereits verbaut, keine Besserung. Die CPU Auslastung ist dauerhaft nahe 100% sobald das Dashboard offen ist. Dabei laufen nur Backups/Streaming Dienste und DriveBender.
Das unten stehende System ist mein Aktuelles. -> 64GB SSD
OS: WHS 2011
Asus E45M1-I Deluxe Board
Dawicontrol DC-624e Raid Controller SATA 3, 4 Port
64GB System SSD, 6x3TB WD Green intern, 1x3TB Extern, 1x750GB Extern für Serversicherung
DriveBender

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21215
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Fertig gebaut: Idee für neuen Homeserver im Eigenbau

Beitrag von Nobby1805 » 23. Jul 2015, 17:47

dann schau doch mal nach, wer die CPU wie stark dicht macht ... Backup, Streaming und DriveBender werden ja nicht andauern und gleichzeitig laufen
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron N4100, 4 GB, 128 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

flurfunk
Foren-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 26. Feb 2012, 16:45

Re: Fertig gebaut: Idee für neuen Homeserver im Eigenbau

Beitrag von flurfunk » 26. Jul 2015, 13:05

Mmh eigentlich sind Backup und Datenpool eh schon getrennt. Unter den Prozessen sehe ich DriveBender Prozesse die stark schwankend sind, besonders in Verbindung mit PersonalBackup (ok, ist ja auch logisch), dann noch natürlich Lightsout wegen Clientsicherungen sowie immer wieder einzelne Prozesse die mir nicht viel sagen. Öffne ich das Dashboard geht die CPU direkt auf 100 und wiegesagt dauert es dann locker 2 Minuten bis es mal offen ist.
Was noch hinzu kommt: Die Anschlüssmöglichkeiten für Festplatten sind jetzt ausgereizt und deswegen wäre ein neues Board mit neuer CPU in meinen Augen sinnvoller anstatt jetzt noch zu suchen wie man das Optimum aus meinem bisherigen System holen kann.
OS: WHS 2011
Asus E45M1-I Deluxe Board
Dawicontrol DC-624e Raid Controller SATA 3, 4 Port
64GB System SSD, 6x3TB WD Green intern, 1x3TB Extern, 1x750GB Extern für Serversicherung
DriveBender

jsysde

Re: Fertig gebaut: Idee für neuen Homeserver im Eigenbau

Beitrag von jsysde » 26. Jul 2015, 13:18

Moin.

Sehe ich ähnlich - Neubau statt Fehlersuche/Optimierung.
Allerdings ist ein Wechsel von AMD auf Intel nicht ohne komplette Neu-Installation möglich, zumindest mir nicht bekannt, dass das funktionieren würde. Da ich DriveBender & Co. nie benutzt habe, kann ich dir aber leider nicht sagen, wie das im Falle einer Neu-Installation dann so ausschaut mit der Datenübernahme etc.

Wie schaut denn dein Budget aus?
Board-/CPU-Kombinationen sind bei Intel seeeehr mannigfaltig und gehen mal mehr, mal weniger ins Geld.

Cheers,
jsysde

flurfunk
Foren-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 26. Feb 2012, 16:45

Re: Fertig gebaut: Idee für neuen Homeserver im Eigenbau

Beitrag von flurfunk » 28. Jul 2015, 14:59

Wegen den Daten mach ich mir keine Sorgen, die Pools werden einfach aufgelöst und die Daten verbleiben so wie sie gerade liegen auf den Platten. Dann alle Platten raus, nur System SSD mit neuer Hardware rein und anschließend die Pools wieder aufbauen. Ich rechne wegen Arbeit etc. mit ner Woche Ausfall der Daten. Kann ich verkraften.
Mmh budget sollte natürlich nicht allzu teuer werden. Gott sei Dank hab ich momentan ja noch genug Platten, das wäre wohl das Teuerste. Bräuchte eigentlich nur Board und CPU. Hoffe mit maximal 300-350 sollte es getan sein...
OS: WHS 2011
Asus E45M1-I Deluxe Board
Dawicontrol DC-624e Raid Controller SATA 3, 4 Port
64GB System SSD, 6x3TB WD Green intern, 1x3TB Extern, 1x750GB Extern für Serversicherung
DriveBender

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9936
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Fertig gebaut: Idee für neuen Homeserver im Eigenbau

Beitrag von larry » 28. Jul 2015, 15:40

Die solltest aber auch bei einem neuen System das Clientbackup auf eine separate Platte machen.
Bei wir war ein I3 im Einsatz und auschließlich 7200er Platten von Seagate. Sobald die Sicherungsbereinigung von Samstag auf Sonntag angefangen hat, war sofort ruckeln bei Streaming angesagt. Die CPU Belastung war da immer im grünen Bereich.

Ich würde die neue Hardware erst einmal ohne Neuinstallation testen. In den meisten Fällen klappt dies auch beim wechsel von AMD zu intel.
Falls es nicht geht, kannst du den Datenpool bestehen lassen. Wenn du dann an neuen System Drivebender installierst, erkennt dieser automatisch den Pool auf den Datenplatten und stellt diesen wieder her.

Gruß
Larry

jsysde

Re: Fertig gebaut: Idee für neuen Homeserver im Eigenbau

Beitrag von jsysde » 28. Jul 2015, 19:50

N'Abend.
larry hat geschrieben:[...]Sobald die Sicherungsbereinigung von Samstag auf Sonntag angefangen hat, war sofort ruckeln bei Streaming angesagt.[...]
Ich habe zwei 3TB-Platten im WSE2012R2, aus denen hab ich mir "Storage Spaces" gebaut - kann keinerlei Ruckler feststellen.

Cheers,
jsysde

Antworten