Kompakter und sparsamer Homeserver

Ist die geplante Hardwarezusammenstellung Home Server tauglich?
Antworten
Canni
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 7. Jan 2014, 12:25

Kompakter und sparsamer Homeserver

Beitrag von Canni » 13. Jan 2014, 02:13

Hallo zusammen,

ich möchte mir gerne einen kleinen HomeServer anschaffen. Als NAS-Ersatz soll er nicht dienen, das kaufe ich mir extra.

Bedingungen:
- kompaktes Gehäuse (Mini-Tower, muss noch in meinen Netzwerkschrank passen ^^)
- XP, WHS 2011 oder 2012 Ess. als Betriebssystem
- sparsam
- 1 GB-Netzwerkkarte
- Wakeup on lan

Speicher brauche ich nicht viel, weil das Gerät nicht als NAS dienen soll.

Was für ein Gerät schlagt ihr mir vor?

Danke für Eure Tipps!

Benutzeravatar
OlafE
Moderator
Beiträge: 2135
Registriert: 14. Nov 2007, 23:57

Re: Kompakter und sparsamer Homeserver

Beitrag von OlafE » 13. Jan 2014, 09:59

Moin,
was sollte das sterbende XP noch als Betriebssystem für einen "Server" verloren haben?

Ansonsten neige ich bei solchen Geräten entweder zu Eigenbau oder zu einem der HP Microserver, die recht erschwinglich und kompakt daherkommen.
Viele Grüße
Olaf

Roland M.
WHS-Experte
Beiträge: 2727
Registriert: 3. Okt 2008, 18:36
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Kompakter und sparsamer Homeserver

Beitrag von Roland M. » 13. Jan 2014, 10:20

Hallo und willkommen im Forum!
Canni hat geschrieben:Als NAS-Ersatz soll er nicht dienen, das kaufe ich mir extra.
[...]
Speicher brauche ich nicht viel, weil das Gerät nicht als NAS dienen soll.
Welche Aufgaben soll der Server übernehmen?

Und nein, XP ist wirklich keine Option.


Roland
Homemade WHS 2011 mit Intel S1200KP, Xeon E3-1245, 8 GB ECC RAM und 2 TB HDD (40 W)
Homemade WHS (v1) mit Intel DG33BU, Core2Duo E6750, 4 GB RAM und 1,5 TB + 1 TB + 1 TB HDD
Homemade SBS 2008 mit Intel S3200SHV, Xeon E3110, 8 GB RAM und 2 x 1,5 TB HDD
Homemade Sophos UTM-9 Firewall mit Intel S1200KP, i3-2120T, 4GB RAM, Intel Pro/1000 und SSD (30 W)
Homemade WHS 2011 mit Intel DG33BU, Celeron 420, 3 GB RAM, 2 TB HDD (Remote Backup Server)
Homemade VM-Server mit Intel S1200KPR, Xeon E3-1245v2, 16 GB ECC RAM, 2 x 3 TB HDD

Canni
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 7. Jan 2014, 12:25

Re: Kompakter und sparsamer Homeserver

Beitrag von Canni » 14. Jan 2014, 11:27

Hallo,

danke für Eure Einschätzungen. Ich will eine kleine Hausautomation drüber aufbauen und ihn u.a. auch für Skripte (AutoIt etc.). nutzen können. Nichts mit hoher Leistungsanforderung ;-) HP Microserver ist nur für den geplanten Ort zu groß (Maße) ;-)

Was schlagt ihr vor?

Kennt ihr die Flepo-MiniPC's?

http://www.flepo.de/produkte0.html

Canni
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 7. Jan 2014, 12:25

Re: Kompakter und sparsamer Homeserver

Beitrag von Canni » 18. Jan 2014, 14:44

Darf ich den Beitrag noch einmal anschieben?

Benutzeravatar
Golf4
Foren-Mitglied
Beiträge: 343
Registriert: 14. Aug 2013, 10:24

Re: Kompakter und sparsamer Homeserver

Beitrag von Golf4 » 18. Jan 2014, 16:54

Hi,
bedenke aber das man später vielleicht doch mal ne Relaiskarte/Optokoppler o.ä. "Spielereien" haben will?
Wär mir lieber als immer irgendwelche fliegenden Kästchen anzustöpseln.
Windows 10pro x64
Intel Pentium i5-4463 / Fujitsu D3222-B / Crucial MX500 250GB / G.Skill DIMM Kit 16GB, DDR3-1600
2x WD30EFRX / 1x WD30EFRX / ST3000VN007 / 1x ST3000VN000
1x WD30EARS (Backup USB3)
be quiet! L8 300W / Dell-T20-Case / DeLOCK 89121 FireWire PCIe
3x Digital Everywhere FloppyDTV C/ G09-KDG / leichtmäuschen
Add-Ins:
LO2, MP-TVServer 1.21, MP-LO-Connector, MP-Extended

Canni
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 7. Jan 2014, 12:25

Re: Kompakter und sparsamer Homeserver

Beitrag von Canni » 30. Mär 2014, 22:44

Ich wollte das Thema nochmal nach oben schieben.

Möchte mir ein Synology-NAS als Datenspeicher anschaffen und zusätzlich einen kleinen Mini-Homeserver. Dieser soll u.a. im Bereich Hausautomation unterstützen und auch als "Terminalserver" aus der Ferne genutzt werden können.

Da in meinem Netzwerkschrank nicht mehr viel Platz ist muss es ein Miniteil sein.

Bei Conrad etc. sehe ich immer wieder so kleine Kerlchen. Welches Gerät könnt ihr mir bedenkenlos für 24/7-Betrieb empfehlen?

Vielen Dank !

Antworten