Vorschlag für WHS marke eigenbau

Ist die geplante Hardwarezusammenstellung Home Server tauglich?
jypdtonga
Foren-Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 4. Jan 2014, 18:55

Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von jypdtonga » 4. Jan 2014, 19:01

Meine erster Vorschlag wäre:

1 x Intel Pentium G3220, 2x 3.00GHz, boxed (BX80646G3220)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS8G3D1609DS1S00)
1 x ASRock B85M Pro4 (90-MXGQ20-A0UAYZ)
1 x Fractal Design Core 1000 USB 2.0 (FD-CA-CORE-1000-BL)
1 x be quiet! Pure Power L8 300W ATX 2.4 (BN220)

Als HD habe ich hier noch was rumliegen.

Der Server soll in der Liga des HP MicroServer G8 spielen, liege ich da mit den komponenten richtig oder habe ich irgendwo voll daneben gehauben (leistung oder auch stromverbrauch).

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9905
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von larry » 4. Jan 2014, 19:52

CPU ist schneller als der G1610T im HP.
Der RAM sollte auf der Kompatiblitätsliste des Mainboards stehen.
Von Board kenne ich keine Verbrauchswerte. Asrock Boards sind aber meist recht sparsam. Chipsatz ist ok.
Gehäuse ist Geschmackssache. Für mich hätte es zu wenig 3,5 Plätze für Festplatten und keine Entkopplung der Platten.
Netzteil passt.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

jypdtonga
Foren-Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 4. Jan 2014, 18:55

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von jypdtonga » 4. Jan 2014, 21:34

Hmm ich habe grade nochmal nachgeschaut und das ram leider nicht in der liste bei asrock gefunden.

Ich habe aber auf der Seite von Crucial eine Seite gefunden auf der "garantiert" wird das das ram kompatibel sei:
Bild

Ich werde maximal 4 platten (eigentlich nur 1-2) verbauen, daher..
Tzotzdem andere vorschläge für das gehäuse in derselben preisklasse?

Roland M.
WHS-Experte
Beiträge: 2727
Registriert: 3. Okt 2008, 18:36
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von Roland M. » 4. Jan 2014, 21:50

Hallo und willkommen im Forum!
Üblich ist die Verwendung von zwei (gleich großen) RAM-Modulen, wenngleich sehr oft auch ein einzelnes Modul funktioniert. Bitte kontrolliere zur Sicherheit die Spezifikationen des Motherboards. Die Geschwindigkeitseinbuße eines einzelnen Moduls gegenüber zwei Modulen wird man in der Praxis vernachlässigen können.

Hab ich selbst schon mehrmals verbaut, für den Preis ein ganz ordentliches Gehäuse!
Beachte aber, daß du am Festplattenträger nur entweder 2 Stück 3,5"-HDs oder 3 Stück 2,5"-HDs verbauen kannst, Mischbelegung nur 1+1 möglich.
Die Festplatten sind entgegen Larrys Aussage schon per Gummipuffer entkoppelt.
Weitere Festplatten kann man auch noch in die zwei 5,25"-Einschübe verbauen.

Als HD habe ich hier noch was rumliegen.
Bitte keine zu große Sparsamkeit an den Tag legen!
Alte Festplatten neigen zu früheren Ausfällen. Willst du deine Daten so einer Festplatte anvertrauen?
Und zwei (von der Kapazität her) kleine Festplatten verbrauchen (mindestens) doppelt so viel Strom, wie eine große neue.


Roland
Homemade WHS 2011 mit Intel S1200KP, Xeon E3-1245, 8 GB ECC RAM und 2 TB HDD (40 W)
Homemade WHS (v1) mit Intel DG33BU, Core2Duo E6750, 4 GB RAM und 1,5 TB + 1 TB + 1 TB HDD
Homemade SBS 2008 mit Intel S3200SHV, Xeon E3110, 8 GB RAM und 2 x 1,5 TB HDD
Homemade Sophos UTM-9 Firewall mit Intel S1200KP, i3-2120T, 4GB RAM, Intel Pro/1000 und SSD (30 W)
Homemade WHS 2011 mit Intel DG33BU, Celeron 420, 3 GB RAM, 2 TB HDD (Remote Backup Server)
Homemade VM-Server mit Intel S1200KPR, Xeon E3-1245v2, 16 GB ECC RAM, 2 x 3 TB HDD

jypdtonga
Foren-Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 4. Jan 2014, 18:55

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von jypdtonga » 4. Jan 2014, 22:30

Bitte keine zu große Sparsamkeit an den Tag legen!
Alte Festplatten neigen zu früheren Ausfällen. Willst du deine Daten so einer Festplatte anvertrauen?
Und zwei (von der Kapazität her) kleine Festplatten verbrauchen (mindestens) doppelt so viel Strom, wie eine große neue.
Damit meinte ich eine 4TB neue Platte die ich Weihnachten bekommen habe, daher habe ich da keine bedenken.
Am liebsten würde ich noch ne 2. kleinere platte (1-2tb) reinzuschmeissen für paritätsbits, aber ich weiß nicht ob sowas geht (habe mich mit Raid sachen noch nicht auseinandergesetzt).

felixw
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 6. Jan 2014, 17:39

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von felixw » 6. Jan 2014, 17:49

Moin!
ich bin ganz zufällig auf diese Seite gestoßen. Hab einiges mit gelesen und ich glaube ich brauch jetzt auch einen kleinen HomeServer.
Wie siehts denn mit deinen Komponenten und dem Strom verbrauch aus?
Ich würde meinen 24/7 durch laufen lassen weil er vermutlich komplett meinen Router ersetzen soll.

Habs jetz hier irgendwo gelesen das die Konfiguration von dir auch locker <30W im idle zu drücken ist oder?

Gruß
Felix

ps. ich mach jetzt keinen extra thread für mich auf ok?

Benutzeravatar
Golf4
Foren-Mitglied
Beiträge: 336
Registriert: 14. Aug 2013, 10:24

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von Golf4 » 6. Jan 2014, 21:17

Was ich noch anmerken würde.
Nimm doch lieber eine 1600er CPU, eventuell bringt es ja was (?)
http://geizhals.at/de/?cat=cpu1150&xf=3 ... m+G#xf_top
Oder komplett auf 1155 umstellen?

(habe mich schon geärgert warum ich bei mir nicht gleich den G2130 genommen habe, aber das war noch vor der Preissenkung)
Windows 10pro x64
Intel Pentium i5-4463 / Fujitsu D3222-B / Crucial MX500 250GB / G.Skill DIMM Kit 16GB, DDR3-1600
2x WD30EFRX / 1x WD30EFRX / ST3000VN007 / 1x ST3000VN000
1x WD30EARS (Backup USB3)
be quiet! L8 300W / Dell-T20-Case / DeLOCK 89121 FireWire PCIe
3x Digital Everywhere FloppyDTV C/ G09-KDG / leichtmäuschen
Add-Ins:
LO2, MP-TVServer 1.21, MP-LO-Connector, MP-Extended

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9905
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von larry » 6. Jan 2014, 21:26

Den Sockel würde ich nicht wechseln.
Die 1150er Systeme sind die neusten Modelle und sind sparsamer als der Vorgänger.

Die verwendete CPU spielt keine Rolle. Ein i5 hat den selben Verbrauch im Leerlauf wie ein Celeron oder Pentium.
Das o.g. System sollte ohne Platten unter 25 Watt brauchen. Wenn das Board sparsam arbeitet sind auch weniger als 20 Watt möglich.
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Benutzeravatar
Golf4
Foren-Mitglied
Beiträge: 336
Registriert: 14. Aug 2013, 10:24

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von Golf4 » 6. Jan 2014, 21:46

Ja stimmt, habe ich verwechselt der 1150 ist ja der neuere Chipsatz.
Windows 10pro x64
Intel Pentium i5-4463 / Fujitsu D3222-B / Crucial MX500 250GB / G.Skill DIMM Kit 16GB, DDR3-1600
2x WD30EFRX / 1x WD30EFRX / ST3000VN007 / 1x ST3000VN000
1x WD30EARS (Backup USB3)
be quiet! L8 300W / Dell-T20-Case / DeLOCK 89121 FireWire PCIe
3x Digital Everywhere FloppyDTV C/ G09-KDG / leichtmäuschen
Add-Ins:
LO2, MP-TVServer 1.21, MP-LO-Connector, MP-Extended

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21061
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von Nobby1805 » 6. Jan 2014, 22:22

felixw hat geschrieben:Ich würde meinen 24/7 durch laufen lassen weil er vermutlich komplett meinen Router ersetzen soll.
Aus Security Sicht eine ganz schlechte Idee :shock:
WHS: Acer H340 mit 2x 1 TB (WD10EAVS), 2x 2 TB (WD20EARS), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1903
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win7 Home Prem. x64 (bleibt auf W7 weil Sony keine W10-Grafiktreiber anbietet :cry: )
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1803


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

felixw
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 6. Jan 2014, 17:39

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von felixw » 6. Jan 2014, 22:31

Moin,
Nobby1805 hat geschrieben:
felixw hat geschrieben:Ich würde meinen 24/7 durch laufen lassen weil er vermutlich komplett meinen Router ersetzen soll.
Aus Security Sicht eine ganz schlechte Idee :shock:
habe hier noch eine alte Juniper Firewall liegen, mal gucken ob die noch geht. sonst hänge ich ihn doch erstmal in mein LAN und nicht davor.

Anderes Thema:

Welches Board würdet ihr mir empfehlen wenn ich mehr als 4x SATA haben möchte, so 5 bzw. 6 sollten reichen.
Habe 2 Kandidaten und leider nur vom MSI Richtwerte (danke Larry).
habt ihr ein Tipp für mich?
Zur Auswahl:

MSI B85M-P33 - nur 4x SATA
ASRock B85M Pro4 - 6x SATA
ASRock H77 Pro4-M - 6x SATA

Hauptaugenmerk natürlich wieder auf Leistungsaufnahme. Lohnt sich der Kompromiss zwischen 4x und 6x SATA im blick auf den Stromverbrauch der Boards?

restliche Konfiguration ist wie von jypdtonga im Theresa beschrieben

Gruß

ps. Tut mir leid, dass ich hier den Thread okkupiere!! :)

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9905
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von larry » 6. Jan 2014, 23:27

Ein H77 Board hat einen Sockel 1155. Müsste schon ein 87 Board sein.
Ob 4 oder 6 SATA Anschlüsse macht im Verbrauch nichts aus. Es scheint sogar so zu sein, dass die Boards mit H81 Chipsatz (nur 4x SATA) mehr Strom brauchen als die Boards mit B85 oder H87 Chipsatz.
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Jensemann
Foren-Einsteiger
Beiträge: 39
Registriert: 13. Jul 2009, 14:29

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von Jensemann » 8. Jan 2014, 14:25

.. ich wollte auch unbedingt 6x SATA, habe daher das ASUS B85M-G genommen. WHS läuft eigentl. sehr gut.
=> Sockel 1150 wäre gegeben.
=> läuft bei mir mit 1x8GB
Fractal Design Define R4 Black Pearl | i5 4570 | 2x4TB WD Green 3,5" Daten | 1x250GB 2,5"System | 1x250GB OS Backup (USB)
ASUS B85M-G (C2) | V7 8GB 1600MHz CL11 DDR3 | Corsair VS VS350 350W | NZXT 4x SATA Kabel | WHS 2011

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9905
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von larry » 8. Jan 2014, 19:09

Asus ist aber oft eine schlechte Wahl, wenn um den Verbrauch geht. Bei vielen Tests landen die Asus Boards in dieser Disziplin auf den hinteren Plätzen.
Ich vermute mal, dass Asus hier andere Prioritäten setzt.
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

felixw
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 6. Jan 2014, 17:39

Re: Vorschlag für WHS marke eigenbau

Beitrag von felixw » 8. Jan 2014, 21:45

also kein Asus :)

Restliches Setup ist typischl: (fast wie oben)
bin aber beim Mainboard immer noch nicht sicher...

MSI B85M-P33 V2 (7846-017R)
oder doch
ASRock B85M Pro4 (90-MXGQ20-A0UAYZ)

sind ja beides B85 Chips also verbrauchstechnisch nicht nennenswert unterschiedlich? es geht mir um jede Wh die ich sparen kann... dieses Teil soll jahre laufen...

ich tendiere wohl zum ASRock B85M Pro4 weil mehr erweiterbar...

noch einmal eine erfahrene 2. Meinung bitte :)
dann wird ein Händler gesucht und zeitnah gekauft..!

Gruß

Antworten