Stromsparender Home Server

Ist die geplante Hardwarezusammenstellung Home Server tauglich?
bagstone
Foren-Einsteiger
Beiträge: 32
Registriert: 15. Jul 2011, 13:14

Stromsparender Home Server

Beitrag von bagstone » 30. Okt 2013, 17:17

Ich habe seit 2 Jahren einen WHS v1 (HP X311), aber meine Nutzung hat sich stark verändert, und darum überlege ich nun (auch Dank Larrys Hinweis) mir einen neuen Server zu basteln - zumal jedesmal wenn ich mit Remote Desktop auf meinen Server wechsel mir alles viel zu langsam ist.

Feature List (oder - für was ich den Server brauche):
  • "My Documents" und "My Pictures" (~50 GB) sind als "shared offline files" auf meinem WHS gespeichert und werden jederzeit mit meinem Desktop-PC und meinem Laptop synchronisiert.
  • Diverse grosse Dateimengen, auf die ich aber nur selten zugreife, als Backup auf dem WHS (das könnte auf eine eigene HDD die dann 99% im Standby ist).
  • Teamspeak (oder Mumble o.ä.)
  • Dedicated Server für "Terraria", das verbraucht jetzt schon 1,2 GB auf meinem kleinen X311, davon würd ich gerne 2-3 parallel laufen lassen. Hier stösst mein WHS grad an die Grenze (vor allen Dingen was RAM betrifft).
  • FTP-Server, evtl. auch Apache+SQL
  • 2 mIRC-Clients (idlen als Bots in einem Channel)
  • Und natürlich wäre schön wenn nach oben noch ein bisschen Luft ist, falls mal irgendwas in Zukunft aufkommt für was mehr Rechenpower von Nöten wäre.
Budget/"ideologische" Anforderungen:
  • Stromsparend (oberste Priorität). Ich habe nicht mehr in Erinnerung wieviel mein X311 verbraucht, aber ich habe so etwas von 30-40 Watt im Kopf (er ist immer an und nie im Standby, quasi). Da drüber sollte der neue Server nicht kommen, wenn es geht.
  • Leise (der X311 ist sehr leise, wurde aber trotzdem in die Küche verbannt weil beim Film gucken die Festplattengeräusche schon etwas genervt haben).
  • Schön wäre unter 300 Euro, falls er aber wirklich stromsparend ist bzw. es gewisse super-Hardware gibt die es wert ist, sind bis zu 500 Euro okay.
  • Ich bin nicht auf ein OS festgelegt; es kann sogar sein dass ich in ferner Zukunft auf Linux wechsel, aber im Moment schwanke ich zwischen WHS 2011 oder einfach nur Windows 8 Pro (mit Tendenz zu letzterem, da auf PC+Laptop auch Win 8 Pro läuft).
Einkaufsgedanken so weit

(Basis: Larrys System, viewtopic.php?f=23&t=20333)
  • CPU: Wohl der wichtigste Punkt. Es scheint ja als wäre der Celeron G1610 die ultimative Lösung, aber ich frage mich ob evtl. ein Xeon E3-1230 o.ä. nicht doch besser geeignet ist - 2 Threads für den ganzen Kram der bei mir läuft könnte doch schon den Celeron irgendwann zum Bottleneck werden lassen, oder nicht? Andererseits habe ich noch keinen klaren Vergleich gefunden wieviel Prozent mehr Strom der Xeon-Stromsparer frisst.
  • Mainboard: Naja, halt irgendein passendes, bei Mainboards spare ich nicht, die kosten ja nichts mehr im Vergleich zu vor 15 Jahren (und bringen trotzdem soviel mehr mit).
  • RAM: Mindestens 8 GB, auch hier wieder, was passendes zur CPU.
  • Gehäuse: Habe da noch nicht so wirklich den Überblick; schön wäre eins das wieder recht klein wäre. Aber der Midi-Tower aus Larrys Thread tut's zur Not auch.
  • HDD: Eine Systemfestplatte auf der auch die ganzen 24/7 Programme und die häufig verwendeten Dateien kommen. Macht hier evtl. eine SSD Sinn? Ansonsten halt für die grösseren, 99% Standby-Daten die Platten aus meinem X311 (glaube 3x 2TB oder so).
Ich habe bis vor ein paar Jahren etliche PCs gebaut, aber noch nie mit Anforderungen in diese Richtungen; eher so das Gegenteil (Power > *). Darum betrete ich hier ein bisschen Neuland und muss einfach mal "umdenken". Wäre für jeden Hardware-Hinweis (insbesondere CPU) dankbar. Werde in den nächsten Tagen noch weiter recherchieren und den Post dann updaten.

Derzeitiger Plan:
  • Pentium G3220 - 72 CHF
  • MSI B85M-P33 - 77 CHF
  • Kingston 8GB DDR3-1600 CL11 - 84 CHF
  • be quiet! Straight Power E9, 400W - 90 CHF
  • Fractal Design Define Mini - 101 CHF
  • WHS 2011 OEM EN - 67 CHF
  • Macht summa summarum: 491 CHF! :-)
https://docs.google.com/spreadsheet/pub ... utput=html
Zuletzt geändert von bagstone am 1. Nov 2013, 13:26, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von larry » 30. Okt 2013, 19:21

Beim WHS 2011 können maximal 8 GB RAM verwendet werden. Somit wäre dein Minimum auch das Maximum.

Aktuell würde ich eher ein System mit Sockel 1150 verwenden. Diese sind nochmal etwas sparsamer im Leerlauf. Hier wäre der Pentium G3220 der günstigste. Grundsätzlich haben alle CPUs einen identischen Verbrauch im Leerlauf. Unter Last natürlich entsprechend ihrer Leistung. Somit kann man auch ein I5 Quadcore ohne höheren Verbrauch verwenden. Bei den Anforderung konnte ich aber nichts erkennen, was extreme Rechenleistung erfordert.
Beim Board würde ich ein MSI Board je nach gewünschten Schnittstellen verwenden. H81 ist der günstigste, aber auch der mit den wenigsten Erweitungsschnittstellen. B85 und H87 sind meist für alles ausreichend ausgestattet. Die Zusatzfunktionen eines Z87 braucht man im Server nicht.
Ich verwendet seit längerem ausschließlich MSI-Boards. Diese sind bei Stromverbrauch eigentlich immer sehr gut. Bei anderen Herstellern schwankt dies je nach Modell etwas.

Zu einem leisen Gehäuse kann ich dir nicht so viel sagen, da mein Server schon immer auf dem Speicher steht. Da hat das keine Priorität.
Man sollte eben darauf achten, dass die Festplatten entkoppelt sind. Bei den 4-3 Festplattenkäfigen ist die Entkopplung vorhanden, aber die Lüfter ist meisten etwas lauter. Mit einem entsprechenden Lüfter sollten diese aber auch leise sein. Ein leichter Luftzug ist bereits ausreichend, damit die Platten nicht zu heiß werden.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Benutzeravatar
locke703
WHS-Experte
Beiträge: 1745
Registriert: 18. Aug 2007, 22:08
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von locke703 » 30. Okt 2013, 19:47

Hi,
also da komme ich fast in Versuchung selbst neu zu kaufen - nein hab alles und läuft
nur so als virtuelle Wunschliste 8-)
- 8Gb-Ram 1600er Kingston Value - weil er einfach immer passt und ich noch nie Probleme hatte
- ein MSI uATX Board ausgereift und recht sparsam mit Chipsatz B85
- eine sparsame CPU mit etwas Feuer bei Bedarf - Intel i3 (Ivy-Bridge/Haswell) zu den Xeons habe ich keine Erfahrung - passen aber auch nicht in den Preisrahmen

ergibt ca. 250€

zum Geräusch gilt je größer das Gehäuse umso leiser lassen sich HDDs in Entkoppler hängen und größere Lüfter machen weniger Lärm wegen geringeren Drehzahlen
SSD ist ein Luxusteil ohne wirklichen Mehrwehrt - ist in einem Clienten viel besser aufgehoben

um ehrlich zu sein kommen nochmal XXX-€ fürs "drumrum" dazu
Netzteil - 40€ z.B. BeQuiet 300W
Gehäuse - min 30€
HDD-Entkoppler 4x 15€ Sharkoon HDD-Vibe-Fixer 60€
Gehäuselüfter 2x 10€
ggf. CPU-Kühler wenn der Boxed-Lüfter doch nix ist
Software WHS2011 - 40€ + LightsOut
SATA-Kabel und ggf Stromadapter
Versandkosten

und peng sinds 500 Ocken

Gruß Armin
WHS: AMD-785 / Phenom II X3 720 / 8Gb-Ram / 2Tb SSHD-Seagate + 2Tb + 1Tb Samsung / WHS2011
Idle= 63W (mit Energy-Check-3000)
Clienten: 3xPC+2xLaptop // Client-BS Win7/Win8/Win10

Backupmaschine: FSC-E5915 (C2D-6700) mit WHS-2011

bagstone
Foren-Einsteiger
Beiträge: 32
Registriert: 15. Jul 2011, 13:14

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von bagstone » 31. Okt 2013, 12:30

larry hat geschrieben:Beim WHS 2011 können maximal 8 GB RAM verwendet werden. Somit wäre dein Minimum auch das Maximum.
Hm, okay. Naja, für den Anfang reichen 8 GB ja auch - wobei ich wie gesagt ohnehin zu Win 8 Pro tendiere ;-) Habe die WHS-eigenen Funktionen ohnehin noch nie benutzt.
larry hat geschrieben:Hier wäre der Pentium G3220 der günstigste.
Woah! http://www.cpu-world.com/Compare/152/In ... G3220.html - der ist ja in allen belangen besser als der Celeron. Danke für den Tipp! :-) Oh man, es gibt so viele CPUs, und die Typennummern sind so undurchsichtig... ich sehne mich zurück nach guten alten Zeiten wo man CPUs viel einfacher vergleichen konnte ;-)

Aber zumindest ist die direkt verfügbar: https://www.digitec.ch/ProdukteDetails2 ... kel=281928 (ich denke mal ich probiere erstmal den boxed Lüfter, kann ich ja später immer noch ersetzen). Was mich stutzig macht ist dass ich vor diesem Thread absolut null Treffer zum G3220 in diesem Forum finde... warum ist der so unbeliebt/unbekannt??

Alternativ gibt's noch die i3-4130, wobei dann mein Budget schon in andere Richtungen gehen würde... aber verlockend, der ist nochmal eine ganze Ecke schneller. Jedoch wohl auch zu teuer. http://www.steg-electronics.ch/de/artic ... 93334.aspx
larry hat geschrieben: Beim Board würde ich ein MSI Board je nach gewünschten Schnittstellen verwenden. H81 ist der günstigste, aber auch der mit den wenigsten Erweitungsschnittstellen. B85 und H87 sind meist für alles ausreichend ausgestattet. Die Zusatzfunktionen eines Z87 braucht man im Server nicht.
Ich verwendet seit längerem ausschließlich MSI-Boards. Diese sind bei Stromverbrauch eigentlich immer sehr gut. Bei anderen Herstellern schwankt dies je nach Modell etwas.
Ich bin kein Fan von MSI, hängt aber wohl damit zusammen dass ich den Grossteil meiner PCs vor >10 Jahren gebaut hab, als MSI noch eine Billigmarke mit schlechter Verarbeitung war. Es scheint ja so als wenn die mittlerweile jeder benutzt (und ehemalige Deluxe-Hersteller wie ASUS richtig richtig schlecht geworden sind). Ich persönlich bin Fan von Gigabyte, aber mal schauen was es da so für Auswahl gibt. Bzgl. Chipset dachte ich erst "wow, der Q87 hat doch genau was ein Server braucht" nur um festzustellen dass all diese Funktionen nicht von der CPU unterstützt werden, sondern wohl für dicke Xeons oder i5/i7 gedacht sind ;-) Damit fallen Z87 und Q87 raus. H81 ist mir "zu sehr budget". H87 hat Raid - das klingt ja sinnvoll, oder würdet ihr eher einen externen Raid-Controller empfehlen? Im Prinzip ist das wohl der entscheidende Punkt zwischen H87 und B85 - SSD Caching brauche ich nicht (danke an locke703, guter Punkt).

Habe da folgende in der Auswahl:
http://www.brack.ch/gigabyte-ga-h87m-hd3-251082 - meine aktuelle Tendenz.
http://www.pc-ostschweiz.ch/product-2a17314675.htm - hat nur 2 statt 4 RAM Slots... aber super geringer Stromverbrauch, ist natürlich toll.
Dann noch was ausgefallenes: http://www.brack.ch/gigabyte-ga-z87-d3hp-248090 - Grund: Das Board hat Top Reviews, ist sehr zukunftssicher falls ich vielleicht doch mal etwas upgraden will, z.B. HDMI falls ich das Teil als Media Station und Emulator nutze... und das beste ist, es kann im Stromverbrauch fast mit dem MSI Board mithalten (http://imgur.com/OEM44cy, Ausschnitt aus dem hier).

Ram wäre dann der hier wohl: http://www.brack.ch/kingston-memory-ddr3-8gb-kit-234097

Damit wäre ich bei 72+66+81, zzgl. Versandkosten (sollte ich natürlich minimieren und nicht bei 3 Anbietern bestellen, aber hier ist die Auswahl leider nicht so einfach wie in Deutschland ;-)). Also noch gut im Budget. Kabel etc. habe ich alles noch zur genüge. So, Gehäuserecherche kommt dann nach dem Mittagessen...

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von larry » 31. Okt 2013, 13:05

Der G3220 ist einfach noch relativ neu.

Zum Thema Raid findest du meine Meinung in der FAQ: viewtopic.php?f=86&t=20091

Beim Board spricht nichts gegen Gigabyte, Asrock oder Asus. Ich würde nur schauen, dass ich einen Testbericht finde, welcher den Verbrauch mit anderen Boards vergleicht. Da kann es schon passieren, dass ein Board im Leerlauf 10-15 Watt mehr braucht.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

bagstone
Foren-Einsteiger
Beiträge: 32
Registriert: 15. Jul 2011, 13:14

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von bagstone » 31. Okt 2013, 13:25

Danke für den Tipp! Das hab ich doch glatt übersehen in der Tabelle - das Gigabyte Board braucht idle 8 Watt mehr im o.a. Test, also sind dann wohl die Würfel zu Gunsten des MSI-Boards gefallen. Und danke @Raid, erfrischend dass zu lesen. So klar hab ich das noch nie gelesen (hätte ich den Post mal 10 Jahre eher gehabt, hätte die Referenz viele Diskussionen im Studium abgekürzt; bin auch kein grosser Raid-Fan ;-)).

bagstone
Foren-Einsteiger
Beiträge: 32
Registriert: 15. Jul 2011, 13:14

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von bagstone » 31. Okt 2013, 17:17

So, ich habe mal das ganze ein bisschen fixiert, inklusive Verfügbarkeit und Preise. Möchte Anfang nächster Woche bestellen, weil wenn ich irgendwas nicht in der Schweiz kriege habe ich nächste Woche die Gelegenheit das in Deutschland abzuholen.

Pentium G3220 - 72 CHF
MSI B85M-P33 - 77 CHF
Kingston 8GB DDR3-1600 CL11 - 84 CHF
be quiet! Straight Power E9, 400W - 80 CHF
Samsung 16x DVD-ROM - 22 CHF
Sharkoon HDD Vibe-Fixer (3 Stck.) - 66 CHF
Bin ich bei 401 CHF, bleiben also 99 für's Gehäuse und dann wär ich bei 500 CHF (410 Euro), also alles super im Budget ;-)

Hier meine Gedankengänge: https://docs.google.com/spreadsheet/pub ... utput=html

Falls einer einen Denkfehler oder einen Fehlkauf sieht, wäre ich für ein Stopzeichen dankbar. Ansonsten mache ich mich jetzt mal auf die Gehäuse-Suche... die dauert immer was länger, das weiss ich noch vom Desktop ;-)

bagstone
Foren-Einsteiger
Beiträge: 32
Registriert: 15. Jul 2011, 13:14

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von bagstone » 31. Okt 2013, 19:13

Okay, beim Gehäuse hab ich mich einfach in Fractal verliebt, der R4 steht auch schon unter meinem Tisch hier ;-)
Darum denke ich, es wird der Fractal Design Define Mini. Damit fallen natürlich die Vibe-Fixer flach, andererseits ist das gut; ich hätte eh maximal 3 davon bestellen können bei Amazon (warum auch immer) und spare mir damit den Zoll-Stress (die Dinger gibt's in der Schweiz grad nicht).

Beim System tendiere ich zum Windows 8 Pro, habe aber ein Problem: ich brauche definitiv eine Desktop-Session die immer offen ist, so wie im WHS derzeit, weil ich den mIRC nicht als Service installieren kann (und will). Falls das nicht klappt, wird's also doch WHS 2011, aber kein Beinbruch.

Hab mal alles im ersten Post aktualisiert.

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von larry » 31. Okt 2013, 21:11

Fractal ist eine gute Wahl. Sollte insgesamt auch nicht lauter sein als ein ungedämmtes Gehäuse mit Vibe-Fixer.
Das DVD-Laufwerk würde ich weglassen. Zum Installieren geht auch ein USB-Stick.
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Benutzeravatar
Golf4
Foren-Mitglied
Beiträge: 342
Registriert: 14. Aug 2013, 10:24

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von Golf4 » 2. Nov 2013, 18:28

Hallo,
habe neulich diese PCs gefunden.
Könnten man sicher auch gut als WHS bnutzen.
Stehen leider keine Preise dabei.
http://www.extracomputer.de/shop/exone- ... -PROF.html
Windows 10pro x64
Intel Pentium i5-4463 / Fujitsu D3222-B / Crucial MX500 250GB / G.Skill DIMM Kit 16GB, DDR3-1600
2x WD30EFRX / 1x WD30EFRX / ST3000VN007 / 1x ST3000VN000
1x WD30EARS (Backup USB3)
be quiet! L8 300W / Dell-T20-Case / DeLOCK 89121 FireWire PCIe
3x Digital Everywhere FloppyDTV C/ G09-KDG / leichtmäuschen
Add-Ins:
LO2, MP-TVServer 1.21, MP-LO-Connector, MP-Extended

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von larry » 2. Nov 2013, 23:28

Solche Business Rechner haben aber meist keinen Platz um viele 3,5 Zoll Festplatten zu verbauen.
Daher würde ich diese nur als bedingt geeignet bezeichnen.
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Benutzeravatar
Golf4
Foren-Mitglied
Beiträge: 342
Registriert: 14. Aug 2013, 10:24

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von Golf4 » 3. Nov 2013, 10:23

OK, Larry da haste (mal wieder ;) ) recht.
Wenn ich so an die Dell-Optiplex in meiner Firma denke, haben die alle nur 2x3,5" frei.
Die Fractal-Gehäuse sind schon toll - da gibts nix zu meckern. (wäre für meinen Keller-WHS aber zu schade).
Als Mainboard könnte ich noch das hier zur Überlegung stellen:
http://www.fujitsu.com/de/products/comp ... 35945.html
Sieht zwar etwas bieder aus, hat aber schon einige servertaugliche Merkmale.
Windows 10pro x64
Intel Pentium i5-4463 / Fujitsu D3222-B / Crucial MX500 250GB / G.Skill DIMM Kit 16GB, DDR3-1600
2x WD30EFRX / 1x WD30EFRX / ST3000VN007 / 1x ST3000VN000
1x WD30EARS (Backup USB3)
be quiet! L8 300W / Dell-T20-Case / DeLOCK 89121 FireWire PCIe
3x Digital Everywhere FloppyDTV C/ G09-KDG / leichtmäuschen
Add-Ins:
LO2, MP-TVServer 1.21, MP-LO-Connector, MP-Extended

bagstone
Foren-Einsteiger
Beiträge: 32
Registriert: 15. Jul 2011, 13:14

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von bagstone » 3. Nov 2013, 10:52

Danke für den Hinweis. Die Sache ist die dass ich irgendwie auch mal wieder einen PC bauen *will*, selbst wenn es etwas mehr kostet. Volle Kontrolle über alle Einzelteile... ;-) Und ich habe einfach mal wieder Bock auf Basteln.

Das Mainboard schaue ich mir mal an - ausschlaggebend ist halt der Stromverbrauch. Ich muss da mal einen Test finden in dem der Stromverbrauch mit dem vom MSI verglichen wird.

Benutzeravatar
Golf4
Foren-Mitglied
Beiträge: 342
Registriert: 14. Aug 2013, 10:24

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von Golf4 » 3. Nov 2013, 12:07

Ich könnte auch alle paar Monate eine neue Kiste basteln. :D
Gerade in den letzten beiden CTs sind zwei Beitrage über stromspar PCs drin.
Dort hat das Asrock H81M-HDS (25,9-14,4W) und MSI H81M-P33 V2 (18,5-15,0W) ganz gut im Bereich Leistungsaufnahme im Leerlauf abgeschnitten.
Gigabyte hat dort ganz schön an Energie in Wärme umgewandelt.
Diese o.g. Extra-12V-PCs haben übrigends auch Fujitsu-Mainboards drin.
Windows 10pro x64
Intel Pentium i5-4463 / Fujitsu D3222-B / Crucial MX500 250GB / G.Skill DIMM Kit 16GB, DDR3-1600
2x WD30EFRX / 1x WD30EFRX / ST3000VN007 / 1x ST3000VN000
1x WD30EARS (Backup USB3)
be quiet! L8 300W / Dell-T20-Case / DeLOCK 89121 FireWire PCIe
3x Digital Everywhere FloppyDTV C/ G09-KDG / leichtmäuschen
Add-Ins:
LO2, MP-TVServer 1.21, MP-LO-Connector, MP-Extended

bagstone
Foren-Einsteiger
Beiträge: 32
Registriert: 15. Jul 2011, 13:14

Re: Stromsparender Home Server

Beitrag von bagstone » 6. Nov 2013, 09:51

Na super. Jetzt kommt nochmal ein Batzen Geld dazu... beide Festplatten in meinem WHS scheinen kaputt zu sein. Habe massig Lesefehler beim Auslesen von grossen Dateien.

Seagate Barracuda Green, 5900rpm, 64MB, 2TB - beide zusammen gekauft vor etwas mehr als 2 Jahren, Garantie natürlich grade abgelaufen. Vielen Dank... und die Daten sind weg, kann ja nichtmal ne einzelne Platte rausnehmen da die in diesem tollen WHS-Pseudo-Raidverbund sind. Was für ein Dreck...

Ich brauch nun nicht unbedingt wieder so viel Speicherplatz, aber ich will eine Platte die schon etwas auf dem Markt und sehr sehr sicher ist - extrem hohe MTBF und sehr geeignet für 24/7 Serverbetrieb. Kann da jemand was empfehlen? Alles zwischen 1TB und 4TB wäre okay (wobei mind. 2TB schon schön wäre, die gibt's ja auch schon seit ein paar Jahren).

Antworten