HP X510 vs. ProLiant N54L vs. ***

Ist die geplante Hardwarezusammenstellung Home Server tauglich?
Antworten
Benutzeravatar
betacarve
Foren-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 24. Feb 2010, 09:50

HP X510 vs. ProLiant N54L vs. ***

Beitrag von betacarve » 16. Jul 2013, 12:00

Hallo zusammen!

Wie ich in einem anderen Thread letzte Woche erst geschrieben hab, wollte ich eigentlich meinen X510 durch einen neuen Eigenbau ersetzen.

Man machte mich im Forum – durchaus berechtigt – aber auf den Unsinn aufmerksam, einen Server mit 10 HDD’s zu betreiben, deshalb habe ich mich zum Kauf eines zweiten Servers entschieden.

Eigentlich wollte ich einen weiteren X510, aber die sind kaum (eigentlich gar nicht) zu bekommen, auch die X312 sind sehr rar. Auf meiner Suche durch das Netz bin auch auf den ein oder anderen Fertigserver gestoßen – die meisten waren aber zu teuer – einzig der ProLiant N54L ist preislich interessant.

Die sechs Rezessionen, die es bei Amazon dazu gibt, sind alle durchweg positiv und überhaupt scheint sich die ProLiant-Reihe großer Beliebtheit zu erfreuen http://www.hardwareluxx.de/community/f1 ... 52079.html.

Nun meine eigentliche Frage(n):
  • Gibt es eine preisliche Alternative zum N54L? Mit 8GB würde mich ein N54L ungefähr 220 Euro kosten.
  • Ein Server soll als Fileserver, der andere als Medienserver (streamen von Videos) dienen. Welchen sollte ich wofür einsetzen? Den X510 habe ich auf 4GB aufgerüstet, den N54L könnte ich (relativ günstig) auf 8GB oder sogar 16GB aufrüsten
1x WHS HP X510, 4GB RAM, 1TB+3x1TB Samsung HD103SJ, WHS 2011
1x Macbook Air 13" - i7 2Ghz, 8GB RAM, 256GB SSD
1x iMac 27" - i7 3,4Ghz, 24GB RAM, 1TB FD
1x Thinkpad T61 - 2,4GHz (T8300), 8GB RAM, 500GB Hybrid HDD, W7U


Immer mehr Senioren verschwinden im Internet, weil sie versehentlich "ALT" und "ENTF" drücken!

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: HP X510 vs. ProLiant N54L vs. ***

Beitrag von larry » 16. Jul 2013, 12:18

Meines Erachtens geht nichts über einen Eigenbau Server.

Die beiden Vorgänger vom N54L haben kein Standby unterstützt. Das wird dann hier vermutlich auch der Fall sein.
Für mich ein absolutes KO Kriterium.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Benutzeravatar
betacarve
Foren-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 24. Feb 2010, 09:50

Re: HP X510 vs. ProLiant N54L vs. ***

Beitrag von betacarve » 16. Jul 2013, 12:42

larry hat geschrieben:Meines Erachtens geht nichts über einen Eigenbau Server.
Die Frage ist: welche Hardware bekomme ich für 220 bis max. 250 Euro!?
larry hat geschrieben: Die beiden Vorgänger vom N54L haben kein Standby unterstützt. Das wird dann hier vermutlich auch der Fall sein.
Für mich ein absolutes KO Kriterium.
Der N54L unterschützt zwar kein S3, aber dafür S4 - ist das nicht genau so gut? Wenn ich es richtig sehe, wird bei S4 der Inhalt des RAM auf die HDD geschrieben und das System komplett ausgeschaltet.
1x WHS HP X510, 4GB RAM, 1TB+3x1TB Samsung HD103SJ, WHS 2011
1x Macbook Air 13" - i7 2Ghz, 8GB RAM, 256GB SSD
1x iMac 27" - i7 3,4Ghz, 24GB RAM, 1TB FD
1x Thinkpad T61 - 2,4GHz (T8300), 8GB RAM, 500GB Hybrid HDD, W7U


Immer mehr Senioren verschwinden im Internet, weil sie versehentlich "ALT" und "ENTF" drücken!

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: HP X510 vs. ProLiant N54L vs. ***

Beitrag von larry » 16. Jul 2013, 13:02

betacarve hat geschrieben: Die Frage ist: welche Hardware bekomme ich für 220 bis max. 250 Euro!?
Nur mal grob zusammengestellt:
Celeron G1610 40 Euro
Mainboard ca. 60 Euro
Gehäuse ca. 50 Euro
Arbeitspeicher 4 Gb ca. 30 euro
Netzteil BEQuite PurePower 300 Watt 40 Euro

Macht in der Summe 220 Euro. Wobei hier Mainboard und Gehäuse auch günstiger oder teurer sein können.
betacarve hat geschrieben: Der N54L unterschützt zwar kein S3, aber dafür S4 - ist das nicht genau so gut? Wenn ich es richtig sehe, wird bei S4 der Inhalt des RAM auf die HDD geschrieben und das System komplett ausgeschaltet.
Es macht schon einen Unterschied ob der Server in ein paar Sekunden bereit steht, oder je nach Arbeitsspeicher erst einmal 4 oder 8 GB von der Platte laden muss. Das dauert damm schon eine Minute oder länger.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Benutzeravatar
FrankySt72
Foren-Mitglied
Beiträge: 665
Registriert: 4. Jun 2009, 23:31

Re: HP X510 vs. ProLiant N54L vs. ***

Beitrag von FrankySt72 » 16. Jul 2013, 13:18

Ich persönlich verwende Hypernate (also S4 geseteuert über Lights-Out) auf meinem WHS und bin zufrieden.
Ich bin mir halt bewusst, dass es länger dauert bis ich auf Daten auf meinem Server zugreifen kann. Wobei der Server startet, wenn ich meinen Rechner einschalte und bis der komplett da ist, dauert es nicht mehr lange, bis auch der Server verfügbar ist.

16 GB macht mit WHS 2011 als Betriebssystem keinen Sinn, da dieser nur max. 8 GB unterstützt! Die verbleibenden 8 GB könnten nicht genutzt werden.

Zum Streaming: Ist vermutlich egal welchen Du verwendest, Hauptsache sie können die Daten schnell genug von der Platte ins Netz drücken. Das sollte bei beiden gleich gut sein. Und funktioniert auch gut. Wenn Du natürlich eine anspruchvolle Medienverwaltungssoftware auf dem Server verwendest sollte Du den stärkeren nehmen. Beim x510 (nur diesen habe ich) wird es mit Real-Time Konvertierung arg knapp, ein bisschen was geht schon, aber es kommt auf das zu konvertierende Bildmaterial (HD kannste hierbei vergessen) an.
Grüße Frank
[Irren ist menschlich. Aber noch menschlicher ist es, dem Computer die Schuld zu geben.] *Unbekannt
[Wir sind alle aus Sternenstaub gemacht - und unser Schmuck aus dem Staub kollidierender Sterne] *Carl Sagan

HP StorageWorks x510 Data Vault - WHS 2011 - 4GB - System 2TB Samsung F4 + 2TB Samsung F3 + 3TB WD Red
(HP Mediasmart EX470 V3.0 - SP2 - PP3 - 2GB - 2.6GHz (AMD LE-1640)) aktuell außer Betrieb
FRITZ!Box Fon 7390 - 100 MBit KabelDeutschland / ZyXEL GS1100-16 / D-Link DGS-1008D
Relevante Ausstattung: Windows 8 + Windows 7, iPad 4, iPad mini, iPhone 4S, Apple TV (3), Samsung UE55D8000

Datenduplizierung, Raid 1,5,10 ersetzt kein Backup!!! Niemals auf Backup verzichten!!!

Benutzeravatar
betacarve
Foren-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 24. Feb 2010, 09:50

Re: HP X510 vs. ProLiant N54L vs. ***

Beitrag von betacarve » 16. Jul 2013, 14:19

larry hat geschrieben:
betacarve hat geschrieben: Der N54L unterschützt zwar kein S3, aber dafür S4 - ist das nicht genau so gut? Wenn ich es richtig sehe, wird bei S4 der Inhalt des RAM auf die HDD geschrieben und das System komplett ausgeschaltet.
Es macht schon einen Unterschied ob der Server in ein paar Sekunden bereit steht, oder je nach Arbeitsspeicher erst einmal 4 oder 8 GB von der Platte laden muss. Das dauert damm schon eine Minute oder länger.

Gruß
Larry
Damit könnte ich durchaus leben. Der Server würde über LO geweckt, sobald ein Client eingeschaltet wird und solange er an ist, habe ich ja permanent Zugriff.
FrankySt72 hat geschrieben: 16 GB macht mit WHS 2011 als Betriebssystem keinen Sinn, da dieser nur max. 8 GB unterstützt! Die verbleibenden 8 GB könnten nicht genutzt werden.
Danke für den Hinweis! Ich wäre - wenn - dann wohl eh nur auf 8GB gegangen.
FrankySt72 hat geschrieben: Zum Streaming: Ist vermutlich egal welchen Du verwendest, Hauptsache sie können die Daten schnell genug von der Platte ins Netz drücken. Das sollte bei beiden gleich gut sein. Und funktioniert auch gut. Wenn Du natürlich eine anspruchvolle Medienverwaltungssoftware auf dem Server verwendest sollte Du den stärkeren nehmen. Beim x510 (nur diesen habe ich) wird es mit Real-Time Konvertierung arg knapp, ein bisschen was geht schon, aber es kommt auf das zu konvertierende Bildmaterial (HD kannste hierbei vergessen) an.
Das ist ein gutes Stichwort.

Ich habe meine ganzen DVD's als DVD-Files auf zwei ext. HDD's liegen und mein Asus MediaPlayer kann ohne Probleme drauf zugreifen - wenn die HDD lokal an ihn angeschlossen ist. Jeder Film liegt in einem eigenen Ordner und wenn ich einen aufrufe, dann spielt der MediaPlayer die Files genauso ab, als wenn man die Original DVD in einen DVD-Palyer schiebt.

Der MediaPlayer kann aber auch auf ein Netzwerk zugreifen. Es ist geplant, dass ich die beiden Platten dann in den (einen) Server packe und die Filme dann über das Netzwerk ansehen kann. Die Frage ist nur; kann der MediaPlayer den Server bei bedarf wecken!? Dass muss ich halt erst mal Testen und ob es überhaupt klappt, mit den DVD-Dateien über das NW zu streamen. Dann könnte ich einen zweiten MediaPlayer anschaffen und die Filme auch im Wohnzimmer schauen. Jetzt müsste ich jedesmal den MediaPlayer und die HDD aus dem Schlafzimmer holen und im Wohnzimmer aufbauen :(

ich denke, das hat mit der von Dir angesprochenen "Real-Time Konvertierung" nichts zu tun!?
1x WHS HP X510, 4GB RAM, 1TB+3x1TB Samsung HD103SJ, WHS 2011
1x Macbook Air 13" - i7 2Ghz, 8GB RAM, 256GB SSD
1x iMac 27" - i7 3,4Ghz, 24GB RAM, 1TB FD
1x Thinkpad T61 - 2,4GHz (T8300), 8GB RAM, 500GB Hybrid HDD, W7U


Immer mehr Senioren verschwinden im Internet, weil sie versehentlich "ALT" und "ENTF" drücken!

Benutzeravatar
FrankySt72
Foren-Mitglied
Beiträge: 665
Registriert: 4. Jun 2009, 23:31

Re: HP X510 vs. ProLiant N54L vs. ***

Beitrag von FrankySt72 » 16. Jul 2013, 15:32

ich denke, das hat mit der von Dir angesprochenen "Real-Time Konvertierung" nichts zu tun!?
nein, hat nichts damit zu tun.
Mit Deinem "Mediaplayer" öffnest Du einfach Dateien auf dem Server (hört sich zumindest so an) und der muss die Bits halt in ausreichender Geschwindigkeit ins Netzwerk bringen, so dass es nicht ruckelt. Die Rechenpower für die Darstellung erfolgt am Mediaplayer (Client).
Es gibt aber auch Lösungen, z.B. Air Video oder Plex wo wenn das Material nicht in der richtigen Auflösung, bzw. Format vorliegt, der "Server" das Zeug in Echtzeit konvertiert passend für den abspielenden Client (z.B. Smartphone (kleine Auflösung)). Das kostet sehr viel Rechenpower am Server (dafür darf der Client relativ schwach sein).
(Wobei ich Plex und Air Video auf dem x510 am laufen habe. Es kommt halt drauf an, was Du für Videomaterial hast. Für HD/Bluray-Konvertierung ist er zu schwach)
Grüße Frank
[Irren ist menschlich. Aber noch menschlicher ist es, dem Computer die Schuld zu geben.] *Unbekannt
[Wir sind alle aus Sternenstaub gemacht - und unser Schmuck aus dem Staub kollidierender Sterne] *Carl Sagan

HP StorageWorks x510 Data Vault - WHS 2011 - 4GB - System 2TB Samsung F4 + 2TB Samsung F3 + 3TB WD Red
(HP Mediasmart EX470 V3.0 - SP2 - PP3 - 2GB - 2.6GHz (AMD LE-1640)) aktuell außer Betrieb
FRITZ!Box Fon 7390 - 100 MBit KabelDeutschland / ZyXEL GS1100-16 / D-Link DGS-1008D
Relevante Ausstattung: Windows 8 + Windows 7, iPad 4, iPad mini, iPhone 4S, Apple TV (3), Samsung UE55D8000

Datenduplizierung, Raid 1,5,10 ersetzt kein Backup!!! Niemals auf Backup verzichten!!!

Benutzeravatar
betacarve
Foren-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 24. Feb 2010, 09:50

Re: HP X510 vs. ProLiant N54L vs. ***

Beitrag von betacarve » 17. Jul 2013, 07:42

Sooo - ich hab gestern das Streamen von DVD-Files von meinem X510 auf meinen Asus-Mediaplayer getestet - und es hat einwandfrei geklappt :mrgreen:

Selbst per WLAN gab es kein ruckeln und nichts - allerdings war der WLAN-Router auch nur vier Meter vom TV entfernt ;)

Da ich meine Filme nur als DVD-Files vorliegen habe und von daher kein Konvertierung notwendig ist, sollte auch der N54L vollkommen ausreichend sein - von daher habe ich ihn heute morgen bestellt (inkl. 8GB Kit) :D

Jetzt muss ich nur noch das Netzwerkkabel in den Keller ziehen, dann wandern beide Server ins kühle Dunkel und dann hoffe ich, dass das Streamen weiterhin reibungslos funktioniert :)

Danke für Eure Tipps und Hinweise!
1x WHS HP X510, 4GB RAM, 1TB+3x1TB Samsung HD103SJ, WHS 2011
1x Macbook Air 13" - i7 2Ghz, 8GB RAM, 256GB SSD
1x iMac 27" - i7 3,4Ghz, 24GB RAM, 1TB FD
1x Thinkpad T61 - 2,4GHz (T8300), 8GB RAM, 500GB Hybrid HDD, W7U


Immer mehr Senioren verschwinden im Internet, weil sie versehentlich "ALT" und "ENTF" drücken!

Benutzeravatar
Nachtwind
Foren-Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 22. Nov 2011, 18:50

Re: HP X510 vs. ProLiant N54L vs. ***

Beitrag von Nachtwind » 13. Aug 2013, 15:07

Nochmal was von mir ;)

Der X510 schafft mit 4GB RAM (Max) und bei mir mit PS3 Mediaserver sogar 3 Full HD Streams ohne Probleme - mehr konnte ich nicht testen.
Für den N54L gibt es ein Mod-Bios, mit dem er auch S3 untersützt.

Somit sollten beide sowol für streamen als auch für Ablage reichen.
Der N54L ist schon top verarbeitet, daher würde ich ihn bei gleichem Preis auch einem Selbstbau vorziehen.
Ich bin gerade am Nachfolger dran, um damit einen neuen Server zum Testen und Lernen aufzuziehen - aber der alte N54L gefällt mir (bis auf den AMD Prozessor) fast noch besser als der Nachfolger. Gäbe es einen N54L Nachfolger mit intel XEON, wäre er perfekt :)

Bis dahin ist mein X510 noch nie an seine Grenzen gekommen...
Produktiv: Dell T20 @ WS 2012 R2
Massenspeicher: Synology DS1019+ / Plex Media Server
Clients: Win 8.1 Pro / Win 10 Pro
Router: AVM Fritz!Box 7490

elec_gen
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 11. Mär 2014, 15:35

Re: HP X510 vs. ProLiant N54L vs. ***

Beitrag von elec_gen » 11. Mär 2014, 19:15

Hallo Nachtwind,

hast du vielleicht einen Link auf das Bios.

soweit ich gelesen habe kann der verbaute Chipsatz kein S!-S3. Das weit verbreitete Bios zum Freischalten der SATA Ports, dem WOL und den Hot Swap habe ich bereits drauf.

Zum Thema FullHD Streams. Ich habe den N54L etwas zweckentfremdet. Danke passiver Low Profile Graka mit HDMI ist er jetzt auch gleichzeitig Player im Wohnzimmer.
Blu Rays laufen einwandfrei – Musik ist überragend. Selbst der gute Raum EQ hat noch Platz für Ressourcen. Ich hatte bis zu 12 PEQ'S / Kanal (5.1) und zusätzlich per 1/3 Oktave ein wenig Lautsprecherkorrektur betrieben.

als Software nutze ich Jriver MC19, dass recht komplex ist bei den Einstellmöglichkeiten. Es bietet auch einen Server Dienst, den ich bis jetzt aber noch nicht aktive genutzt habe. Ein kurzer Test sah so aus, als würde er den Content anderen DLNA Servern die aktiv waren zur Verfügung stellen. Transcoding ist in den Einstellungen auch vorhanden.

Ganz nebenbei geht der Ton über WASAPI, ASIO & Kernel Streaming, was doch einen erstaunlichen Zugewinn bringt.

Jetzt bräuchte ich nur noch JTUNES um die Apple Geräte vollumfänglich zu bedienen und das am liebsten aus Standby nicht nur aus dem Ruhezustand...

Gruß
GEN

Antworten