Umstieg auf WHS 2011

Antworten
Freeze___
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 15. Dez 2012, 18:55

Umstieg auf WHS 2011

Beitrag von Freeze___ » 16. Dez 2012, 23:48

Hallo Miteinander

Ich habe mich schon seit langem, immer wieder durch euer Forum gelesen und dabei bis jetzt auch immer eine Antwort oder gute Tipps gefunden. Daher schon mal im Voraus vielen Dank.

Momentan stehe ich vor einem neuen WHS Projekt. Da es das was ich will nicht zu kaufen gibt, werde ich es wohl selber zusammenstellen müssen ;).
Nach dem mein WHS V1 nun doch langsam recht alt und überfordert ist, plane ich auf den WHS 2011 umzusteigen und stehe vor der Frage welche Hardware ich nehmen soll.

Grundsätzlich möchte ich den Server für Backup, Medienspeicher, Datengrab, Streaming und später einmal als Aufnahmeserver für TV nutzen.

Der Server soll nicht 24/7 laufen, sondern mittels Lightsout gestartet und gestoppt werden.

Ich möchte kein RAID, eher Drivebender oder ähnliches (gibt es da noch eine Empfehlung).

Habe mir nun mal folgende Hardware zusammengestellt und wäre froh um euere Meinungen dazu. Vor allem ob überhaupt alles WHS tauglich ist, oder ob es bessere Teile gibt.

Mainboard:

MSI Z77A-G43, Z77

Prozessor:

Intel Core i5 3330 BOX, LGA 1155
Arbeitsspeicher:

Kingston HyperX Beast, 2x4GB, DDR3-1600, KHX16C9T3K2/8X

Systemplatte:

WD VelociRaptor WD2500HHTZ, 10'000rpm, 64MB, 250GB, SATA-3

Serverspeicher:

Western Digital Caviar Green, 64MB, 3TB, SATA-3, WD30EZRX

Gehäuse:

Thermaltake Overseer Big-Tower VN700M1W2N Window - black

Netzwerkkarte:

Intel EXPI9301CTBLK, 1000CT Gigabit Adapter PCIe

Netzteil:

Thermaltake Toughpower Grand TPG-650M - 650 Watt

Kühler:

Corsair H60, all-in-one Mini-Wakü CPU Cooler

Das grosse Netzteil habe ich deswegen ausgewählt, weil in meinem aktuellen System 8 SATA Platten laufen und dass beim neuen nach einer gewissen Zeit gleich sein wird ;).

Den danach alten Server würde ich dann gerne zum Backupserver umfunktionieren, um den WSH 2011 zu sichern. Geht dies eigentlich auch wenn der alte Server auf WSH V1 läuft.

Wie ihr seht ein Haufen Fragen ;) aber es werden sicher noch einige folgen.

Ich freue mich schon auf euere Antworten.

Lg Roman

6890
Foren-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 10. Apr 2012, 17:58

Re: Umstieg auf WHS 2011

Beitrag von 6890 » 16. Dez 2012, 23:59

Ich finde die velociraptor ein bisschen unpassend für einen whs. Aber wenn du sie gerne haben willst und sie ins Budget passt sehe ich kein Problem. Sonst sieht es nach einer guten Zusammenstellung aus.
Intel DH67BL
Intel i5 2500K
8GB Ram von Corsair
WD203WI
WD30EZRX

Freeze___
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 15. Dez 2012, 18:55

Re: Umstieg auf WHS 2011

Beitrag von Freeze___ » 18. Dez 2012, 21:32

6890 hat geschrieben:Ich finde die velociraptor ein bisschen unpassend für einen whs. Aber wenn du sie gerne haben willst und sie ins Budget passt sehe ich kein Problem. Sonst sieht es nach einer guten Zusammenstellung aus.
Danke für dein Feedback.. aus welchem Grund meinst du unpassend!? bei dem Preis dachte ich, ich nem diese..

Hat sonst noch jemand ein Feedback oder Rat für mich, würde das System gerne noch vor Weihnachten kaufen. :D

Wäre Super ;)

Danke und einen schönen Abend

Freeze___
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 15. Dez 2012, 18:55

Re: Umstieg auf WHS 2011

Beitrag von Freeze___ » 20. Dez 2012, 12:26

Ich habe mir dass mit der Systemplatte noch einmal durch den Kopf gehen lassen und mich schlussendlich für folgende entschieden.

Western Digital Caviar Green, 64MB, 500GB, SATA-3

Scheinbar scheint das System top zu sein, da keiner etwas auszusetzen oder zu bemängeln hat :D

Zu meiner zweiten Frage:

Kann ich einen WHS V1 als Backup Server nutzen, um einen WHS2011 zu sichern.

Ich wünsche einen schönen Tag.

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9677
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Umstieg auf WHS 2011

Beitrag von larry » 20. Dez 2012, 12:38

Ich würde hier ein kleineres Netzteil (300 Watt) verwenden. Dies ist ausreichend.
Die separate Netzwerkkarte würde ich weglassen. Die Onboard reicht in den meisten Fällen aus.

Mit der Serversicherung des WHS 2011 kannst du nicht auf dem WHS V1 sichern. Wenn du aber eine separate Software für das Backup verwendest, sollte dies kein Problem sein.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Freeze___
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 15. Dez 2012, 18:55

Re: Umstieg auf WHS 2011

Beitrag von Freeze___ » 20. Dez 2012, 13:04

Danke für deine schnelle Antwort..

Ein kleineres Netzteil zu nehmen, hab ich auch schon durch den Kopf gehen lassen. Aber kommt das dann auch noch nach wenn, eben wieder zwischen 6-10 SATA Platten im Server verbaut sind.

Vor allem hat dies dann auch genügend Anschlüsse, ich bin kein Freund von Y-Stücken.

Die Netzwerkkarte habe ich eigentlich nur separat, weil ich in den letzten Jahren nicht die besten Erfahrungen mit Realtek gemacht habe und Intel eigentlich immer super lief.

Was meinst du zu den Punkten !?

Betreffend dem Backupserver muss ich halt mal überlegen, ob ich noch eine zweite Lizenz WHS2011 besorgen werde.

Wieso ist das WHS 2011 eigentlich so billig geworden !?

Gruss Roman

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9677
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Umstieg auf WHS 2011

Beitrag von larry » 20. Dez 2012, 13:59

Mein Backupserver beherbergt aktuell 16 Festplatten mit einem Athlon 4850e Prozessor. Von des Festplatten sind die meisten F1-Platten von Samsung, welche mehr Strom brauchen als die WD greens. Eingebaut ist ein 330 Watt Seasonic Netzteil. Der Überlastschutz hat bisher noch nicht einmal beim starten ausgelöst.
Eine Platte braucht normalerweise maximal 10 Watt. Beim Anlaufen ggf. auch 20 Watt. Dafür liefern Markennetzteile aber auch kurzfristig höhere Leistungen. Bei einem NoName Netzteil hätte ich da meine Bedenken.

Ich hatte bisher keine Probleme mit meinen Realtek Onboard Netzwerkchips. Eine Intelkarte kann man im Notfall auch noch nachrüsten.

Zum WHS 2011 Preis kann man nur spekulieren...

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Antworten