Drivebender oder StableBit Drivepool

Alles zu den verschiedenen Add-Ins (Für Lights-Out gibt es ein separates Forum!)
Benutzeravatar
Poseidon
Foren-Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 1. Jul 2011, 05:13
Wohnort:

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von Poseidon » 2. Apr 2012, 12:14

@madalien: genau das gefällt mir auch am drivepool, alles irgendwie hin und her, ob mit usb poolplatte oder direkt ganz egal alles funktioniert.
WHS2011 intel DB65AL, G530, 2x4GB DDR3 cl7-1066, 1TB Samsung F3 7200, 2x2TB Samsung F4 HD204UI, 1x120GB 2,5" Serversicherung, Enermax 385 82+, LO, advanced admin console, StableBit Drivepool Lizenziert, verbrauch idle ~24Watt
Arbeitsrechner: Intel E3200, ASUS P45, 2x2GB DDR2, 250GB System, 320TB Daten, ATI6970 2GB, NT Enermax 625W, Win8
MediaCenter: Thermaltake 7" Touch, Intel i3-2120, Intel DH77EB, 2x4GB Corsair DDR3-1600, Crucial M4 128GB, Seagate Pipeline 5900upm, be quiet 350W, LG-Bluray Brenner, Nvidia GT430, Digital Devices cine S2 V6 + CI, Logitech Harmony 600 BS: Win7 Pro.64
Netbook: ASUS 1201N ion chip Win7 home 32bit

PC Kids: Intel E6320, 2x1GB Ram, 80GB HD, 265W Enermax. Win7 Home 64bit
Werkstatt Elektronik Client: intel E6600, MSI Q35, 3GB DDR2, 80GB WD, onboard GrKa, Win8 64bit

madalien
Foren-Einsteiger
Beiträge: 20
Registriert: 2. Jan 2011, 19:19

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von madalien » 3. Apr 2012, 14:11

StableBit Drivepool läuft noch wunderbar und habs jetzt gekauft für 15€ echt günstig! Dazu die Betaphase ist vorbei und der Release ist da :)

Traseus
Foren-Mitglied
Beiträge: 951
Registriert: 15. Mai 2011, 11:44
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von Traseus » 3. Apr 2012, 21:18

Und auch noch auf Deutsch!!! :o
Mein WHS 2011: Wurde durch einen Windows 10 "Server" abgelöst.

SirMarco
Foren-Einsteiger
Beiträge: 10
Registriert: 9. Mai 2010, 21:04

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von SirMarco » 8. Apr 2012, 15:19

Aus dem ChangeLog ist folgendes zulesen:

StableBit DrivePool
===================

Info
====
[D] = Driver was modified (reboot required after update)

Confirmed DrivePool Issues
==========================
* The GData antivirus add-in crashes the Dashboard when DrivePool is installed.

Hat schon jemand damit erfahrungen gemacht?

http://stablebit.com/DrivePool/ChangeLog?Platform=whs2

Benutzeravatar
DirtDiverHH
Foren-Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 15. Apr 2012, 22:01
Wohnort: Hamburg

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von DirtDiverHH » 15. Apr 2012, 22:07

Hatte jetzt Flexraid 2 Monate am laufen. Ist ne Prima Sache und läuft sehr zuverlässig. Allerdings ist jetzt die BETA Phase auch zu Ende und der Programmierer verlangt nun 50,-$ Dollar. Das ist dann doch ein wenig heavy :o
Ich werde mir jetzt Drivepool kaufen. Für 15,- € und den Erfahrungen nach was man so liest, scheint mir das eine sehr gute Sache zu sein.

Greetz
DirtDiver

Zoodiax77
Foren-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 24. Aug 2008, 10:51

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von Zoodiax77 » 19. Jul 2012, 18:54

Hat jemand Drivepool mit HDDs laufen, die an einem PCI-X Sata-Controller hängen?

Wenn ja, läuft das gut? Welcher Zusatzcontroller ist das?
WSE 2012 R2: Gigabyte Z77X-D3H - Pentium 630T - 4GB RAM - 64GB SSD (System) - 1x3TB WDgreen (alles außer Filme) + 1x3TB WDgreen (Sicherung) - 4x4TB WDgreen per Drivepool (Filme)
QNAP TS-112P: 1x3TB WDgreen (Backup - räumlich getrennt)
mobile HDD: 1x2TB Seagate STBV2000200 Expansion (Backup - räumlich getrennt)

Netzwerk: FB 7490 -> D-Link DGS 1008D -> D-Link DGS 1005D -> 2x Aiport Extreme als Access Points -> ArbeitsPC, PS3, Dreambox 8000, VU+ Solo SE, NUC (Openelec)

Traseus
Foren-Mitglied
Beiträge: 951
Registriert: 15. Mai 2011, 11:44
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von Traseus » 19. Jul 2012, 21:39

Ja, ich.
Performance: ca. 70-90 MBit/s Schreibrate in einen Ordner im Drivepool mit aktiver Duplikation. Ohne Echtzeit-Duplikation ca. 90-110 MBit/s Schreibrate. Logischerweise im GigLAN von Client zu WHS.
Controller siehe Signatur. Ist zwar ein SAS Controller, aber SATA Platten an einem SAS Controller geht. Anders rum nicht. Nachteil: Man kann die SMART Werte der Platten nicht auslesen. Vorteil: Der Controller hat eine eigene CPU, die die Daten verarbeitet. Das bedeutet: Deutlich mehr Schreibrate, als bei einer SATA PCI Karte zur Porterweiterung. Meinen Erfahrungen nach liegen dort die Schreibraten auf USB 2.0 Niveau.

PS: Ich denke Du meinst PCI Express, oder? Weil PCI-X ist noch was anderes...
Mein WHS 2011: Wurde durch einen Windows 10 "Server" abgelöst.

Zoodiax77
Foren-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 24. Aug 2008, 10:51

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von Zoodiax77 » 20. Jul 2012, 23:19

PCIe meinte ich. Ja.

Das hört sich ja schon mal sehr gut an. Dann schaue ich mal nach Controller mit eigener CPU.
WSE 2012 R2: Gigabyte Z77X-D3H - Pentium 630T - 4GB RAM - 64GB SSD (System) - 1x3TB WDgreen (alles außer Filme) + 1x3TB WDgreen (Sicherung) - 4x4TB WDgreen per Drivepool (Filme)
QNAP TS-112P: 1x3TB WDgreen (Backup - räumlich getrennt)
mobile HDD: 1x2TB Seagate STBV2000200 Expansion (Backup - räumlich getrennt)

Netzwerk: FB 7490 -> D-Link DGS 1008D -> D-Link DGS 1005D -> 2x Aiport Extreme als Access Points -> ArbeitsPC, PS3, Dreambox 8000, VU+ Solo SE, NUC (Openelec)

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9938
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von larry » 20. Jul 2012, 23:24

Eine PCIe Karte ohne eigene CPU kommt aber auch auf die genannten Datenraten.
Die Angaben von Traseus bezog sich eher auf eine PCI-Karte (anstelle von PCIe).

Ich persönlich halte eine SAS-Controller mit eigener CPU für zu teuer.
Da würde ich eher einen weiteren Server verwenden.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Zoodiax77
Foren-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 24. Aug 2008, 10:51

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von Zoodiax77 » 20. Jul 2012, 23:47

Meine Signatur war alt, habe sie gerade auf den neusten Stand gebracht.
Ich habe ja schon zwei Server.

Auf dem WHS liegt die Videothek, auf dem WHS2011 alle anderen Daten.
Nun habe ich vor, den WHS2011 mit zwei 3TB Platten aufzustocken, die per Drivepool als eine Platte die Videodateien übernimmt und der WHS die wöchentliche Sicherung übernimmt.

Normalerweise habe ich noch SATA-Steckplätze frei auf dem WHS2011-Board, nur ich weiß nicht wie Drivepool reagiert, wenn ich später den Pool mit weiteren Platten und einem Controller erweitere.

Dachte ich kaufe gleich nen Zusatzcontroller und bin zukunftssicher bei der Erweiterung.
WSE 2012 R2: Gigabyte Z77X-D3H - Pentium 630T - 4GB RAM - 64GB SSD (System) - 1x3TB WDgreen (alles außer Filme) + 1x3TB WDgreen (Sicherung) - 4x4TB WDgreen per Drivepool (Filme)
QNAP TS-112P: 1x3TB WDgreen (Backup - räumlich getrennt)
mobile HDD: 1x2TB Seagate STBV2000200 Expansion (Backup - räumlich getrennt)

Netzwerk: FB 7490 -> D-Link DGS 1008D -> D-Link DGS 1005D -> 2x Aiport Extreme als Access Points -> ArbeitsPC, PS3, Dreambox 8000, VU+ Solo SE, NUC (Openelec)

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9938
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von larry » 20. Jul 2012, 23:55

Dazu brauchst du dann aber keine SAS Controller.
Wenn du dein System von 6 auf 8 SATA Steckplätze erweitern willst, reicht ein günstiger PCIe SATA Controller für ca. 20 Euro.
Habe zwar kein Drivepool, aber wenn Drive Bender damit klar kommt, sollte Drivepool auch keine Probleme machen.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Zoodiax77
Foren-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 24. Aug 2008, 10:51

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von Zoodiax77 » 21. Jul 2012, 00:17

Ja denke ich auch.
Habe gerade mal geguckt nach Controllern.
WSE 2012 R2: Gigabyte Z77X-D3H - Pentium 630T - 4GB RAM - 64GB SSD (System) - 1x3TB WDgreen (alles außer Filme) + 1x3TB WDgreen (Sicherung) - 4x4TB WDgreen per Drivepool (Filme)
QNAP TS-112P: 1x3TB WDgreen (Backup - räumlich getrennt)
mobile HDD: 1x2TB Seagate STBV2000200 Expansion (Backup - räumlich getrennt)

Netzwerk: FB 7490 -> D-Link DGS 1008D -> D-Link DGS 1005D -> 2x Aiport Extreme als Access Points -> ArbeitsPC, PS3, Dreambox 8000, VU+ Solo SE, NUC (Openelec)

Mr Strech
Foren-Einsteiger
Beiträge: 26
Registriert: 31. Okt 2010, 19:50

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von Mr Strech » 19. Mär 2013, 20:57

Entschuldigung, wenn ich diesen (alten) Thread ausgrabe, aber auch wenn Zeit vergangen ist, ist die Frage die Selbe: Drivebender oder StableBit Drivepool?

Preislich schenken sie sich momentan nix. Hat eines von beiden eine Funktion, die es zu einem "must have" macht? oder ist Performanter?

Verstehe ich das richtig, wenn ich einen Pool an HDDs habe, kann eine Platte ausfallen (Spiegelung vorausgesetzt) und habe keinen Datenverlust?

Danke schon mal für Eure Antworten. :)

LordDeath
Foren-Einsteiger
Beiträge: 45
Registriert: 16. Mai 2009, 17:49

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von LordDeath » 19. Mär 2013, 22:03

Beide Produkte sind sich eigentlich ziemlich ähnlich. Ich benutze persönlich StableBit und habe keine Probleme damit. Einen Überblick über den aktuellen Stand kannst du dir in einem Podcast von letzter Woche holen: http://homeservershow.com/drive-extende ... w-216.html

Evtl. lohnt es sich, statt der mp3 den Videomitschnitt anzuschauen. Ich hab mir allerdings nur die Audiofassung angehört.
FSC Scaleo 2205 mit Intel E2220 und 2GB RAM
HDDs intern: 2x Western Digital 1TB, 2x Samsung 1,5TB - alle mit 5400 rpm
HDDs extern: 1x Seagate 1TB über USB

Mr Strech
Foren-Einsteiger
Beiträge: 26
Registriert: 31. Okt 2010, 19:50

Re: Drivebender oder StableBit Drivepool

Beitrag von Mr Strech » 19. Mär 2013, 22:19

Danke für die schnelle Antwort. Werde ich mir ansehen.

Antworten