Backup von NAS auf 2 WHS V1 ?

Informationen und Fragen zum Thema Backup
Antworten
pewi
Foren-Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 4. Nov 2009, 10:27

Backup von NAS auf 2 WHS V1 ?

Beitrag von pewi » 9. Jan 2014, 15:31

Mein WHS V1 scheint in die Knie zu gehen, wenn ich - neben allen Routine-Arbeiten - auch noch versuche, mir per Fernseher (GBit-LAN) ein Video (MP4 oder WMV) anzusehen. Häufig erhalte ich den Hinweis, dass der Server zur Zeit nicht verfügbar ist und ich es später nochmal versuchen solle. Ich habe es inzwischen schon oft (vergeblich) versucht :(
Meist hängen noch zwischen 2 und 5 PCs am WHS und täglich um 15:00 erwacht der 2. (Backup-)WHS und macht per Robocopy ein Backup.
Läuft bisher noch alles ganz gut, aber ich habe immer mehr den Eindruck, dass der eigentliche (Daten-)WHS so langsam in die Knie geht und durch die zusätzlichen Anforderungen einfach überfordert ist. Als weiteres Indiz dafür deute ich den meist sehr langsamen (oder zeitweise gar nicht möglichen) Zugriff per Konsole oder Remote.
Auch aufgrund in naher Zukunft vieler abzuspeichernder Videos muss ich mir bald etwas einfallen lassen.

Deshalb folgende Überlegung:
1. Anschaffung eines NAS (evtl. Synology 1513+ mit 5x4TB)
2. geeignetes und möglichst preiswertes und zuverlässiges Backup-System für die NAS

Da ich erst kürzlich einige 1TB- gegen 2TB-Platten (und damit bin ich bei V1 am Ende) ausgetauscht habe, möchte ich diese nach Möglichkeit weiter nutzen. Außerdem habe ich ja im Falle der Anschaffung eines NAS die beiden WHSs sowieso rumstehen.
Deshalb wäre es ideal, wenn man die beiden WHSs zu einer Einheit verschmelzen könnte, die dann - wie bisher (Backup-)WHS - zu einer bestimmten Zeit aufwacht, sein Backup des NAS macht und wieder einschläft.
Hat jemand dbzgl. bereits Erfahrungen oder zumindest eine Idee?
Fujitsu-Siemens Scaleo 2205 (E2220 / 1x1TB / 3x2TB) als WHS V1
Fujitsu-Siemens Scaleo 2205 (E2220 / 3x1TB / 1x2TB) als WHS V1 für Backup

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21120
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Backup von NAS auf 2 WHS V1 ?

Beitrag von Nobby1805 » 9. Jan 2014, 17:29

Wie soll denn der WHS "sein" Backup des NAS machen ... per SMB-Zugriff ? Robocopy ?

Schau dir mal an welche Möglichkeiten die NAS (deiner potentiellen Wahl) bieten "ihre" Daten auf ein anderes System zu sichern
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

pewi
Foren-Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 4. Nov 2009, 10:27

Re: Backup von NAS auf 2 WHS V1 ?

Beitrag von pewi » 9. Jan 2014, 20:10

Wie soll denn der WHS "sein" Backup des NAS machen ... per SMB-Zugriff ? Robocopy ?
Bisher habe ich es ja mit 2 WHS so gemacht:
1. Backup-WHS wacht auf
2. Backup-WHS kopiert die geänderten Daten vom Daten-Backup per RoboCopy
3. Backup-WHS geht schlafen

Ein NAS sollte doch für den Backup-WHS auch als Laufwerk erkennbar sein. Dann könnte der Backup-WHS genauso verfahren wie bisher auch.

Mein Problem scheint mir doch zu sein, dass ich gerne die Platten-Kapazitäten beider (dann ungenutzter) WHSs für´s Backup zur Verfügung hätte. Und da weiß ich nicht, ob´s überhaupt möglich wäre.

Vielleicht verstehe ich aber auch etwas grundsätzlich falsch, da ich noch nie ein NAS hatte :oops:
Fujitsu-Siemens Scaleo 2205 (E2220 / 1x1TB / 3x2TB) als WHS V1
Fujitsu-Siemens Scaleo 2205 (E2220 / 3x1TB / 1x2TB) als WHS V1 für Backup

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Backup von NAS auf 2 WHS V1 ?

Beitrag von larry » 9. Jan 2014, 20:41

Ich würde dir empfehlen, dass du bei den WHS Systemen die Plattenbestückung und/oder die Ordnergrößen auf dem NAS einfach so wählst, dass du deinen Daten auf 2 getrennte System verteilen kannst.
Alles andere dürfte problematisch sein. Und dies ist für ein zuverlässiges Backup nicht unbedingt geeignet.

Die aktuelle Beta von Drivebender hat z.B. eine Funktion um ein Netzlaufwerk in einen Datenpool einzubinden.
Eine weitere Variante wäre ein ISCSI.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21120
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Backup von NAS auf 2 WHS V1 ?

Beitrag von Nobby1805 » 9. Jan 2014, 21:08

"Normalerweise" läuft der Backup-Prozess auf dem zu sichernden System und schickt die Daten zu einem Ablagespeicher ... genauso arbeitet ja auch die Clientsicherung im WHS ...

Wenn man sich bei der Erkennung der zu sichernden Daten "nur" auf die Zeitstempel der Dateien und evt. auf ein Change-Flag verlässt könnten bestimmte Änderungen nicht gesichert werden .. und ein weitergehender Vergleich z.B. durch Hashwerte müsste die Daten komplett über das Netz lesen ... außerdem ist es über das Netz nicht möglich offene Dateien zu sichern
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

pewi
Foren-Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 4. Nov 2009, 10:27

Re: Backup von NAS auf 2 WHS V1 ?

Beitrag von pewi » 10. Jan 2014, 07:42

Ich würde dir empfehlen, dass du bei den WHS Systemen die Plattenbestückung und/oder die Ordnergrößen auf dem NAS einfach so wählst, dass du deinen Daten auf 2 getrennte System verteilen kannst.
Genau das hatte ich mir schon als Not-Lösung überlegt, weil ich meinen Wunsch (2 WHS als ein Gerät) für unrealistisch halte. Ich wollte einfach sparen und vorhandene Geräte, die in ihrer Gesamt-Kapazität für ein Backup ausreichen, auch nutzen.
"Normalerweise" läuft der Backup-Prozess auf dem zu sichernden System und schickt die Daten zu einem Ablagespeicher ...
Völlig korrekt!
Ich gehe ja auch nur den anderen Weg, weil der zumindest ohne Klimmzüge machbar ist. Und bisher scheinen bei mir beim Backup noch keine Daten verschwunden zu sein. OK, auch das kann ich nicht mit absoluter Sicherheit behaupten, weil ich - außer während der mehrmonatigen Testphase vor einigen Jahren - sowas inzwischen nicht mehr permament prüfe.

Ich denke, es wird darauf hinauslaufen, dass ich beim zweiten WHS noch zwei 1TB-Platten gegen 2TB-Platten austausche. Dann haben beide jeweils (brutto) 7TB. Dann könnte ich - wie bisher - eine automatische Sicherung nutzen, die ich (nach einer gewissen Anlauf-Phase) nicht mehr ständig überprüfen muss.
Dabei kann ich die Videos (der größte Brocken) auf einen WHS sichern und den Rest auf den zweiten.
Zumindest brauche ich bei dieser Variante nur 2 weitere 2TB-Platten anzuschaffen.
Das scheint mir (bisher) die preiswerteste und am schnellsten umzusetzende Möglichkeit zu sein.

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Fujitsu-Siemens Scaleo 2205 (E2220 / 1x1TB / 3x2TB) als WHS V1
Fujitsu-Siemens Scaleo 2205 (E2220 / 3x1TB / 1x2TB) als WHS V1 für Backup

Antworten