WHS als Terminalserver

Allgemeine Themen rund um WHS2011 (vormals Codename Vail).
Antworten
earens
Foren-Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 5. Aug 2009, 23:15

WHS als Terminalserver

Beitrag von earens » 3. Mai 2011, 09:00

Hallo,

weiß jemand, ob man den WHS als Terminalserver benutzen kann? Wenn ja, wie verhält es sich lizenzrechtlich? Werden weitere TS Cals benötigt (ähnlich Foundation Server) oder zählen die 10 Benutzer(konten) die der WHS kann hier dazu?

Gruß, EArens
WHS1: EX470, 2 GB RAM, AMD X2 3800+ EE SFF, 2,5 TB intern, 1,5 TB USB extern - außer Betrieb
WHS2: x510, 2 TB - außer Betrieb
WHS2011: HP N36L
Windows Server 2012 R2 Essentials: HP N56L

mirco.lu
Foren-Einsteiger
Beiträge: 28
Registriert: 4. Okt 2007, 23:03

Re: WHS als Terminalserver

Beitrag von mirco.lu » 3. Mai 2011, 09:19

Grundsätzlich sind für Terminalserver immer TS-CAL's von Nöten unabhängig davon wie die allgemeine Lizensierungsmodelle sind. Du kannst aber 2 Sessions ohne zusätzliche Lizensen aufmachen, sprich 2 User können gleichzeitig Remote-Apps öffnen

earens
Foren-Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 5. Aug 2009, 23:15

Re: WHS als Terminalserver

Beitrag von earens » 3. Mai 2011, 09:43

... ok, und kann man den WHS mit zusätzlichen TS Lizenzen ausstatten, um mehr als zwei Benutzer Remote arbeiten zu lassen?

Die vorhandenen zwei RDP Zugänge verstehe ich nicht als Terminalserverzugänge im klassischen Sinn sondern als Remotezugriffe auf den Server für Admins und dergleichen.

Gruß, EArens
WHS1: EX470, 2 GB RAM, AMD X2 3800+ EE SFF, 2,5 TB intern, 1,5 TB USB extern - außer Betrieb
WHS2: x510, 2 TB - außer Betrieb
WHS2011: HP N36L
Windows Server 2012 R2 Essentials: HP N56L

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9940
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: WHS als Terminalserver

Beitrag von larry » 3. Mai 2011, 10:11

Nein, zusätzlich TS Lizenzen sind nicht möglich.
Es hat schon seinen Grund, dass der WHS günstiger ist als ein Terminalserver...

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

rasti
Foren-Einsteiger
Beiträge: 29
Registriert: 23. Nov 2010, 21:18

Re: WHS als Terminalserver

Beitrag von rasti » 10. Mai 2011, 21:19

Mein WHS läuft u.a. auch als Terminalserver für 5 Clients. Und das, ohne Lizenzrechte zu verletzen...

Terminalservice Plus kaufen und fertig. (http://www.terminalserviceplus.de/)

Grüßle
RaSti
WHS 2011 Gigabyte GA-GA-EP35-DS4 mit Intel Pentium E5700@3GHz, 8 GB DDRII, Samsung HD502IJ, 2x Samsung HD154UI (RAID1), 2x WD30EZRX (RAID1), RDX-LW zur Datensicherung*
Client 1 GA-MA785GMT-UD2H, AMD FX-6100, 24 GB DDR-III, ATI Radeon HD 6670, OCZ 240 GB SSD, Samsung HD103SI, DVD-RW, W7P 64bit*
Client 2 Acer One 250 Netbook 2 GB DDR-II, Win7 Home Prem. 32bit
Client 3 MSI Megabook S260, 2 GB DDR, 160GB HD, W7HP 32bit
Client 4 Dell Latitude D620, 3 GB DDRII, 60GB SSD, W7HP 64bit
Client 5 Lenovo TP X61s, 3 GB DDRII, 120GB SSD, W7Pro 64bit
Client 6 AMD64 X3 mit 4 GB, kleine Platte, Win 7 Home Premium 64bit*
Client 7 AMD64 X2 mit 4 GB, kleine Platte, WinXP Home SP3*
Client 8 gebrauchter Acer, WinXP Pro SP3*
Client 9 ASUS M45E1-I mit E450, 4GB DDRIII, 250 GB HD, TT-Budget PCIe im HiFi-Gehäuse*
1 HL-4050DN per LAN, 1 MFC7360 per LAN, Humax iCord, diverse wechselnde Rechner
alle mit * gekennzeichnete Rechner sind Eigenbauten
WHS mit WSUS, Serva, hMailServer,
FritzBox 7272 mit ISDN und VoIP, gekoppelt mit ISDN-Anlage
aktuell im Test: nix, geplant:

phon3Xx
Foren-Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 6. Jun 2012, 00:19

Re: WHS als Terminalserver

Beitrag von phon3Xx » 7. Feb 2013, 18:13

Hallo,

ich rolle das Thema nochmal auf..

Bin eben auch in der Situation das ich 3-4 Arbeitsplätze verwalten muss. Auf diesen PC´s sollten 5 Programme ausgeführt werden deren Installation recht aufwendig ist. Deswegen spiele ich mit dem gedanken eines TS.
Habe mir TSPlus angesehen und preislich ist das ja der Hammer :)
Mein Gedanke würde nun so ablaufen um das ganze zum laufen zu bringen: Ich habe einen WHS 2011 Zuhause dort Virtualisiere ich per VirtualBox ein Win7 auf dem ich dann TSPlus installiere und ausführe.

Unabhängig von der Arbeit und der Confi wäre das so korrekt?

Grüße
phon3Xx

Roland M.
WHS-Experte
Beiträge: 2728
Registriert: 3. Okt 2008, 18:36
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: WHS als Terminalserver

Beitrag von Roland M. » 7. Feb 2013, 23:22

Hallo!
phon3Xx hat geschrieben:ich rolle das Thema nochmal auf..
Gratulation zum goldenen Klappspaten fürs Ausgraben eines gut 1,5 Jahre alten Threads! ;)

Bin eben auch in der Situation das ich 3-4 Arbeitsplätze verwalten muss.
Vier Mal installieren ist weniger Aufwand als einen Terminalserver sauber (!) zu installieren/administrieren!

Ich habe einen WHS 2011 Zuhause dort Virtualisiere ich per VirtualBox ein Win7 auf dem ich dann TSPlus installiere und ausführe.
Zuhause (!) eine aufwendig zu installierende Software auf 5 Clients?!
Die Botschaft hör´ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube... ;)
Aber abgesehen davon, dien Lösungsweg scheint auch nicht gerade einfach zu sein.

Unabhängig von der Arbeit und der Confi wäre das so korrekt?
Die genannte Software ist 3rd-Party-Software, auf deren Homepage nicht einmal Mindestanforderungen schnell ersichtlich sind.
Ich würde dir empfehlen, deren Support zu kontaktieren.


Roland
Homemade WHS 2011 mit Intel S1200KP, Xeon E3-1245, 8 GB ECC RAM und 2 TB HDD (40 W)
Homemade WHS (v1) mit Intel DG33BU, Core2Duo E6750, 4 GB RAM und 1,5 TB + 1 TB + 1 TB HDD
Homemade SBS 2008 mit Intel S3200SHV, Xeon E3110, 8 GB RAM und 2 x 1,5 TB HDD
Homemade Sophos UTM-9 Firewall mit Intel S1200KP, i3-2120T, 4GB RAM, Intel Pro/1000 und SSD (30 W)
Homemade WHS 2011 mit Intel DG33BU, Celeron 420, 3 GB RAM, 2 TB HDD (Remote Backup Server)
Homemade VM-Server mit Intel S1200KPR, Xeon E3-1245v2, 16 GB ECC RAM, 2 x 3 TB HDD

phon3Xx
Foren-Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 6. Jun 2012, 00:19

Re: WHS als Terminalserver

Beitrag von phon3Xx » 8. Feb 2013, 11:27

Hallo Roland, danke für die schnelle Antwort :)
Roland M. hat geschrieben:Hallo!
Gratulation zum goldenen Klappspaten fürs Ausgraben eines gut 1,5 Jahre alten Threads! ;)
Vielen Danke :D
Vier Mal installieren ist weniger Aufwand als einen Terminalserver sauber (!) zu installieren/administrieren!
Nunja, für 2 Programme muss zb. immer ein Fachman kommen und diese zu Installieren. Auch verlangt dieser Pro Installation somit wäre das schon ein Gewinn denk ich. Auch sind 2 PC´s nicht mehr die neuersten womit ich damit rechne das diese bald wieder zum ersetzen sind, und und und .. :)
Zuhause (!) eine aufwendig zu installierende Software auf 5 Clients?!
Die Botschaft hör´ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube... ;)
Aber abgesehen davon, dien Lösungsweg scheint auch nicht gerade einfach zu sein.
Habe vergessen anzumerken das Zuhause auch das Büro ist sowie diese Vorgehensweise nur zum Testen gedacht war. Installieren würde ich das ganze dann auf einem Win7 PC.
Die genannte Software ist 3rd-Party-Software, auf deren Homepage nicht einmal Mindestanforderungen schnell ersichtlich sind.
Ich würde dir empfehlen, deren Support zu kontaktieren.
Habe es einfach mal meine Vorgehensweise versucht und hat sofort geklappt. Einige Feineinstellungen fehlen halt noch..

Grüße
phon3Xx

Antworten