Windows Storage Server 2008 R2 Essentials

Diskussionen rund um die öffentliche Beta. Da die Beta abgeschlossen ist, sind hier keine neuen Beiträge mehr möglich.
Gesperrt
Pseudocode
Foren-Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: 25. Aug 2007, 20:06
Wohnort: Bochum,Germany

Windows Storage Server 2008 R2 Essentials

Beitrag von Pseudocode » 25. Nov 2010, 22:19

Der Storage Server hört sich interessant an und laut Screen sieht das Dashboard genauso aus wie Vail.
Ich verstehe jetzt irgendwie die Unterschiede nicht ..VAIl/Aurora/Breckenridge
Vail steht ja auch für Storage...
Weiss da jemand mehr?

Benutzeravatar
AliG
Moderator
Beiträge: 3723
Registriert: 6. Jun 2007, 17:33
Wohnort: Salzburg, Österreich

Re: Windows Storage Server 2008 R2 Essentials

Beitrag von AliG » 26. Nov 2010, 07:37

Hi!

Der Storage Server 2008R2 Essentials war als Codename Breckenridge bekannt und basiert in der Tat auf Vail (was jetzt aber auch heißt: kein Drive Extender).

Der einzige Große Unterschied besteht darin, dass man Breckenridge zu einer Domäne joinen kann, aber im Gegensatz zu Aurora nicht als DC verwenden kann.

Verkauft werden soll er nur vorinstalliert auf Server Hardware (ähnlich wie der Foundation Server), im Prinzip als NAS Appliance mit der Backup Technologie von Vail.

lg Alex
Mache ich etwas richtig, merkt es keiner. Mache ich etwas falsch, vergisst es keiner. :D

Mein WHS

fnu
Foren-Einsteiger
Beiträge: 13
Registriert: 29. Okt 2010, 01:13

Re: Windows Storage Server 2008 R2 Essentials

Beitrag von fnu » 6. Dez 2010, 01:33

Hi,

diese Version unterstützt wie Vail und Aurora auch AddIns. Da wäre die Frage ob AddIns wie Martin's gutes LightsOut auch drauf laufen?

Ansonsten sehe ich nicht so viel Unterschied zu WHS oder Aurora, die haben auch SMB, NFS, DFS an Board, man muß nur die entsprechenden Rollen (aka Server Roles) aktivieren. Einziger offensichtlicher Unterschied, ist das Mitspielen in Active Directories.

Die Hoffnung die ich hätte, wäre evtl. das man Server Backups auch auf andere Devices als Festplatten machen könnte ...

Regards
fnu

PS.: Vielleicht kann man bei der Version Hyper-V aktivieren, ist ja bei Vail und Aurora leider nicht so möglich ...
CPU: Intel Core i3 2120 on Mainboard: Fujitsu D3071-S11 in Case: Dell PowerEdge 800 (Chenbro OEM)
Memory: Kingston 2x 4GB DDR3-1333 - HDD: 2x WD Green 750GB (RAID1) @ Controller: HP Smart Array P400 - 256MB BBWC
PSU: BeQuiet PurePower L7 300W - Consumption: 43W / 65W (Idle / Max)
OS: Xen 4.1: Microsoft Windows Server 2012 Essentials

Benutzeravatar
AliG
Moderator
Beiträge: 3723
Registriert: 6. Jun 2007, 17:33
Wohnort: Salzburg, Österreich

Re: Windows Storage Server 2008 R2 Essentials

Beitrag von AliG » 6. Dez 2010, 22:07

Hi!
fnu hat geschrieben:Die Hoffnung die ich hätte, wäre evtl. das man Server Backups auch auf andere Devices als Festplatten machen könnte ...
Vail (und damit Aurora/Breckenridge) verwenden für das Server Backup den Standardmechanismus von Server 2008R2, der (soweit ich weiß), auch auf Netzwerkshares sichern kann.
Ich tippe mal auf eine Limitierung im Dashboard, aus welchem Grund auch immer. Es könnte z.B. sein, dass die Wiederherstellungs-CD nichts mit Backups auf Netzwerkshares anfangen kann.

lg Alex
Mache ich etwas richtig, merkt es keiner. Mache ich etwas falsch, vergisst es keiner. :D

Mein WHS

rille
Foren-Mitglied
Beiträge: 217
Registriert: 24. Jul 2009, 21:17

Re: Windows Storage Server 2008 R2 Essentials

Beitrag von rille » 7. Dez 2010, 09:15

AliG hat geschrieben:Vail (und damit Aurora/Breckenridge) verwenden für das Server Backup den Standardmechanismus von Server 2008R2
Kann der auch die Clients komplett sichern und im Fall der Fälle ohne Neuinstallation wiederherstellen?

Benutzeravatar
AliG
Moderator
Beiträge: 3723
Registriert: 6. Jun 2007, 17:33
Wohnort: Salzburg, Österreich

Re: Windows Storage Server 2008 R2 Essentials

Beitrag von AliG » 7. Dez 2010, 10:14

Hi!

Nein, deswegen hatte ich ja auch geschrieben "für das Server Backup" ;)

Für das Client-Backup ist eine ganz andere Technologie zuständig, die aus dem WHSv1 stammt und in Vail/Aurora/Breckenridge noch mal verbessert wurde.

lg Alex
Mache ich etwas richtig, merkt es keiner. Mache ich etwas falsch, vergisst es keiner. :D

Mein WHS

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 9512
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Windows Storage Server 2008 R2 Essentials

Beitrag von Martin » 7. Dez 2010, 15:48

Da wäre die Frage ob AddIns wie Martin's gutes LightsOut auch drauf laufen?
Na klar.

Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

fnu
Foren-Einsteiger
Beiträge: 13
Registriert: 29. Okt 2010, 01:13

Re: Windows Storage Server 2008 R2 Essentials

Beitrag von fnu » 15. Dez 2010, 16:06

Na klar.
Hi Martin, sehr gut :)

Zu den Unterschieden von Vail, Aurora & Breckenridge:
Regards
fnu
CPU: Intel Core i3 2120 on Mainboard: Fujitsu D3071-S11 in Case: Dell PowerEdge 800 (Chenbro OEM)
Memory: Kingston 2x 4GB DDR3-1333 - HDD: 2x WD Green 750GB (RAID1) @ Controller: HP Smart Array P400 - 256MB BBWC
PSU: BeQuiet PurePower L7 300W - Consumption: 43W / 65W (Idle / Max)
OS: Xen 4.1: Microsoft Windows Server 2012 Essentials

Gesperrt