Messungen zur Übertragungsrate

Antworten
Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21217
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Messungen zur Übertragungsrate

Beitrag von Nobby1805 » 22. Nov 2011, 16:41

Da in letzter Zeit wieder mehrere Fragen zur Übertragungsgeschwindigkeit disktutiert worden sind habe ich Messserie gestartet :)

WHS: mein H340 (also mit ATOM-Prozessor, 2 GB RAM und onbaord-LAN)
Client: mein i5 (mit Windows 7 Ultimate x86, 4 GB RAM, ebenfalls onbaord LAN)
dazwischen ein Gigabit-Switch

Gemessen wurde mit der Windows-Leistungsmessung auf dem WHS (viewtopic.php?f=49&t=11522) ... dieser lief während der Messung "normal", ich habe nur versucht besondere Last zu vermeiden und die Laufzeit des DEmigrator-Dienstes abgewartet.
Bei jedem Testlauf wird das Testobjekt zuerst vom Client auf den WHS kopiert und dann ein anderes identisches Objekt vom WSH zum Client kopiert, und dann dieses noch einmla an einen anderen Ort auf dem Client. Kopiert wurde mit dem Windows Explorer der auf dem Client läuft.

Die 1. Grafik zeigt den LAN-Controller (Byte/s, rot=read, blau=write), die 2. Grafik die Festplatte (Byte/s, blau=write, rot=read), die 3. Grafik die Verwendung der 1. Festplatte (Byte/s, blau=read, grün=write) und die 4. Grafik die CPUverwendung von System in %

1. eine Datei, 4 GigaByte groß
Transfer 4GB.png
Transfer 4GB.png (57.23 KiB) 1727 mal betrachtet
deutlich zu erkennen ist, dass der WHS die Daten schneller empfängt als er sie zur Platte schreiben kann ... wenn der Puffer im WHS voll ist wird die Transferrate über das LAN deutlich reduziert. Das dies in der umgekehrten Richtung nicht passiert müsste m.E. am größeren Hauptspeicher (oder an W7) liegen, die Platten sind etwas gleich schnell.
Interessant ist auch ein Ausschnitt der das Ende der Übertragung zum WHS zeigt ... das Schreiben des Puffers ist gut zu erkennen
Transfer 4GB 2.png
Transfer 4GB 2.png (11.25 KiB) 1727 mal betrachtet
2. eine Datei, 1 GigaByte groß
Transfer 1GB.png
Transfer 1GB.png (48.6 KiB) 1725 mal betrachtet
Interessant ist hier, dass beim 2. Kopieren vom WHS zum Client die Datei nicht mehr von der Platte gelesen wird sondern aus dem Puffer kommt

3. 1000 Dateien à 1 MegaByte
Transfer 1000x1MB.png
Transfer 1000x1MB.png (57.41 KiB) 1724 mal betrachtet
hier geht durch die notwendigen File-Operations die Gesamtperformance deutlich in die Knie


Falls jemand Ideen und Anregungen für weitere Messungen hat: einfach Bescheid sagen :)
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron N4100, 4 GB, 128 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Antworten