Systemplatte klonen

Hier können Anleitungen für die verschiedensten Themengebiete gepostet werden.
lerni
Foren-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 3. Nov 2009, 12:22

Systemplatte klonen

Beitrag von lerni » 21. Apr 2010, 21:55

Die einfachste Möglichkeit besteht darin, eine weitere Platte gleichen Typs und Größe des selben Herstellers zu verwenden, dann geht das ganze recht flott.
Notwendig wurde das bei mir, weil die erste Platte nicht mehr ohne Betätigung der F1-Taste starten wollte, der Zähler für die "Reallocated Sectors" war fast abgelaufen.
Ein Klonen mit den herkömmlichen Tools scheitert daran, dass sich der WHS die DiskID für die Festplattenverwaltung merkt und wenn die nicht mehr die alte ist, kann er die Platten nicht mehr zusammenfügen.
Ich möchte mich hier nicht mit fremden Federn schmücken, denn das ganze habe ich aus folgendem Thread:
http://www.mediasmartserver.net/forums/ ... f=3&t=6826 und diese URL habe ich wiederum hier im News Bereich Januar 2010 gefunden.
Hier eine kurze Zusammenstellung auf deutsch, was man tun muss, wenn man die Platte durch die gleiche ersetzen möchte. Es ist dabei KEINE Neuinstallation notwendig und alles bleibt wie es ist.

1. WHS herunter fahren und ausschalten.
2. Systemplatte heraus nehmen und an einen anderen PC stecken. Alternativ den WHS über WinPE oder BartPE Medium booten.
3. Mit DriveSnapShot (andere Tools funktionieren vermutlich auch aber das ist klein, kostenlos und unkompliziert) je ein Image der C: und der D: Partition erstellen.
4. Kommandozeile starten und "diskpart" eingeben und mit "list disk" die Systemplatte ermitteln:

DISKPART> list disk
Datentr. Status Größe Frei Dyn GPT
-------- ---------- ------- ------- --- ---
0 Online 699 GB 8033 KB
1 Online 1397 GB 8033 KB
2 Online 1397 GB 8033 KB
3 Online 932 GB 0 B
DISKPART>


in diesem Fall ist es Disk 0, weil es auf dem H340 ausgeführt wurde (wenn die Platte in einen anderen Rechner zusätzlich gesteckt wird, ist es garantiert nicht Disk 0), also wird diese jetzt selektiert mit

DISKPART> select disk 0

Datenträger 0 ist jetzt der gewählte Datenträger.

Als nächstes lesen wir die DiskID aus:

DISKPART> uniqueid disk

Disk ID: C83A8445^

Diese ID aufschreiben, die brauchen wir für die neue Platte, ohne die läuft nichts!
5. Diskpart durch die Eingabe von Exit beenden.
6. Wenn das System HotPlug-fähig ist, kann die alte Systemplatte im laufenden Betrieb entfernt und die neue eingesetzt werden. Andernfalls ist dies nur nach dem herunterfahren des Systems möglich.
7. Wenn die neue Platte wieder online und gegebenenfalls das System neu gestartet wurde,können wir mit der Rückspielung der Images für die Partitionen C: und D: beginnen.
8. Wenn das erledigt ist, bitte darauf achten dass die Volumenbzeichnungen korrekt, nämlich SYS und DATA lauten. Wenn nicht, im Datenträgermanager (gibt es ja auch bei WinPE) ändern.
9. Kommandozeile starten und die Diskpartprozedur bis zum auslesen der DiskID wiederholen. Man kann erkennen, dass die neue Platte eine andere hat.
10 mit dem Befehl
DISKPART> uniqueid disk id=C83A8445 schreiben wir die alte DiskID auf die neue Platte und das kontrollieren wir durch
DISKPART> uniqueid disk

Disk ID: C83A8445

11. Jetzt wieder Diskpart und die Kommandozeile mit EXIT verlassen und den WHS neu starten.

Ganz am Anfang habe ich schon erwähnt, dass es so nur funktioniert, wenn die Ersatzplatte quasi identisch ist. Wird eine andere HD verwendet (andere Kapazität oder Hersteller) geht es auch, da bitte ich aber um das Studium des o.g. Links. Mache aber jetzt schon darauf aufmerksam, es ist nicht einfach.

Bei mir hat es, so wie oben beschrieben geklappt und ungefähr 2 Stunden in Anspruch genommen.

Nachdem ich sehr viel auf dem WHS eingerichtet habe bin ich froh, ohne Neuinstallation ausgekommen zu sein.

Wer es probiert, dem wünsche ich viel Erfolg, notfalls hat man immer noch die alte Platte, mit welcher man das System wieder hochbekommt.

An dieser Stelle möchte ich massiv beim H340 bemängeln, dass ausgerechnet die SMART - Events für den normalen Anwender nicht zu sehen sind. spätestens, wenn das System nach einem reboot (Autoupdate usw.) nicht mehr startet, steht man vor einem Problem. Alle internen Tools von Windows melden bei mir die "alte" Platte immer noch als "Fehlerfrei" - Traurig - oder ? :cry:
Zuletzt geändert von lerni am 22. Apr 2010, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
---------------------------------------------
Manchmal verliert man und manchmal
gewinnen die Andern
---------------------------------------------
Acer Easystore H340 - 1 x 750 GB Seagate - 1 x 1,5 TB WD - 2 x 2.0 TB WD
dbox2 mit Neutrino und HDD
dreambox DM500HD
T-Home MR303B und X300T

sTunTe
Moderator
Beiträge: 3078
Registriert: 9. Jun 2008, 16:25
Wohnort: im nasskalten Norden

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von sTunTe » 21. Apr 2010, 22:31

lerni hat geschrieben:Alle internen Tools von Windows melden bei mir die "alte" Platte immer noch als "Fehlerfrei" - Traurig - oder ? :cry:
Wobei man hier MS nicht die Schuld in die Schuhe schieben kann, da die S.M.A.R.T.-Werte nicht standardisiert sind.
Wärend ein Worst-Wert von z.B. 100 bei Hersteller A noch im grünen Bereich liegt, ist bei Hersteller B die Platte schon im Datennirvana...
D.h.: Jeder Hersteller kocht hier mal wieder sein eigenes Süppchen.

Gruß
sTunTe

lerni
Foren-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 3. Nov 2009, 12:22

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von lerni » 22. Apr 2010, 16:35

Hallo sTunTe

die Schuld kann man hier dem IntelStorageManager geben, denn der hat den Fehler ja bemerkt. Er könnte ein entsprechendes Event das Ereignisprotokoll schreiben, welches dann von einem Acer-Tool ausgelesen wird. Das BIOS merkt es ja auch und meckert entsprechend.

Für den Anwender ist es auf alle Fälle sehr ärgerlich, weil er unvermittelt und ungewarnt vor einem Problem steht, welches er mit normalen Mitteln niemals analysiert bekommt. Letztendlich verhindert ja auch M$ mit seinen Vorgaben für OEM's eine Ausgabe auf direkt angeschlossene Monitore. Was wir hier machen, ist ja eher für den Profi bestimmt - oder siehst Du das anders?

Gurss - LERNI -
---------------------------------------------
Manchmal verliert man und manchmal
gewinnen die Andern
---------------------------------------------
Acer Easystore H340 - 1 x 750 GB Seagate - 1 x 1,5 TB WD - 2 x 2.0 TB WD
dbox2 mit Neutrino und HDD
dreambox DM500HD
T-Home MR303B und X300T

sTunTe
Moderator
Beiträge: 3078
Registriert: 9. Jun 2008, 16:25
Wohnort: im nasskalten Norden

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von sTunTe » 22. Apr 2010, 17:47

lerni hat geschrieben:die Schuld kann man hier dem IntelStorageManager geben, denn der hat den Fehler ja bemerkt. Er könnte ein entsprechendes Event das Ereignisprotokoll schreiben, welches dann von einem Acer-Tool ausgelesen wird.
Dazu müsste Intel aber von allen Herstellern sämtliche S.M.A.R.T.-Werte zu allen Festplatten haben....
Warum sollte Intel mir Acer zusammen arbeiten?
Warum entwickelt Acer nicht selber ein Addin dafür? ;)
lerni hat geschrieben:Das BIOS merkt es ja auch und meckert entsprechend.
Wobei man aber beachten muss, dass die..... öhm.... was ist Mehrzahl von Bios?!? :oops: ...................... dass das Bios der Mainboards ;) sich an die "Standardwerte" hält und diese (leider Gottes) nicht zwangläufig eine korrekte Aussage über den Zustand einer Platte liefern.
lerni hat geschrieben:Für den Anwender ist es auf alle Fälle sehr ärgerlich, weil er unvermittelt und ungewarnt vor einem Problem steht, welches er mit normalen Mitteln niemals analysiert bekommt.
Ein Ausfall, ganz gleich ob Festplatte oder irgendeine andere Hardware ist immer ärgerlich.
Sowohl für den WHS-Admin als auch für den professionellen Admin; überhaupt keine Frage.

Allerdings ist das mit dem "Warnen" immer so eine Sache...
Meiner Erfahrung nach sterben die meisten Platten ohne Vorankündigung, bzw. zeigt S.M.A.R.T. erst dann schlechte Werte an, wenn es eh schon zu spät ist.
lerni hat geschrieben:Letztendlich verhindert ja auch M$ mit seinen Vorgaben für OEM's eine Ausgabe auf direkt angeschlossene Monitore.
Das hängt aber eher damit zusammen, dass der "Otto Normal WHS-Admin" eben kein gelernter/studierter Administrator ist und die Administration über die Console laufen soll.
Verkehrt ist dieser Gedanke meiner Meinung nach nicht.
lerni hat geschrieben:Was wir hier machen, ist ja eher für den Profi bestimmt - oder siehst Du das anders?
Nein, das sehe ich genauso.
Oder glaubst Du, dass der "Otto Normal WHS-Admin" etwas mit S.M.A.R.T-Attribute wie z.B. "High Fly Writes" oder "Current Pending Sector Count" anfangen könnte?!?
Von den dazugehörigen Werten und deren Interpretation mal ganz abgesehen....

Gruß
sTunTe

regibull
Foren-Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 6. Jan 2009, 11:42

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von regibull » 9. Okt 2010, 20:32

Hallo lerni,

ich möchte an dieser Stelle mal ein großes Dankeschön für Deine überaus detaillierte Beschreibung anbringen. Bin zwar selten im Forum (bisher lief mein WHS immer problemlos), stehe aber jetzt vor dem Problem auf eine neue Hardware mit neuen HDDs umzuziehen, möchte aber den Server nicht neu installieren, da ich viel darauf installiert habe. Werde Deine Tipps mal testen, um im Falle des Falles gerüstet zu sein.

Also nochmal viiieeelen DANK

Gruß
regibull
- Never touch a running system !!! -

Raymann
Foren-Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 4. Nov 2010, 16:29

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von Raymann » 4. Nov 2010, 17:31

Hallo
Mich würde mal Interresieren ob die hier angesprochene Lösung des Clonens ,explizit nur mit einer baugleichen Festplatte funzt?Hat das schon mal jemand mit einer anderen Festplatte probiert?
Sicherlich kann ich auch dem Link oben folgen,jedoch zähle ich zu den Menschen dessen English nicht grad das beste ist. :oops:Und mit solchen Vorraussetzungen wollte ich mich nicht an die Sache wagen.
Oder gibts den Artikel vielleicht irgendwo auf Deutsch,das nicht aus einer Übersetzungsmaschine kommt?

Bei meinem WHS trehten nämlich in letzter Zeit des öfteren mal Festplattenfehler auf,die sich bisher zwar immer wieder reparieren liessen,jedoch möcht ich nix anbrennen lassen.
Nur leider ist die Platte zum Zeitpunkt ihrese Einbaus schon nicht mehr das neuste Modell gewesen,daher würde ich sie gern und aus dem gegebenem Anlass,gegen etwas aktuelleres tauschen.
Neuinstallation des WHS kommt zu 99% bei mir nicht in frage,da der WHS bei uns in der Firma steht,und Software beherbergt,die sich nicht so einfach mal neuinstallieren lassen.
mfg

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 9531
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von Martin » 10. Nov 2010, 09:18

Kleiner Hinweis zu Punkt 2:
2. Systemplatte heraus nehmen und an einen anderen PC stecken. Alternativ den WHS über WinPE oder BartPE Medium booten.
Auf dem anderen PC muss Vista oder Windows 7 laufen, nur dort kennt diskpart das Kommando uniqueid disk

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

japico
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 25. Mai 2009, 13:33

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von japico » 13. Nov 2010, 17:02

Hy,folgendes Problem:habe die Systemplatte geklont(TrueImage2010Home)da defekt,auf eine größere Platte,allerdings original Partitionsgrößen beibehalten,ging wunderbar.
Ersteinmal ohne uniqueid zu ändern whs gestartet,alles schön vollzugriff.Whs-Console hat mir gemeldet:alte Systemplatte nicht mehr vorhanden(da diese defekt konnte ich Sie nicht trennen),Sicherungsplatte alles ok und die neue Platte nicht zugeordnet.Nun habe ich von der alten Platte die uniqueid ausgelesen und auf die neue übertragen.Seitdem startet zwar der WHS aber ich kann die Konsole nicht mehr aufrufen.Fehlermeldung:Computersicherungsdienst wird nicht ausgeführt.....Kurzes aufflackern der Konsole,das wars.
System:Servereigenbau mit GK,also direktes arbeiten am Whs möglich.Hilfe

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21232
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von Nobby1805 » 13. Nov 2010, 18:28

Interessant ! Aus dem Bauch würde ich vermuten dass durch die falsche ID die Verwaltung der Platten/Partitionen völlig durcheinander gekommen ist. Für dia Analyse solcher Zustände bin ich seit eineiger Zeit dabei ein Tool zu erstellen ... ich schicke die die aktuelle pre Beta per PN ... führ es bitte aus und schick mir das Ergebnis. Vielleicht kann ich ja daraus auch schon einen Tipp ableiten ...
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron N4100, 4 GB, 128 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 2009
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21232
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von Nobby1805 » 14. Nov 2010, 10:52

Kannst du bitte nachschauen welche ID die Platte jetzt hat ... eingetragen ist 0e78f9e7

und dann wären der Logfile der Konsole und des Sicherungsdienstes interessant
C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\Microsoft\Windows Home Server\logs
HomeServerConsole....log
backup-.....log
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron N4100, 4 GB, 128 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 2009
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21232
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von Nobby1805 » 14. Nov 2010, 13:51

den Konsole-Logfile finde ich in deinem Archiv nicht ... aber der Backup-Log weist auf ein Problem dass ich auch in der Plattenkonfiguration gesehen habe ...

Ich kann dir leider nicht sagen welche Auswirkung diese Änderung hat ... aber die jetztige Einstellung entspricht nicht dem Standard

Für die 2. Platte fehlt ein Eintrag in der Registry
Wenn du in den Zweig HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows Home Server\Storage Manager\Volumes schaust, dann müsste es dort einen Eintrag 6785274d-1a6d-4721-87fa-c26aae208820 geben und darunter Attributes ... darin findest du einen Schlüssel VolumeType mit dem Wert 16 ... der notwendige Eintrag QRole scheint aber zu fehlen.
Wenn das so ist richte dort eien neuen DWORD Eintrag mit dem Namen QRole ein und weise den Wert 2 zu.

Danach bitte den WHS durchbooten

Ich drücke die Daumen ;)
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron N4100, 4 GB, 128 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 2009
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

japico
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 25. Mai 2009, 13:33

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von japico » 14. Nov 2010, 14:26

Habe ich durchgeführt,keine änderung.Gehe gerade nochmal das engl. Tut durch und hänge an Punkt 27.
HKEY_Local_Machine\SOFTWARE\Microsoft\Windows Home Server\Storage Manager\Volumes SystemName mit den Daten aus HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\MountedDevices ändern?Habe Bedenken,dass der Whs dann garnicht mehr hochfährt!!!!

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21232
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von Nobby1805 » 14. Nov 2010, 14:47

Was steht denn bei dir in HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\MountedDevices drin ?
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron N4100, 4 GB, 128 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 2009
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

japico
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 25. Mai 2009, 13:33

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von japico » 14. Nov 2010, 15:17

Anhang im PN

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21232
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Systemplatte klonen

Beitrag von Nobby1805 » 14. Nov 2010, 15:59

Ja könnte sein dass das hilft ... Windows fährt auf alle Fälle hoch ... und der DriveExtender kann auch nicht noch schlimmer werden
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron N4100, 4 GB, 128 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 2009
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Antworten