HowTo: Systeminfos per Everest in der Konsole anzeigen

Hier können Anleitungen für die verschiedensten Themengebiete gepostet werden.
Antworten
sTunTe
Moderator
Beiträge: 3078
Registriert: 9. Jun 2008, 16:25
Wohnort: im nasskalten Norden

HowTo: Systeminfos per Everest in der Konsole anzeigen

Beitrag von sTunTe » 12. Nov 2008, 23:14

Vorwort:
Wer Systeminfos auslesen und seine Hardware überwachen möchte, kommt heutzutage an Everest kaum noch vorbei.
In diesem kleinen HowTo möchte ich beschreiben, wie man sich mit der kostenpflichtigen Version Everest Ultimate Edition (aktuelle Version 4.60), sowie der kostenlosen Version Everest Home Edition 2.20, alle benötigten Systeminfos in der Konsole anzeigen lassen kann.


Voraussetzung für Everest Home Edition:
Wer keine Lizenz zur Ultimate Edition besitzt, kann sich zur Not auch mit Everest Home Edition 2.20 begnügen.
Außerdem wird für die kostenlose Variante noch das Addin Advanced Admin Konsole benötigt.


Voraussetzung für Everest Ultimate Edition:
Wer im Besitz einer Lizenz ist, oder die 30-Tage-Testversion probieren möchte, kann sich hier die aktuelle Version herunterladen.
Optional: Advanced Admin Konsole


Installation:
Die Installation von Everest (gilt für beide Versionen) muss auf dem WHS vorgenommen werden.
Dazu kann man sich lokal oder per Remote Desktop am WHS anmelden.
Auf die eigentliche Installation gehe ich nicht weiter ein... dürfte aber selbsterklärend sein. ;)
Nach der Installation meldet man sich vom WHS ab und öffnet die Konsole an einem Client-PC.

Wer die Ultimate Edition besitzt, kann die folgenden Schritte auch lokal am WHS durchführen.
Ich empfehle aber auch hier über die Konsole zu arbeiten!

Damit man nun die notwendigen Einstellungen in Everst vornehmen kann, wechselt man in der Konsole auf den Tab Advanced Admin Konsole.
Mit einem Klick auf Anpassen, öffnet sich das Konfigurationsmenü.

Bild


Unter Eigene Verknüpfungen und einem Klick auf Verknüpfung hinzufügen ....

Bild

.... fügen wir einen Eintrag für Everest hinzu.
C:\Programme\Lavalys\EVEREST Home Edition\everest.exe für die Home Edition
bzw.
C:\Programme\Lavalys\EVEREST Ultimate Edition\everest.exe für die Ultimate Edition

Bild


Mit einem Klick auf OK schließt man nun noch das Konfigurationsmenü.

Nun steht Everest in der Advanced Admin Konsole zur Verfügung und lässt sich von dort auch starten.
Für dieses HowTo habe ich beide Versionen installiert.

Bild


Wer Die Home Edition einsetzt, kann nun in der Konsole über die Verknüpfung das Programm starten und sich die Systeminfos anzeigen lassen.
Mehr Komport hat diese Version leider nicht zu bieten.
Und somit können die Freewareuser an dieser Stelle das Lesen einstellen... ;)


Anders sieht es da bei der Ultimate Edition aus.
Diese starten wir nun auch über die angelegte Verknüpfung und widmen uns den Einstellungen, die man unter Datei -> Einstellungen findet und wechseln in die Kategorie Allgemein.


Dort entfernen wir zunächst das Häkchen bei Zeige EVEREST Splash Screen beim Starten (wir brauchen keine Werbung in der Konsole... ;)) und setzen die übrigen Optionen so wie im Screenshot.

Bild


Als nächstes wechseln wir in die Kategorie Hardware Überwachung -> Sensorsymbole.
Dort entfernen wir den Haken bei Zeige Sensorsymbole.
Diese Symbole werden normalerweise in der Taskleiste angezeigt.
Da wir aber in der Konsole keine Taskleiste haben, brauchen wir auch keine Symbole... ;)
Außerdem verringern wir so ein bischen den Speicherbedarf.

Bild


Jetzt kommt der interessante Teil.
Damit wir die Infos die Everest ausliest in der Konsole zu sehen bekommen, missbrauchen wir nun das OSD (On-Screen-Display) und tätigen dort folgende Einstellungen.
Transparenz und Hintergrundfarbe können natürlich nach eigenem Belieben geändert werden...

Bild


Fehlen nur noch die gewünschten OSD-Elemete, also die Informationen, die wir angezeigt bekommen möchten.
Diese finden wir unter Hardware Überwachung -> OSD -> OSD-Elemente.
Ein Doppelklick auf ein Element öffnet zudem die Ansichtseinstellungen des jeweiligen Elementes.
Da ich eine Schriftgröße von 16 für zu groß für die Konsole finde, habe ich bei mir diesen Wert auf 8 geändert und den Haken bei Fett entfernt.
Aber auch hier gilt: Der eigene Geschmack zählt... ;)

Bild


Wenn nun alle Einstellungen getätigt wurden und das Konfigurationsmenü mit OK geschlossen wurde, können wir Everest beenden (Everest wird minimiert und läuft im Hintergrund weiter) und sollten nun das OSD in der Konsole sehen.
Mit gedrückter linker Maustaste lässt sich das OSD an eine gewünschte Stelle in der Konsole schieben.
Die Position des Fensters wird dabei automatisch gespeichert, so dass das OSD beim nächsten Start der Konsole oder des Servers wieder an der selben Stelle erscheint.
Außerdem liegt das OSD auf der Konsole, so dass es auch bei einem Wechsel der Tabs sichtbar ist.
Ob das nun ein Vor- oder Nachteil ist, muss jeder für sich entscheiden...

Bild



Viel Spaß beim Hardwarebeobachten... ;)


Gruß
sTunTe

Benutzeravatar
Christoph
Moderator
Beiträge: 2082
Registriert: 7. Jun 2007, 13:56
Wohnort: Hamburg, Germany
Kontaktdaten:

Re: HowTo: Systeminfos per Everest in der Konsole anzeigen

Beitrag von Christoph » 12. Nov 2008, 23:52

Super! Danke dir!


Amadis
Foren-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 12. Feb 2010, 20:53
Wohnort: Rebstein (Schweiz)

Re: HowTo: Systeminfos per Everest in der Konsole anzeigen

Beitrag von Amadis » 14. Feb 2010, 13:41

Hallo,

danke erstmal für die Infos, das hatte ich schon gesucht :-).

Auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt als Depp oute: Bei mir sieht das in der Konsole ganz anders aus. Sowohl die Standardmenüleiste als auch der Bereich der Einstellungen unterscheidet sich bei mir. Die Option "Advanced Admin Konsole" z.B. gibt es bei mir nicht. Muss ich da irgendwo noch etwas umstellen bzw. nachinstallieren?

Danke für einen Tipp!

Gruß
Mike
WSE 2012: ASUS Sabertooth X58, i7 950, LianLi PC-D8000B, 24 GB RAM, 1 x 256 GB Samsung SSD (System), 8 x 6 TB + 3 x 4 TB WDRed Daten, 1 x 500 GB Serversicherung
WS1: ASRock P55M Pro, Core i5 750, 8 GB RAM, nVidia GTS-450, Crucial SSD 256 GB, Seagate 2 TB, Win 7 Pro x64
WS2: ASUS Sabertooth, i7 950, CoolerMaster CM 690 II, 12 GB RAM, nVidia GTX 260, HD 500 GB Samsung + HD 500 GB WD, Win 7 Pro x64
WS3 (Media-PC): Asus P8P67-M PRO, Intel Core i5 2300 2.8GHz, 8 GB RAM, Lian Li PC-A05NB, Asus GTS-450 DirectCU 1GB, SSD 120 GB OCZ, Win 7 Pro x64, XBMC

sTunTe
Moderator
Beiträge: 3078
Registriert: 9. Jun 2008, 16:25
Wohnort: im nasskalten Norden

Re: HowTo: Systeminfos per Everest in der Konsole anzeigen

Beitrag von sTunTe » 14. Feb 2010, 14:19

Hallo Mike.

Das HowTo ist zwar schon ein paar Tage älter, die Console, EVEREST und das Addin Advanced Admin Console liegen mittlerweile in neueren Versionen vor, allerdings ist das Prinzip immernoch das selbe.

Das bei Dir die Menüleiste "Advanced Admin Console" fehlt, kann eigentlich nur daran liegen, dass Du das Addin nicht installiert hast.
Guckst Du hier:
http://www.home-server-addins.com/downloads

Gruß
sTunTe

Amadis
Foren-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: 12. Feb 2010, 20:53
Wohnort: Rebstein (Schweiz)

Re: HowTo: Systeminfos per Everest in der Konsole anzeigen

Beitrag von Amadis » 14. Feb 2010, 16:44

Hi STunTe,

:-) danke für den Tipp, das werde ich ausprobieren. Ich beschäftige mich erst seit ein paar Tagen mit dem WHS ...

Viele Grüße aus der Schweiz
Mike
WSE 2012: ASUS Sabertooth X58, i7 950, LianLi PC-D8000B, 24 GB RAM, 1 x 256 GB Samsung SSD (System), 8 x 6 TB + 3 x 4 TB WDRed Daten, 1 x 500 GB Serversicherung
WS1: ASRock P55M Pro, Core i5 750, 8 GB RAM, nVidia GTS-450, Crucial SSD 256 GB, Seagate 2 TB, Win 7 Pro x64
WS2: ASUS Sabertooth, i7 950, CoolerMaster CM 690 II, 12 GB RAM, nVidia GTX 260, HD 500 GB Samsung + HD 500 GB WD, Win 7 Pro x64
WS3 (Media-PC): Asus P8P67-M PRO, Intel Core i5 2300 2.8GHz, 8 GB RAM, Lian Li PC-A05NB, Asus GTS-450 DirectCU 1GB, SSD 120 GB OCZ, Win 7 Pro x64, XBMC

Kaboom
Foren-Einsteiger
Beiträge: 48
Registriert: 6. Sep 2010, 23:06
Wohnort: Luckau
Kontaktdaten:

Re: HowTo: Systeminfos per Everest in der Konsole anzeigen

Beitrag von Kaboom » 22. Sep 2010, 14:09

Danke für den Tip. Hab das folgender Maßen gestaltet.
Bild

SMART Daten lassen sich (noch) nicht anzeigen da mein Board (HP Data Vault X312 mit ATOM D510 und Intel NM10) nicht unterstützt wird von Everest.


EDIT: Durch Everest hängt sich die Console ständig auf, dann hilft nur noch ein Neustart. Keine Ahnung warum das so ist. :cry:
Server: HP DataVault X312, 2 x 1TB, 1 x 1,5 TB, 1 x 2TB
HTPC: AMD Phenom II X4 910e, Foxconn A88GMV, 8GB Kit Mach Xtreme DDR3-1333, Mushkin Chronos SSD 120GB, be Quiet! Pure Power 350W, Silverstone SG02F in weiß
Laptop: ASUS R510CA

Antworten