Sicherungsdaten missbrauchen?!

Hier bekommen neue Server-Administratoren ihre Fragen rund um den Einstieg mit Windows-Home-Server beantwortet.
Antworten
WHS90
Foren-Einsteiger
Beiträge: 41
Registriert: 14. Jan 2011, 05:54

Sicherungsdaten missbrauchen?!

Beitrag von WHS90 » 9. Apr 2012, 14:17

Hallo Forum,

meine Clients sind vollverschlüsselt (Truecrypt). Eigentlich unsinnig, wenn man doch die Sicherungsdaten auf dem WHS einfach öffnen kann oder? Wenn jemand den Homeserver mitnimmt, Festplatten ausbaut, etc. ist ja alles einsehbar oder?

Wie regelt ihr das?
WHS: Acer H340, 3 x 1,5 TB Festplatten -> dient derzeit nur zu Backup- und Share-Zwecken
PC [Client 1]: Windows 7 64 Bit, 8GB DDR2, i5 750, 1 TB Festplatte, Kaspersky Internet Security 2014
Laptop [Client 2]: Fujitsu Amilo Li3910, Windows 7 64 Bit, 500 GB Festplatte, Kaspersky Internet Security 2014

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1184
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Sicherungsdaten missbrauchen?!

Beitrag von JoachimL » 9. Apr 2012, 15:28

meine Clientbackups (und alle anderen wichtigen Daten) liegen auf einer mit Bitlocker verschlüsselten Partition. Bitlocker ist in WHS 2011 enthalten und läuft auch auf dem Acer zufriedenstellend, wenn man nicht gerade Video streamen will.
Gruß Joachim
WHS r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, inzwischen alle unter Hyper-V-2019. Darauf viele virtuelle Maschinen, darunter Windows 10 Pro, Ubuntu 18.04 LTS (teilweise mit Docker), und auch mal andere. Ein T20 läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System - alle - mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich. Zum Sichern dient das von mir entwickelte Lindenberg Software Backup.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

WHS90
Foren-Einsteiger
Beiträge: 41
Registriert: 14. Jan 2011, 05:54

Re: Sicherungsdaten missbrauchen?!

Beitrag von WHS90 » 9. Apr 2012, 15:35

Geht das Ganze auch auf einem WHS 2003?
WHS: Acer H340, 3 x 1,5 TB Festplatten -> dient derzeit nur zu Backup- und Share-Zwecken
PC [Client 1]: Windows 7 64 Bit, 8GB DDR2, i5 750, 1 TB Festplatte, Kaspersky Internet Security 2014
Laptop [Client 2]: Fujitsu Amilo Li3910, Windows 7 64 Bit, 500 GB Festplatte, Kaspersky Internet Security 2014

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1184
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Sicherungsdaten missbrauchen?!

Beitrag von JoachimL » 9. Apr 2012, 17:35

Bitlocker gibt es erst seit Windows Vista - also nicht für 2003.
Gruß Joachim
WHS r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, inzwischen alle unter Hyper-V-2019. Darauf viele virtuelle Maschinen, darunter Windows 10 Pro, Ubuntu 18.04 LTS (teilweise mit Docker), und auch mal andere. Ein T20 läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System - alle - mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich. Zum Sichern dient das von mir entwickelte Lindenberg Software Backup.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

WHS90
Foren-Einsteiger
Beiträge: 41
Registriert: 14. Jan 2011, 05:54

Re: Sicherungsdaten missbrauchen?!

Beitrag von WHS90 » 9. Apr 2012, 18:09

Okay. Eine generelle Frage: Kann ich mit der selben Lizenzkey auf WHS 2011 updaten?
WHS: Acer H340, 3 x 1,5 TB Festplatten -> dient derzeit nur zu Backup- und Share-Zwecken
PC [Client 1]: Windows 7 64 Bit, 8GB DDR2, i5 750, 1 TB Festplatte, Kaspersky Internet Security 2014
Laptop [Client 2]: Fujitsu Amilo Li3910, Windows 7 64 Bit, 500 GB Festplatte, Kaspersky Internet Security 2014

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1184
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Sicherungsdaten missbrauchen?!

Beitrag von JoachimL » 9. Apr 2012, 19:46

Nein, Du wirst ca. 40€ investieren müssen - mir war es das wert.
Gruß Joachim
WHS r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, inzwischen alle unter Hyper-V-2019. Darauf viele virtuelle Maschinen, darunter Windows 10 Pro, Ubuntu 18.04 LTS (teilweise mit Docker), und auch mal andere. Ein T20 läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System - alle - mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich. Zum Sichern dient das von mir entwickelte Lindenberg Software Backup.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Antworten