Raid aktivieren, mal wieder

Hier bekommen neue Server-Administratoren ihre Fragen rund um den Einstieg mit Windows-Home-Server beantwortet.
Benutzeravatar
monk1971
Foren-Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 9. Nov 2009, 22:15
Wohnort: Innsbruck, Austria

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von monk1971 » 12. Jul 2011, 21:24

Dagobert hat geschrieben:
Hier wurde aber HDTune und nicht HDTune Pro empfohlen - so lese ich das zumindest...
Richtig !
Ok! Überzeugt. :oops:

Gruß Martin
Zuletzt geändert von monk1971 am 12. Jul 2011, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.
WHS 2011: Eigenbau: Gehäuse Sharkoon Rebel9 Economy silber + Wechselrahmen: 3x Sharkoon SATA QuickPort 3-Bay + 2x SATA IcyBox IB-168SK-B, MoBo Gigabyte GA-MA69GM, AMD Athlon X2 BE-2400, RAM 4GB, Netzteil ATX Cooler Master Silent Pro M600, SATA Controller: Adaptec SAS Adapter 6405H, InLine 76617G 8x SATA 6Gb/s, NIC: Intel PRO/1000 GT Desktop Adapter
FP: 120 GB (INTEL SS DSC2CT120A3) [Partition (C:)SYS] + 3x 4TB + 3x 2TB + Server Backupplatte 1 TB (alle Seagate)
Add-Ins: LightsOut 2.x, StableBit Drivepool, StableBit Scanner, RemoteLauncher Software: WinRAR, WOLT, SQL Server 2012, MySQL Server 5.5
Clients: 2 Desktops Win10 Pro 64 Bit, 1 Desktop HTPC Win10 Pro 64 Bit 1 Laptop HP 350 G2 Win10 Pro 64 Bit Drucker: Netzwerkdrucker HP Officejet Pro L7780
Firewall/Router: pfSense Supermicro SYS-E200-9B WLan: Access Point devolo WiFi pro 1750e Switch: 2x NETGEAR ProSafe GS108 ISP: UPC

Roland M.
WHS-Experte
Beiträge: 2727
Registriert: 3. Okt 2008, 18:36
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von Roland M. » 12. Jul 2011, 21:40

Hallo!
stn021 hat geschrieben:Was mich nun aber doch noch mal interessieren würde: es wird immer wieder energisch vertreten, daß man RAIDs nicht verwenden sollte. Seltsamerweise wird aber nie gesagt, warum eigentlich.
Unter anderem, weil es von Microsoft nicht supported wird.
Egal, wie man nun zum Support von MS steht, aber der ADAC o.ä. wird auch nicht kommen, wenn du mit dem PKW ein Feld umpflügen willst und dabei stecken bleibst.

Dafür ist mir aber schon mehr als einmal eine Festplatte verstorben. Mit RAID1 und RAID5 ist das ein Ergeignis, das mehr oder weniger unbemerkt vorbeigeht (bis auf den Austausch vom kaputten Volume natürlich).
Na ja, dein Nebensatz ist auch nicht so selbstverständlich!
Ich habe auch schon Firmen erlebt, in denen ein Plattenausfall in einem RAID nicht erkannt wurde!

Nur, ein RAID ist auch eine Unterstützung der Faulheit des Admins! ;)
Wenn der Admin halbwegs wachsam ist, kann er durch rechtzeitigen Austausch der Platte vermeiden, zum hoffentlich vorhandenen Backup zu greifen.


Ohne RAID oder mit den bei WHS üblichen RAID0-ähnlichen Verbünden kann man da die herrlichsten Katastrophen erleben ... :twisted:
Nein, Katastrophen entstehen nur, wenn man sich keine Gedanken über mögliche Ausfälle gemacht hat!

Ich habe selbst erlebt, daß ein praktischer Arzt, der so ca. 2002 mit 486er-Workstation und einem Pentium(1)-Server gearbeitet hat, nach Ausfall des Servers und meiner Aussage, daß ich mich um ein so altes AT-Netzteil erst umsehen muß, einfach die Patienten nach Hause geschickt hat und die Ordination zugesperrt hat. Ist zwar ein drastischer Schritt, aber der gute Doc (der einen Mercedes M vor der Tür und einen Porsche 356 in der Garage stehen hatte und somit kein Geld für halbwegs zeitgemäße Hardware hatte :twisted: ) hat zumindest ein für ihn brauchbares Ausfallszenario durchdacht.


Roland
Homemade WHS 2011 mit Intel S1200KP, Xeon E3-1245, 8 GB ECC RAM und 2 TB HDD (40 W)
Homemade WHS (v1) mit Intel DG33BU, Core2Duo E6750, 4 GB RAM und 1,5 TB + 1 TB + 1 TB HDD
Homemade SBS 2008 mit Intel S3200SHV, Xeon E3110, 8 GB RAM und 2 x 1,5 TB HDD
Homemade Sophos UTM-9 Firewall mit Intel S1200KP, i3-2120T, 4GB RAM, Intel Pro/1000 und SSD (30 W)
Homemade WHS 2011 mit Intel DG33BU, Celeron 420, 3 GB RAM, 2 TB HDD (Remote Backup Server)
Homemade VM-Server mit Intel S1200KPR, Xeon E3-1245v2, 16 GB ECC RAM, 2 x 3 TB HDD

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9916
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von larry » 13. Jul 2011, 08:19

Wer eine Raid bei der Systemplatte nutzen will, sollte bei seinem System einfach mal
a) eine Platte testweise entfernen und diese durch eine weitere ersetzen und
b) eine Serverwiederherstellung durchführen (System neu aufsetzen - Daten übernehmen).

Wenn diese beiden Punkt vom WHS korrekt umgesetzt werden, spricht nichts gegen einen Raid Einsatz.
In der Vergangenheit war dies aber bei einigen nicht der Fall.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

stn021
Foren-Einsteiger
Beiträge: 24
Registriert: 7. Jul 2011, 12:29

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von stn021 » 13. Jul 2011, 14:49

Roland M. hat geschrieben:
stn021 hat geschrieben:Was mich nun aber doch noch mal interessieren würde: es wird immer wieder energisch vertreten, daß man RAIDs nicht verwenden sollte. Seltsamerweise wird aber nie gesagt, warum eigentlich.
Unter anderem, weil es von Microsoft nicht supported wird.
Weißichdoch :D

Damit verschiebt sich die eine ungeklärte Frage auf mehrere in diesem Thread weiter oben bereits gestellte und ebenfalls ungeklärte Fragen:
- was genau soll "MS supportet nicht" eigentlich bedeuten, was genau und genau welche Funktionen supporten die nicht
- wo (bei MS) steht das
- was wird nach Meinung von MS passieren wenn man doch ein RAID macht?
- und: woher genau weißt Du das eigentlich?

Und viel Wichtiger: Microsoft supportet eindeutig und unverwechselbar RAID auf dem Homeserver.
Sie haben es nämlich da reinprogrammiert. Einen entschiedeneren Support als den gibts eigentlich nicht.

Noch wichtiger: hier wird einem Spin-Off von Windows Server 2003 unterstellt, es könne kein RAID.
Wenn das so ist, kann Windows Server 2003 auch kein RAID.
Und das ist etwa das selbe wie MS zu unterstellen, sie wüssten nicht wo der Computer angeht.
Zuletzt geändert von stn021 am 13. Jul 2011, 15:07, insgesamt 2-mal geändert.
OS: Windows Home Server V1 und 2011
Hardware: HP DataVault X312 Homeserver
CPU: Intel Atom D510
Festplatten: 2x1TB, 2x1,5TB

stn021
Foren-Einsteiger
Beiträge: 24
Registriert: 7. Jul 2011, 12:29

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von stn021 » 13. Jul 2011, 15:06

larry hat geschrieben:Wer ein Raid bei der Systemplatte nutzen will ...
Du schreibst "Systemplatte". Ich nehme an, Du meinst "Systempartition" und nicht "die ganze erste Festplatte".
Ich möchte nur die Datenpartitionen spiegeln. Die 20GB große Systempartition soll möglichst nicht gespiegelt werden.

Ob ich für ein RAID die Festplatte mit der Systempartition überhaupt verwende ist noch unklar.
Falls ja gehe ich davon aus, daß ich zwar die ganze Festplatte in "dynamisch" umwandeln muß, dann aber für jede Partition einzeln festlegen kann ob und wenn ja mit welcher anderen Partition gepiegelt wird.

Ich habe 4 Festplatten und beabsichtige, die Datenpartition auf der ersten Festplatte (also 1TB minus 20GB Systempartition) mit gleich großen Partitionen auf den anderen 3 Platten zu einem RAID5 zu verbinden. Dann wären 2x500GB auf den 1,5TB-Platten übrig. Die könnten evtl ein RAID1 werden und zum Datensichern verwendet werden.

Insgesamt kann dann eine Festplatte ausfallen ohne daß ein Schaden entsteht.
... sollte bei seinem System einfach mal
a) eine Platte testweise entfernen und diese durch eine weitere ersetzen und
b) eine Serverwiederherstellung durchführen (System neu aufsetzen - Daten übernehmen).
Habe ich richtig verstanden, daß sich dieser Test nur auf die (von mir nicht geplante) Spiegelung der Systempartition bezieht ?
OS: Windows Home Server V1 und 2011
Hardware: HP DataVault X312 Homeserver
CPU: Intel Atom D510
Festplatten: 2x1TB, 2x1,5TB

sTunTe
Moderator
Beiträge: 3078
Registriert: 9. Jun 2008, 16:25
Wohnort: im nasskalten Norden

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von sTunTe » 13. Jul 2011, 15:36

stn021 hat geschrieben: - was genau soll "MS supportet nicht" eigentlich bedeuten, was genau und genau welche Funktionen supporten die nicht
MS supported den WHS generell nicht, da es davon keine Vollversion, sondern ausschließlich eine OEM-Version gibt.
Den Support übernehmen (wenn überhaupt) dann die OEMs.
stn021 hat geschrieben:Und viel Wichtiger: Microsoft supportet eindeutig und unverwechselbar RAID auf dem Homeserver.
Sie haben es nämlich da reinprogrammiert. Einen entschiedeneren Support als den gibts eigentlich nicht.
Falsch.
Sie haben es nicht "reinprogrammiert", sondern nicht "rausprogrammiert".
stn021 hat geschrieben:Noch wichtiger: hier wird einem Spin-Off von Windows Server 2003 unterstellt, es könne kein RAID.
Wenn das so ist, kann Windows Server 2003 auch kein RAID.
Und das ist etwa das selbe wie MS zu unterstellen, sie wüssten nicht wo der Computer angeht.
Du solltest Dich vielleicht erstmal mit dem WHS, dem DriveExtender und dem Demigrator ausführlich beschäftigen...
Mal ganz davon abgesehen wüsste ich nicht, dass irgendwer in diesem Forum behauptet hat, dass der WHS kein RAID könnte, oder sich nicht auf einem RAID-Array installieren ließe.
Allerdings macht ein RAID (egal mit welcher Nummer) bei WHS wenig Sinn.
Denn dafür hat MS extra den DriveExtender entwickelt.
Außerdem kann eine Wiederherstellung beim Einsatz eines RAIDs problematisch bis unmöglich werden.
Zudem dauert ein Rebuild bei den meisten günstigen Controllern, wie sie i.d.R. im SoHo-Bereich zu finden sind, inkl. dem Windows Server 2003 Softwareraid, deutlich länger als eine Wiederherstellung des Servers.
Vom Auslesen der Daten an einem anderen Rechner zwecks Datenrettung, fange ich erst garnicht an...
Der einzige wirkliche Vorteil eines Raid5 im Vergleich zum DE: Etwas weniger Speicherverbrauch, da anstelle einer Spiegelung die Verfügbarkeit durch Parität gegeben ist.
Das war's dann aber auch.
Wie gesagt: Beschäftige Dich erstmal mit dem OS.

Gruß
sTunTe

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9916
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von larry » 13. Jul 2011, 16:26

stn021 hat geschrieben:
larry hat geschrieben:Wer ein Raid bei der Systemplatte nutzen will ...
Du schreibst "Systemplatte". Ich nehme an, Du meinst "Systempartition" und nicht "die ganze erste Festplatte".
Ich meinte schon die Systemplatte. Eine Raid-konfiguration geht nur Festplattenebene und nicht für einzelne Partitionen.
stn021 hat geschrieben: ... sollte bei seinem System einfach mal
a) eine Platte testweise entfernen und diese durch eine weitere ersetzen und
b) eine Serverwiederherstellung durchführen (System neu aufsetzen - Daten übernehmen).

Habe ich richtig verstanden, daß sich dieser Test nur auf die (von mir nicht geplante) Spiegelung der Systempartition bezieht ?
Das gilt auch für das Spiegeln der Datenpartition.
Der Wiederherstellungsprozess muss die Datenlaufwerke korrekt erkennen. Ansonsten ist keine Wiederherstellung des Servers möglich.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

stn021
Foren-Einsteiger
Beiträge: 24
Registriert: 7. Jul 2011, 12:29

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von stn021 » 13. Jul 2011, 16:28

sTunTe hat geschrieben:
stn021 hat geschrieben: - was genau soll "MS supportet nicht" eigentlich bedeuten, was genau und genau welche Funktionen supporten die nicht
MS supported den WHS generell nicht, da es davon keine Vollversion, sondern ausschließlich eine OEM-Version gibt.
Den Support übernehmen (wenn überhaupt) dann die OEMs.
Hatte ich mir schon gedacht. Es wurde immer gesagt, MS supporte RAID nicht, gemeint ist aber, daß sie das ganze Produkt nicht supporten..
stn021 hat geschrieben:Und viel Wichtiger: Microsoft supportet eindeutig und unverwechselbar RAID auf dem Homeserver.
Sie haben es nämlich da reinprogrammiert. Einen entschiedeneren Support als den gibts eigentlich nicht.
Falsch. Sie haben es nicht "reinprogrammiert", sondern nicht "rausprogrammiert".
Wie jetzt? Ist es nur drin oder nicht ???? :? MS scheint die einzige Firma zu sein, die eine Funktion programmiert, die sie eigentlich gar nicht programmieren will :lol:
Du solltest Dich vielleicht erstmal mit dem WHS, dem DriveExtender und dem Demigrator ausführlich beschäftigen...
SRY, konntest Du nicht wissen. Das ist ein anderer Thread. Der DE ist beschränkt auf Unterordner von D:\shares, die zusätzlich auch noch freigegeben sein müssen. Das sind die einzigen Ordner, die ich nicht duplizieren wollte. Ich habe bereits herausgefunden, daß ich mit DE nirgendswo hinkomme.
Mal ganz davon abgesehen wüsste ich nicht, dass irgendwer in diesem Forum behauptet hat, dass der WHS kein RAID könnte, oder sich nicht auf einem RAID-Array installieren ließe.
Korrekt. Mein Fehler. Behauptet wird, daß ein RAID zwar möglich ist, aber häufig zu Störungen führt und nicht wiederherstellbar ist. Ich revidiere daher meine Formulierung: es wird behauptet, daß WHS kein richtig funktionierendes RAID könnte. (das würde dann bedeuten, daß das Mutterprodukt Windows Server 2003 auch RAID kann, nur eben kein funktionierendes)
Außerdem kann eine Wiederherstellung beim Einsatz eines RAIDs problematisch bis unmöglich werden.
Ein RAID das sich nicht wiederherstellen lässt, ist kein RAID sondern eine RAID-Simulation.
Allerdings macht ein RAID (egal mit welcher Nummer) bei WHS wenig Sinn.
Denn dafür hat MS extra den DriveExtender entwickelt.
:? hat MS hat den DE entwickelt weil RAID nicht richtig funktioniert ? Dann hast Du recht und RAID wäre auf MS-Systemen wirklich sinnlos.

Oder hat MS den DE zusätzlich entwickelt, z.B. weil der schön einfach zu bedienen und zu verstehen ist (vgl http://www.microsoft.com/germany/window ... r/faq.mspx)? DE ist einfach die schön übersichtliche Heimanwender-Alternative zum RAID.

Dummerweise habe ich keine Heimanwendung. Was ich habe sind Jahre Erfahrung mit zahlreichen Software-RAIDs. Die waren aber alle mit Ubuntu und wiederherstellbar. :mrgreen:

Ob RAID Sinn macht oder nicht ist ja wohl die Entscheidung des Anwenders (außer es würde bei MS generell nicht funktionieren).
Selbstverständlich kann sich der Einzelne auch gegen RAID entscheiden, das ist völlig legitim.

Wie gesagt: Beschäftige Dich erstmal mit dem OS.
Tue ich. Bisher bin ich very not amused und beginne mich zu fragen, ob es nicht vielleich besser wäre, auf dem Server ein Betriebssystem einzusetzen, z.B. Ubuntu. :cry:
OS: Windows Home Server V1 und 2011
Hardware: HP DataVault X312 Homeserver
CPU: Intel Atom D510
Festplatten: 2x1TB, 2x1,5TB

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9916
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von larry » 13. Jul 2011, 16:36

Der WHS ist letztendlich "nur" ein Aufsatz für den Server 2003. Und damit sich keiner den WHS als billigen Server 2003 Ersatz kauft, wurde beim Server 2003 einige Funktionen deaktiviert.
Und nicht alle WHS-Komponenten dieses Aufsatzes bieten Raid Unterstützung. Der ursprüngliche Server 2003 unterstützt natürlich auch Raid.

Warum kaufst du dir nicht einfach den WHS 2011. Da gibt es keinen Driveextender und du kannst Raid in allen Varianten einsetzen.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

stn021
Foren-Einsteiger
Beiträge: 24
Registriert: 7. Jul 2011, 12:29

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von stn021 » 13. Jul 2011, 16:44

larry hat geschrieben:
stn021 hat geschrieben:
larry hat geschrieben:Wer ein Raid bei der Systemplatte nutzen will ...
Du schreibst "Systemplatte". Ich nehme an, Du meinst "Systempartition" und nicht "die ganze erste Festplatte".
Ich meinte schon die Systemplatte. Eine Raid-konfiguration geht nur Festplattenebene und nicht für einzelne Partitionen.
OK, danke für die Klarstellung. Ich war bisher nur mit Software-RAIDs unter Linux befasst. Bei denen geht beides.
OS: Windows Home Server V1 und 2011
Hardware: HP DataVault X312 Homeserver
CPU: Intel Atom D510
Festplatten: 2x1TB, 2x1,5TB

sTunTe
Moderator
Beiträge: 3078
Registriert: 9. Jun 2008, 16:25
Wohnort: im nasskalten Norden

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von sTunTe » 13. Jul 2011, 17:29

Sorry für's OffTopic, aber....
Was soll dieses ständige MS-gebashe von euch Linuxjüngern?!?
Glaubt Ihr bzw. Du das Linux das ultimative, fehlerfreie und somit einzige Betriebssystem ist, welches eine Daseinberechtigung verdient hat?
Wie naiv und armseelig zugleich...
Zugegeben: Auch ich bin nicht mit allen Produkten/Funktionen/Diensten aus dem Hause Microsoft 100%ig zufrieden...
Aktuelles Beispiel der WHS 2011. Meiner Ansicht nach eine klare Fehlentwicklung.
Oder das ominöse Ribbon, welches zur Zeit in nahezu allen MS-Produkten einzieht...
Oder die nervigen Zwangsaktivierungen...

Genauso gibt es aber für mich Kritikpunkte bei Linux bzw. deren Distributionen.
Und auch die Produkte aus dem Hause Apple sind alles andere als fehlerfrei.
Trotzdem gehe ich nicht hin und mache mich über die Firmen bzw. deren Nutzer lustig...

Wenn Dir(Euch) die Produkte vom bösen, bösen Konzern MS nicht gefallen, dann benutz sie einfach nicht.
Fertig.

Wie gesagt: Sorry fürs OT.
Musste aber sein... ;)

Gruß
sTunTe

stn021
Foren-Einsteiger
Beiträge: 24
Registriert: 7. Jul 2011, 12:29

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von stn021 » 13. Jul 2011, 18:11

sTunTe hat geschrieben:Sorry für's OffTopic, aber....
Was soll dieses ständige MS-gebashe von euch Linuxjüngern?!?
Was für ein gebashe? Ich habe einen PC mit WHS gekauft und habe dann nach elementaren Serverfunktionen, wie z.B. RAID gefragt.
Mea Culpa, bisher war ich gewöhnt das das geht :oops:

Ein Linux-Jünger hätte Linux draufgemacht und die Angelegenheit vergessen.
Ich wollte eigentlich die Gelegenheit nutzen, mal wieder Windows zu verwenden.
OS: Windows Home Server V1 und 2011
Hardware: HP DataVault X312 Homeserver
CPU: Intel Atom D510
Festplatten: 2x1TB, 2x1,5TB

Benutzeravatar
locke703
WHS-Experte
Beiträge: 1745
Registriert: 18. Aug 2007, 22:08
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von locke703 » 13. Jul 2011, 19:25

Hi,
Ich wollte eigentlich die Gelegenheit nutzen, mal wieder Windows zu verwenden.
sorry aber gerade hier kann ich mich nicht zurückhalten 8-)

und wenn man den WHS einfach nur "verwendet" wie er gemacht und wozu er gedacht ist funktioniert er am besten
und ja mein WHSv1 funtzt seit ich ihn nur noch "verwende" prima 8-)

Gruß Armin
WHS: AMD-785 / Phenom II X3 720 / 8Gb-Ram / 2Tb SSHD-Seagate + 2Tb + 1Tb Samsung / WHS2011
Idle= 63W (mit Energy-Check-3000)
Clienten: 3xPC+2xLaptop // Client-BS Win7/Win8/Win10

Backupmaschine: FSC-E5915 (C2D-6700) mit WHS-2011

sTunTe
Moderator
Beiträge: 3078
Registriert: 9. Jun 2008, 16:25
Wohnort: im nasskalten Norden

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von sTunTe » 13. Jul 2011, 19:41

stn021 hat geschrieben:Was für ein gebashe?
U.a. schließe ich das aus den folgenden Aussagen:
stn021 hat geschrieben:Mir ist durchaus bewusst, daß MS einige Schwierigkeiten in diesem Bereich hat :mrgreen:
....
So unfähig ist MS nun auch wieder nicht ... :lol:
....
MS scheint die einzige Firma zu sein, die eine Funktion programmiert, die sie eigentlich gar nicht programmieren will :lol:
....
:? hat MS hat den DE entwickelt weil RAID nicht richtig funktioniert ? Dann hast Du recht und RAID wäre auf MS-Systemen wirklich sinnlos.
....
Die waren aber alle mit Ubuntu und wiederherstellbar. :mrgreen:
....
Bisher bin ich very not amused und beginne mich zu fragen, ob es nicht vielleich besser wäre, auf dem Server ein Betriebssystem einzusetzen, z.B. Ubuntu. :cry:
Zugegeben: Vielleicht interpretiere ich da etwas zuviel hinein...
Aber was ich mir die letzten grob geschätzten 10-15 Jahre als hauptsächlicher Windowsadmin von selbsternannten Linuxgurus, und/oder solchen die sich dafür halten, anhören musste, geht mittlerweile auf keine Kuhhaut mehr und mir stellt sich automatisch der Kamm auf...
Der absolute Höhepunkt dabei war vor einigen Jahren auf der Cebit am Stand von Suse... wo mir einer der "ach so tollen" Mitarbeiter die vielen Vorteile von homogenen Linuxnetzwerken näher bringen wollte und was bei MS-Netzen alles sooooooo verkehrt ist.
Vor allem die anfallenden Kosten wären bei MS kaum zu decken und bei Linux sooooo niedrig.
Ja neeee... ist klar... :roll:
Die Kleinigkeit das sämtliche Mitarbeiter erstmal umgeschult und firmeneigene Software u.U. komplett neu entwickelt werden müsste, hat der gute Mensch bei seiner Kalkulation (natürlich unbeabsichtigt :roll: ) völlig außer acht gelassen...
Aber lassen wir das.
Das ist eh Schnee von vorgestern. ;)
Und nein, ich bin kein notorischer Linuxhasser.
Ich habe sogar meinen Zertifizierung zum Linuxsystemadministrator an der Wand hängen.
Gleich neben denen von Novell und MS.

Back to Topic:
stn021 hat geschrieben:Der DE ist beschränkt auf Unterordner von D:\shares, die zusätzlich auch noch freigegeben sein müssen. Das sind die einzigen Ordner, die ich nicht duplizieren wollte. Ich habe bereits herausgefunden, daß ich mit DE nirgendswo hinkomme.
Erklär das mal bitte etwas genauer.
Was für Daten speicherst Du auf einem Storageserver, die nicht von einem Clienten abgerufen werden sollen/dürfen?
Es ist zwar richtig, das Shares (Freigaben eingerichtet über die Konsole) im Netzwerk zu sehen sind.
Wer darauf zugreifen darf, bestimmt aber weiterhin der Admin.
Ebenso ob diese Freigaben dupliziert werden sollen oder nicht.
Und solange keine permanent geöffneten Daten (z.B. Datenbankdateien) innerhalb der Shares liegen, gibt es da auch keine Probleme.

Gruß
sTunTe

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21074
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Raid aktivieren, mal wieder

Beitrag von Nobby1805 » 13. Jul 2011, 19:56

Einen Kommentar muss ich dazu auch geben ...

Einfach mal hier im Forum nach Joos suchen, dann findet man warum beim WHS auf RAID verzichtet werden sollte
WHS: Acer H340 mit 2x 1 TB (WD10EAVS), 2x 2 TB (WD20EARS), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1903
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win7 Home Prem. x64 (bleibt auf W7 weil Sony keine W10-Grafiktreiber anbietet :cry: )
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1803


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

Antworten