Automatisches Wakeup des WHS für externe Services

Alles rund um den Energieverbrauch des Windows Home Servers und der Hardware
namealwaysinuse
Foren-Einsteiger
Beiträge: 13
Registriert: 19. Sep 2013, 10:45

Re: Automatisches Wakeup des WHS für externe Services

Beitrag von namealwaysinuse » 25. Sep 2013, 09:53

Hatte das Problem, dass er von alleine aufgewacht ist, jedoch konnte ich das Problem lösen. Ich habe einfach dem PC gesagt, dass er sich nur per MagicPaket wecken lassen soll. Nun funktioniert alles wie ich es möchte.

talla6
Foren-Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13. Dez 2011, 15:55

Re: AW: Automatisches Wakeup des WHS für externe Services

Beitrag von talla6 » 25. Sep 2013, 22:06

Super. Glückwunsch.
Und das MP löst Du wie aus? Dyndns im Einsatz zudem auch, oder?

Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk 2
WHS: HP Data Vault X312 [Atom D510 1.66Ghz, 2GB Ram, 2x WD20EFRX = 4TB] mit WHS V1
Add-Ins: Lights-out 1.6.1.2408, BDBB 1.0.3.3.,
Client-PC: Pentium i5 750 @ 2,67 GHz, 6GB Ram, NVidia GeForce GTS 250, 1x WD WDC15EARS Sata II (1,5TB), Win 8 Prof. 64Bit

Streaming Client: TV Philips 32PFL9603 u. 46PFL9715K2 (via WildMediaServer 1.14.3 oder AppleTV), Philips Blu Ray Player
Netzwerk: Fritz!Box 6591 mit aktiv. Fernwartung & Portforwarding, Gigabit Switch: D-Link DGS-1005D, 4x LAN, WLan)
Umgebung: Kabeldeutschland 50Mbit symmetrisch, Dyndns eingerichtet

namealwaysinuse
Foren-Einsteiger
Beiträge: 13
Registriert: 19. Sep 2013, 10:45

Re: Automatisches Wakeup des WHS für externe Services

Beitrag von namealwaysinuse » 26. Sep 2013, 09:57

Das MP hatte ich automatisch durch die Fritzboxfunktion (automatisch bei Zugriff wecken lassen) ausgelöst wenn er Online angesprochen wird (funktioniert jetzt aber nicht mehr)

und das Package wenn das AppleTV an geht wird per Script gesendet =)

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1178
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Automatisches Wakeup des WHS für externe Services

Beitrag von JoachimL » 15. Mär 2015, 10:31

Hallo,
der eine oder andere hat http://www.fritzmod.net/achtung-varflashdebug-cfg/ vielleicht schon gelesen. Für mich ist damit der Zeitpunkt gekommen, mich von Fritzboxmodifikationen zu verabschieden, denn kontinuierliche Updates finde ich äußerst wichtig. Da muss man AVM im Vergleich zu anderen Herstellern loben, auch wenn ich ansonsten die Fritzboxen eher kritisch sehe...
Da bei mir ein Netgear unter OpenWrt läuft, gehen jetzt alle relevanten Services erstmal auf einen mit nginx realisierten Reverseproxy der dann ggfs. auf den WHS oder andere Anwendungen weiterleitet. Vorteil dieser Lösung ist, dass alle https basierten Services mit einem einheitlichen Zertifikat unterhalb meiner Dyndns-Domain erreichbar sind, dafür aber nur noch ein Port (443) in der Firewall der Fritzbox offen und weitergeleitet ist. Skript-Kidies bekommen nur dann eine sinnvolle Antwort, wenn sie nicht nur die IP-Adresse sondern auch den Domainnamen kennen. Nur SMTP, FTP, und SSH folgen nicht diesem Muster, sind aber nur fallweise offen. Auf dem Netgear läuft auch ein Skript ähnlich dem früheren auf der Fritzbox, das den WHS weckt wenn über den Reverse-Proxy ein Zugriff auf eine speziell IP-Adresse des WHS erfolgt.
Gruß Joachim
WHS 2011 r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, teils mit Hyper-V-2016 (noch, 2019 in Planung), teils mit Windows 10 Pro. Einer läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich.
Die anderen dienen der Softwareentwicklung und als Backup-Server - eigene Software.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Antworten