Festplatten ausgeschaltet lassen

Alles rund um den Energieverbrauch des Windows Home Servers und der Hardware
Antworten
cheguevarakb
Foren-Einsteiger
Beiträge: 17
Registriert: 14. Nov 2011, 20:26

Festplatten ausgeschaltet lassen

Beitrag von cheguevarakb » 15. Jun 2012, 17:56

Hi,

ich bin im Besitz eines WHS 2011 Servers mit einigen Festplatten intern verbaut. Das System liegt getrennt auf einer SSD. Ich habe auch lights-out installiert, mit welchem ich den Server in den Standby schicke. Mittels WOL schalte ich ihn bei Bedarf ein.

Um Festplatten zu schonen wollte ich sie nach ner gewissen Zeit auch in den Schlafmodus schicken. Es gibt ja in den Windows-Einstellungen eine Option Fesplatten nach einer kurzen Zeit in den Standby zu schicken. Dies funktioniert auch einwandfrei. Schicke ich den Server in den Standby, sind auch die Festplatten schlafen.

Wecke ich den Server nun aber wieder auf, so gehen auch die Festplatten wieder an. Dies würde ich gerne versuchen zu unterbinden, um den Verschleiß zu verringern. Zu diesem Punkt habe ich aber bisher keine brauchbare Funktion gefunden. Hat jemand Erfahrungen damit, Festplatten gezielt in den Schlafmodus zu legen und auch nach dem Wecken des Servers im Schlafmodus zu belassen?

Danke für eure Antowrt.

Mit freundlcihen Grüßen,
CHE

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9905
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Festplatten ausgeschaltet lassen

Beitrag von larry » 15. Jun 2012, 18:06

Diese Funktion dürfte es nicht geben.
Du solltest aber auch beachten, dass durch das Schlafen legen der Platten evtl. eine höhere Belastung entsteht. Dies ist davon abhängig, wie oft ein Zugriff erfolgt und die Platte aufwacht. Das Anlaufen ist die größte Belastung für eine Platte.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

cheguevarakb
Foren-Einsteiger
Beiträge: 17
Registriert: 14. Nov 2011, 20:26

Re: Festplatten ausgeschaltet lassen

Beitrag von cheguevarakb » 15. Jun 2012, 19:33

Ok, danke für die schnelle Antwort. Das ist schade, aber ich hatte s mir schon gedacht.

Wie du schon meinst, da das Anlaufen für die Platten nciht so gut ist, wollte ich es ja unterbinden. Sprich, ich starte den Server aus dem Standby, Platten sollten weiterhin schlafen und nciht anspringen. Nur wenn etwas angefragt wird, dann sollen sie anspringen.

Gruß,
CHE

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9905
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: Festplatten ausgeschaltet lassen

Beitrag von larry » 15. Jun 2012, 20:43

Ja, nur wenn sie nicht in Standby gehen, laufen sie nur einmal an. Wenn alle halbe Stunde ein Zugriff erfolgt, laufen diese ein vielfaches davon an.
Deshalb ist meine Einstellung so, dass die Platten nie in Standby gehen. Da besteht dann das Risiko nicht. Dann gibts nur pro Serverstartvorgang ein Startvorgang für die Festplatten.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Float80
Foren-Einsteiger
Beiträge: 7
Registriert: 17. Apr 2012, 12:34

Re: Festplatten ausgeschaltet lassen

Beitrag von Float80 » 19. Jun 2012, 21:59

Denke Larry hat alles Wichtige gesagt! ;)

cheguevarakb
Foren-Einsteiger
Beiträge: 17
Registriert: 14. Nov 2011, 20:26

Re: Festplatten ausgeschaltet lassen

Beitrag von cheguevarakb » 23. Jun 2012, 17:55

Ok, danke euch. Ich werde dies berücksichtigen. :-)

cheguevarakb
Foren-Einsteiger
Beiträge: 17
Registriert: 14. Nov 2011, 20:26

Re: Festplatten ausgeschaltet lassen

Beitrag von cheguevarakb » 8. Okt 2012, 11:26

Hi,

ich habe noch eine weitere Frage, und diese passt denke ich hier noch hinein.

Situation: Server is an. Keine Benutzer ist angemeldet. Festplatten gehen, wenn nciht auf diese zugegriffen wird, in den Standby. Wenn ich über Netzwerk auf Freigaben zugreife, springt die jeweilige Festplatte an. Gut.
Nun, wenn ich mich aber mit einem Benutzer auf dem Server per Remote anmelde, so springen bei der Anmeldung alle Festplatten an. Warum? Ich greife doch auf keine Festplatte explizit zu, oder?

Habt ihr das auch beobachtet? Kann man dies nciht unterbinden?

Danke schon mal im Voraus!

Gruß,
Janni

CityDuke

Re: Festplatten ausgeschaltet lassen

Beitrag von CityDuke » 20. Nov 2012, 08:55

Morgen,

genau die gleiche "Problematik" beschäftigt mich schon seit ein paar Jahren mit Windows Servern. Ich habe meine Daten auf den Server ausgelagert, da ich auf manche Platten nur 1-2 mal pro Tag oder auch weniger zugreife gehen sie nach 55min in den Standby was auch sehr gut funktioniert.
Wie auch bei cheguevarakb springen beim Remotezugriff meist alle Platten wieder an, was ich natürlich zur Schonung gern unterbinden möchte.
Die Platten dauerhauft laufen zu lassen ist für mich keine Option (hatte ich mal ein paar Monate), da die Stromkosten doch enorm wären (>200-300 €/Jahr) (sind nicht gerade stromsparende, teilw. ältere Platten) und bisher keine die letzten 2-3 Jahre durch die Standbyaktionen keine Platten ausgefallen sind oder andere Defekte zustande kamen.
Eine Lösung für den Remotezugriff würde mich daher auch sehr interessieren.

Grüße

Antworten