Kaspersky, Norton, Bitdefender?

Die Sicherheit ist wichtiger Bestandteil beim Betrieb eines Home Servers, der mit dem Internet verbunden ist.
Antworten
Larionov
Foren-Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 28. Okt 2007, 10:20

Kaspersky, Norton, Bitdefender?

Beitrag von Larionov » 28. Okt 2007, 10:28

Hallo, das ist mein erster Beitrag. Ist es richtig, dass Windows Homeserver die normlaen Versionen von KAV 7, Norton 2008 und Bitdefender 2008 nicht akzeptiert, weil sie keine Server-Lizenzen sind? Eigentlich wollte ich mir nächste Woche eine Homeserver-Lizenz kaufen, habe ein keine Lust meine Kaspersky 3-Lizenz ungenutzt zu lassen. Gibt es da keinen Trick (es wird ja kein professionelles, sondern eine HOME-Netzwerk für meine Lieben erstellt) ?

Benutzeravatar
AliG
Moderator
Beiträge: 3723
Registriert: 6. Jun 2007, 17:33
Wohnort: Salzburg, Österreich

Re: Kaspersky, Norton, Bitdefender?

Beitrag von AliG » 28. Okt 2007, 10:35

Hi und willkommen im Forum!
Windows Home Server blockt sicher nichts, es sind die Antiviren-Hersteller die meistens einen Schutz einbauen, dass das Produkt nicht auf Server 2003 (auf dem der WHS basiert) installiert werden kann.

Ob das bei Kaspersky auch so ist, weiß ich nicht.

lg Alex
Mache ich etwas richtig, merkt es keiner. Mache ich etwas falsch, vergisst es keiner. :D

Mein WHS

Milhouse007
Foren-Einsteiger
Beiträge: 41
Registriert: 6. Jul 2007, 22:58

Re: Kaspersky, Norton, Bitdefender?

Beitrag von Milhouse007 » 2. Nov 2007, 11:52

Hallo,

Habe schon versucht Kaspersky zu installieren, das funktioniert leider nicht, da wie oben schon erwähnt ein Server BS gefunden wird
und man darauf KAV7 nicht installieren darf.

Dies steht aber auch auf der Verpackung.

MfG

Milhouse007

Benutzeravatar
HeMan-3h
Foren-Einsteiger
Beiträge: 37
Registriert: 25. Aug 2007, 11:51

Re: Kaspersky, Norton, Bitdefender?

Beitrag von HeMan-3h » 2. Nov 2007, 21:12

Moin zusammen,

ich habe mir den WHS am Release-Tag gekauft und habe mit folgendem Programm bisher gute Erfahrungen gemacht:

McAfee Total Protection for Small Business

Die Lizenz kostet pro Maschine Pi x Daumen 45 EUR. Das Programm läuft auf dem WHS und auf Clients mit Windows XP; Vista; usw.

Dafür bekommt man einen AntiVirus- und Firewall-Schutz der sowohl auf dem Server als auch auf den Clients läuft. Die Updates erfolgen automatisch.
Man kann alle Rechner seines Netzes auf denen das Programm installiert ist über ein Webinterface administrieren. Man kann seine Rechner in Gruppen einteilen, denen man verschiedene Profile mit angepassten Sicherheitsrichtlinien zuordnen kann. Einmal pro Woche gibst ne Mail in der der Sicherheitsstatus aller Rechner dargestellt wird und auch mögliche Handlungsoptionen vorgeschlagen werden. Wenn meine übrigen Abos für diverse Virenscanner und Firewalls abgelaufen sind werde ich alle meine Rechner mit diesem Programm versehen.
Die Oberfläche des Programms ist für meine Begriffe sehr übersichtlich und auch für Leute die nicht beim BSI arbeiten (wollen) gut geeignet.
Es gibt keine Integration in die WHS-Oberfläche ist aber auch überflüssig.

Nachteil.

Es gibt zwar E-Mail-Überprüfung auf Viren aber sonst für E-Mails (SPAM-Protection usw.) derzeit nur optional Programmpakete für Rechnermengen größer 11 also für Jünger/Benutzer des WHS eher weniger atraktiv.
Möglicherweise schnürt McAfee die Pakete nochmal neu, wenn sich WHS auf dem Markt etabliert hat. Ich habe für mich die Sache so gelöst, dass ich mit anderen Programmen die E-Mail Aufbereitung (SPAM etc.) erledigen lasse.


Für das Programm git es auch eine Testversion, bei der man sich ein Bild von der Angelegenheit machen kann. Ich für meinen Teil bin bisher sehr zufrieden.

HeMan-3h

Antworten