Verschlüsselung der WHS Platten

Die Sicherheit ist wichtiger Bestandteil beim Betrieb eines Home Servers, der mit dem Internet verbunden ist.
Josi
Foren-Einsteiger
Beiträge: 40
Registriert: 27. Nov 2007, 23:01
Wohnort: Vienna

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von Josi » 6. Dez 2007, 22:26

ich arbeite recht viel mit vmware (esx, vmserver, und workstation).
ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich eine praktische lösung ist. schon alleine die leistung die du herschenkst, weil ja das hostsystem auch noch laufen muss. und dann werden alle daten durch den die virtuelle netzwerkkarte geschickt.
beim esx server lasse ich mir das noch einreden, aber beim kostenlosen oder der workstation.... ich weiss nicht ....

ich glaube die beste lösung ist eine Festplatte mit FDE (Full Disc Encryption).
guckst du hier: http://www.seagate.com/ww/v/index.jsp?l ... ee0a0aRCRD

wer kein englisch kann, hier ein bericht bei golem: http://www.golem.de/0709/54584.html

gruss - Josi -
Vor mir da steht ein Baum, ich geh ein Stueck weiter, da steht a zweiter. Ich dreh mich um, da steht noch so ein Trumm. Ich glaub ich habs geschnallt, ich steh im WALD!

ahgloom
Foren-Einsteiger
Beiträge: 20
Registriert: 1. Okt 2007, 13:58

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von ahgloom » 7. Dez 2007, 20:28

Hi Josi,

ja, also dass die ganze Virtualisierung Perfomance schluckt ist schon klar und die schluckt sie auch gewaltig bei mir. Der Netzwerk Verkehr über die Freigaben leidet natürlich etwas darunter, was mir persönlich aber so gut wie nichts ausmacht. Videos und Audiofiles können immer noch ohne Probleme direkt abgespielt werden. Bei Filetransfers hab ich gemerkt, dass es ein wenig dauert bis die "volle" Geschwindigkeit aufgebaut ist.
Ich hab das System bis jetzt immer noch laufen und muss sagen es läuft bisher alles wunderbar. In nächster Zeit werd ich noch ein Defragmentierungstool drauf hauen um die VMWare Festplatten noch zu optimieren. Aber sonst kann ich das System bis jetzt nur empfehlen. Hier mal meine "Homeserver" Komponenten:

CPU: AMD 2600 XP
RAM: 1024 auf DDR 333
Board: Asus A7N8X
Festplatten: 4x HD501LJ Samsung 500 GB
SATA Onboard: SIL 3112
SATA PCI: SIL 3114

ahgloom

Syber
Foren-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 2. Nov 2007, 09:37

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von Syber » 11. Dez 2007, 17:03

hi,
also habe mal mit drivecrypt Plus mein WHS verschlüsselt. Server mit einer Platte Installiert.
C: Bootauth und verschlüsselt mit KEY1
Dann 2. Festplatte angeschlossen und Hinzugefügt. Danach habe ich dann D: Verschlüsselt ( kein bootauth )


Hat soweit alles geklappt ...

Nun überprüfe ich per Knoppix
HDD1 nix zu lesen
HDD2 .. Alles unverschlüsselt. Kann allso die im share ordner abgelegten dateien sehen und öffnen ..
WIESO ?
Soll ich mal versuchen die Platte erst zu verschlüsseln und dann hinzuzufügen??

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 9313
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von Martin » 11. Dez 2007, 17:46

Syber hat geschrieben: Dann 2. Festplatte angeschlossen und Hinzugefügt. Danach habe ich dann D: Verschlüsselt ( kein bootauth )
Da ist ein Widerspruch:
Also D: (DATA) ist die 2. Partition auf der ersten Platte.
Die zweite Platte hat unter dem WHS keinen Laufwerksbuchstaben, sondern wird unter c:\fs\<buchstabe> eingebunden.

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

Syber
Foren-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 2. Nov 2007, 09:37

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von Syber » 11. Dez 2007, 18:01

ja aber drivecrypt zeigt nur Partitionen an.
Deswegen habe ich auch erst C verschlüsselt und dann die andere Platte angeschlossen und dann C verschlüsselt.

Da die andere Platte ja so zu sagen unter C: ist muss ich vielleicht alle Platten anschließen zusammenfügen und dann nochmal C und D verschlüsseln??

Syber
Foren-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 2. Nov 2007, 09:37

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von Syber » 13. Dez 2007, 10:12

Also habe jetzt mal nur eine Platte angeschlossen. Die C: verschlüsselt gelassen und danach D entschlüsselt.
So nun konnte ich D auch sehen per Linux. Nun habe ich D verschlüsselt und schon unter Linux nichts mehr zu sehen.

Jetzt muss ich es nurnoch schaffen die 2. Platte zu verschlüsseln.
Ich denke dafür muss ich C: verschlüsseln?!

Syber
Foren-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 2. Nov 2007, 09:37

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von Syber » 28. Dez 2007, 22:16

Also habe nun seit mehr als 1 Woche auch diese VMWARE lösung und ich muss sagen es geht Super ;)
Schnell und ohne Probleme.

dumping
Foren-Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 31. Dez 2007, 14:48

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von dumping » 31. Dez 2007, 14:50

hallo


Bestcrypt volume encryption

= die Lösung eurer Probleme. Funzt 100% mit WHS

viel Spass

Syber
Foren-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 2. Nov 2007, 09:37

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von Syber » 31. Dez 2007, 15:48

haste mal mit ner linux live cd gebootet und geguckt ob wirklich alles verschlüsselt ist??

dumping
Foren-Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 31. Dez 2007, 14:48

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von dumping » 31. Dez 2007, 15:52

nope, ich brauche momentan keine Verschlüsslung mehr, meine Paranoia hat abgenommen

Aber mit acronis hab ich damals gebootet, und das hat nicht gerade viel erkannt...

im Übrigen sehe ich aber nicht, was denn nicht verschlüsselt sein könnte?

ahgloom
Foren-Einsteiger
Beiträge: 20
Registriert: 1. Okt 2007, 13:58

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von ahgloom » 31. Dez 2007, 17:21

Hi,

hast du das mit BestCrypt mal selbst versucht? Also bei mir hat das nicht geklappt, wobei ich den Pre Boot Modus nicht probiert hatte.

ahgloom

dumping
Foren-Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 31. Dez 2007, 14:48

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von dumping » 31. Dez 2007, 17:34

ja hab ich. aber es geht nur mit dem pre boot modus. wenn du die platten erst nach dem boot up mountest, werden sie nicht in den pool eingefügt (ich habe so die supergau-tauglichkeit von WHS kurz getestet).

pre boot ist also zwingend


und wenn die boot hd den geist aufgibt muss man natürlich zuerst alle hds entschlüsseln, bevor man mit der recovery des OS anfangen kann.

Ich kam auf die Idee, Bestcrypt zu benutzen, weil es mit RAID und Windows Server 2003 funktioniert. Während der kurzen Testphase hab ich keinerlei Probleme im Zusammenhang mit WHS feststellen können. Ich schlage vor, dass ihr es erst mal im Rahmen eines VMWARE Systems probiert, bevor ihr es auf euren Hauptserver loslässt. Mit File-Verschlüsselung sollte man vorsichtig umgehen :D

ahgloom
Foren-Einsteiger
Beiträge: 20
Registriert: 1. Okt 2007, 13:58

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von ahgloom » 1. Jan 2008, 16:29

Hi,
Mit File-Verschlüsselung sollte man vorsichtig umgehen
Ja, sollte man schon ^^

Cool dass es also darüber auch funktioniert. Kommt bei mir leider nicht in Frage, weil ich den Server auch per Remote starten will und da ist das mit der Pre-Boot Authentifizierung ja ein Problem.

ahgloom

dumping
Foren-Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 31. Dez 2007, 14:48

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von dumping » 1. Jan 2008, 16:43

hmm naja evtl. ginge es ja vielleicht doch. usb hds kann man doch auch erst nach dem bootvorgang anschliessen oder? hätte vielleicht ein bisschen länger damit rumspielen sollen ^^

auf jeden fall kannst du die hds nach dem bootvorgang via bestcrypt mounten, das ist kein problem. musst mal probieren, ob das mit dem datapool auch funktioniert, vielleicht hab ich ja was verbockt oder so...

andererseits ist das manuelle mounten von zig festplatten enorm mühsam

lukesky
Foren-Einsteiger
Beiträge: 17
Registriert: 5. Dez 2007, 19:03

Re: Verschlüsselung der WHS Platten

Beitrag von lukesky » 22. Jan 2008, 13:03

gibs dazu vielleicht neue informationen?

Antworten