Von aussen erreichbar machen?

Die Sicherheit ist wichtiger Bestandteil beim Betrieb eines Home Servers, der mit dem Internet verbunden ist.
Antworten
messen80
Foren-Einsteiger
Beiträge: 26
Registriert: 21. Feb 2012, 09:50

Von aussen erreichbar machen?

Beitrag von messen80 » 11. Mär 2012, 11:05

Hallo habe mir mal bis meine Hardware da ist, zum testen meinen WHS auf Virtual Box installiert.
Jetzt versuche ich den Remote Dienst zu aktivieren und im HowTo wird beschrieben das man das sofern ein DynDNS Provider oder Dienst
im Router eingetragen ist damit oder wenn nicht mit der Microsoft Live ID realisieren kann...

Was ist hier zu beachten oder besser oder was nutzt ihr um Euren WHS von aussen zu erreichen?

Grüße
Messen
Serverhardware: Intel iCore3 2100, Intel DH67-BL, Systemplatte 500GB Seagate Barracuda, Dataplatten 2 mal 2TB Seagate Barracuda Eco green, 8GB Kingston DDR3 1333, Fractal Core 3000
Serversoftware: WHS 2011, Stable Bit Datapool, Lights Out, NOD32 Antivirus

Roland M.
WHS-Experte
Beiträge: 2725
Registriert: 3. Okt 2008, 18:36
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Von aussen erreichbar machen?

Beitrag von Roland M. » 11. Mär 2012, 11:30

Hallo!
messen80 hat geschrieben:im HowTo wird beschrieben das man das sofern ein DynDNS Provider oder Dienst
im Router eingetragen ist damit oder wenn nicht mit der Microsoft Live ID realisieren kann...

Was ist hier zu beachten oder besser oder was nutzt ihr um Euren WHS von aussen zu erreichen?
Prinzipiell führen beide Wege zum Ziel, der Weg über xxx.homeserver.com hat jedoch den Vorteil von anerkannten Zertifikaten.
So bekommst du beim Aufruf deiner Seite keine lästigen Zertifikatsfehler.


Roland
Homemade WHS 2011 mit Intel S1200KP, Xeon E3-1245, 8 GB ECC RAM und 2 TB HDD (40 W)
Homemade WHS (v1) mit Intel DG33BU, Core2Duo E6750, 4 GB RAM und 1,5 TB + 1 TB + 1 TB HDD
Homemade SBS 2008 mit Intel S3200SHV, Xeon E3110, 8 GB RAM und 2 x 1,5 TB HDD
Homemade Sophos UTM-9 Firewall mit Intel S1200KP, i3-2120T, 4GB RAM, Intel Pro/1000 und SSD (30 W)
Homemade WHS 2011 mit Intel DG33BU, Celeron 420, 3 GB RAM, 2 TB HDD (Remote Backup Server)
Homemade VM-Server mit Intel S1200KPR, Xeon E3-1245v2, 16 GB ECC RAM, 2 x 3 TB HDD

messen80
Foren-Einsteiger
Beiträge: 26
Registriert: 21. Feb 2012, 09:50

Re: Von aussen erreichbar machen?

Beitrag von messen80 » 11. Mär 2012, 11:36

Ok, verstehe..., Danke! Der Zusatz homeserver.com ist ja eigentlich auch egal...
Endlich mal keine Zert Fehler :))
Serverhardware: Intel iCore3 2100, Intel DH67-BL, Systemplatte 500GB Seagate Barracuda, Dataplatten 2 mal 2TB Seagate Barracuda Eco green, 8GB Kingston DDR3 1333, Fractal Core 3000
Serversoftware: WHS 2011, Stable Bit Datapool, Lights Out, NOD32 Antivirus

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1172
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Von aussen erreichbar machen?

Beitrag von JoachimL » 11. Mär 2012, 23:18

Roland M. hat geschrieben:Prinzipiell führen beide Wege zum Ziel, der Weg über xxx.homeserver.com hat jedoch den Vorteil von anerkannten Zertifikaten.
...und hat den Nachteil dass der DNS Eintrag nur aktuell ist, wenn der WHS seit Zuteilung der externen IP Adresse mal an war und die Adresse aktualisieren konnte. Wenn Du weder eine statische IP Adresse hast noch den WHS dauernd laufen lässt (oder mindestens einmal nach nächtlicher IP-Zuteilung automatisch starten lässt), fährst Du mit DynDNS & Co besser, weil bei denen die IP Adresse idR vom Router aktualisiert wird und daher meist aktuell ist.
Gruß Joachim
WHS 2011 r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, teils mit Hyper-V-2016 (noch, 2019 in Planung), teils mit Windows 10 Pro. Einer läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich.
Die anderen dienen der Softwareentwicklung und als Backup-Server - eigene Software.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Traseus
Foren-Mitglied
Beiträge: 951
Registriert: 15. Mai 2011, 11:44
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Von aussen erreichbar machen?

Beitrag von Traseus » 12. Mär 2012, 08:48

Da die meisten Router die Zwangstrennung defaultmäßig Nachts zwischen 4 und 5 Uhr vornehmen, und der WHS 2011 standardmäßig um 6 Uhr wegen der Schattenkopien aufwacht und somit auch die .homeserver.com aktualisieren würde, kann man das aber auch vernachlässigen.

Bei mir läuft der WHS in dieser Konfiguration seit der pre Beta und ich habe bis heute nur einmal meinen Server nicht über die .homeserver.com erreicht. Dann konnte ich aber auf die DynDNS ausweichen, da ich beides eingerichtet habe.
Mein WHS 2011: Wurde durch einen Windows 10 "Server" abgelöst.

Antworten