AlisWHS

Hier darf jeder seinen Home Server vorstellen. Bitte jeder nur einen Thread. Fragen zu den Geräten oder der Software bitte nicht in diesem Forum.
Antworten
AliZi
Foren-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 7. Okt 2009, 06:49

AlisWHS

Beitrag von AliZi » 10. Sep 2013, 10:27

Hallo zusammen,
auch ich möchte meinen Neuen hier kurz (oder auch etwas länger) vorstellen (Erfahrungsbericht/Details weiter unten). Anfragen/Anmerkungen gerne per PN oder im normalen Forum. ;-) Bilder folgen noch ein paar.
Viele Grüße
Alexander


Vorlage: viewtopic.php?f=23&t=20333
HomeServer Blog Post Kaufberatung: viewtopic.php?f=76&t=20905

Gehäuse
MS-TECH CA-0210 Rev. B
http://www.ms-tech.de/ger/index.php/pro ... 5/pdid/273
http://www.alternate.de/MS-TECH/MS-TECH ... t/961625/?
31,99€

Mainboard
MSI B75MA-P45, Mainboard (Sound G-LAN SATA3 USB 3.0)
http://de.msi.com/product/mb/B75MA-P45.html
http://www.alternate.de/MSI/MSI+B75MA-P ... t/998211/?
57,90€

CPU/Prozessor
Intel® Celeron® Processor G1610, CPU (FC-LGA4, "Ivy Bridge", boxed)
http://www.alternate.de/Intel(R)/Intel( ... /1044218/?
37,99€

Festplatte
Systemplatte: aus Bestand, Seagate STX31000340AS 1TB
Datenplatten: Seagate ST4000DM000 4 TB, Festplatte (SATA 600, Desktop HDD)
http://www.alternate.de/Seagate/Seagate ... /1069188/?
4 x 152,90€ --> 611,60€

Arbeitsspeicher/RAM
Kingston ValueRAM DIMM 4 GB DDR3-1600 Kit, Arbeitsspeicher (KVR16N11/4)
http://www.alternate.de/Kingston_ValueR ... /1009063/?
37,99€

Festplattenkäfig
SilverStone CFP51B, Einbaurahmen (schwarz)
http://www.silverstonetek.com/product.p ... 40&area=de
http://www.alternate.de/SilverStone/Sil ... ct/81082/?
37,99€

Netzteil
be quiet! SFX Power 300W, Netzteil (schwarz)
http://www.bequiet.com/de/powersupply/392
https://www.alternate.de/be_quiet!/be_q ... /1085983/?
41,99€

Betriebssystem/OS
Windows Home Server 2011
http://windows.microsoft.com/de-de/wind ... me-server/
https://www.alternate.de/Microsoft/Micr ... t/866864/?
43,99€

Optisches Laufwerk
LG BH16NS40, Blu-ray-Brenner (Blende in Schwarz, 12x DVD-RAM, Retail)
http://www.lg.com/de/brenner-laufwerke/lg-BH16NS40
https://www.alternate.de/LG/LG+BH16NS40 ... /1054530/?
69,90€

weitere Komponenten

SATA-Stromkabel
SilverStone SST-CP06 Netz-Splitter (4x SATA, 5-polig, 0,19m) schwarz
http://www.amazon.de/gp/product/B005MZM ... UTF8&psc=1
2x 9,03€ --> 18,06€

SATA Kabel
SPARSET - 3x HDD S-ATA Kabel GEWINKELT 1,5GBs/3GBs/6GBs - (S-ATA L-Type auf L-Type 90) - 2x 50cm Kabel + 1x 30cm Kabel gelb gewinkelt, vom KABELMEISTER!
http://www.amazon.de/gp/product/B007NKQ ... UTF8&psc=1
3x 6,90€ --> 20,70€

Lüfter
Enermax UCTB12 T.B. Silence Twisterbearing 120mm Batwing-Lüfter mit HALO-Rahmen
http://www.amazon.de/gp/product/B003IB2 ... UTF8&psc=1
3x 9€ --> 27€

Stromadapter
Inline Lüfter Adapterkabel 3-Pin zu 6x 3-Pin
http://www.amazon.de/gp/product/B003UU6 ... UTF8&psc=1
2x 3,10€ --> 6,20€

Entkoppler
InLine Lüfter Entkopplung, für Lüfter aller Größen von 60 bis 120mm (20 Stück)
http://www.amazon.de/gp/product/B00CFJP ... UTF8&psc=1
7,90€

Software/Add-Ins (kostenpflichtig):

StableBit DrivePool
http://stablebit.com/DrivePool
$19,95

StableBit Scanner
http://stablebit.com/Scanner
$24,95

Acronis True Image 2014 Premium
http://www.acronis.de/homecomputing/tru ... index.html
49,95€ oder 79,95€

iHomeServer
http://www.bizmodeller.com/iHomeServer/v3
kostenpflichtig, aber schon lizensiert

weitere/optionale Komponenten

eSATA Controller
DawiControl DC-624e RAID 4-Kanal SATA 6G RAID 5 PCIe 2.0 x2 Controller
http://www.dawicontrol.de/index.php?cmd=proddet&id=raid
http://www.alternate.de/Dawicontrol/Daw ... /1043138/?
96,90€
noch nicht gekauft

weitere Software und Sonstiges:

Home Server SMART 2013 (Add-In)
http://dojonorthsoftware.net/HomeServerSMART.html

Teamviewer
http://www.teamviewer.com/de/index.aspx

Speedfan
h[url]ttp://www.heise.de/download/speedfan.html[/url]

iTunes und Quicktime
http://www.apple.com/de/itunes/download/
http://www.apple.com/quicktime/download/

7-Zip
http://www.7-zip.de/

ImgBurn
http://www.imgburn.com/

WinCDEmu (Programm zum Mounten von Images (ISO, etc.))
http://wincdemu.sysprogs.org/

Festplattentools der verschiedenen Hersteller
http://de.wikipedia.org/wiki/Self-Monit ... y#Weblinks

Backup-Station
Lian Li EX-503 Festplatten-Array 5 Schächte (8,9 cm (5x 3,5 Zoll) SATA, USB 3.0) schwarz
http://www.lian-li.com/en/dt_portfolio/ex-503/
http://www.amazon.de/gp/product/B004YIT ... UTF8&psc=1
202,21€
Festplatten aus Bestand, externe USB-Festplatten

Kostenübersicht: (Stand 28.08.2013)

Gehäuse: 31,99€
Mainboard: 57,90€
CPU/Prozessor: 37,99€
Festplatte(n): 611,60€
Arbeitsspeicher/RAM: 37,99€
Festplattenkäfige: 37,99€
Netzteil: 41,99€
Betriebssystem/OS: 43,99€
Optisches Laufwerk: 69,90€
SATA-Stromkabel: 18,06€
SATA-Kabel: 20,70€
Lüfter und Zubehör: 44,58€
Software: Stablebit DrivePool und Scanner: 35,02€
Software: Acronis True Image 2014 Premium: 79,95€
Raid Station Festplattengehäuse: 202,21€
Gesamt: 1373,86€


Erfahrungsbericht/Details:

Hier mal ein paar Infos, wie es mir so ergangen ist beim Wechsel vom WHS v1 (Acer H340) zum Eigenbau. Ich hatte doch einige Fragezeichen vor mir. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.

Im Grund gibt es für den Zusammenbau keine großen Dinge die man beachten muss. Beim Gehäuse habe ich mich von Bildern im Netz etwas in die Irre führen lassen. Es sind dort keine Lüfter eingebaut, diese sind optional. Deshalb auch die Lüfter, die ich mit gekauft und eingebaut habe. Nur eins zum Gehäuse: welcher Depp konstruiert denn sowas?? Sogar für das billige Teil kann ich erwarten, dass man beim Designen das Hirn einschaltet. Den Gehäusedeckel muss man mit sechs Schrauben vom Gehäuse lösen. Die zwei hinten im Eck gehen einfach, die zwei in der Mitte an den Seiten naja, aber die vorne bringt man schon kaum raus. Rein geht gar nicht, Schrauben bleiben am magnetischen Schraubendreher nicht hängen und die meisten haben ein zu großen Griff. Naja, die hab ich dann rausgelassen. Fällt eh nicht auf. Warum man den Deckel oben nicht wie den Deckel vorne abnehmbar gemacht hat ist mir ein Rätsel. Den Deckel vorne kann man mit etwas Nachdruck einfach abziehen und auch wieder befestigen. Wichtig für alle, die bei diesem Gehäuse einen Lüfter oben einbauen wollen: VOR dem Mainboardeinbau! Sobald das MB drin ist kommt man auf dieser Seite an die Schrauben oben nicht mehr ran. So mir passiert. Alles fertig eingebaut, bis auf die Lüfter. Dann wollte ich die Lüfter einbauchen (wurden erst später geliefert). ARRGGHH. Nicht mehr rangekommen. Ich habe dann die Geräuschentkoppler von innen mit einem Schraubendreher in die entsprechenden Löscher gequetscht und die Lüfter dann mit Ach und Krach so dran befestigen können (mit Zange, Pinzette und Co.). War ein ziemliches Gefrickel. Irgendwie habe ich mir dann selbst an den Kopf gelangt, dass ich das nicht vorher erkannt habe. Soweit so gut. Ach ja noch was: die Abdeckungen der 5,25' Schächte müssen bzw. werden von innen rausgedrückt. Kein Problem wenn man den Deckel abmacht.
Wichtig noch bei den Lüftern: vorher prüfen in welche Richtung die Lüfter die Luft befördern. Meine sind jetzt so eingebaut, dass die alle nach außen blasen, bis auf den des Käfigs vorne (zu gegebener Zeit kommt noch ein Zweiter dazu). Also oben zwei, hinten einer und das Netzteil unten auch. Vorne habe ich bei den Abdeckungen der 5,25' Schächte das Meshgewebe bzw. den Schaumstoff bei allen entfernt, ebenso die Metallabdeckungen dahinter. Fällt von außen eh nicht auf und hilft denke ich sehr beim der Luftzirkulation. Der Lüfter der CPU bläst standardmäßig auf die CPU.
Die drei extra Gehäuselüfter habe ich mit einem der beiden Stromadapter am SYSFAN2 (3-PIN) angeschlossen. D.h. die regeln demnach alle drei gleich (gehe ich mal davon aus ;-) ). Es wird auf jeden Fall in Sysfan nur einer mehr angezeigt. Mehr werde ich an diesem Anschluss/Kabel nicht daran anschließen, damit das Board keine Probleme mit der Spannung bekommt. Die restlichen drei Anschlüsse habe ich einfach mit dem Seitenschneider entfernt und darauf geachtet, dass die Enden sich auch nicht berühren können. Den Lüfter vom Festplattenkäfig, habe ich analog am SYSFAN1 (4-PIN) angeschlossen. Darauf achten, dass der Luftstrom in das Gehäuse geht (den zweiten Käfig werde ich daran auch noch anschließen). Testen geht am Besten mit einem Feuerzeug oder Streichholz. Was mir vorher auch nicht klar war (hatte schon ewig keine PC mehr zusammengebaut): die dreipoligen Stecker der Lüfter können problemlos am vierpoligen Anschluss auf dem Mainboard angeschlossen werden.
Beim Festplattenkäfig hab ich erst etwas in Klo gegriffen. Zuerst hatte ich mich für ein paar Dinger von Coolmaster entschieden. Gab's nirgendwo in DE, also bei Amazon.com bestellt. Kam ewig nicht und dann sollte der Liefertermin noch 8 Wochen dauern. Hab ich dann storniert. Dann von SilverStone den CFP52 bestellt. Dabei habe ich aber übersehen, dass die nur in bestimmte Gehause von SilverStone passen. Hab das Ding trotzdem behalten da es ein Hotplug-fähiges Teil ist (hinten zwar nicht, aber man muss nur Strom- und SATA-Kabel von der Platte nehmen, dann kann man eine Platte rausnehmen, ohne den ganzen Käfig rausnehmen zu müssen). Der Einbau des dritten Versuches, SilverStone CFP51 war dann kein Problem. Ist zwar nicht hot-plug-fähig, aber wenn ich ehrlich bin, brauche ich das auch nicht wirklich.
Die in Summe 6 Lüfter (im Endausbau 7) empfinde ich als wirklich leise, wobei der vom Festplattenkäfig noch am lautesten ist. Evtl. baue ich da mal einen anderen rein, aber Stand jetzt noch nicht, da der Server eh im Arbeitszimmer steht und mich ein leichtes Hintergrundgeräusch dort nicht stört. Den Geräuschpegel werde ich bei Gelegenheit mal mit eine App und dem iPhone5 messen. Ergebnis folgt noch.

Der Anschluss der Platten, des Brenners, des Käfigs etw. war absolut problemlos. Die Halterungen, die beim Gehäuse mit dabei sind und einen Schnellverschluss für die Befestigung im 5,25' Schacht haben kann ich nicht wirklich empfehlen. Die Systemplatte habe ich damit festgemacht, inkl. dem mitgelieferten Adapter, weil der Kunststoffadapter keine Gewinde, sondern nur Löcher hat. Richtig fest wird das damit nicht und das befestigte Teil hat immer etwas Spiel. Hab dann bei den anderen Komponenten überall die normalen Schrauben verwendet.

Die Installation des OS und der weiteren Software ergab keine Probleme oder Besonderheiten. Die Systemplatte, die ich verwende hatte beim Test auf meinem Notebook keine Auffälligkeiten gezeigt (chkdsk g: /f/r). Leider hatte ich vergessen mit einem SMART-Programm die Festplatte auch noch zu prüfen. Jetzt ist sie erst mal drin und Home Server SMART 2013 moniert einen Wert (Spin down...). StableBit Scanner stuft diesen Wert noch nicht als kritisch ein, weißt aber ausdrücklich darauf hin, dass das ein Indiz für einen potentiellen Ausfall darstellt. Habe mich jetzt auch noch einmal schlau gemacht. Der Wert ist gerade bei den Seagate Platten im Moment nicht kritisch. (Spin down retry steht auf 100 und der Threshold ist 97 --> Seagate möchte damit, dass auch schon bei geringer Verschlechterung SMART Alarm schlägt). Auf eine SSD habe ich verzichtet, da ich auf dem Server nicht direkt arbeite und der Geschwindigkeitsvorteil eh nicht am Client ankommt.
Das einzig auffällige bezüglich OS bzw. Software ist, dass standardmäßig die Audioausgabe nicht aktiviert ist (Dienst ist nicht gestartet). Sobald ich hinten einen Kopfhörer reinstecke wird der Dienst gestartet. Hmmm. Hab den passenden Dienst nicht gefunden. Vielleicht liegt das am Server-OS, bei einem Client hatte ich sowas noch nie.

Die 4x 4TB Platten wurden vom BIOS ohne eine Interaktion meinerseits einfach erkannt. Auch im OS überhaupt kein Problem. Die Datenträgerverwaltung hat nur gefragt ob MFT oder GFT. Klar GFT, damit die volle Kapa in einem Laufwerk zur Verfügung steht. Alle vier einfach formatiert. Änderungen in den normalen Dialogen habe ich keine gemacht, außer, dass ich keinen Laufwerksbuchstaben wollte. Die Platten habe ich alle in den Datenpool aufgenommen. Ging schnell und problemlos.

Nach einigen Abwägungen habe ich mich dafür entschieden, alle Platten, die direkt im Server hängen in einen Datenpool aufzunehmen, ohne RAID. Allerdings werde ich es so handhaben, dass ich immer eine Platte Platz haben werden, damit eine Platte bei einem Fehler oder Problem aus dem Pool herausgenommen werden kann und somit auch noch genug Platz ist um die Daten umzuschichten. Backup wird auf dem Server nicht gemacht. Duplizierung habe ich auch deaktiviert. Grund: Die Backup-Station schließe ich per USB3 im CLEAR/SINGLE Modus an (alle vier DIP Schalter auf H/OBEN - findet man im Manual). Die Platten werden dann einzeln vom Server erkannt und die Platten dort habe ich in einen zweiten Pool aufgenommen, die ausschließlich für das Backup verwendet werden. Wichtig hier: DrivePool unterstütz mehrere Datenpools. Leider spinnt DrivePool rum, wenn ich eine Platte davon in einen neuen Pool aufnehmen möchte. Die Kommunikation über den Support hat bisher super geklappt und der Entwickler (Alex Covecube) hat mit mir eine Remote Support Session gebucht.
Das Backup starte ich regelmäßig manuell, weil ich das Teil sowohl vom Strom als auch vom USB-Kabel trenne. Dann bin ich die Gefahr einer Überspannung schon mal los. Evtl. werde ich die Backupstation auch noch wo anders lagern, dass die nicht auch wegkommt wenn mal was sein sollte. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Als Programm verwende ich SyncBackPro, welches ich schon bei meinem alten Server und auf meinen Clients verwende.
Die Serversicherungen mache ich erst einmal direkt auf dem Pool, wobei ich mir nicht sicher bin, ob dann ein Restore geht. Ich glaube gelesen zu haben, dass die Grenze hier 2TB sind. Die zweite Partition der Systemplatte kann ich nicht nehmen und einen freien SATA-Port habe ich im Moment auch nicht um noch eine weitere Platte reinzubauen. Mal schauen.

Und auch von mir der obligatorische Hinweis den larry immer anbringt: RAID und Duplizierung ersetzt kein Backup, sondern erhöht nur die Verfügbarkeit der Daten, nicht aber die Sicherheit!! Zugegebenermaßen, ich hatte auch einen kurzen Moment wegen der Pool-Konfiguration (1 Platte immer frei) damit geliebäugelt auf ein Backup zu verzichten, aber den Gedanken dann gleich wieder verworfen. Das Risiko ist mir einfach zu groß, dass die liebevoll gepflegte Sammlung über den Jordan geht.

Die Performance bei der Übertragung der Daten übers Netz vom alten auf den neuen Server war gefühlt nicht gerade berauschend aber IMHO auch nicht schlecht. Wichtig war hier, dass ich vom neuen Server aus auf den Alten zugegriffen habe und von dort rüberkopiert habe. Hatte zuerst umgekehrt angefangen und mich über die schlechte Übertragungsrate gewundert.
Beim ersten Datenblock mit sehr viel großen Dateien hatte ich einen Durchschnitt von 63,3 MB/s (19360 Dateien / 937 Ordner / 4,25TB).
Beim zweiten Datenblock mit teilweise sehr viel kleinen Dateien Schnitt 44,5 MB/s (529313 Dateien / ca. 43197 Ordner / 2,2TB).

Hier mal ein Screenshot von DiskMark für den internen Pool (ob dass jetzt gut oder nicht so gut ist kann ich ehrlich gesagt nicht sagen), allerdings anscheinend bei sequentiellen Lesen und Schreiben am Maximum was die Platte(n) leisten können (Test von Hardwareluxx: http://www.hardwareluxx.de/index.php/ar ... -test.html --> Die ST4000DM000 Preis-/Leistungssieger).
diskmark.png
diskmark.png (37.12 KiB) 14036 mal betrachtet
Leistungsaufnahme Idle (gemessen mit Voltcraft Energycount 3000):
Folgt noch.

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9940
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: AlisWHS

Beitrag von larry » 11. Sep 2013, 13:09

Hat das einen speziellen Grund, dass du so viele Gehäuselüfter verwendest?

Bei meinen Servern nutzte ich ausschließlich die Lüfter in den Festplattenkäfigen. Dies ist ausreichend um im Gehäuse für einen Luftzug zu sorgen.
Das Board und die CPU werden aufgrund des niedrigen Verbrauchs kaum warm.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

AliZi
Foren-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 7. Okt 2009, 06:49

Re: AlisWHS

Beitrag von AliZi » 11. Sep 2013, 13:15

larry hat geschrieben:Hat das einen speziellen Grund, dass du so viele Gehäuselüfter verwendest?

Gruß
Larry
ne, wahrscheinlich Unwisssenheit. ;-)) Wie geschrieben stört es mich nicht wirklich, aber vielleicht probiere ich es auch mal aus, die beiden oberen einfach mal akzuklemmen und was das beim Verbrauch, Geräusch und Temperaturentwicklung ausmacht. Danke für den Wink. In dem Fall denke ich aber, dass ein bisschen mehr zumindest nicht schadet. ;-))

Benutzeravatar
Golf4
Foren-Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: 14. Aug 2013, 10:24

Re: AlisWHS

Beitrag von Golf4 » 11. Sep 2013, 15:02

Hi,
willst du Acronis 2014 direkt auf dem WHS installieren?
Hast du schon mal ein Image mit einem Bootmedium gesichert und wiederhergestellt?
Letzteres hat bei mir nicht geklappt, konnte diesen forensischen Bereich auf der Systemdisk nicht wiederherstellen.
Windows 10pro x64
Intel Pentium i5-4463 / Fujitsu D3222-B / Crucial MX500 250GB / G.Skill DIMM Kit 16GB, DDR3-1600
2x WD30EFRX / 1x WD30EFRX / ST3000VN007 / 1x ST3000VN000
1x WD30EARS (Backup USB3)
be quiet! L8 300W / Dell-T20-Case / DeLOCK 89121 FireWire PCIe
3x Digital Everywhere FloppyDTV C/ G09-KDG / leichtmäuschen
Add-Ins:
LO2, MP-TVServer 1.21, MP-LO-Connector, MP-Extended

AliZi
Foren-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 7. Okt 2009, 06:49

Re: AlisWHS

Beitrag von AliZi » 11. Sep 2013, 15:26

Golf4 hat geschrieben:Hi,
willst du Acronis 2014 direkt auf dem WHS installieren?
Hast du schon mal ein Image mit einem Bootmedium gesichert und wiederhergestellt?
Letzteres hat bei mir nicht geklappt, konnte diesen forensischen Bereich auf der Systemdisk nicht wiederherstellen.
hab das bisher nur auf Clients gemacht. werde ich mal testen. Könnte auch sein, dass es nur mit dem Acronis Disk Director geht. Auf dem WHS hat das mit dem Disk Director perfekt funktioniert (Systemplattenwechsel). Da ich True Image eh endlich wieder "offiziell" haben wollte (hatte schon mal vor Jahren ein Teil gekauft), hab ich mir halt ne dreier Lizenz geholt. Installiert ist es auf dem Server, ja.
Sobald ich es mal probiert habe (werde evtl. für das Backup Case doch einen identischen Backup Server anschaffen)

AliZi
Foren-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 7. Okt 2009, 06:49

Re: AlisWHS

Beitrag von AliZi » 12. Sep 2013, 07:13

Golf4 hat geschrieben:Hi,
willst du Acronis 2014 direkt auf dem WHS installieren?
Hast du schon mal ein Image mit einem Bootmedium gesichert und wiederhergestellt?
Letzteres hat bei mir nicht geklappt, konnte diesen forensischen Bereich auf der Systemdisk nicht wiederherstellen.
ich hab jetzt mit Acronis Disk Director auf dem Client (hab zwei bzw. drei Adapter-Kabel SATA-->USB / die Advanced Server Version ist unbezahlbar), die Systemplatte geklont (inkl. NT-Signatur). Hat echt perfekt geklappt. Hab dann mal die geklonte Platte als Systemplatte verwendet. Außer einem Neustart wollt Server nichts. Super. So werde ich es auch machen, dass ich mir ne geklonte Platte als Backup weglege (mit dem Disk Director) und die Inhalte der Systempartition C sichere ich dann regelmäßig mit True Image.

Benutzeravatar
Golf4
Foren-Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: 14. Aug 2013, 10:24

Re: AlisWHS

Beitrag von Golf4 » 12. Sep 2013, 09:54

Hm ich glaube mit dem Disk-direktor kann du nur Partitionen usw. anlgen vergrößern ..., mit dem TrueImage komplette Datenträger sichern.
Da hast die Sicherung und Wiederherstellung also aus dem System heraus gemacht.
Hast du den Server als UEFI-System (GPT) installiert, gesichert und auch zurückgesichert, oder als "normal bios" (MBR) ?
Das Acronis-Bootmedium (USB oder CD) kann man als UEFI oder MBR starten.
Am besten gefällt mir zur Zeit O&O-Diskimage aber leider Meckert das wegen Server OS ....
Lustigerweise funktioniert es aber mit dem MS-Server SBS-2003 R2.
Windows 10pro x64
Intel Pentium i5-4463 / Fujitsu D3222-B / Crucial MX500 250GB / G.Skill DIMM Kit 16GB, DDR3-1600
2x WD30EFRX / 1x WD30EFRX / ST3000VN007 / 1x ST3000VN000
1x WD30EARS (Backup USB3)
be quiet! L8 300W / Dell-T20-Case / DeLOCK 89121 FireWire PCIe
3x Digital Everywhere FloppyDTV C/ G09-KDG / leichtmäuschen
Add-Ins:
LO2, MP-TVServer 1.21, MP-LO-Connector, MP-Extended

AliZi
Foren-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 7. Okt 2009, 06:49

Re: AlisWHS

Beitrag von AliZi » 12. Sep 2013, 10:38

Golf4 hat geschrieben:Hm ich glaube mit dem Disk-direktor kann du nur Partitionen usw. anlgen vergrößern ..., mit dem TrueImage komplette Datenträger sichern.
Da hast die Sicherung und Wiederherstellung also aus dem System heraus gemacht.
Hast du den Server als UEFI-System (GPT) installiert, gesichert und auch zurückgesichert, oder als "normal bios" (MBR) ?
Das Acronis-Bootmedium (USB oder CD) kann man als UEFI oder MBR starten.
Am besten gefällt mir zur Zeit O&O-Diskimage aber leider Meckert das wegen Server OS ....
Lustigerweise funktioniert es aber mit dem MS-Server SBS-2003 R2.
Mit dem Disk Director kannst Du auch Laufwerke inkl. NT-Signatur klonen. Ich hab ne identische Platte genommen. In Disk Director die Definition der Klon-Methohe vorgenommen und dann angewendet. Der Server ist dann runtergefahren, hat den Klon gemacht und wegen der identischen NT-Signatur der beiden Platten dann den PC ausgemacht. Das war keine GUI während des Vorgangs, sondern irgendein Acronis Boot Dingens. Hab die Platten dann einfach nur getauscht. Lief perfekt.
Also aktiv habe ich nicht bezüglich GPT oder MBR gemacht oder eingestellt. Weder im BIOS noch im Windows. Einzig die fetten Datenplatten sind GPT. Die Systemplatte ist einen 1TB Seagate und die ist als MBR formatiert. Ergo gehe ich davon aus, dass das eine "MBR-System" ist.
Das mit dem Disk Director und Server Version hat mich schon vor Jahren gestört. Hab mir mal ne Home Edition vor Jahren geholt. Die kann man aber nicht auf einem Server OS installieren. Weder auf WHS v1 noch auf 2011. Hab dann mir von Digitus zwei Adapter Kabel SATA--> USB geholt, beide Platten ans Notebook angeschlossen und einfach geklont. Top. Genauso habe ich es jetzt auch gemacht. Einziger Nachteil: die Platten müssen raus aus dem Server. Die Server Version von Disk Director ist unbezahlbar, 550€!!, mich hats bald vom Stuhl gehauen.
Ich hab es aber auch schon bei Clients aus dem System heraus gemacht. Das funktioniert identisch, nur die Platte bleibt eben drin.

Das Problem beim True Image ist, dass es eben nicht bis auf jedes tief vergrabene Bit die Volumes oder Platten wiederherstellt. Das ist aber eher eine Vermutung als eine fundierte und abgesicherte Aussage. ;)

Benutzeravatar
Golf4
Foren-Mitglied
Beiträge: 345
Registriert: 14. Aug 2013, 10:24

Re: AlisWHS

Beitrag von Golf4 » 12. Sep 2013, 10:56

Naja ich wollte ja nicht klonen sondern ein Image via Bootmedium (USB-Stick) sichern/wiederherstellen.
Ich habe von all meinen "Maschinen" mindestens drei Images mit unterschiedlichen Installationszuständen.
Wenn ich (mal wieder) irgendwas total verk... habe hol ich mir das Image via USB-stcik wieder hoch und feddich.
Das Sichern mit O&O-PE-Usb-Stick funktioniert ja (fast) bis auf deas zum schluß gemeckert wird, das dieser spezielle Server-Bereich nicht gesichert wereden konnte.
Naja das Backup von WHS funktionier ja - dauert das immer so lange bis das System wieder hergestellt ist?
Hat bei mir letztens fast 3h gedauert! - Mit O6O oder Acronis Booststick dauert das ca. 5min.
Windows 10pro x64
Intel Pentium i5-4463 / Fujitsu D3222-B / Crucial MX500 250GB / G.Skill DIMM Kit 16GB, DDR3-1600
2x WD30EFRX / 1x WD30EFRX / ST3000VN007 / 1x ST3000VN000
1x WD30EARS (Backup USB3)
be quiet! L8 300W / Dell-T20-Case / DeLOCK 89121 FireWire PCIe
3x Digital Everywhere FloppyDTV C/ G09-KDG / leichtmäuschen
Add-Ins:
LO2, MP-TVServer 1.21, MP-LO-Connector, MP-Extended

IOSam
Foren-Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 4. Sep 2013, 06:23

Re: AlisWHS

Beitrag von IOSam » 15. Sep 2013, 03:18

Hallo AliZi, habe in etwa die gleiche Hardware wie du verbaut. Der CPU Lüfter ko. Mt mir ziemlich laut vor. Ist das bei dir auch so? Kann es sein, dass ich da noch was im bios einstellen muss? Habe da eine Regeltemperatur gefunden welche auf disabled steht. Denke ich brauche hierfür einen Richtwert. Welche Einstellungen hast du?

AliZi
Foren-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 7. Okt 2009, 06:49

Re: AlisWHS

Beitrag von AliZi » 15. Sep 2013, 06:57

IOSam hat geschrieben:Hallo AliZi, habe in etwa die gleiche Hardware wie du verbaut. Der CPU Lüfter ko. Mt mir ziemlich laut vor. Ist das bei dir auch so? Kann es sein, dass ich da noch was im bios einstellen muss? Habe da eine Regeltemperatur gefunden welche auf disabled steht. Denke ich brauche hierfür einen Richtwert. Welche Einstellungen hast du?
der ist gerade beim Hochfahren sicherlich nicht der leiseste, da er kurz auf Volllast dreht. Eingestellt habe ich bisher nichts, weil er mich im Normalbetrieb nicht stört. Ich sitze ja nicht nebendran und er steht eh im Arbeitszimmer, wo es keinen stört. Sorry.

IOSam
Foren-Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 4. Sep 2013, 06:23

Re: AlisWHS

Beitrag von IOSam » 15. Sep 2013, 11:06

Also bei mir ist det Lüfter nicht nur beim Einschalten auf Volllast sondern auch im laufenden Betrieb. Hast du eigentlich spezielle Leitpaste verwendet oder einfach die auf dem Boxed-Lüfter gelassen?

Muss dir außerdem ein Kompliment für deine ausführliche Beschreibung machen :-) Dein Thread und der von Larry haben meine Kaufentscheidung stark beeinflusst. Leider habe ich mir auch die falschen Hdd-Käfige gekauft. Die gehen jetzt ungeöffnet zurück.

Sag mal hast du es geschafft USB 3.0 zum laufen zu bringen? Bei mir nimmt whs nicht den Treiber von der MB-Cd an. Hast du andere Treiber verwendet?

AliZi
Foren-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 7. Okt 2009, 06:49

Re: AlisWHS

Beitrag von AliZi » 15. Sep 2013, 13:07

ich hab alles out-of-the-box genommen. Lüfter, CPU, etc. nix anderes.
Gerne geschehen, ich wäre auch froh gewesen, wenn ich mal ein bisschen was für "DAUs" hätte lesen können. ;-)) Ich war schon sehr lange aus dem Geschäft mit Hardware zusammenschrauben. ;)
Das mit dem USB war erst bei mir auch so. Aktualisiere den Treiber manuell, also auch mit Auswahl des Ortes auf der CD. Dann hat es bei mir geklappt.

Antworten