Welches ""WHS"-produkt setzt ihr ein ?

In diesem Forum werden Umfragen veröffentlicht
Antworten

Welche Windows-Version setzt ihr als WHS ein

WHS v1
12
19%
WHS 2011
17
27%
Windows 7
0
Keine Stimmen
Windows 8
1
2%
Windows 10
5
8%
Windows Server 2012 Essentials
1
2%
Windows Server 2012 R2 Essentials
8
13%
Windows Server 2016 Essentials
14
22%
andere Windows Version
2
3%
ganz etwas anderes
4
6%
 
Abstimmungen insgesamt: 64

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 20769
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Welches ""WHS"-produkt setzt ihr ein ?

Beitrag von Nobby1805 » 6. Nov 2016, 13:03

Angeregt durch die "Frage" von anderl1969 https://forum.home-server-blog.de/viewt ... 19#p168704 mache ich mal eine neue Umfrage ...

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 20769
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Welches ""WHS"-produkt setzt ihr ein ?

Beitrag von Nobby1805 » 7. Nov 2016, 13:50

bitte bei "andere Windows Version" einen kurzen Hinweis welche in den Thread schreiben
Edit: und bei "ganz etwas anderes" natürlich auch ;)

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1112
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Welches ""WHS"-produkt setzt ihr ein ?

Beitrag von JoachimL » 7. Nov 2016, 19:12

Bei mir laufen ein WHS 2011 und zwei Windows 10 Pro als Server, verteilt auf zwei Standorte. Diverse reale und virtuelle Linuxboxen ergänzen Sonderfunktionen.
WHS 2011 r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen. Die Hardware (Dell T20) wird inzwischen für einen Hyper-V 2016 verwende. Auf dem läuft in erster Linie ein Ubuntu mit Mailcow-Dockerized. Klingt seltsam, aber so ist das System mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig gesichert werden (eigene Software) - beides sonst unter Linux schwierig. Weitere Server: 2 Dell T20 mit Windows 10 Pro, Lights-Out. Netzwerk: Fritzbox 7430, NetGear WNDR3700 unter OpenWRT (u.a. Wireless mit 802.1X), 2 Banana Pros (Samba Active Directory, DNS, Softether, SNIProxy, Reverse Proxies, Letsencrypt). Clients: Windows 10, iPhone, Android. Weitere Software & Services: git, Subsonic, Guacamole.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Benutzeravatar
OlafE
Moderator
Beiträge: 2133
Registriert: 14. Nov 2007, 23:57

Re: Welches ""WHS"-produkt setzt ihr ein ?

Beitrag von OlafE » 9. Nov 2016, 22:39

Bei mir und in von mir betreuten Umgebungen laufen noch ein WHS v1 (nachdem der Fujitsu den plötzlichen Hardwaretod gestorben ist, auf der HP-Kiste, ein WHS 2011 und ein SBS Essentials 2011 als VM auf einem Server 2012 R2.
Leider habe ich derzeit keine Möglichkeit, mir noch nen extra Server zum "Spielen" hinzustellen.
Viele Grüße
Olaf

Roland M.
WHS-Experte
Beiträge: 2723
Registriert: 3. Okt 2008, 18:36
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Welches ""WHS"-produkt setzt ihr ein ?

Beitrag von Roland M. » 10. Nov 2016, 08:39

Hallo,

bei mir sind es ein SBS2008, zwei WHS 2011 und ein WHS v1, die die tägliche Arbeit verrichten.


Roland
Homemade WHS 2011 mit Intel S1200KP, Xeon E3-1245, 8 GB ECC RAM und 2 TB HDD (40 W)
Homemade WHS (v1) mit Intel DG33BU, Core2Duo E6750, 4 GB RAM und 1,5 TB + 1 TB + 1 TB HDD
Homemade SBS 2008 mit Intel S3200SHV, Xeon E3110, 8 GB RAM und 2 x 1,5 TB HDD
Homemade Sophos UTM-9 Firewall mit Intel S1200KP, i3-2120T, 4GB RAM, Intel Pro/1000 und SSD (30 W)
Homemade WHS 2011 mit Intel DG33BU, Celeron 420, 3 GB RAM, 2 TB HDD (Remote Backup Server)
Homemade VM-Server mit Intel S1200KPR, Xeon E3-1245v2, 16 GB ECC RAM, 2 x 3 TB HDD

Indy-Fan
Foren-Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 21. Sep 2009, 10:36
Wohnort: Essen

Re: Welches ""WHS"-produkt setzt ihr ein ?

Beitrag von Indy-Fan » 10. Nov 2016, 10:10

Ich habe einen (neuen) WHS 2011 im normalen Einsatz und den alten WHS v1 als Backup.

Momo
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 13. Nov 2017, 13:46

Re: Welches ""WHS"-produkt setzt ihr ein ?

Beitrag von Momo » 14. Nov 2017, 11:57

2011er liegt ja insgesamt auch gut vorne bei der Umfrage

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1112
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: Welches ""WHS"-produkt setzt ihr ein ?

Beitrag von JoachimL » 14. Nov 2017, 22:13

muss mein Kreuz beim 2011 dann bald entfernen, der ist fast nie an - nur das Mailarchiv läuft noch da. Vielleicht darf er virtualisiert weiterleben :)
Im Ernst, der hat seine beste Zeit hinter sich.
Gruß Joachim
WHS 2011 r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen. Die Hardware (Dell T20) wird inzwischen für einen Hyper-V 2016 verwende. Auf dem läuft in erster Linie ein Ubuntu mit Mailcow-Dockerized. Klingt seltsam, aber so ist das System mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig gesichert werden (eigene Software) - beides sonst unter Linux schwierig. Weitere Server: 2 Dell T20 mit Windows 10 Pro, Lights-Out. Netzwerk: Fritzbox 7430, NetGear WNDR3700 unter OpenWRT (u.a. Wireless mit 802.1X), 2 Banana Pros (Samba Active Directory, DNS, Softether, SNIProxy, Reverse Proxies, Letsencrypt). Clients: Windows 10, iPhone, Android. Weitere Software & Services: git, Subsonic, Guacamole.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Tourniquet
Foren-Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 11. Feb 2008, 16:01

Re: Welches ""WHS"-produkt setzt ihr ein ?

Beitrag von Tourniquet » 6. Jan 2018, 11:48

Windows Server 2012 R2 Essentials :)

Benutzeravatar
NobisSoft
Foren-Mitglied
Beiträge: 445
Registriert: 11. Jan 2010, 10:10
Wohnort: Im kühlen Norden
Kontaktdaten:

Re: Welches ""WHS"-produkt setzt ihr ein ?

Beitrag von NobisSoft » 9. Jan 2018, 20:36

Bei mir läuft seit gefühlten Jahrhunderten WHSv1. Es gab ausser mit der Hardware bis heute keine grossen Probleme.
WHS: 1x HP MediaSmart EX470-AMD64LE1640 2,7GHz-2GB RAM (4xPlatten a 500GB) PP3 - WHSv1
Datenspeicher: 1x HP DataVault 510-AMD64LE1640 2,7GHz-2GB RAM (4xPlatten a 500GB) - OpenMediaVault
BackUp: 3x HP MediaVault Pro mv5020/5120 (je 2xPlatten a 1TB) Raid1
Netzwerk: 2x HP Envy6, 2x HP Mini 300, 2x HP Elitepad900
Notstromsicherung: HP USV750, HP USV1500
Betriebsysteme: WinVista,Win7Pro,Win8,Win8.1Pro,Win10Pro,Linux Mint17LTS,Android
WLAN: GalaxyTab2 10.1, GalaxyTab7.7, GalaxyS5Mini, GalaxyS7Edge
Drucker: HP Officejet 5610, HP Laserdrucker CM1312NFI, HP Photosmart 475, Brother QL500
Zubehör: 3x IP Webcam, PS3, 2x PSP/PSVita und PSPGo, Wetterstation WS-2300

Benutzeravatar
DarkMastaCh1ef
Foren-Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: 23. Sep 2009, 13:26
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Welches ""WHS"-produkt setzt ihr ein ?

Beitrag von DarkMastaCh1ef » 9. Feb 2018, 22:30

Hab inzwischen drei Acer Easystore H340 und einen h341.
Den ersten hab ich damals 2009 gekauft, die anderen nach und nach gebraucht.
die letzten beiden hab ich jetzt 6 Monate,günstig bei ebay geschossen.
In einem laufen vier 2TB WD Blue und im anderen vier 2TB Seagate Barracudas.
Auf allen WHS V1.
Dienen nur als Speicher für Musik,Filme und Bilder sowie Games und Software.
Einer ist mein permanenter Torrent Server,die anderen werden mit Lightsout gesteuert.
Für meine Zwecke reichen mir die noch immer aus.
Werde dieses jahr noch einen bauen mit 48TB der alles übernimmt.
Dann kommen die Acer's als reine Backup Systeme
WHS 1: ACER Easystore h340 @ 8TB ( 4xWD Blue )
WHS 2: ACER Easystore h341 @ 8TB ( 4xSeagate Barracuda )
WHS 3: ACER Easystore h340 @ 8TB ( 1x WD Blue , 2x Seagate Barracuda , 1xHitachi )
WHS 4: ACER Easystore h340 @ 8TB ( 4xSeagate Barracuda )
Clients: Raspberry Pi2 und Kodi GOTHAM
Inet: Unitymedia 200Mbit mit 10Mbit UL

Antworten