WHS und Western Digital EARS Festplatten

Fragen zum Thema Windows Home Server Hardware
Antworten
talla6
Foren-Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13. Dez 2011, 15:55

Re: WHS und Western Digital EARS Festplatten

Beitrag von talla6 » 3. Dez 2013, 19:14

bei beiden schon. Wäre (wenn es nichts mit dem Aligning zu tun hätte) anderer Thread. Glaube aber fest dass es auch damit zu tun hat.
Neue HDD's bestellt. Testweise 2x Seagate und 2x die WD EFRX (red). Da bin ich ja mal gespannt, was diskedit bzw. das SMART Add-In dann so sagen..
Screenshot_173.jpg
Home Server SMART - Status
Screenshot_173.jpg (124.71 KiB) 2619 mal betrachtet
WD-Ticket ist schon seit 2 Tagen geöffnet - noch kein Response. WD eben :?
WHS: HP Data Vault X312 [Atom D510 1.66Ghz, 2GB Ram, 2x WD20EFRX = 4TB] mit WHS V1
Add-Ins: Lights-out 1.6.1.2408, BDBB 1.0.3.3.,
Client-PC: Pentium i5 750 @ 2,67 GHz, 6GB Ram, NVidia GeForce GTS 250, 1x WD WDC15EARS Sata II (1,5TB), Win 8 Prof. 64Bit

Streaming Client: TV Philips 32PFL9603 u. 46PFL9715K2 (via WildMediaServer 1.14.3 oder AppleTV), Philips Blu Ray Player
Netzwerk: Fritz!Box 6591 mit aktiv. Fernwartung & Portforwarding, Gigabit Switch: D-Link DGS-1005D, 4x LAN, WLan)
Umgebung: Kabeldeutschland 50Mbit symmetrisch, Dyndns eingerichtet

talla6
Foren-Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13. Dez 2011, 15:55

Re: WHS und Western Digital EARS Festplatten

Beitrag von talla6 » 6. Dez 2013, 13:37

Das Ticket vom 30.11.2013 wurde nach 6 (!) Tagen wie folgt beantwortet - ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich neben WD Red nun auch 2 Seagate mit geordert habe, wir werden sehen was nun reinkommt, aber abgesehen von dem Alignment Problem ist der Support von WD ja.... seht selbst:

Anfrage 30.11.'13:
WD-Support-Case.jpg
Anfrage 30.11.2013
WD-Support-Case.jpg (62.56 KiB) 2601 mal betrachtet

Antwort 06.12.'13:
Sehr geehrter Herr H......,

Vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte entschuldigen Sie die Verzögerung.

Bei Windows 7 und neueren Betriebsystemen ist eigentlich gar kein Alignment nötig nur bei XP.

Bitte probieren Sie folgendes:
Sichern Sie zuerst Ihre Daten auf einem anderen Speicher Medium. Danach testen Sie die Platten einzeln an einem Windows Rechner mit unserem diagnose Tool "Data Lifeguard ".

Wenn Data Lifeguard die Platten findet und den Quick und Extended Test besteht, dann können Sie probieren die Platten mit Nullen zu beschreiben (" write zeros " ). Das geht auch mit Hilfe von Data Lifeguard.
Durch mit Nullen beschreiben gehen die Daten verloren deswegen sollten Sie die Daten vorher woanders sichern.

Danach können Sie die Platte erneut formatieren.
DATA LIFEGUARD und eine Beschreibung dazu finden Sie unter folgendem Dokument: http://wdc-de.custhelp.com/... link entfernt

Eine Anleitung zur Formatierung finden Sie unter folgendem Dokument : Installieren, Partitionieren und Formatieren eines WD Laufwerks unter Windows (7, Vista, XP, 2000) und Mac OS X
Answer Link: http://wdc-de.custhelp.com... link entfernt

Sollte der Test fehlschlagen dann antworten Sie bitte mit dem Testresultat. ( Der Anhang sollte 5000kb nicht übersteigen und im PDF oder JPG Format sein )

Wenn irgendetwas unklar ist, oder falls Sie weitere Fragen hätten, antworten Sie bitte auf diese E-Mail und wir werden Ihnen gerne weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
XYZ 1
Western Digital Service and Support
http://support.wdc.com/
Ich glaube ich nehme die "Nullen" des Supports und beschreibe meine in den Ofen geschmissene WD-Platte oder?
WHS: HP Data Vault X312 [Atom D510 1.66Ghz, 2GB Ram, 2x WD20EFRX = 4TB] mit WHS V1
Add-Ins: Lights-out 1.6.1.2408, BDBB 1.0.3.3.,
Client-PC: Pentium i5 750 @ 2,67 GHz, 6GB Ram, NVidia GeForce GTS 250, 1x WD WDC15EARS Sata II (1,5TB), Win 8 Prof. 64Bit

Streaming Client: TV Philips 32PFL9603 u. 46PFL9715K2 (via WildMediaServer 1.14.3 oder AppleTV), Philips Blu Ray Player
Netzwerk: Fritz!Box 6591 mit aktiv. Fernwartung & Portforwarding, Gigabit Switch: D-Link DGS-1005D, 4x LAN, WLan)
Umgebung: Kabeldeutschland 50Mbit symmetrisch, Dyndns eingerichtet

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21117
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: WHS und Western Digital EARS Festplatten

Beitrag von Nobby1805 » 6. Dez 2013, 15:17

Standardantwort ohne verstanden zu haben wo dein Problem liegt :(
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

talla6
Foren-Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13. Dez 2011, 15:55

Re: WHS und Western Digital EARS Festplatten

Beitrag von talla6 » 10. Dez 2013, 21:49

@Nobby:

irgendwo liegt da evtl. ein Denkfehler.
Ich habe soeben eine fabrikneue, unformatierte Seagate HDD dem Serverpool hinzugefügt:
Screenshot_174.jpg
HDD Seagate hinzugefügt
Screenshot_174.jpg (28.67 KiB) 2567 mal betrachtet
lt. DiskEdit ist hier - nach Deiner Anleitung
[File > Open > \\.\physicaldrive1 > OK
Read > Sectors
Starting Sector = 0
Run Length = 1
OK
]

die Startadresse aber immer noch (?): 01C6 = 63 ??
Das kann doch nicht sein?
WHS: HP Data Vault X312 [Atom D510 1.66Ghz, 2GB Ram, 2x WD20EFRX = 4TB] mit WHS V1
Add-Ins: Lights-out 1.6.1.2408, BDBB 1.0.3.3.,
Client-PC: Pentium i5 750 @ 2,67 GHz, 6GB Ram, NVidia GeForce GTS 250, 1x WD WDC15EARS Sata II (1,5TB), Win 8 Prof. 64Bit

Streaming Client: TV Philips 32PFL9603 u. 46PFL9715K2 (via WildMediaServer 1.14.3 oder AppleTV), Philips Blu Ray Player
Netzwerk: Fritz!Box 6591 mit aktiv. Fernwartung & Portforwarding, Gigabit Switch: D-Link DGS-1005D, 4x LAN, WLan)
Umgebung: Kabeldeutschland 50Mbit symmetrisch, Dyndns eingerichtet

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21117
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: WHS und Western Digital EARS Festplatten

Beitrag von Nobby1805 » 10. Dez 2013, 22:11

doch, die Seagate führt das Alignment automatisch durch ... so ähnlich wie die ersten WD-4KB-Platten wo man das mit einem Jumper erreichne konnte ... intern wird jeweils 1addiert und damit auf Vielfache von 8 ausgerichtet

Edit: 63 ist der Startsektor bei XP, W2003 und älter ... danach wurden höhere durch 8 teilbare Sektoren als Startsektor einer Partition gesetzt
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

talla6
Foren-Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13. Dez 2011, 15:55

Re: WHS und Western Digital EARS Festplatten

Beitrag von talla6 » 12. Dez 2013, 22:11

So, melde mich zurück mit neuer Testanordnung.
Ich habe aktuell 2xSeagate ST2000DM001 und 2 WD20EFRX hier. => Performance bei beiden ähnlich, die WD haben halt 3 Jahre Garantie und sind hörbar leiser. Also würde ich gerne die nehmen, und ehrlich... wer will schon den "einfachen" Weg ;-)

Mir geht es zunächst um die Datenpool-Platte:
Jumper-Lösung geht vermutlich nicht mehr. Das WD Align-Tool am Server sagt wie auch am Win7-Rechner: alles gut - nix zu tun! VON WEGEN!!!!

=> MiniToolPartition Wizard sagt an allen Rechnern (XP, 7, 8): Startsector = 63 und bietet "Aligning" an!
Habe es dann am XP Rechner via WD-Tool gemacht, denn nur da schlägt auch das WD-Tool ein Alignment vor. HDD an div. Rechnern mit dem MiniToolPartition Wizard nochmal gegengecheckt: Startsector jetzt 2048! Alles Schick - eingebaut.

=> Die WHS V1 Konsole erkennt die Datenpoolplatte nicht mehr als hinzugefügt, via Remote Desktop siehts so aus:
Screenshot_179.jpg
Screenshot_179.jpg (34.98 KiB) 2540 mal betrachtet
StartingOffsets und Größen, Mounting Points etc. wie hier (eigentlich ja für die SystemDisk gedacht) angepasst und schon siehts in der Konsole wieder ordentlich aus:
Screenshot_180.jpg
Screenshot_180.jpg (45.29 KiB) 2540 mal betrachtet
Im RDP weiterhin 3 Laufwerke (Partitionen) angezeigt, aber stört ja nicht, oder?

meine Fragen / Anliegen:
Wie verfahre ich jetzt mit der System-Disk wenn ich die Aligned haben will am besten? Vorschläge bitte!
Server Recovern wäre der Vorschlag: was bleibt mir da erhalten (Freigeg. Ordner, Shares, Einstellungen? (
Und wenn ich die Platte auch extern Aligne: welche Partition(en) müsste(n) angepasst werden, beide oder nur eine (C:\ oder D:\)?

P.S.: Wenn mir das noch gelingt, habe ich eine praktikable Lösung für den Fall dass ein Umzug auf eine WD Advanced Format Platte ansteht und möglichst alle Daten & Einstellungen erhalten bleiben sollen. Tutorial folgt wenn's fertig wär, ich schreibe aktuell schon mit ;-)
WHS: HP Data Vault X312 [Atom D510 1.66Ghz, 2GB Ram, 2x WD20EFRX = 4TB] mit WHS V1
Add-Ins: Lights-out 1.6.1.2408, BDBB 1.0.3.3.,
Client-PC: Pentium i5 750 @ 2,67 GHz, 6GB Ram, NVidia GeForce GTS 250, 1x WD WDC15EARS Sata II (1,5TB), Win 8 Prof. 64Bit

Streaming Client: TV Philips 32PFL9603 u. 46PFL9715K2 (via WildMediaServer 1.14.3 oder AppleTV), Philips Blu Ray Player
Netzwerk: Fritz!Box 6591 mit aktiv. Fernwartung & Portforwarding, Gigabit Switch: D-Link DGS-1005D, 4x LAN, WLan)
Umgebung: Kabeldeutschland 50Mbit symmetrisch, Dyndns eingerichtet

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21117
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: WHS und Western Digital EARS Festplatten

Beitrag von Nobby1805 » 12. Dez 2013, 22:27

talla6 hat geschrieben:Im RDP weiterhin 3 Laufwerke (Partitionen) angezeigt, aber stört ja nicht, oder?
du meinst den Laufwerksbuchstaben E: oder?
Stört nicht ... ich würde ihn aber trotzdem über die Datenträgerverwaltung entfernen

meine Fragen / Anliegen:
Wie verfahre ich jetzt mit der System-Disk wenn ich die Aligned haben will am besten? Vorschläge bitte!
Server Recovern wäre der Vorschlag: was bleibt mir da erhalten (Freigeg. Ordner, Shares, Einstellungen? (
wenn du ALLES duplizierst, auch die Backup-DB, dann bleiben alle Daten erhalten ... die Einstellungen, Zusatzsoftware usw. müssen neu eingestellt/installiert werden ... aber danach ist die Platte nicht aligned
Und wenn ich die Platte auch extern Aligne: welche Partition(en) müsste(n) angepasst werden, beide oder nur eine (C:\ oder D:\)?
normalerweise nur die erste, alle weiteren waren auch unter XP aligned .. kommt darauf an, was das Tool mit der 2. Partition macht .. die Verschiebung von 63 auf 2048 muss entweder die Erste verkleinern oder die Zweite auch sofort verschieben
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

talla6
Foren-Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13. Dez 2011, 15:55

Re: WHS und Western Digital EARS Festplatten

Beitrag von talla6 » 13. Dez 2013, 15:36

So - ich bin mega-glücklich. Das lange testen sollte sich gelohnt haben, ich habe was ich will (2 neue 2 TB WD EFRX im DataVault und alle Daten "quasi" komplett erhalten). Ohne Neu-Aufzusetzen und ohne Server-Recovery und mit alignten Platten. Ist ne kleine Fummelei, aber wenn der Test nicht ganz daneben liegt lohnt es sich und für mich und andere interessierte werde ich es hier mal dokumentieren.

Vorweg - Dank einem Tipp von turrican2: ich habe zum Schluss (da gings mit der testerei dann auch endlich mal vorwärts) mal alle Sicherungen gelöscht (vorher via dem BDBB-Addin auf eine externe HDD die Datenbank gesichert (890GB!)) und auch die Shares weitgehend geleert nach voriger Sicherung, die kann ich nun ja leicht wieder befüllen.
Ist zum Nach-machen wohl nicht unbedingt nötig, mit dem Balast dauerts halt nur länger, ansonsten sollte es aber nicht schwieriger werden.

neue WD-Platten die das Advanced Format haben, müssen bwz. sollten aligned werden - wie meine Tests zeigen lohnt sich das deutlich! Es gibt dafür viele Tools, ich vertraue hier mal dem WD-eigenen Tool, was mit der Fa. Acronis veröffentlich wurde (komplette Images der 1. und 2. Server HDD habe ich auch mit Acronis True Image Home gezogen, das funktioniert gut!).

Meine alten Platten (2 Stück) waren je eine 750GB WD Caviar blue. Die gaben so langsam den Geist auf, ich hatte als ich das das erste mal merkte an einem externen Win8 Rechner mittels SATA to USB Kabel mal je ein komplettes (Acronis) Laufwerks-Image gezogen.

Wer ein Image wiederherstellt sollte tunlichst im Laufwerksmodus recovern und immer "Disksignatur wiederherstellen" wählen. Vorteil dann: Unique-Disk-ID's werden übertragen und auch sonstige Laufwerksspezifische Parameter werden wirklich 1:1 übertragen.
recovery_small.jpg
Acronis-Recovery
recovery_small.jpg (56.73 KiB) 2522 mal betrachtet
Bei einer Datenpoolplatte ist danach schon (fast) alles getan, eine Systemplatte (bzw. 1. HDD im Server) wird - wenn die neue HDD größer ist als die alte - in den Partionsgrößen proportional angepasst. Das kann man mittels einem Partition Tool nachher wieder verkleinern. Für C:\ sollten die 20.481MB (20GB) ja eigentlich reichen.
Wichtig ist in jedem Fall nachher (am Server via RemoteDesktop) die Schritte 26 bis 30 dieser Anleitung hier durchuzuführen bzw. zu überprüfen: http://www.mediasmartserver.net/forums/ ... f=3&t=6826

Wenn dann System Disk und Datenpoolplatte wieder laufen, kann man sich ans "tunen" machen.
Wichtig: Das aktuell WD-Aligning Tool (Version 2.0.111) läuft nur an einem XP-Rechner korrekt. Es lässt sich zwar auch unter Win7, Win8 oder am Server 2003 (v1) direkt installieren, zeigt dort aber immer "kein WD Avanced Format - nichts zu tun"!

Also die Platten via einem SATA to USB Kabel an einem XP Rechner anschließen. Dort dann sowohl Datenpool-Platte, also auch die Systemdisk (hier BEIDE Partition!) alignen lassen. Das dauert mit ein paar GB Daten natürlich jeweils so 8-12 Stunden.

Danach die "alignten" Platten zurück in den WHS und die Schritte 26-30 (http://www.mediasmartserver.net/forums/ ... f=3&t=6826) durchführen. Danach sollte alles funktionieren, und zwar schneller als mit einer vergleichbaren, empfohlenen Seagate Platte (die rein am Win8-Rechner extern angeschlossen seeehr vergleichbare Werte lieferte)!

Rein nach meinem Test behaupte ich nun aber sogar, dass das "Smart-Align" der Seagate mit WHS V1 nicht wirklich klar kommt. Die Platte ist im WHS V1 recht langsam, insbesondere bei kleinen Blöcken. Ähnlich langsam wie eine unbehandelte WD! Aligned aber wird die WD in allen Bereichen und insbesondere bei kleineren Datei-Fragmenten exorbitant schneller!
=>
HDD-Vergleich_small.jpg
HDD-Vergleich_small.jpg (452 KiB) 2522 mal betrachtet
WHS: HP Data Vault X312 [Atom D510 1.66Ghz, 2GB Ram, 2x WD20EFRX = 4TB] mit WHS V1
Add-Ins: Lights-out 1.6.1.2408, BDBB 1.0.3.3.,
Client-PC: Pentium i5 750 @ 2,67 GHz, 6GB Ram, NVidia GeForce GTS 250, 1x WD WDC15EARS Sata II (1,5TB), Win 8 Prof. 64Bit

Streaming Client: TV Philips 32PFL9603 u. 46PFL9715K2 (via WildMediaServer 1.14.3 oder AppleTV), Philips Blu Ray Player
Netzwerk: Fritz!Box 6591 mit aktiv. Fernwartung & Portforwarding, Gigabit Switch: D-Link DGS-1005D, 4x LAN, WLan)
Umgebung: Kabeldeutschland 50Mbit symmetrisch, Dyndns eingerichtet

Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
Beiträge: 21117
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: WHS und Western Digital EARS Festplatten

Beitrag von Nobby1805 » 13. Dez 2013, 15:48

So ganz nachvollziehen kann ich die Messergebnisse bei der "WD20 aligned" bei 512K allerdings nicht ... warum sollte das Schreiben schneller gehen als das Lesen ?
WHS: Acer H340 mit 1x 1 TB (WD10EAVS), 3x 2 TB (2 WD20EARS und 1 ST2000DM001), PP3+UR2
5 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 32 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron D 1900, 4 GB, 240 GB, Win 10 Pro x64 2004
1 AMD Ryzen 7 3700X, Gigabyte AORUS, 32 GB, Win 10 Pro x64 1909
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win 10 Home x64 1909
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 10 Pro x64 1909


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version (auch für WSE2012))
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur

talla6
Foren-Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13. Dez 2011, 15:55

Re: WHS und Western Digital EARS Festplatten

Beitrag von talla6 » 20. Dez 2013, 17:21

Ja, Nobby - da magst Du Recht haben. Habe es heute aber ein letztes mal im externen Gehäuse an Win XP gecheckt. Mit CrystalDiskMark wie auch mit HD Tune Pro 5.5 => es bleibt hier zumindest dabei, dass die alignte WD bei den ganz kleinen Blöcken SIGNIFIKANT bessere Schreibwerte als eine Seagate mit "Smart Align" liefert.

Daher lautet an dieser Stelle mein Tipp: WESTERN DIGITAL und diese für den Einsatz im WHS eben an einem XP-Rechner (wenn zur Hand) "alignen" dann in der Registry wie beschrieben anpassen!

Ist zwar ein kleiner Umweg, aber wenn man's mal gemacht hat flutscht es. Die Dauer einer kompletten Sicherung jetzt absolut kein Vergleich zur meiner früheren Konstellation (auch wenn da ältere WD aus 2006 eingebaut waren) !
WHS: HP Data Vault X312 [Atom D510 1.66Ghz, 2GB Ram, 2x WD20EFRX = 4TB] mit WHS V1
Add-Ins: Lights-out 1.6.1.2408, BDBB 1.0.3.3.,
Client-PC: Pentium i5 750 @ 2,67 GHz, 6GB Ram, NVidia GeForce GTS 250, 1x WD WDC15EARS Sata II (1,5TB), Win 8 Prof. 64Bit

Streaming Client: TV Philips 32PFL9603 u. 46PFL9715K2 (via WildMediaServer 1.14.3 oder AppleTV), Philips Blu Ray Player
Netzwerk: Fritz!Box 6591 mit aktiv. Fernwartung & Portforwarding, Gigabit Switch: D-Link DGS-1005D, 4x LAN, WLan)
Umgebung: Kabeldeutschland 50Mbit symmetrisch, Dyndns eingerichtet

Antworten