HP Proliant Microserver Gen10

Fragen zum Thema Windows Home Server Hardware
Antworten
ChrisS
Foren-Einsteiger
Beiträge: 22
Registriert: 17. Jan 2009, 17:04

HP Proliant Microserver Gen10

Beitrag von ChrisS » 15. Feb 2018, 17:24

Hallo zusammen,

ich habe mir vor einer Woche den HP Proliant Microserver Gen10 gekauft und darauf Windows Server 2016 Essentials installiert. Alles soweit eingerichtet, die aktuellsten Treiber Lights Out usw. Nur anscheinend unterstützt das System den Ruhezustand oder Standby Modus nicht, was ja für Lights Out sinnvoll wäre. Wenn ich über die Kommandozeile versuche den Ruhezustand zu aktivieren dann bekomme ich die Meldung das die Systemfirmware den Ruhezustand nicht unterstützt. Auch über die Systemsteuerung -> Energieoptionen kann ich keine weiteren Einstellungen sehen, außer wann der Bildschirm ausgeschaltet werden soll.

In den Lights Out Einstellungen habe ich eingestellt, das der Server nach 10min. herunterfahren soll, wenn keine Workstation mehr Online ist. Das klappt auch wunderbar. Auch wenn ich den Client Rechner starte wird der Server wieder eingeschalten. Aber die Kalendereinstellungen in Light Out bringen den Server nicht zum Starten, wie Datensicherung, Virenprüfung etc.

Gibt es irgendeine Möglichkeit die Energieoptionen so einzustellen, das auch der Ruhezustand oder Standby Modus einzustellen sind? Von was hängen diese Faktoren ab (Mainboard, LAN, Grafikkarte)

Vielleicht hat jemand eine Idee was ich noch probieren könnte.

Vielen Dank!
Chris

N36L
Foren-Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 29. Nov 2012, 12:08

Re: HP Proliant Microserver Gen10

Beitrag von N36L » 8. Aug 2019, 12:04

Wie zufrieden bist du mit den Kobel?

heha64
Foren-Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 3. Jun 2015, 14:45
Wohnort: Norddeutschland

Re: HP Proliant Microserver Gen10

Beitrag von heha64 » 16. Jan 2020, 09:57

.. habe jetzt feststellen müssen, dass der HP Microserver Gen10 unter Windows (getestet m. Win10 u. 8.1) trotz aktueller Treiber und richtig eingestelltem Bios kein Standby/Ruhemodus/Hibernate unterstützt. Somit ist der Microserver als Homeserver m. E. nicht geeignet außer man lässt in 24/7 laufen.
HPE microserver x3216 + Win10-Server | [s]Acer H341 WHS V1(old)[/s] | div. Win10+8.1 Clients | div. Squeezeboxen

N36L
Foren-Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 29. Nov 2012, 12:08

Re: HP Proliant Microserver Gen10

Beitrag von N36L » 16. Jan 2020, 15:59

Ist das nicht der sinn das System 24/7 laufen zu haben?

Benutzeravatar
NobisSoft
Foren-Mitglied
Beiträge: 469
Registriert: 11. Jan 2010, 10:10
Wohnort: Im kühlen Norden
Kontaktdaten:

Re: HP Proliant Microserver Gen10

Beitrag von NobisSoft » 18. Jan 2020, 10:53

Genau das ist der Grund warum ich noch die erste HP EX470/490 und HP MediaVault 512 Serie benutze. Und natürlich wegen der genialen Clientsicherung. Ausserdem kann man während der Sicherung auch noch weiterarbeiten. Und dann ist mir auch wurscht ob die noch Updates bekommen oder nicht.
WHS: 1x HP MediaSmart EX470-AMD64LE1640 2,7GHz-2GB RAM (4xPlatten a 500GB) PP3 mit WHSv1 (Clientsicherung)
NAS: 1x HP DataVault x312/510-AMD64LE1640 2,7GHz-2GB RAM (4xPlatten a 500GB) mit OpenMediaVault (Datensicherung/Backup)
BackUp: 2x HP MediaVault Pro mv5020/5120 (je 2xPlatten a 1TB) Raid1/Zusammenschluss (Datenbearbeitung)
Netzwerk: 2x HP Envy6, 2x HP Mini 300, 2x HP Elitepad900
Notstromsicherung: HP USV750, HP USV1500
Betriebsysteme: WinVista,Win8.1Pro,Win10Pro,Linux Mint17LTS,Android
WLAN: 2x GalaxyTab2 10.1, GalaxyS7Edge, GalaxyS8
Drucker: HP Officejet 5610, HP Laserdrucker CM1312NFI, HP Photosmart 475, Brother QL500
Zubehör: 3x IP Webcam, PS3Slim, PS4Slim, 2x PSP/PSVita und PSPGo, Wetterstation WS-2300, 2x Lametric Time

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1202
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: HP Proliant Microserver Gen10

Beitrag von JoachimL » 18. Jan 2020, 21:31

N36L hat geschrieben:
16. Jan 2020, 15:59
Ist das nicht der sinn das System 24/7 laufen zu haben?
das hängt davon ab was auf dem System läuft. Bei mir läuft ein Server immer, wegen Mail und ähnlichem, die anderen nur bei Bedarf. Dass meine T20 Standby unterstützen war gewissermaßen im Pflichtenheft. Auch da gab es mal ein BIOS das zickte...
Gruß Joachim
WHS r.i.p. - Software die nicht mehr gewartet wird sollte man nicht mehr einsetzen.
Bei mir laufen drei Dell T20, inzwischen alle unter Hyper-V-2019. Darauf viele virtuelle Maschinen, darunter Windows 10 Pro, Ubuntu 18.04 LTS (teilweise mit Docker), und auch mal andere. Ein T20 läuft 7*24 und stellt u.a. Mailcow-Dockerized und einen Samba-Domain-Controller bereit. Klingt vielleicht seltsam, aber so ist das System - alle - mit Bitlocker verschlüsselt und kann vollständig und konsistent gesichert werden - beides sonst unter Linux schwierig bis unmöglich. Zum Sichern dient das von mir entwickelte Lindenberg Software Backup.
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Antworten