Desktop oder Serverfestplatte kaufen

Fragen zum Thema Windows Home Server Hardware
Antworten
Schöni
Foren-Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 6. Feb 2011, 10:16

Desktop oder Serverfestplatte kaufen

Beitrag von Schöni » 9. Dez 2013, 21:01

Eine meine Samsung 2tb Platten zeigte nun 3 schwebende Sektoren. Mit low level Format ist der Fehler erst einmal behoben. Ich traue dem Frieden aber nicht und möchte mir eine neue Platte kaufen.

Ich schwanke nun zwischen normale Desktop Platten sowie der Western Digital SATA III 4TB (WD40EFRX) oder gar der WD SE 4TB WD4000F9YZ.

Wo loiegen denn die Unterschiede und lohnt sich der Mehrpreis für die Datensicherheit und Geschindigkeit. Stromverbrauch lassen wir mal raus. Das spielt für mich keine Rolle. Wichtig sind mir Datensicherheit und Performance.

Danke
Thomas
Windows Home Server 2011
Supermicro X7SPA-HF D525 Atom integriert
Netzwerk: 2 onboard INTEL R82574L Gigabit Anschlüsse als Gruppe parallel geschaltet (dynamische link aggregation)
4 GB DDR3 RAM 800Mhz
Gigabit Netzwerk mit Cisco Switch Small Business SD2008 8 Ports
3 x Samsung F4 2 TB

kaetho
Foren-Einsteiger
Beiträge: 36
Registriert: 15. Mär 2013, 19:02

Re: Desktop oder Serverfestplatte kaufen

Beitrag von kaetho » 17. Dez 2013, 12:09

Hi,
die eine hat 2 Jahre Garantie und ist nicht für 24x7-Dauerbetrieb ausgelegt, die andere hat 5Jahre Garantie und ist für 24x7-Dauerbetrieb ausgelegt. Zumindest sind das die augenscheinlichsten Unterschiede (ergoogelt auf Schweizer Markt).

Performance weiss ich nicht, und Datensicherheit: wenn die Platte ausfällt, sind die Daten auf der Platte erstmal weg. Egal welches Modell. Bei der teureren kriegst du aber 5 Jahre lang Garantieersatz auf die Hardware, das ist immerhin etwas...

Meine Erfahrung mit Platten: wenn sie ausfällt, dann in den ersten 2 Jahren (habe erst grad 2 Festplatten aus meinem WHS auf Garantie getauscht, die fielen beide innerhalb der ersten 6 Monate aus), oder dann erst nach 6-7 Jahren (das waren Dauerläufer in einer CNC-Maschine, die normalerweise nie abgestellt werden. Nachdem die Maschine wegen Umzug verschoben wurde, startete die Platte nicht mehr, wenn sie kalt war. Ein Heissluftföhn half hier über den ersten Schreck weg...)

Aus Sicht der Datensicherheit bin ich der Meinung, dass sich der Mehrpreis nicht lohnt für den Betrieb in einem WHS, der normalerweise etwa 12h/Tag läuft und die Platten nicht sonderlich warm werden. Da würde ich eher auf ein Backup setzen.

Gruss, Thomas
Server: WHS2011@Eigenbau (Gigabyte-Board GA-Z77-DS3H, Intel I5-3330, 8GB Ram, Coolermaster-Gehäuse, DVD-Rom)
Systemplatte WD red, 2 TB, Datenplatten 1x WD red 2TB
Intel SRCSAS18E-Controller mit 4 2TB WD-Platten und DrivePool
per USB2 3x WD-Elements 2TB, 2x WD-Elements 3TB; per USB3 1x WD-MyBook 4TB für Datensicherung (Acronis)
Neuer Server, am "basteln": HP ProLiant ML10-V2, i3, 32GB Ram, Systemplatte SSD Samsung 850 PRO, 256GB, 2.5", Pro, Datenplatte 2x HD WD Red 3.5" 3TB SATA-III, DVD Asus, Windows Server 2016 essentials

Antworten