WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Fragen zum Thema Windows Home Server Hardware
reuss24
Foren-Einsteiger
Beiträge: 39
Registriert: 15. Apr 2008, 17:46

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von reuss24 » 23. Feb 2011, 20:31

Hallo zusammen,

so, nachdem ich nun alle Teile für meinen neuen WHS zusammen hatte, und endlich auch Zeit fand den alten WHS ausser Betrieb, und den neuen WHS auf dem HP ProLiant Microserver N36L zu installieren, ists geschafft.

Mein Microserver läuft mit 1x250GB und 2x2TB HDs. Den Original 1GB RAM-Riegel habe ich durch einen mit 4GB von Kingston erstetzt. Nachdem ich auch die 'Boot.ini' bearbeitet hatte, geht er auch in den Ruhezustand.

Meine 3 XP Clients meiner Kinder habe ich noch nicht mit der Connectorsoftware angeschlossen (Drängt sich noch nicht auf. Erfahrung vom alten WHS). Mein iMac, 2 Linux Ubuntu und der Apple TV2 werden von Lights Out überwacht.

Jetzt läuft auf dem WHS auch iTunes als Dienst mit 'JTunes'. So kann ich mit der Privatfreigabe über meinen ATV2 alle meine Filme, Musik und Fotos auf den Plasma-TV streamen und geniessen.

Dass es so einfach war, ist diesem Forum zu verdanken.

Ich verneige mich.

Gruess Thomas

dhin_de
Foren-Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 26. Jan 2010, 20:29

Proliant Microserver N36L / Atom was TUN???

Beitrag von dhin_de » 24. Feb 2011, 21:03

Hallo WHS User,

Ich spiele mit dem Geadanken mir auch den HP Proliant Microserver N36L zuzulegen... Habe jedoch ein paar Fragen die Ihr mir eventuell beantworten könntet.

Momentan verwende ich ein Asus Dual Core Atom Mainboard mit drei SATA Anschlüssen in einem Lian Li Mini ITX Gehäuse ( Lian Li PC-Q07B) mit 2GB Ram und 2*2,5" 500GB HDD und im 5 1/4 Schacht sitzt noch eine 3,5" 1GB HDD zur Datensicherung. Das ganze wird mit eienm be quiet! Pure Power (300W ?) betrieben.

Hauptaufgabe des WHS Servers besteht darin meine Musiksammlung und Bilder zu sichern. Als UPNP Software benutze ich Asset das mir die Daten zu meinen Linn DS Geraffel schickt. Das Ganze funzt prima, jedoch gibt es noch ein zwei Sachen die ich gerne noch besser lösen würde. Da der Server samt Anlage im Musikzimmer steht habe ich schon die Haupt Festplatten durch 2,5" Varianten ersetzt. Nun ist von den HDD´s kaum noch was zu hören. Jedoch der Lüfter des Netzteils ist mir etwas zu laut... Darüber hinaus ist ein weiterer Ausbau der HDD Kazapität in dem Gehäuse nur schwer möglich. Zur Zeit hab ich nur noch ca. 150GB von den 1000GB Platz. Ein PCI SATA Raid Controller (Promise Fasttrack TX4300) mit vier SATA Port hätte ich noch.

Als Alternative sehe ich den Proliant N36 Server, der preislich OK ist, und auch technisch das abdeckt was ich mir vorstelle. Klein und schnell genug für alle Aufgaben. Ich würde diesen mit 2GB Ram und den 2,5" HDD in Adapter Gehäusen ausstatten wollen. So könnte ich insgesamt 5 HDD´s verbauen. 1 System und vier HDD mit Raid 0+1 (speigeln und stripen) falls das geht. Das ganze dann mit WHS installieren soll dan den vorhanden erstzen...

Wie sieht es mit der Lautstärke des Servers aus? Ein leiser Lüfter wäre OK...

Alternative wäre, den vorhanden Server mit einem Fanless Netzteil auszustetten (ca. 80€ FSP 150W)
Bei weiteren HDD´s müsste ich dann auch auf ein anderes Lian Li Gehäuse umsteigen (+ca. 90 bis 130€)

Da ist der HP nicht viel teurer... Insgesamt sollten für die näcshten Jahre 1,25 bis 1,5 TB als Datenmenge reichen. Diese müssten noch gespiegelt werden, so dass noch zwei >750GB 2,5"HDD´s anzuschaffen wären.

Gruß
dhin_de

Jodenksdorf
Foren-Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 3. Mär 2011, 20:58

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von Jodenksdorf » 3. Mär 2011, 21:12

Hi
hast du eine Antwort auf das Username/Passwort Thema bei der Fernwartungskarte ich verzweifle und finde dieses F**** Username Passwort nicht
*argh*

berlinerbaer
Foren-Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 5. Mär 2011, 02:00

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von berlinerbaer » 5. Mär 2011, 02:16

Nachdem hier im Board der N36L als ok., leise gelobt wurde <viewtopic.php?f=10&t=11791#p87206>, habe ich jetzt auch einen auf den Tisch.

Das Teil ist zwar mechanisch stabil, abe leise ist was anderes!
Bitte, wenn Ihr Euch was gekauft habt; es ist keine Schande , Mängel auch ganz klar beim Namen zu nennen.

Der Kleine ist ein Radaubruder. Der (die ) Lüfter machen eine Geräuschkulisse wie die PC des (von mir ) bestgehassten Aldi-Lieferanten. Wenn dann noch; im Monent nur eine Festplatte läuft, dann dröhnt der Tisch. Und der hat eine stabile Konstruktion.

Davon abgesehen, will es nicht gelingen , mit den Treibern von AMD (ATI) den VGA-Chip ordentlich zu registrieren.
Manuelle Zuweisung mit der Inf-Datei geht auch nicht. Der Rest der Systemkomponenten wie auch USB sind Standardeinträge. Richtig registriert sind lediglich CPU, SMBus und Netzwerk. CPU und SMBUs wurden auch über das Windows-Update aktualisiert. Alle verfügbaren Updates sind installiert.

Ich habe die Variante mit 250 GB HDD und 150 Watt Netzteil ; WHS V1 (Windows Server 2003).
Sollte HP das Board noch mal modifiziert haben? Wenn jemand weiter weiss, bitte um Hilfe.
Sonst muss das Teil auf jeden Fall zurück gehen.
Den Hecklüfter könnte ich sicher noch "beruhigen". Die System-HDD liesse sich durch eine 2,5'' ersetzen.
Eigentlich wäre es schade um den Kleinen.

Beepo
Foren-Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 6. Feb 2011, 17:14

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von Beepo » 6. Mär 2011, 14:06

Lautstärke ist immer eine sehr subjektive Sache.
Ich persönlich würde den Homeserver von der Geräuschkulisse als okay für ein Büro einstufen. Im Wohn- oder gar Schlafzimmer wollte ich ihn aber auch nicht stehen haben. Aus diesem Grund wird der HP die Tage auch in den Keller wandern.

Rein technisch lässt sich da schon noch etwas optimieren. Das System ist ausgelegt für 4 x 7.200 U/Min Scheiben. Kommen jedoch nur Green-HDD's zum Einsatz, lässt sich die Kühlleistung und der Lärm problemlos etwas runterfahren. Ein entsprechender 12cm Lüfter wirkt da wahre Wunder. Spontan würde ich da mal an den Scythe Slip Stream denken. Wird sehr oft empfohlen, ist mit 800 U/Min wirklich sehr leise und kostet obendrein keine 6 Euro.

Vom Lüfter im Netzteil würde ich allein schon aus Garantiegründen die Finger lassen.

berlinerbaer
Foren-Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 5. Mär 2011, 02:00

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von berlinerbaer » 7. Mär 2011, 00:44

An der HDD liegt es nicht (alleine). Ich habe die Seagate testweise durch eine langsamere (5400) WD ersetzt. Das Rumpeln stammt grösstenteils von der starren Aufnahme der HDD. Die Schwingungen werden durch das Chassis verstärkt.
In einem Serverraum kein Problem. Die Geräuschkulisse ist im Wohnzimmer, selbst im Flur, problematisch.
Der Server steht jetzt testweise auf einem Sofa. Das Polster fängt das Dröhnen relativ gut weg.
Der WAF ist dennoch schonmal im Axxx.
Der grosse Hecklüfter hat ungewöhnliche Maße und ist fest am Chassis angeschraubt. Mit Gumminippeln befestigt würden sich seine Schwingungen nicht auf das Case übertragen. Der Lüfter selber rappelt (Lager?) und erzeugt einen vernehmlich rauschenden Luftstrom. Die Drehzahl ist wohl die niedrigste und wird im BIOS mit 999 U/min angezeigt.
Mit einem anderen Lüfter geht es sicher leiser. Der NT-Lüfter ist relativ ruhig.

Der Micro Server wäre auch von Interesse , weil er mit FreeNAS funktioniert (bereits erfolgreich getestet) und alternativ mit Linux über die PCIe-Plätze mittels ISDN-Karten auch als VOIP-Server durchgeht.

The$kull
Foren-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 23. Jun 2010, 07:39

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von The$kull » 9. Mär 2011, 15:37

Jodenksdorf hat geschrieben:Hi
hast du eine Antwort auf das Username/Passwort Thema bei der Fernwartungskarte ich verzweifle und finde dieses F**** Username Passwort nicht
*argh*
Ich glaube die Standardzugangsdaten sind "admin" und "password".

berlinerbaer hat geschrieben:...Davon abgesehen, will es nicht gelingen , mit den Treibern von AMD (ATI) den VGA-Chip ordentlich zu registrieren...
Hast du zufällig die Remote Management Karte verbaut? Wenn ja kann man den ATI-Treiber nicht installieren, da der onborad Grafikchip deaktiviert ist.

Hier ist ein Link zum Hersteller der Romote Grafikchips: http://www.aspeedtech.com/support.html
WHS v1: HP ProLiant MicroServer N36L, 4GB RAM, LG GGC-H20L, Seagate Momentus XT 250GB (System), Samsung M7E 640GB, 2x Samsung F4 EcoGreen 2TB, Remote Management Card

Clients: HP 625 (Athlon II P320, 4GB RAM, 120GB SSD), ASUS Notebook, Mediacenter (ZOTAC G43-ITX, Intel Celeron E3300, 4GB RAM)

McCorc
Foren-Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 23. Nov 2009, 01:44

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von McCorc » 20. Mär 2011, 03:37

Hallo,

ich würde gerne von meinem Scaleo Home Server (auch bekannt als HelenaIsland-Server) auf den Microserver umschwenken. Dabei würde ich gerne meine aktuelle Installation oder aber zumindest meine Shares übertragen wollen. Ein Zwischenspeichern ist wegen der enormen Menge an Daten dabei praktisch nicht durchführbar. Irgendwie muss ich also entweder die komplette Installation "spiegeln" oder auf einer neuen Platte WHS installieren und die 3 Platten andocken.

Was ich mal testweise ausprobiert habe ist alle 4 Platten vom Scaleo abzubauen und in den Microserver einzubauen. Ergebnis: WHS bootet bis zum Startlogo und führt dann zum Neustart :cry:

Wie sollte ich am besten vorgehen?

Danke im voraus.

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von larry » 20. Mär 2011, 09:10

Du musst eine Installation gemäß der Anleitung im ersten Beitrag durchführen.
Wenn du alle 4 Platten übernimmst, solltest du bei der Installation die Variante a) aus folgendem Beitrag Auswählen können: viewtopic.php?f=50&t=1195

Damit bleiben die Daten und Sicherungen erhalten. Nur der Betriebssystem wird dabei neu installiert.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Peter_Diver
Foren-Einsteiger
Beiträge: 40
Registriert: 23. Apr 2011, 17:08

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von Peter_Diver » 23. Apr 2011, 17:24

Hallo bin neu hier und hoffentlich richtig. Habe mir auch den Proliant zugelegt und versuche nun WHS1 über USB Stick zu installieren. Das geht auch bis zur Eingabe des Lizenz Schlüssels.
Erste Idee war - " nimm gleich die Demoversion mit PP3" -> Aussage war ungültiger Lizenzschlüssel ( "frisch von der Verpackung gelesen") - habe dann einen USB Stick mit dem Iso der Hologramm CD gemacht (PP1) und kriege nun nen netten Fehler :
"Die Setupscriptdatei enthält keinen gültigen CD Key,Setzen sie sich mit dem Systemadministrator in Verbindung...... "

Zum System:

Frisch gelieferter Proliant micro Server mit ohne DVD Laufwerk, dafür an dem OOD Anschluß eine 1TB Harddisk. Sonstnur im Bios auf Boot vom USB Stick und IDE mode umgestellt.

Fragen:
Kennt jemand eine Lösung für dieses Problem?
Ist das die richtige DVD für die Installation oder muss ich eine Ander aus dem Packet von Kleinweich nehmen?
Muss man von der CD Installieren?

Vielen Dank für eure Hilfe schon mal vorweg.

Gruß Peter
Server: Hp Proliant Micro Server - WHS 1
Clients: 3* Notebook ( 2xASUS, Siemens FieldPG), 1 PC ASUS Gigabit LAN
Router/Repeater: AVM 7390/ AVM 3230 AP, AVM 7270 AP

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von larry » 23. Apr 2011, 18:28

Hast du auf dem USB Stick eine Datei mit dem Namen 'qs.ini'?
Die Meldung hört sich nach einer unvollständigen Parameterdatei an. Ohne diese Datei wird man bei allem gefragt.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Peter_Diver
Foren-Einsteiger
Beiträge: 40
Registriert: 23. Apr 2011, 17:08

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von Peter_Diver » 23. Apr 2011, 20:05

Hallo Larry,

danke für die schnelle Reaktion. Eine qs.ini Datei ist nicht vorhanden. Im Fehlerlog wurde das auch erwähnt. Woher kriege ich die Datei?


GELÖST: Woher kriege ich die Datei.

Einfach die QS.exe von der Hologramm CD auf nem anderen Rechner Ausführen. Abfragedaten eintragen, Als Speicherziel den WHS USB Installationsstick angeben und schon gehts...


Allerdings nur bis zur meldung das der CD-Key ungültig ist den ich vom Originallabel der WHS Verpackung abgelesen habe.... Warum ist das so? Was mache ich da falsch?
Zuletzt geändert von Peter_Diver am 23. Apr 2011, 20:42, insgesamt 1-mal geändert.
Server: Hp Proliant Micro Server - WHS 1
Clients: 3* Notebook ( 2xASUS, Siemens FieldPG), 1 PC ASUS Gigabit LAN
Router/Repeater: AVM 7390/ AVM 3230 AP, AVM 7270 AP

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von larry » 23. Apr 2011, 20:21

Die Datei braucht man nicht. Diese ist für eine unbeaufsichtigte Installation.

Wurdest du den zur Eingabe des Keys aufgefordert, bzw. an welcher Stelle der Installation kommt den diese Meldung?

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Peter_Diver
Foren-Einsteiger
Beiträge: 40
Registriert: 23. Apr 2011, 17:08

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von Peter_Diver » 23. Apr 2011, 20:43

Die Meldung wegen ungültigem Schlüssel kommt gleich nach der Eingabemaske für den Schlüssel.
Zuletzt geändert von Peter_Diver am 25. Apr 2011, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Server: Hp Proliant Micro Server - WHS 1
Clients: 3* Notebook ( 2xASUS, Siemens FieldPG), 1 PC ASUS Gigabit LAN
Router/Repeater: AVM 7390/ AVM 3230 AP, AVM 7270 AP

Benutzeravatar
larry
Moderator
Beiträge: 9928
Registriert: 22. Dez 2007, 16:13

Re: WHS auf HP ProLiant Microserver N36L (HowTo)

Beitrag von larry » 23. Apr 2011, 20:52

Und die Installationsdateien sind auch von einer WHS Vollversion?
Eine Demo/Testversion kann nicht als Vollversion installiert werden.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit

Antworten