Lights-Out 2.0 erscheint am 11.11.2016

Martin, der Entwickler von Lights-Out, hält euch hier über die aktuellsten Entwicklungen auf dem Laufenden.
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 8796
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Lights-Out 2.0 erscheint am 11.11.2016

Beitragvon Martin » 26. Okt 2016, 18:30

Wie der Titel schon aussagt,

Lights-Out 2.0 erscheint am 11.11.2016


Alle nach dem 1.8.2016 gekauften Lizenzen bekommen einen kostenfreien Update auf 2.0.

Was ändert sich, was ist neu?

  • Es gibt nur noch eine Version, die auf allen unterstützten Plattformen läuft. Der alte WHS v1 wird nicht mehr unterstützt.
  • Zur Kommunikation wird bei WHS/Essentials nicht mehr die Connector-Infrastruktur verwendet, d.h. Lights-Out 2 kann jetzt auch auf Computern ohne Connector betrieben werden.
  • Es gibt nur noch eine Lizenz, die auf jeder Plattform eingesetzt werden kann, d.h. ein Serverwechsel ist problemlos. Die Lizenz wird in 3 Ausbaustufen angeboten: Home für einen Server mit 15 Geräten und 2 Kalendergruppen, Pro für 2 Server mit je 25 Geräten und 4 Kalendergruppen und Business für 3 Server mit je 100 Geräten und unbegrenzten Kalendergruppen.
  • Komplett neuer Kalender, der die Planung von Clientlaufzeiten beinhaltet
  • Computer können einer Kalendergruppe zugeordnet oder einzeln geplant werden
  • Clients haben einen neuen Zustand: Verwaltet/Nicht verwaltet. Nur verwaltete Geräte werden von Lights-Out gesteuert und in die lizenzierte Anzahl Geräte mit einbezogen.
  • Lights-Out kennt jetzt 3 Benutzerrollen: Admins, Hauptanwender (die dürfen Lights-Out bedienen, aber keine User anlegen bzw. Userrechte ändern) und User, die dürfen nichts.
  • Die Verwaltung kann von jedem Computer aus erfolgen und läuft bei Bedarf auch übers Internet
  • Die neue Statusseite kann per drag'n drop umgeändert werden
  • Neben dem bisherige WHS/Essentials-Backup unterstützt Lights-Out jetzt weitere Backupanbieter: Windows-Backup, Azure Backup, Cloudberry, Trueimage, Duplicati 1.x, Veeam Backup Free, Userdefined. Diese werden am Server und Client unterstützt, d.h. ein aktives Backup wird erkannt und das Ergebnis wird angezeigt. Zudem können weitere Backups über den Kalender geplant werden.
  • Der Client kann bei Server online/offline eigene Scripte ausführen (im System- und Userkontext)
  • In der Konsole/im Dashboard kann eine Nachricht an alle Computer versendet werden
Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

Zurück zu „Ankündigungen zu Lights-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast