WHS 2011 testen

Antworten
ttf203
Foren-Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 14. Okt 2009, 22:40

WHS 2011 testen

Beitrag von ttf203 » 3. Mär 2013, 13:38

Kann ich von meinem V1 H340 eine Platte entfernen, so dass die Daten auf den vorhandenen 3x 1TB liegen, danach das System runterfahren und dann alle Platten rausziehen?

Dann würde ich die eine freie Platte als Systemplatte für eine 2011er Installation nutzen wollen, um das mal auf meinem Acer H340 zu testen.

Wenn es nicht so klappt, wie ich es mir vorstellen, müsste es doch reichen, die 3 Platten einfach wieder im ausgeschalteten Zustand wieder einzubauen und WHS v1 sollte wieder hochfahren oder?????

JoachimL
WHS-Experte
Beiträge: 1082
Registriert: 21. Sep 2009, 22:48

Re: WHS 2011 testen

Beitrag von JoachimL » 3. Mär 2013, 14:09

ttf203 hat geschrieben:Kann ich von meinem V1 H340 eine Platte entfernen, so dass die Daten auf den vorhandenen 3x 1TB liegen, danach das System runterfahren und dann alle Platten rausziehen?
wenn Du mit entfernen die Funktion im Dashboard meinst, und die Daten auf die anderen Platten passen, dann ja.
ttf203 hat geschrieben:Wenn es nicht so klappt, wie ich es mir vorstellen, müsste es doch reichen, die 3 Platten einfach wieder im ausgeschalteten Zustand wieder einzubauen und WHS v1 sollte wieder hochfahren oder?????
Definitiv.
Gruß Joachim
WHS 2011: Dell Poweredge T20 (XEON, 4GB ECC) mit Bitlocker, NFS, LightsOut, Subsonic, HMailServer als Mailarchiv. Weitere Server: 2 Dell Poweredge T20 mit Windows 10 Pro. Clients: Windows 7, 8.1, 10, Android, und andere. Netzwerk: Fritzbox 7430, NetGear WNDR3700 unter OpenWRT (u.a. Wireless mit 802.1X), Banana Pro (Armbian, u.a. nginx reverse proxy, Samba AD).
Projekte: Automatisches Wakeup des WHS für externe Services, Backup auf Platte, Incremental Online Backup, IIS FTP, Filezilla, und anderes...
Wer hat Interesse meine neue Backuplösung auszuprobieren?
Fragen bitte nicht per PN sondern im Forum - dann haben andere auch was davon. Ich poste hier in meiner Freizeit, Ungeduld ist meiner Meinung nach fehl am Platz...

Roland M.
WHS-Experte
Beiträge: 2721
Registriert: 3. Okt 2008, 18:36
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: WHS 2011 testen

Beitrag von Roland M. » 3. Mär 2013, 14:13

Hallo!

Dein Gedankengang ist völlig korrekt! ;)

Ich würde mir nur zur Sicherheit auch noch die Slots der Festplatten, vor allem der Systemplatte, merken.
Keine Ahnung, wie der H340 darauf reagiert, die Datenplatten sind beim WHS v1 hingegen unkritisch.


Roland
Homemade WHS 2011 mit Intel S1200KP, Xeon E3-1245, 8 GB ECC RAM und 2 TB HDD (40 W)
Homemade WHS (v1) mit Intel DG33BU, Core2Duo E6750, 4 GB RAM und 1,5 TB + 1 TB + 1 TB HDD
Homemade SBS 2008 mit Intel S3200SHV, Xeon E3110, 8 GB RAM und 2 x 1,5 TB HDD
Homemade Sophos UTM-9 Firewall mit Intel S1200KP, i3-2120T, 4GB RAM, Intel Pro/1000 und SSD (30 W)
Homemade WHS 2011 mit Intel DG33BU, Celeron 420, 3 GB RAM, 2 TB HDD (Remote Backup Server)
Homemade VM-Server mit Intel S1200KPR, Xeon E3-1245v2, 16 GB ECC RAM, 2 x 3 TB HDD

Roland M.
WHS-Experte
Beiträge: 2721
Registriert: 3. Okt 2008, 18:36
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: WHS 2011 testen

Beitrag von Roland M. » 3. Mär 2013, 14:15

Hallo Joachim!
JoachimL hat geschrieben:wenn Du mit entfernen die Funktion im Dashboard meinst,
Zu dieser Zeit ist es noch ein WHS v1, also nicht Dashboard, sondern Konsole! :D


Roland
Homemade WHS 2011 mit Intel S1200KP, Xeon E3-1245, 8 GB ECC RAM und 2 TB HDD (40 W)
Homemade WHS (v1) mit Intel DG33BU, Core2Duo E6750, 4 GB RAM und 1,5 TB + 1 TB + 1 TB HDD
Homemade SBS 2008 mit Intel S3200SHV, Xeon E3110, 8 GB RAM und 2 x 1,5 TB HDD
Homemade Sophos UTM-9 Firewall mit Intel S1200KP, i3-2120T, 4GB RAM, Intel Pro/1000 und SSD (30 W)
Homemade WHS 2011 mit Intel DG33BU, Celeron 420, 3 GB RAM, 2 TB HDD (Remote Backup Server)
Homemade VM-Server mit Intel S1200KPR, Xeon E3-1245v2, 16 GB ECC RAM, 2 x 3 TB HDD

ttf203
Foren-Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 14. Okt 2009, 22:40

Re: WHS 2011 testen

Beitrag von ttf203 » 3. Mär 2013, 15:04

danke für die schnellen Antworten
wie kommt man denn am Besten zu einer 2011er Version ? Gibt es da eine Downloadmöglichkeit wie bei Windows, wo mal ohne Lizenz 60 Tage testen kann?
Oder gibt es noch was anderes (Media-Server-OS), was auch Raid beherrscht. Ich war ja mi zufrieden, aber nun ist mein Virenprgramm abgelaufen und ohne Support (also Sicherheits-Updates) halte ich es doch nicht mehr für das richtige OS für ein Media-Server und Datengrab für Fotos und Videos

Roland M.
WHS-Experte
Beiträge: 2721
Registriert: 3. Okt 2008, 18:36
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: WHS 2011 testen

Beitrag von Roland M. » 3. Mär 2013, 15:48

Hallo!
ttf203 hat geschrieben:wie kommt man denn am Besten zu einer 2011er Version ?
Kaufen.
Gibt es da eine Downloadmöglichkeit wie bei Windows,
Nein.

Solltest du in den Weiten des Netzes was finden, ist es nicht legal.


Roland
Homemade WHS 2011 mit Intel S1200KP, Xeon E3-1245, 8 GB ECC RAM und 2 TB HDD (40 W)
Homemade WHS (v1) mit Intel DG33BU, Core2Duo E6750, 4 GB RAM und 1,5 TB + 1 TB + 1 TB HDD
Homemade SBS 2008 mit Intel S3200SHV, Xeon E3110, 8 GB RAM und 2 x 1,5 TB HDD
Homemade Sophos UTM-9 Firewall mit Intel S1200KP, i3-2120T, 4GB RAM, Intel Pro/1000 und SSD (30 W)
Homemade WHS 2011 mit Intel DG33BU, Celeron 420, 3 GB RAM, 2 TB HDD (Remote Backup Server)
Homemade VM-Server mit Intel S1200KPR, Xeon E3-1245v2, 16 GB ECC RAM, 2 x 3 TB HDD

Antworten