Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

E-Mail auf dem WHS und weitere Themen
egbert
Foren-Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 29. Nov 2007, 08:42
Wohnort: östlich Rostock

Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

Beitrag von egbert » 16. Feb 2008, 01:21

Hallo,

Ich mache mal den Versuch, das Installieren und Einrichten des hMailServers auf dem WHS zu dokumentieren.

PreScriptum 23.1.2011 Nobby1805: es wurde angeregt dem HowTo hinzuzufügen, dass man sich für die notwendigen Schritte über RDP auf dem WHS anmelden muss ... wie das geht ist hier erläutert: viewtopic.php?f=45&t=7326

1. Wo bekomme ich das Programm her ?
Hier kann man die aktuelle Version downloaden. Auf dem WHS speichern und doppelklicken. Die (in meinem Fall) hMailServer-4.4.1-B273.exe wird entpackt und man sieht den ersten Screen.
Bild01.jpg
Eröffnungsbildschirm des Installationsassistenten
Bild01.jpg (37.56 KiB) 42411 mal betrachtet
Nach einem Klick auf <Weiter> wird als erstes der Installationspfad abgefragt.
Bild02.jpg
Programmpfad
Bild02.jpg (38.82 KiB) 42381 mal betrachtet
Nach einem weiteren Klick auf <Weiter> kan man entscheiden, welche Komponenten installiert werden sollen. Ich habe die Vollinstallation gewählt.
Bild03.jpg
Auswahl der Komponenten
Bild03.jpg (42.48 KiB) 42378 mal betrachtet
Wieder wird die Schaltfläche <Weiter> des Installationsassistenten angeklickt und man wird gefragt, ob man die eingebaute SQL-Datenbank oder einen externen, vielleicht schon laufenden SQL-Server, benutzen möchte. Ich habe hier die interne SQL-Datenbank installieren lassen.
Bild04.jpg
SQL-Datenbank auswählen
Bild04.jpg (29.69 KiB) 42361 mal betrachtet
Im nächsten Screen kan man die Bezeichnung des Startmenüeintrages festlegen. Habe ich ebenfalls auf default stehen lassen.
Bild05.jpg
Startmenüeintrag wählen
Bild05.jpg (37.29 KiB) 42347 mal betrachtet
Nun sind alle notwendigen Angaben "gesammelt" und mit einem Klick auf <Install> startet das Kopieren der Dateien.
Bild06.jpg
Alle Angaben ok, starte die Installation
Bild06.jpg (42.14 KiB) 42350 mal betrachtet
Ist die Installation abgeschlossen, ist das Administratorpasswort des hMailservers festzulegen.
Bild07.jpg
Festlegen des Admin-Passwortes
Bild07.jpg (38.34 KiB) 42338 mal betrachtet
Nun aber, jetzt ist die Installation komplett und es geht an die Einrichtung des hMailservers für interne und externen Mailverkehr.
Bild08.jpg
Abschluß der Installation und Start der Konfiguration
Bild08.jpg (35.4 KiB) 42326 mal betrachtet
Weiter im Teil 2 wegen maximal 10 Screenshots
Zuletzt geändert von Nobby1805 am 23. Jan 2011, 13:58, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: Hinweis auf RDP hinzugefügt

egbert
Foren-Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 29. Nov 2007, 08:42
Wohnort: östlich Rostock

Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS Teil 2

Beitrag von egbert » 16. Feb 2008, 02:01

2. Konfiguration des hMailServers

Beim ersten Start der Konfiguration erscheint der folgende Bildschirm. Hier liegt auch der erste Arbeitsschritt.
Bild09.jpg
Willkommen auf dem hMailServer
Bild09.jpg (23.25 KiB) 42408 mal betrachtet
2.1 Anlegen des Domänennamens

Im ersten Schritt ist für den Mailserver ein Domänenname festzulegen, nicht zu verwechseln mit einer Windowsdomäne. Dieser Domänenname darf nicht die öffentliche Maildomäne sein bzw. ich habe so die besten Erfahrungen gesammelt.
Beispiel:
Meine öffentliche Domäne hat den Namen @familie-gertz.de
Meine Maildomäne auf dem WHS habe ich @familie-gertz.local genannt. (Anmerkung von Martin übernommen - durch .local ist sichergestellt, dass diese Domäne nicht mit einer öffentlichen Domäne verwechselt werden kann.)
Bild10.jpg
Festlegen und Speichern des Domänennamens
Bild10.jpg (30.92 KiB) 42142 mal betrachtet
2.2 Anlegen der User

Jetzt werden die User in der Maildomäne angelegt. Dass hier ersichtlich ist, dass auch ein ActivDirectory unterstützt wird, erwähne ich nur am Rande, sollte auch beim WHS nicht die Regel sein.
Dabei wird für einen neuen User die Schaltfläche <Konto hinzufügen> betätigt.
Jetzt wird der Username, sein Anmeldepasswort am hMailserver und die maximale Größe der von ihm zu empfangenden Nachrichten festgelegt und die Angaben werden dann gespeichert.
So wird mit jedem User im LAN verfahren.
Bild11.jpg
Anlegen eines Users
Bild11.jpg (63.01 KiB) 42147 mal betrachtet
Sind die User gespeichert, können individuelle Einstellungen für die User vorgenommen werden. Die Tabs sind aus meiner Sicht selbsterklärend. Wichtig für den Mailempfang von "außen" sind die einträge im Tab <Externe Konten>. Darum gehe ich hier etwas näher auf diese einstellungen ein.

2.3 Anlegen der userbezogenen externen Postfächer

Jedem User können seine externen Postfächer zugeordnet werden. Dabei habe ich nur POP3-Postfächer- oder Konten einrichten können. Die Einrichtung externer IMAP-Konten habe ich nicht benötigt, ob das möglich ist - kann ich leider nicht sagen :(
Bild12.jpg
Popup Externe Konten
Bild12.jpg (33.31 KiB) 42379 mal betrachtet
Folgende Angaben habe ich für die externen Postfächer gespeichert.
Bild13.jpg
Anlegen der externen Konten (Postfächer)
Bild13.jpg (37.37 KiB) 42131 mal betrachtet
Name: Eine selbstdefinierte Bezeichnung des Kontos
Servertyp: POP3 - ob IMAP möglich - kann ich nicht sagen -
Serveradresse: Name des POP3-Servers - alternativ geht auch die IP-Adresse - Im Commandfenster ping smtp.1und1.de bringt die IP-Adresse des Servers zum Vorschein.
TCP Port: 110
Benutzername: in den meisten Fällen auch die öffentliche E-Mailadresse des Users oder ein Anmeldename für das externe Mailpostfach.
Paßwort: Paßwort, mit dem man sich am externen E-Mailserver identifiziert.
Minuten zwischen Download: Pollintervall für das externe Mailkonto, Achtung, einige ISP haben hier minimale Intervallzeiten festgelegt, @web.de hat 15 Minuten, wenn ich richtig informiert bin. Hier sollte das Intervall nicht zu kurz gewählt werden, damit es nicht zu Überschneidungen beim Abruf bzw, Zugriff auf die Postfächer kommen kann. Ich habe das jetzt bei allen Postfächern auf 10 Minuten eingestellt.

Dann habe ich noch die zweite Checkbox "Frage Datum des Empfangs-Headers ab" markiert, den Radiobuttom "Nachrichten sofort löschen" aktiviert und dann das Konto gespeichert.

Ein Betätigen der Schaltfläche <Jetzt herunterladen> sollte dann sofort die Nachrichten aus dem Postfach ziehen. kann man in der Protokollierung später auch sehen.
Es ist möglich, für einen User mehrere externe Postfächer anzulegen und auch "absammeln" :mrgreen: zu lassen.
Sind alle Postfächer für alle User angelegt, können dann alle user bereits ihre externe Post erhalten.
Nun müssen wir uns noch um das Senden von Nachrichten kümmern.

2.4 Aktivieren der Protokolle

Im Navigationsbaum der Benutzeroberfläche klicken wir nun auf die Option "Protokolle" und aktivieren alle 3 Checkboxes (POP3, IMAP und SMTP). Nun stellen wir im nächsten Schritt die Angaben für den SMTP-Server ein. Der hier eingetragene Server übernimmt das Senden aller Nachrichten in die weite, weite E-Mailwelt. Achtung, hier muß der richtige Mailrelay eingetragen werden. Dazu gab es bereits einen beitrag im Forum. In meinem Fall kann ich hier den smtp.1und1.de eintragen. Das geht aber nur, weil ich in meiner Firewall den WHS selbst als Relayserver meines LANs eintragen konnte.
Anmerkung: Für T-Online-Kunden muß hier der leider kostenpflichtige SMTP-Relay eingetragen werden. Eine Kontrolle über http://www.dnsreport.com bringt Gewißheit.
Bild15.jpg
Einrichten des SMTP-Relayservers
Bild15.jpg (74.66 KiB) 42124 mal betrachtet
2.5 Definition des eigenen LAN-bereiches

Im nächsten Schritt habe ich dann noch die Angaben meines eigenen LANs im Server eingetragen.
Bild16.jpg
Definition des eigenen LAN-Bereiches
Bild16.jpg (70.62 KiB) 42115 mal betrachtet
Optional sind die Menüpunkte Spam-Schutz, Antivirus, Protokollierung zu konfigurieren. Das konnte bei mir teilweise entfallen, da ich in meiner Firewall einen POP3-Proxy und einen SMTP-Proxy am Laufen habe. Durch diese Proxys werden bereits alle eingehenden und alle ausgehenden Nachrichten auf Spam und auf Viren untersucht. Tritt so ein Fall ein, erhalte ich nur die Blocknachricht für diese Mail, die Mail selber bleibt auf der Firewall in Quarantäne und kann über das End-User-Portal der Firewall gemanagt werden.
Bild18.jpg
Enduser-Portal ASTARO-Firewall
Bild18.jpg (121.99 KiB) 42345 mal betrachtet
Die Anleitung ist auch als geziptes Worddokument unter folgendem Link downloadbar: http://www.familie-gertz.de/downloads/anleitung.zip

Anregungen und Fehlerhinweise bitte an meine Mailadresse, ich bessere das dann aus. Ich wollte auch noch ein HowTo für die Einrichtung der Mailclienten machen, aber Martin hat das weiter unten für Outlook 2003 super beschrieben, darum spare ich mir vorerst diese Arbeit. Wer es dennoch wissen möchte und es vielleicht noch nicht gemacht hat, einfach eine PN an mich, dann werde ich das in geeigneter Form beantworten.

Gruß
Egbert
Zuletzt geändert von egbert am 17. Feb 2008, 13:17, insgesamt 9-mal geändert.

lars
Foren-Mitglied
Beiträge: 655
Registriert: 8. Jun 2007, 18:02
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS Teil 2

Beitrag von lars » 16. Feb 2008, 12:42

Hiho,

ich kann nur wow sagen! Leider habe ich zurzeit keine Möglichkeit das nachzuvollziehen, aber ich bin schon einmal ziemlich begeistert.
Vielen Dank für die tolle Anleitung!



Grüße

Lars
Ist dies eine Signatur?!
http://meine.flugstatistik.de/larskoelle
http://www.eurobilltracker.eu/?referer=85966
Mein WHS: T2-WHS-A2, GB-NIC, 512MB Ram, 660GB.
Bild

Benutzeravatar
AliG
Moderator
Beiträge: 3721
Registriert: 6. Jun 2007, 17:33
Wohnort: Salzburg, Österreich

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS Teil 2

Beitrag von AliG » 16. Feb 2008, 18:16

Hi!
Super Anleitung, sieht echt gut aus!
Hat denn dieser hmailserver auch ein Webinterface wo man die Mails abrufen kann?

lg Alex
PS: Hab die beiden Threads zusammengeführt, wusste bisher gar nicht dass es ein Maximum an Screenshots gibt ^^. Teil 3 kannst du dann einfach hier dran posten, mal schauen ob ich es weiter nach oben schieben kann.
Mache ich etwas richtig, merkt es keiner. Mache ich etwas falsch, vergisst es keiner. :D

Mein WHS

egbert
Foren-Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 29. Nov 2007, 08:42
Wohnort: östlich Rostock

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

Beitrag von egbert » 16. Feb 2008, 19:45

Hallo, AliG,

danke für das Zusammenschieben. Webinterface ist mir nicht bekannt. Muß ich mal schauen, wie das auf der HP von hMailserver beschrieben ist.
Teil 3 mache ich heute nacht.

Gruß
Egbert

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 8923
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

Beitrag von Martin » 16. Feb 2008, 23:36

Hallo Egbert, schöne Darstellung. Danke.

Ich betreibe selber den hMailserver seit 3 Monaten (bin aber noch nicht dazu gekommen ein Howto zu machen). Deshalb ein paar Anmerkungen und Ergänzungen:

Zur Emaildomain:
Meine öffentliche Domäne hat den Namen @familie-gertz.de
Meine Maildomäne auf dem WHS habe ich @gertz.net genannt.
Bei der gewählten internen Domain besteht die Gefahr, dass es diese tatsächlich geben kann. Meistens (so auch bei mir) ist es sicherer und für die Nutzer einfach folgendes Schema zu wählen:

öffentliche Domäne @familie-gertz.de
Maildomäne auf dem WHS @familie-gertz.local

Das hat den Vorteil, dass bei Verwendung der @familie-gertz.local klarer ist, dass die Mail lokal zugestellt wird und den WHS nicht verlässt. Zudem beugt die .local einer Kollision mit externen, echten Domains vor.

Pollintervall für das externe Mailkonto
Die 15 Minuten würde ich nicht unterschreiten. Bei weniger ist die Gefahr groß dass es zu Timeouts oder überlappenden Zugriffen kommt.

Firewalls und Protokolle
In die WHS Firewall müssen folgende Ports aufgenommen werden:
SMTP Port 25 TCP
IMAP Port 143 Tcp
POP3 verwende ich intern nicht, da wäre ja der ganze Vorteil wieder dahin. Mit IMAP kann jeder an jedem PC seine Emails lesen.

Einrichtung in Outlook 2003
Outlook 2003 weicht etwas von 2007 ab. Deshalb hier die Einrichtung für 2003:
Unter Extras/Emailkonten ein neues IMAP Konto hinzufügen:

Unter Emailadresse die externe eintragen, in deinem Beispiel die xxx@familie-gertz.de
Unter Anmeldeinformation die interne xxx@familie-gertz.local

Eingangs und Ausgangsserver ist jedesmal server (bzw. der Name des WHS oder dessen IP).

Wichtig: Unter weitere Einstellungen, Erweitert im Stammordnerpfad INBOX eintragen!

Damit taucht neben dem Persönlichen Ordner in Outlook der neue Knoten Server auf. Damit jetzt dessen Posteingang automatisch angezeigt wird muss unter Extras/Optionen/Weitere, Erweiterte Optionen... der Ordner bei Porgrammstart mit dem Button durchsuchen auf den Posteingang im server gesetzt werden.

Und schlussendlich habe ich eine Regel definiert, die die gesendeten Mails in einen neuen Ordner unter server verschiebt damit ich auch an einem anderen PC darauf Zugriff habe.

Administration
Hier kann mit dem Advanced Admin Konsole Addin der hMailserver hinzugefügt werden. Damit lässt sich die Administration einfach über die WHS Konsole starten.

Webinterface
Ich hatte, nachdem es nicht auf Anhieb geklappt hatte (php wollte nicht sofort) das erst mal aus Zeitmangel auf die Seite gelegt. Mal sehen, vielleicht komm ich nochmals dazu.

SMTP-Relay
Wer wie ich T-Online Kunde ist braucht das Emailpaket. Dazu gibt es von mir bereits einen Beitrag mit weiteren Details. Der Eintrag lautet dann smtprelay.t-online.de.

Datensicherung
Der hMailserver bringt eine einfache Datensicherung mit. Damit können alle Einstellungen und alle EMails gesichert und bei Bedarf wieder hergestellt werden. Achtung: den Backuppfad nicht auf einen WHS Share legen (Stichwort Datenkorruption) sondern einen neuen Ordner z.B. D:\backup anlegen. Nach dem Backup kann die fertige Zipdatei dann ggf. in einen Share kopiert werden.

Nochmals Danke und Gruss
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

egbert
Foren-Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 29. Nov 2007, 08:42
Wohnort: östlich Rostock

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

Beitrag von egbert » 17. Feb 2008, 01:12

Hallo, Martin,

danke für die Hinweise. Das mit dem Domänennamen ist ok, habe ich bei mir auch geändert. Mit IMAP muß ich bei mir mal nachvollziehen. Ansonsten bin ich mit dem hMailServer sehr zu frieden.

Gruß und danke.

Egbert

legi
Foren-Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 21. Nov 2007, 12:52
Wohnort: Schweiz, Nähe Wintertur

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

Beitrag von legi » 17. Feb 2008, 10:17

Eine allgemeine Frage - ich bin mit dem Geschäft mit Exchange verdunden, dann habe ich noch privat eine Homepage bei einem Hoster und Mails rufe ich von da mittels POP ab. Ich habe 4 Mailadressen und 2 user. Lohnt es sich hier einen Mailserver lokal zu betreiben, gibt es irgendwelche Vorteile? SPAM haben sowohl die Firma als auch der Hoster recht gut gelöst.
Gehäuse: EUROCASE MidiTower ML-5454 400W Mainboard: ASRock ALiveXFire-eSATA2 CPU: AMD Athlon X2 BE-2350 2.1GHz Grafik: NVIDIA/ GeForce 6200/64MB Memory: DDR2 2GB, Disk:, SATA je 320GB(System),750GB, 2x500GB, 1x640GB, ext Sicherung USB320,500GB

egbert
Foren-Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 29. Nov 2007, 08:42
Wohnort: östlich Rostock

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

Beitrag von egbert » 17. Feb 2008, 11:18

Hallo, legi,

das ist schwer zu sagen. Ich selber habe auch nur zwei User hier zu Hause, habe selber zwei Postfächer bei meinem Hoster (1und1-sorry für die Werbung :mrgreen: ) (mein eigenes und das Postfach meiner Firewall) sowie ein drittes Postfach bei meinem InternetServiceProvider. Diese drei Postfächer lasse ich jetzt automatisch über den hMailserver abrufen. Der Vorteil ist, ich brauche in Outlook 2007 auf meinem Rechner nur ein Mailkonto führen, das ist das Konto für hMailserver. Mein Heimvorstand hat ein Postfach bei meinem Hoster, auch dieses Postfach läuft jetzt über den hMailserver. Nicht vergessen darf man auch die Tatsache, dass ein interner Mailaustausch möglich ist. Ist sicher bei zwei Usern nicht unbedingt notwendig, wenn man noch miteinander redet :mrgreen: , aber bei einer Familie mit mehreren Kindern und vielleicht auch einer zweiten Generation im Doppelhaus, da macht das schon Sinn. Die Pflege dieses Kommunikationszweiges beschränkt sich ja dann auch auf einen Ort, dem WHS.
Bei mir kommt noch dazu, dass ich in meiner Freizeit viel am Rechner frickel und vieles ausprobiere, bringt mir halt auch Spass, wenn es funktioniert.
Spam und Antivirus macht bei mir meine Firewall mit integriertem POP3- und SMTP-Proxy.
Gruß
Egbert

karl_janker
Foren-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 22. Nov 2007, 20:09

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

Beitrag von karl_janker » 17. Feb 2008, 11:40

Hi,
hMail scheint eine gute Lösung dafür zu sein, dass man seine Mailaccounts quasi nach Hause holt, mein Problem ist aber ein anderes:
Ich habe 2 Wohnungen und bin auch sonst relativ viel unterwegs. In beiden Wohnungen ist DSL vorhanden und ich rufe Mails direkt mit Outlook (installiert auf einem Privatnotebook) ab, was auch so bleiben soll.
Unterwegs würde ich aber gern (über einen anderen Notebook) via Webmail auf meine gesammelten NEUEN Mails zugreifen.
Der WHS sollte also im Idealfall via IMAP alle Postfächer abgrasen und ich melde mich zum checken meiner Mails nur noch am WHS via Webmail an. IMAP idealerweise deshalb, da ich SPAM dann direkt in den Providerkonten löschen kann.
Macht das so Sinn, oder verstehe ich das Konzept von IMAP falsch?
Was denkt ihr?
Gibt es dafür freie Software?

Vielen Dank schon jetzt,

Karl
CPU: AMD Sempron LE-1100 Board: Asus M2A-VM Speicher: 2x 1024MB Aeneon PC667 Netzteil: Seasonic S12II 330W Platten: 1x 120 GB SP1213N IDE (System), 2x 750GB SATA2 Seagate ST3750640AS (Daten) Idle: 58W

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 8923
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

Beitrag von Martin » 17. Feb 2008, 14:28

@legi
Egbert hat ja bereits die meisten Argumente genannt. Richtig "lohnen" wird es sich bei der geringen Anzahl nicht. Wer oft unterwegs ist, sollte seine Mails beim Provider lassen und per IMAP darauf zugreifen. Der Download per POP3 auf den WHS kann zwar die EMails auf dem Server lassen (so dass diese noch per IMAP abrufbar wären), aber da geht dann schnell der Überblick verloren. Ein Argument für einen lokalen Mailserver könnten auch solche Add-Ins sein wie Remote Notification. Die können dann ohne große Konfiguration über den hMailserver senden.

@karl_janker
Der WHS sollte also im Idealfall via IMAP alle Postfächer abgrasen und ich melde mich zum checken meiner Mails nur noch am WHS via Webmail an. IMAP idealerweise deshalb, da ich SPAM dann direkt in den Providerkonten löschen kann.
Das widerspricht sich jetzt. Wenn der WHS die Emails abgegrast hat, macht das Löschen auf dem Providerkonto keinen Sinn mehr, da die Mail ja bereits auf dem WHS liegt.
Macht das so Sinn, oder verstehe ich das Konzept von IMAP falsch?
Was denkt ihr?
Gibt es dafür freie Software?
Wofür willst Du freie Software? Es gibt einen noch nicht ganz fertigen Webmail-Zusatz für den hMailserver, OSAN genannt. Ich versuche das gerade mal zu testen. Näheres in Kürze.

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

karl_janker
Foren-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 22. Nov 2007, 20:09

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

Beitrag von karl_janker » 17. Feb 2008, 15:15

Martin hat geschrieben:
@karl_janker
Der WHS sollte also im Idealfall via IMAP alle Postfächer abgrasen und ich melde mich zum checken meiner Mails nur noch am WHS via Webmail an. IMAP idealerweise deshalb, da ich SPAM dann direkt in den Providerkonten löschen kann.
Das widerspricht sich jetzt. Wenn der WHS die Emails abgegrast hat, macht das Löschen auf dem Providerkonto keinen Sinn mehr, da die Mail ja bereits auf dem WHS liegt.
Macht das so Sinn, oder verstehe ich das Konzept von IMAP falsch?
Was denkt ihr?
Gibt es dafür freie Software?
Wofür willst Du freie Software? Es gibt einen noch nicht ganz fertigen Webmail-Zusatz für den hMailserver, OSAN genannt. Ich versuche das gerade mal zu testen. Näheres in Kürze.

Gruß
Martin
Hallo Martin!
Ok ich glaube ich habe mich leicht missverständlich ausgedrückt. Ich versuche mal das von mir favorisierte Szenario zu beschreiben:
Ich ruf am Sonntagabend meine Mails zum letzten Mal mit meinem Privatnotebook und Outlook direkt bei 1und1, gmx etc. ab. Alle Mails bei 1und1, gmx und sonstigen Konten werden gelöscht.
Ab Montag bin ich bis Freitag nur mit meinem Firmennotebook unterwegs. Der WHS soll die Mails der verschiedenen Konten regelmäßig einsammeln, damit ich mich nur einmal anmelden muss und nicht zigmal bei verschieden Maildienstleistern. IMAP wollte ich aus einem Grund: Wenn ich auf dem WHS eine Mail löschen (SPAM, irgendeine Benachrichtigung, ...) würde sie ja auch auf dem Servers des Maildienstleisters gelöscht werden.
Am Freitag würde ich dann wieder alle Mails mit meinem Privatnotebook direkt bei 1und1 etc runterladen und somit die Postfächer wieder leeren. Dann sollte auch der IMAP account wieder leer sein.
Selbst wenn der WHS per IMAP die Mails am WE abholt, würden sie ja durch direktes abholen per Outlook am Server und somit auch am WHS wieder gelöscht werden.

Ist das so möglich?

Grüße,

Karl
CPU: AMD Sempron LE-1100 Board: Asus M2A-VM Speicher: 2x 1024MB Aeneon PC667 Netzteil: Seasonic S12II 330W Platten: 1x 120 GB SP1213N IDE (System), 2x 750GB SATA2 Seagate ST3750640AS (Daten) Idle: 58W

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 8923
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

Beitrag von Martin » 17. Feb 2008, 15:33

Das funktioniert nicht. Der hMailserver kann entweder Mail per SMTP empfangen (die eigentliche Hauptfunktion), oder er kann über POP3 Mail von fremden Konten abrufen. Er kann aber nicht auf andere Konten per IMAP zugreifen, weil er Mail immer selber verwaltet. Sobald eine Mail auf dem hMailserver ist, ist der dafür zuständig. Du kannst dann per IMAP auf den hMailserver zugreifen.

Was du die vorstellst wäre ein IMAP Konzentrator, der verschiedene Server per IMAP zu einem neuen bündelt. Das gibt es nicht.

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

karl_janker
Foren-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 22. Nov 2007, 20:09

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

Beitrag von karl_janker » 17. Feb 2008, 15:43

Danke für die schnelle Antwort!

Schade eigentlich!
Die Anforderungen wäre ja garnicht so heftig, aber dann werde ich wohl ohne leben müssen oder mir so ein exchange-postfach von 1und1 holen...

Danke jedenfalls,

Karl
CPU: AMD Sempron LE-1100 Board: Asus M2A-VM Speicher: 2x 1024MB Aeneon PC667 Netzteil: Seasonic S12II 330W Platten: 1x 120 GB SP1213N IDE (System), 2x 750GB SATA2 Seagate ST3750640AS (Daten) Idle: 58W

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 8923
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Install und Einrichtung des hMailservers auf dem WHS

Beitrag von Martin » 17. Feb 2008, 17:38

Die Anforderungen wäre ja garnicht so heftig,
Doch schon, denn das IMAP Protokoll ist für sowas nicht vorgesehen.

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste