Festplatten-Vergrößerung: was wird aus "nicht-share" Dateien

Hier kann gesichert und wiederhergestellt werden.

Festplatten-Vergrößerung: was wird aus "nicht-share" Dateien

Beitragvon dvdr » 26. Mär 2010, 21:50

Ich "vergrößere" gerade die Festplatten auf meinem ACER H340.
Momentan sind 4x1TB drin, per ESATA hängt eine (in den Pool eingebundene) 2TB dran, die nur wenig belegt ist.
Plan ist, sukzessive alle 1TB-Platten durch 2TB-Platten zu ersetzen (werde mir noch einen Satz WD EADS zulegen, nachdem ich hier gelesen habe, daß die EARS wohl Probleme machen könnten in einem WHS...).

Meine Fragen:
1.) was passiert mit Dateien/Ordnern, die NICHT in einem der vom WHS vorgegeben Share-Ordner sind?
2.) kann ich nach erfolgtem "entfernen" einer der internen 1TB Platten die "externe" 2TB Platte einfach in den Acer einbauen, oder muß die im externen Gehäuse bleiben?

Zum Ablauf meiner Sicherung/Erläuterung der ersten Frage:
- erster Schritt: ich habe für eine der internen Platten "Entfernen" gedrückt in der WHS-Konsole, nach kurzem Gegencheck gab's das OK vom Verwaltungsprogramm und jetzt kopiert das WHS erstmal alle Dateien von dieser Platte auf die externe 2TB (die internen sind alle voll).
- Wenn das abgeschlossen ist, werde ich wohl die interne Platte aus dem Gehäuse nehmen können, alle darauf gespeicherten Daten sollten kopiert worden sein (Wichtige Info: bei mir sind keine Dateien oder shares gespiegelt, alles ist extern per USB gesichert...).
SOLLTEN - denn das ist die Frage: per Windows Explorer/Netzwerkumgebung kann ich immer noch auf einige der von mir AUSSERHALB der vorgegebenen Share-Ordner angelegten, aber im Netzwerk freigegebenen Ordner zurückgreifen (habe ich über Remote Desktop auf der Partition D: angelegt). Diese Ordner sehe ich im Netzwerk, auf alle Share-Ordner kann ich während des "Umzugs/Kopierprozesses" wohl aus Sicherheitsgründen nicht zugreifen, die werden im Explorer nicht angezeigt. Deshalb frage ich mich schon, was mit meinen Dateien&Ordnern auf D: passiert, die sich außerhalb der Share-Ordner befinden - ob die vom WHS erkannt werden und auch auf die 2TB Platte kopiert werden, oder irgendwo im Orkus verschwinden, ob ich die noch irgendwohin kopieren sollte etc....

Zur zweiten Frage: nach erfolgten "entbinden"&Entnehmen der gesicherten, internen 1TB Platte wäre es ja super, wenn ich die 2TB Platte einfach aus dem externen Gehäuse nehmen könnte und in den ACER einbauen könnte. Würde der dann wieder richtig in das komplette Share-System eingebunden (weil die Platte z.B. über ihre Seriennumer oder einen von WHS darauf geschriebenen Code eindeutig identifiziert wird) oder muß die im Verbund auch am richtigen - sorry für die untechnische Umschreibung - will heißen am selben (E)Sata-Kanal hängen, damit die Daten-Integrität gewahrt bleibt und das WHS seine Dateien auch findet?

Und letzte Frage: irgendwann wird auch die 1TB-Platte dran sein, auf der das Betriebssystem liegt - die sollte dann auch auf 2TB vergrößert werden. Nachdem ich hier im Forum immer wieder von Problemen lese, wenn man diese Platten einfach nur mit einem Clone-Tool "verschiebt", gebt mir doch bitte einen Tipp, wie ich die auf einen 2TB-Platte umziehen kann. "Entfernen" klicken wird da ja wohl schlecht gehen, oder? - immerhin sind da ja zwei Partitionen drauf... Ich scheue mich vor dem Einsatz der "WHS-CD", weil ich vieles per Remote Desktop installiert habe, was ich nicht wiederholen will...

Vielen Dank schonmal für die Hilfe und die Tipps!
HP N34L, WHS 2011
dvdr
Foren-Mitglied
 
Beiträge: 81
Registriert: 13. Sep 2009, 17:04

Re: Festplatten-Vergrößerung: was wird aus "nicht-share" Dateien

Beitragvon Nobby1805 » 26. Mär 2010, 22:24

dvdr hat geschrieben:1.) was passiert mit Dateien/Ordnern, die NICHT in einem der vom WHS vorgegeben Share-Ordner sind?

wo sind die denn ? Die können doch nur auf D:, also auf der 1, HDD, liegen ... über die Problematik des Austausches der 1. HDD Mit C und D solltest du mal hier im Forum suchen
2.) kann ich nach erfolgtem "entfernen" einer der internen 1TB Platten die "externe" 2TB Platte einfach in den Acer einbauen, oder muß die im externen Gehäuse bleiben?

Könnte klappen, ist aber ein Risiko .. ich würde erst mal die anderem 2 Platten tauschen und dann die externe Platte ller machen und danach in den H340 bauen.
(habe ich über Remote Desktop auf der Partition D: angelegt).
habe ich oben schon etwas kommentiert

Zur zweiten Frage: nach erfolgten "entbinden"&Entnehmen der gesicherten, internen 1TB Platte wäre es ja super, wenn ich die 2TB Platte einfach aus dem externen Gehäuse nehmen könnte und in den ACER einbauen könnte. Würde der dann wieder richtig in das komplette Share-System eingebunden (weil die Platte z.B. über ihre Seriennumer oder einen von WHS darauf geschriebenen Code eindeutig identifiziert wird) oder muß die im Verbund auch am richtigen - sorry für die untechnische Umschreibung - will heißen am selben (E)Sata-Kanal hängen, damit die Daten-Integrität gewahrt bleibt und das WHS seine Dateien auch findet?

Wechsel der SATA-Kanäle klappt, aber ob eSATA funktioniert :?:

Und letzte Frage: irgendwann wird auch die 1TB-Platte dran sein, auf der das Betriebssystem liegt - die sollte dann auch auf 2TB vergrößert werden. Nachdem ich hier im Forum immer wieder von Problemen lese, wenn man diese Platten einfach nur mit einem Clone-Tool "verschiebt", gebt mir doch bitte einen Tipp, wie ich die auf einen 2TB-Platte umziehen kann. "Entfernen" klicken wird da ja wohl schlecht gehen, oder? - immerhin sind da ja zwei Partitionen drauf... Ich scheue mich vor dem Einsatz der "WHS-CD", weil ich vieles per Remote Desktop installiert habe, was ich nicht wiederholen will...

und die Daten außerhalb der Shares sind dann auch weg und alle nicht-duplizierten Daten gefährdet

Wenn du das klonen sorgfältig machst und auf die System-ID achtest sollte es klappen ...

Im Prinzip hattest du dir deine Fragen fast schon selber beantwortet ;)
WHS: Acer H340 mit 2x 1 TB (WD10EAVS), 2x 2 TB (WD20EARS), PP3+UR2
7 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 16 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 7 Ultimate x64
1 ICO Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron M 1GHz, 1 GB, 120 GB, XP-Pro SP3
1 Acer Aspire M3641, Win 7 Prof x86
1 Acer Aspire X3812, Win 7 Home Prem. x64
1 HP G 5230, Win 7 Home Prem. x64
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win7 Home Prem. x64
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 7 Home Prem. x64


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version)
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur
Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
 
Beiträge: 17866
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Festplatten-Vergrößerung: was wird aus "nicht-share" Dateien

Beitragvon dvdr » 26. Mär 2010, 22:59

Erstmal danke für die schnelle Antwort
wo sind die denn ? Die können doch nur auf D:, also auf der 1, HDD, liegen ... über die Problematik des Austausches der 1. HDD Mit C und D solltest du mal hier im Forum suchen

Als "nicht-WHS-Profi" sehe ich beim Einloggen über Remote-Desktop zwei Laufwerke: die 20 GB C: Systempartition und die Partition D: mit den Share-Ordnern, diversen anderen wie "DE", "Folders" und einige Ordner mit langen Zahlen/Buchstabenkombinationen. Und auf D: habe ich eben auch selbst noch ein paar Ordner angelegt gehabt, die bewußt außerhalb der Shares waren (hatte software/Indizierungstechnische Gründe).
Aber wenn ich Dich dann richtig verstanden habe, liegen die dann physikalisch tatsächlich auf der System-Festplatte, sprich: gehen mir durch ein "entfernen" z.B. der dritten Platte nicht verloren (ich hatte immer gedacht, alles was auf D: liegt, wird munter auf alle installierten Festplatten verteilt, aber jetzt weiß ich ja, daß nur die "Share"-Ordner verteilt werden... - WENN ich das richtig verstanden habe...)

Da alle Daten ja nochmal extern gesichert sind, werd ich einfach mal nachher das ESata->Intern tauschen ausprobieren...

Das Austauschen der der Systemfestplatte werde ich mir dann nur für den Notfall aufheben, aber zumindest mal versuchen, ein Image extern zu sichern für den Fall, daß mal die Systemplatte abraucht. Nachdem sich hier viele viele Threads damit beschäftigen und von gar bösen Fehler und Erfahrungen berichten: gibt's einen Tipp für einen guten Thread und eine empfehlenswerte Cloning-Software (ich habe z.b. Drive Image Pro 6 oder 7 hier....)? Werde auf jeden Fall weiter recherchieren...

Danke nochmal
HP N34L, WHS 2011
dvdr
Foren-Mitglied
 
Beiträge: 81
Registriert: 13. Sep 2009, 17:04

Re: Festplatten-Vergrößerung: was wird aus "nicht-share" Dateien

Beitragvon Nobby1805 » 26. Mär 2010, 23:06

dvdr hat geschrieben:ich hatte immer gedacht, alles was auf D: liegt, wird munter auf alle installierten Festplatten verteilt, aber jetzt weiß ich ja, daß nur die "Share"-Ordner verteilt werden... - WENN ich das richtig verstanden habe...

genauer: shares UND folders
WHS: Acer H340 mit 2x 1 TB (WD10EAVS), 2x 2 TB (WD20EARS), PP3+UR2
7 Clients:
1 Intel i5-4670K, ASUS H87-PRO, 16 GB, 250 GB SSD, 2x 500 GB, Win 7 Ultimate x64
1 ICO Lüfterlos fürs Wohnzimmer, Intel Celeron M 1GHz, 1 GB, 120 GB, XP-Pro SP3
1 Acer Aspire M3641, Win 7 Prof x86
1 Acer Aspire X3812, Win 7 Home Prem. x64
1 HP G 5230, Win 7 Home Prem. x64
1 Sony Vaio EB 2H4E, Win7 Home Prem. x64
1 Samsung NP-R540-JS09DE, Win 7 Home Prem. x64


WHSListTombstones, ein Tool zur Auflistung aller Tombstones
WHSDisks, ein Tool zur Darstellung und Prüfung der DriveExtender-Konfiguration
WHSDiskNames, ein Tool zur Änderung der Plattennamen in der Konsole
WHSBackup, Infos und Tool zur Backup-DB (2011-Version)
Bitte schreibt bei Fragen und Problemen eure Konfig in die Signatur
Benutzeravatar
Nobby1805
Moderator
 
Beiträge: 17866
Registriert: 6. Jun 2009, 17:40
Wohnort: Essen

Re: Festplatten-Vergrößerung: was wird aus "nicht-share" Dateien

Beitragvon larry » 26. Mär 2010, 23:49

Von E-Sata auf intern SATA sollte problemlos gehen.
Hatte auch schon Platten vom Onboard SATA Controller auf andere PCI-E oder PCI Controller gesteckt. Bisher keine Probleme.
Und falls es nicht geht, kannst du die Platte auch einfach wieder ausbauen und wieder extern anklemmen. Hierbei gehen keinerlei Daten verloren.
Man sollte es nur vermeiden das Umklemmen bei laufendem Rechner und laufendem Festplattenzugriff durchzuführen :)

Ein Backup der Systemplatte haben wohl einige schon erfolgreich mit TrueImage durchgeführt.
Ich persönlich würde hier aber eine Neuinstallation vorziehen.

Gruß
Larry
Hauptserver: Intel I3-2100, MSI H67MA-E45, WHS 2011
System: Corsair Force GT 90GB - Datenplatten: 2*Seagate 3TB + ext. WD 500 GB für Serversicherung(nur System),8 GB Ram, Fractal Design R3, be quiet! L7-300W, 2*Digital Devices cineS2(Mediaportal)
Archivserver: Intel Cel.G530, Intel DB65AL, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320GB - Datenplatten: 5*2TB SamsF4. + VHD für Serversicherung(nur System), 4 GB Ram, Lancool K-11X, be quiet! L7-300W
Backupserver: AMD Athl. X2 4850e, Gigabyte GA-MA780G-UD3H, 3*Asrock SATA3 + 1* DeLOCK 70154 SATA Controller, WHS 2011, Drivebender
System: SamsF4 320 GB - Datenplatten: 15 diverse Platten + VHD für Serversicherung(nur System) ,4 GB Ram, Seasonic ss 330 Watt
Router: AVM FRITZ!Box 7270, Kabel Deutschland
Clients: 2* HTPC, Win7 HP 32 Bit - 2*Arbeitsrechner Win7 HP 64 Bit - 1*Laptop Win7 HP 32-Bit
Benutzeravatar
larry
Moderator
 
Beiträge: 8634
Registriert: 22. Dez 2007, 17:13

Re: Festplatten-Vergrößerung: was wird aus "nicht-share" Dateien

Beitragvon dvdr » 27. Mär 2010, 03:29

Hallo,
danke für die Antworten - für die, die mitlesen oder später mal recherchieren, die Bestätigung: Umstecken geht:
- "entfernen" der vierten 1TB-Platte hatte geklappt.
- Server heruntergefahren
- Vierte Platte entnommen, probeweise die 2TB ESata-Platte in den Server gesteckt & gebootet: Daten sind intakt, WHS meckert nicht, keine Dateninkonsistenz

Jetzt geht's folgendermaßen weiter:
- 2 TB Platte wieder in ESata-Gehäuse gepackt
- neue, leere 2TB Platte in den leeren Server-Schacht eingebaut und in das System eingebunden
- dritte 1TB-Platte des WHS auf "entfernen" gestellt, gerade läuft der Daten-Kopiervorgang
- Sobald das abgeschlossen ist, wird die dritte 1TB ausgebaut und die 2TB ESata-Platte in das Servergehäuse gepackt
- dann wird die zweite 1TB Platte "entfernt" (deren Daten dürften dann die beiden 2TB-Platten vollends vollschreiben)
- dann wird diese letzte 1TB Platte aus dem Schacht genommen und eine dritte 2TB-Platte wird eingebaut&eingebunden

Damit sind dann letztlich alle "Datenplatten" von 1TB auf 2TB-Platten aufgestockt. Schade, daß das mit der Systemplatte so schwierig ist (ich habe einen englischen Thread über einen Link hier gefunden, der in gut 40 Schritten beschreibt, was man tun soll...), sonst würde ich die auch noch mit 2TB aufbohren, aber ich habe einiges an Software auf das WHS per Remote Desktop installiert, das ich nicht nochmal alles nachinstallieren will.....
Na ja, vielleicht gibt's ja irgendwann mal eine einfache Lösung für Nicht-Server-Experten wie mich...

Danke auf jeden Fall für die guten Tipps!
HP N34L, WHS 2011
dvdr
Foren-Mitglied
 
Beiträge: 81
Registriert: 13. Sep 2009, 17:04


Zurück zu WHS V1 - Backup/Restore



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron