Backup/Restore: Wiederherstellung des WHS

Antworten
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 8944
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Backup/Restore: Wiederherstellung des WHS

Beitrag von Martin » 16. Nov 2007, 22:53

Hi,

im Trueimage Thread kam die Frage auf, was passiert wenn nur SYS C: wiederhergestellt wird bzw. die gesamte erste Platte (also SYS C: und DATA D:).

Ich habe erst mal getest was die WHS Installation macht.

Fall a) beide Partitionen sind vorhanden
Die Installation bietet die schon bekannte "Neuinstallation des Servers" an:
neuinstallation.png
neuinstallation.png (22.37 KiB) 26920 mal betrachtet
Fall b) es existiert nur die SYS C:
Die Installation bietet nur "Neuinstallation" an, d.h. diese Variante wäre sinnlos. Hier gehen alle Daten auf den anderen Platten durch die Neuinstallation verloren.
neuinstallationserver.png
neuinstallationserver.png (22.62 KiB) 26931 mal betrachtet
Fall c) es existiert keine Partition auf der Systemplatte, aber es sind weitere WHS-Platten im System, die zum Zeitpunkt der Installation sichtbar sind!!
Die Installation bietet eine "Wiederherstellung des Servers" an. Da der WHS bereits mit 2 Platten duplizieren kann, gilt hierfür die angezeigte Warnung.
Bei 3 Platten müsste der WHS eigentlich alle(!) Daten wieder herstellen können, da ja auf der Systemplatte keine liegen. Muss ich noch testen.
wiederherstellen.png
wiederherstellen.png (24.45 KiB) 26922 mal betrachtet
Eine Sicherung per Image macht Sinn, wenn beide Partitionen der Systemplatte gesichert werden.
Bei einer Wiederherstellung sind dann ggf. die Änderungen seit dem Backup auf DATA verloren. Bereits gelöschte Dateien müssten auf DATA per fsutil entfernt werden.
Umgekehrt könnten neue Dateien händisch von den weiteren Platten herunterkopiert werden.

Die Sicherung von SYS C: allein per Image macht eigentlich nur für den Sinn, der große zusätzliche Software dazuinstalliert hat.
Dann könnte nach der obigen Neuinstallation bzw. Wiederherstellung von DATA die Partition SYS C: überspielt werden.
Ob der Aufwand sich lohnt muss jeder selbst entscheiden.

Interessant wäre das Image von SYS C:, wenn der WHS einen Wiederherstellungsmodus ohne Installation anbieten würde, bei dem DATA aus den anderen Platten wieder aufgebaut würde. Eventuell gibt es das unter der Haube (wird ja bei Fall c) so gemacht).

Für mich ist momentan das Resümee:
- Daten der Shares werden erstmal auf einem anderen Rechner auf eine USB Platte gesichert
- Evtl. aktiviere ich die Duplikation der Backups wie an anderer Stelle beschrieben
Edit 21.11.07: Hier ist der Link http://forums.microsoft.com/WindowsHome ... &SiteID=50
- Da auf dem WHS bei mir kaum zusätzliche Software drauf ist, ziehe ich im Ernstfall bei defekter Systemplatte die Wiederherstellung/Neuinstallation des Servers vor.

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 8944
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Wiederherstellung WHS

Beitrag von Martin » 18. Nov 2007, 15:22

Für mich ist momentan das Resümee:
- Daten der Shares werden erstmal auf einem anderen Rechner auf eine USB Platte gesichert
Das Sichern der Shares macht unerwartet Probleme.
Ich habe versucht ca. 77GB an Daten (zur Hauptsache Bilder und Musik) von einem XP Client aus auf ein lokales USB Laufwerk zu sichern.

- NtBackup scheitert, Backup ist 44MB (!) groß. Sieht aus als ob nur Reparsepoints gesichert wurden
(fsutil zeigt welche an). Dateien können gelöscht werden

- TI 10 Home, Dateibackup scheitert, Backup ist mit Kompression 14MB (!) groß. Sieht aus als ob nur
Reparsepoints gesichert wurden (fsutil zeigt welche an). Dateien können nicht gelöscht werden.
Zuerst muss Reparsepoint mit fsutil entfernt werden.

- Nero 7 BackItUp funktioniert. Backup ist 76GB groß und Restore funktioniert problemlos.

- Robocopy /mir funktioniert.

Warum die Sicherung über die Freigaben mit Programm 1+2 nicht funktioniert ist mir völlig unklar.
Fürs Dateibackup werde ich jetzt erst mal BackItUp aus Nero 7 Professional einsetzen.

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 8944
Registriert: 11. Sep 2007, 10:51
Wohnort: Im wilden Süden

Re: Wiederherstellung WHS

Beitrag von Martin » 20. Nov 2007, 17:49

Nochmals zum Fall c) aus meinem ersten Posting.

Ich habe das in einem 3 Platten-System getestet. Systemplatte entfernt und durch eine neue, nackte Platte ersetzt.
Die beiden Datenplatten mit Backup und Shares waren vorhanden. Dann WHS Setup durchgeführt und "Wiederherstellung des Servers" ausgewählt.

Ergebnis: Entgegen der Warnung waren am Ende alle (!) Daten inkl. Backups vorhanden. :D
Lediglich auf den Clients musste, wie bei jeder Neuinstallation, der Connector ebenfalls neu installiert werden.

Damit stellt ein 3 Platten-System auch hier wiedereinmal die beste Lösung dar.
Wenn jetzt Microsoft noch die Duplizierung der Backups offiziell zulässt könnte eine beliebige Platte (von 3en) ausfallen ohne Datenverlust.

Damit macht für mich ein Image des Systems nur noch Sinn, wenn es Sys C: und DATA D: umfasst und tagesaktuell ist.
Darauf werde ich aber verzichten und bei Ausfall der Systemplatte lieber eine "Wiederherstellung des Servers" durchführen (sollte ja nicht so oft vorkommen).
Ein Image von Sys C: allein macht Sinn, wenn z.B. Betasoftware wie Avast getestet werden soll und man bei Problemen das System allein wieder herstellen muss.

Gruß
Martin
Eigenbau mit WSE 2012 R2, HP N40L mit WSE 2012 R2 als Backupserver, HP Microserver Gen8 unter WSE 2016
Entwickler von Lights-Out

Antworten