Seite 1 von 1

Sparsamer Homeserver 2011

Verfasst: 17. Okt 2016, 21:05
von larry
Ziel war es einen sparsamen Homeserver für den 24/7 Betrieb zusammenzustellen.
Folgende System wurden verwendet:
MSI Cubi N 030DE - Celeron N3160
MSICubi.jpg
MSICubi.jpg (10.58 KiB) 2730 mal betrachtet
Das System hat mit deaktivierem WLAN und Bluetooth und ohne Bildschirm/Tastatur eine Verbrauch von ca. 6 Watt im Leerlauf. Damit bin ich auf alle Fälle erst einmal zufrieden.
Zusätzlich wurde dann noch eine Seagate/Samsung Spinpoint M9T 2TB eingebaut. Damit war dann der Verbrauch bei ca. 7 Watt.
Zusammen mit 3 weiteren USB Geräten (USB-Steckdosenleiste, 2*externe USB Platten für Server/Clientsicherungen) liegt der Verbrauch bei ca. 9 Watt.
Die Verbrauchsangaben habe ich mit einem Profitec KD 302 Meßgerät ermittelt.

Für die Installation muss man zuerst einen USB 3 Treiber auf dem Installationsmedium integrieren (siehe FAQ)

Mein Fazit zu dem System:
In dieser Konfiguration werden die Platten zu heiß (SSD > 70 Grad, HDD>50 Grad bei ca. 23 Grad Außentemperatur). Nachdem ich die interne 2 TB Platte nach außerhalb verlagert hatte, sind die Temperaturen wieder im grünen Bereich (Interne SSD unter 60 Grad, "Externe" HD unter 45 Grad).
Die Rechenleistung der CPU ist bescheiden. Zeitkritische Anwendungen sollte man hier nicht laufen haben. Ansonsten ist es dank der 4 Kerne keine Thema, wenn 1-2 Anwendungen jeweils einen Kern voll auslasten. Es gibt keine Einschränkungen bezüglich der Netzwerkgeschwindigtkeit.
Allgemein empfehlen kann ich das System nicht. Ein System aus Standardkomponenten braucht zwar vermutlich fast doppelt so viel Strom, ist dafür aber auch günstiger und leistungsfähiger. Somit dürfte man auf ein paar Jahre gerechnet mit einem Standardsystem vermutlich günstiger fahren.